Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wiener Neustadt: ein 5047er Doppel aus ... von Hartmut Sabathy

Wiener Neustadt: ein 5047er Doppel aus ...


Von 

Neue QuickMessage schreiben
20.04.2011 um 7:53 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Sopron . Aufnahme mit der kleinen Samsung am 25.5.2010
Von den ÖBB wurde 1983 ein Auftrag für sechs neue Dieseltriebwagen nach dem Vorbild der deutschen Baureihe 627 an die Jenbacher Werke vergeben. Das erste Fahrzeug wurde im Juli 1987 fertiggestellt und bei einer internationalen Pressefahrt nach Rosenburg am Kamp präsentiert. Nach erfolgreichem Einsatz auf den Strecken des "Schweinbarther Kreuzes" im niederösterreichischen Weinviertel, wo die sechs 5047 in einem rasch konzipierten "Sonderplan" verwendet wurden, wurden für die ÖBB insgesamt 100 Triebwagen mit geänderten Marschwandlern der Reihe 5047 und 10 Doppeltriebwagen der Reihe 5147 gebaut. Der Solo-5047 kostete damals 27 Mio. ATS, der Steuerwagen 22 Mio. ATS. Daher kam für den 5147 die Lösung als Doppeltriebwagen in Form von zwei kurzgekuppelten Fahrzeugen zum Tragen (jedes Fahrzeug hat eine eigene Nummer und nur einen Führerstand. Beide Fahrzeuge sind durch einen Übergang verbunden).

Diese beiden Fahrzeugtypen ersetzten die alten Baureihen 5044, 5144, 5145, 5146 und 5081, die teilweise noch aus der Zwischenkriegszeit stammten, technisch veraltet und am Ende ihrer wirtschaftlichen Nutzungsdauer angelangt waren.

Im Gegensatz zu Zügen mit Lokomotive und Reisezugwagen können die Triebwagen im Einmannbetrieb (ÖBB-Bezeichnung "0:0") gefahren und somit Personalkosten reduziert werden, da der Triebfahrzeugführer auch den Fahrscheinverkauf durchführen kann. Mehrere Fahrzeuge wurden später mit Fahrscheinautomaten ausgestattet. Mit dem Einsatz dieser Fahrzeuge konnten die ÖBB auf zahlreichen Nebenstrecken eine Verbesserung des wirtschaftlichen Ergebnisses erzielen.

Der Erfolg der Triebwagen veranlasste mehrere Privatbahnen ebenfalls zur Anschaffung von Fahrzeugen dieser Baureihe, die nach ÖBB-Regeln abgenommen wurden. Zum „Kilometerausgleich“ für den Einsatz von ÖBB-Fahrzeugen auf den Privatbahnen kommen diese Triebwagen auch auf ÖBB-Strecken zum Einsatz.


http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_5047


DIESES FAHRZEUG GIBT ES NEBEN DEN ÖBB AUCH NOCH BEI DEN STEIERMÄRKISCHEN LANDESBAHNEN SOWIE IN EINEM STÜCK BEI DEN GYSEV!

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





maria pirker, 20.04.2011 um 13:33 Uhr

Lieber Hartmut, top Schnitt, super Schärfe - einfach eine sehr gelungene Ablichtung mit top Info.
LG Maria



Steffen°Conrad, 20.04.2011 um 19:17 Uhr

Interessante Garnitur, sozusagen die 628 der ÖBB ;-)
vgsteffen



Hartmut Sabathy, 20.04.2011 um 19:44 Uhr

@ Steffen: ja ... nur um 50 % kleiner ... also ein Triebwagen gerade in Busgröße 62 Sitplätze, Dienstabteil (für den mittlerweilen eingesparten Schaffner) und Traglastenabteil für Fahrräder ... vg Hartmut


Josef Kainz, 20.04.2011 um 20:02 Uhr

Gute Aufnahme
josef



Wolfgang Weninger, 20.04.2011 um 20:29 Uhr

mit diesen Garnituren bin ich auch schon nach Sopron gefahren und sie sind eigentlich besser als sie aussehen
Servus, Wolfgang



Ernest Weszelits, 22.04.2011 um 0:28 Uhr

Wennst schon in Neustadt bist, meld di!


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 756 Klicks
  • 6 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (1174/1697)naechstes