Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 

Juwelen auf Eis von Xtrada

Juwelen auf Eis


Von 

Neue QuickMessage schreiben
7.12.2010 um 18:19 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Wohin sind die Zeiten der Bescheidenheit?
Als das Heim froststarr auf Leben harrte,
als Vater abends aus fürsorglicher Sparsamkeit,
die Öfen anheizte und Mutter Bratäpfel garte.

Wohin sind die Jahre des Aneinanderrückens?
Als die Ofenbank noch Familiensitz war,
als Kinderaugen noch voller Entzücken,
lauschten der Mär von Iwan, Baba Jaga und Zar.

Wohin sind die Einsichten in mäßigende Worte?
Als man in Reihe freitags planschte im Wannenbad,
als sonntags der gute Braten in der Röhre schmorte
und man sich teilte ein altes Familienfahrrad.

Wohin sind die Werte der Genügsamkeit?
Als das Glück in Stoffpuppe oder Holzauto lag,
als Familie noch hieß: stiller Ort der Zufriedenheit,
sich aneinander wärmte nach einem kalten Alltag.



Wir haben Juwelen auf Eis gelegt,
die Kostbarkeiten begraben,
unter einem kühlen Häubchen
aus Glitzer, Glanz und Kristall.
Darunter
sich noch lauwarmes Leben bewegt -
das Ausatmen vom Gestern -
in Weh... Mut pulsierender Hall.



© Xtrada [ VÖ 2005]


http://www.youtube.com/watch?v=KWmETxWM0h0



All´ meinen Freunden und Lesern:
beSINNliche Adventszeit!

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





INNmedia, 7.12.2010 um 18:35 Uhr

Eine gelungene Aufnahme. Gut dargestellt und erfasst.
G.v. Harald



boko, 7.12.2010 um 18:38 Uhr

++++++++++
lg



p.n.greta, 7.12.2010 um 18:54 Uhr

feines sw und ergreifend in bild und text.


Franz58, 7.12.2010 um 19:40 Uhr

welch wahre Worte in Verbindung mit dem Bild sehr berührend, geniale Bearbeitung

LG Franziska



Stani°, 7.12.2010 um 21:41 Uhr

ein Schrei nach Bodenständigkeit und Natürlichkeit in unserer Konsumwelt wo besonderes zur Massenware mutiert


Chris V..., 7.12.2010 um 21:50 Uhr

wie wahr und passend zum bild deine zeilen, dein composing mag ich sehr...!
lg chris



Der Jürgen, 7.12.2010 um 22:06 Uhr

so ist das, leider.
schriebe ich jetzt, was deine worte und dein bild in mir aufwühlen, es sprengte den umfang einer fotoanmerkung.
ich komme aus einer familie mit sechs geschwistern, habe selber vier und weiss genau, wovon du sprichst.



Olaf Hüttemann, 8.12.2010 um 0:20 Uhr

Ein Juwel in Bild und Ton.

Ein SINNvoller Kompromiss wäre mir lieb. ;)

LG, Olaf



Photo-Maker, 8.12.2010 um 13:58 Uhr

feines motiv und umsetzung. die gewählten sw-tonwerte finde ich zudem recht ansprechend.


bernhard.engl, 8.12.2010 um 18:25 Uhr

sehr vielschichtig in Wort und Bild
...ich glaube an die Rückkehr der alten Werte



Rolf Brüggemann, 9.12.2010 um 16:58 Uhr

Und mal wieder bin ich der 3 zehnte ...
werfe mal einen Schneeball auf die Schaufensterscheibe oder zwei...als Kinder haben wir des öfteren auf Scheiben geworfen und bei einem Mal war ein Stein mit drin und die Scheibe ging zu Bruch. Aus Angst vor Konsequenzen sind wir natürlich weg gerannt...Half aber nix !
.
Das Unterbewußte, das in sich gefangen sein vermittelt mir das Bild und von aussen wird man ungläubig angeschaut wenn man nicht der Norm entspricht.
Der Film ,,Birdy,, kommt mir in den Sinn unter anderem. Das intensive näher Rücken vermittelt mir das linke Bild und das zwanghafte festhalten um des Ego willens das nach Ekstase schreit.
Das Ende einer Täuschung...und nun sehen wir nicht mehr durch einen Zauberspiegel nun sehen wir uns selbst.
Links das hat eine enorme Treppchenbildung bekommen durch s lang ziehen...nur ne Feststellung nichts weiter. So sind wir Menschen eben, nicht vollkommen. lg.



warth, 11.12.2010 um 15:09 Uhr

Ein gutes Auge zu haben und Gelegenheiten zu nutzen, unterscheidet gute von weniger guten Fotoenthusiasten. Du gehörst eindeutig zur ersten Gruppe.
LG warth



streetman48, 12.12.2010 um 0:13 Uhr

Ja, das ist schon wichtig wieder mal auf unseren Konsum und Überfluss hinzuweisen - ach, was sind wir doch für schlechte Menschen. Ja, wir ersaufen in Konsum, besonders an Weihnachten - aber das macht doch keiner von uns, wir sind doch anders! - Welch verlogene Welt :-)))
Bin ich froh, dass ich von denen meinen Lebensunterhalt bestreiten muss, und sehr gut kann - die es im Überfluss haben ....
lg



Schatzsucherin, 12.12.2010 um 10:28 Uhr

"Wir" ruhen hier im Auge des Sturms der uns umgebenden weltweiten Bedürftigkeit, relativ reich, relativ unzufrieden und oft gefrustet. Woran liegt das? Ob mit dem Wohlstand zwangsläufig die Werte verschwinden? Und ob die zwangsweise "Bescheidenen" tatsächlich glücklicher sind? Viele Fragen ...
Das Foto finde ich beklemmend gut!

LG, Schatzsucher



bit.31, 15.12.2010 um 11:15 Uhr

tolle Aufnahme
ja, sieht richtig gut aus

Fotogrüsse :-) bit.31



Helmut Diekmann, 17.12.2010 um 14:41 Uhr

Ein stummer Hilfeschrei aus der modernen Konsumwelt!
Ein eindrucksvolles Foto und dazu ein sehr schöner Text, in dem unsereiner - Jahrgang 52, groß geworden in einer vielköpfigen Arbeiterfamilie im Kohlenpott - Selbsterlebtes wiederfindet.
Liebe Grüße, Helmut



Nicole Nanu, 18.12.2010 um 6:47 Uhr

Klasse, wie sie da steht und sich anzuschreien lassen scheint.
Was ist das eigentliche Motiv? Hintergrund und Person verschmelzen zu einer Einheit.Scheinen einfach zusammen zu gehören.

Gefällt mir ausgesprochen gut!
Nicole



habee², 22.12.2010 um 21:13 Uhr

funktioniert jedenfalls auch ohne Text ... :-)


David Zeder, 23.12.2010 um 17:30 Uhr

Zu deinem Gedicht: so lange es Menschen wie dich gibt, Sind die von dir beschriebenen verlorenen Momente des Aneinanderrückens, der Einsichten und der Genügsamkeit lebendiger denn je.
Nur weil sie es nicht durch die Boulevardpresse in die Öffentlichkeit getragen werden, heisst es noch lange nicht, dass es sie nicht mehr gibt! Einsicht und Bescheidenheit waren noch nie was für die Öffentlichkeit!

Das Bild gefällt mir übrigens auch gut. Tolle Szene, gut festgehalten. Ausschnitt und s/w passen gut!

Weiter so! Auf das die wahren Werte nicht plötzlich Waren waren.



Niccolo Dossarca ( oder auch u.a. JürgenStrötgen oder js ode, 18.03.2011 um 0:09 Uhr

gerne mein pro in DE ...
ciao js-47



Voting-Center, 19.03.2011 um 18:00 Uhr

[ Der User hat die Voting-Anmerkungen ausgeblendet ]
 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 176 pro und 503 contra Stimmen abgelehnt.


 

H.de Balzac, 19.03.2011 um 18:37 Uhr

Sw und composing, beides steht nicht besonders hoch im Kurs in der fc. Daher bin ich über 176 pro wirklich
überrascht.



Photo-Maker, 19.03.2011 um 23:14 Uhr




Die alternative Galerie # 72 CLOSED von ..findus.
Die alternative Galerie # 72 CLOSED
Von
8.3.11, 18:41
102 Anmerkungen







Xtrada, 21.03.2011 um 14:05 Uhr

Meinen Dank an H.de Balzac und seiner Hoffnung, dass Foto und Text (der bekanntermaßen im rasenden Voting die Menschen nicht erreicht) im erschütternden Heute auf offene Sinne stoßen.

Dank auch Photo-Maker, für den deutlich wertvolleren, fotografischen Ablageplatz. (Die Galerie vermag mich tatsächlich täglich mehr zu erschüttern.)

Für die Stimmabgabe mag ich nicht danken - es ist die jeweilige Meinung, die es zu respektieren und nicht zu honorieren gilt.
Ansonsten:
Es gibt Wichtigeres im Hier & Jetzt als virtuelle Traumwelten.



AICM, 31.05.2011 um 20:23 Uhr

top !


Karsten Möbius, 13.02.2012 um 0:02 Uhr

der text hat ja wirklich historische dimensionen. den muss man sich ja ausdrucken.
aber das bild ist auch gut - hätte ich beinahe geschrieben! ;-) paßt wirklich gut zueinander



Xtrada, 13.02.2012 um 0:29 Uhr

Nee nee nee, muss man(n) nicht, Karsten.
Ist überall mit meinem © belegt.
Aber auswendig lernen darfst du ihn.. :))



suchoi7, 2.11.2012 um 3:20 Uhr

Wahnsinn! Sensationell!


Bri Lorenz, 5.11.2012 um 7:39 Uhr

tolle Aufnahme und ein Text zum Nachdenken...
LG Brigitte



peter breitmeier, 28.05.2013 um 7:53 Uhr

ja,das ist wirklich gut!


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 



vorheriges (1921/1920)