Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Warum einen Grauverlauffilter benutzen??? von Sandra Bartocha

Warum einen Grauverlauffilter benutzen???


Von 

Neue QuickMessage schreiben
10.02.2005 um 9:48 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
http://www.bartocha-photography.com


Links: Nikon F90 + Nikkor 2.8/20mm bei f/22
auf Fuji Velvia 50 + Polfilter
(mittenbetonte Integralmessung)
(Zeit in etwa 8 Sekunden)

Rechts: Nikon F90 + Nikkor 2.8/20mm bei f/22
auf Fuji Velvia 50 + Polfilter + Grauverlauf P121
(mittenbetonte Integralmessung)
(Zeit, sicher etwas länger als das ohne, vielleicht 15 Sekunden)

___________________________________________________

Aktualisierung:

Da der Beitrag nun schon etwas älter ist, gibt es in vielen Bereichen sicher notwendige Aktualisierungen ...
Auf Dia fotografiert heutzutage tatsächlich kaum noch jemand - große Kontraste können heutzutage gut per EBV bewältigt werden ... und dennoch behält der Grauverlauffilter seine Berechtigung in der digitalen Fotografie.

Ich persönlich nutze inzwischen ausschliesslich Grauverlauffilter von LEE (www.leefilters.com), da diese mich von der Verarbeitung und Qualität zu 100 % überzeugen. Und ... im Gegensatz zu Cokin oder Singh Ray, sind sie deutlich farbneutraler - auch bei sehr dichten Filtern.

Empfehlen würde ich das harte Grauverlauffilterset 0.3, 0.6 und 0.9 - diese kann man sehr gut miteinander kombinieren, um so Kontraste optimal auszugleichen. Die softe Variante der gleichen Dichten, ist mir persönlich oft zu schwach und durch den weichen Verlauf kann man die Abdunklung nicht so präzise plazieren.

___________________________________________________





Nach mehreren Anfragen bezüglich des Einsatzes von Grauverlauffiltern, dachte ich, ich veranschauliche das mal mit 2 Bildern.

Es war schwierig überhaupt Beispiele zu finden, denn 1. benutze ich den Grauverlauffilter fast immer (wozu Film verschwenden für Anschauungsmaterial), 2. wenn ich ihn doch mal vergessen habe beim ersten Auslösen, dann habe ich das Dia danach meist vernichtet,
da unbrauchbar. :)


---------------------------------------------------------
Das Problem:
---------------------------------------------------------

Das Auge ist fähig sich verschiedenen Beleuchtungssituationen recht gut anzupassen und kann vor allem riesige Kontrastunterschiede spielend verarbeiten.

Filme und Digitalkamerasensoren können das nicht. Dabei macht es noch einen Unterschied, welchen Film man verwendet. Schwarz-Weiss-Film hat den grössten Kontrastumfang, es folgt der Negativfilm und dann erst der Diafilm, der nur einen Kontrastumfang von 5-6 Blendenstufen verträgt.

Am hellen Tag spielt das meist keine allzu grosse Rolle, da ja das Sonnenlicht meist flächige Landschaften recht grosszügig beleuchtet...und damit zumindest die Kontraste zwischen Landschaft und Himmel gut ausgleicht. Da aber im Mittagslicht das Licht an sich dennoch sehr hart ist,
sind die bevorzugten Zeiten für die Landschaftsfotografie definitiv die frühen Morgen- und die späten Abendstunden. Zu diesen Zeiten ist das Licht meist weich, aber, bedingt durch den tiefen Sonnenstand, und die schwächere Leuchtkraft entstehen starke Kontraste zwischen Himmel
und Landschaft bzw. Vordergrund.

Ich denke jeder hat das schon mal auf seinen Bildern gesehen wenn er einen Sonnenuntergang oder ähnliches fotografiert hat ... und der Vordergrund total absäuft, während der Himmel in den schönsten Farben leuchtet ... oder umgekehrt...der Vordergrund satt beleuchtet ist ... sich aber der farbkräftige Himmel mit nichts als verwaschenem weiss auf dem Film oder dem Chip zeigt.


---------------------------------------------------------
Die Lösung:
---------------------------------------------------------

Ein Grauverlauffilter.

Der Grauverlauffilter ist eine halbseitig eingefärbte Filterscheibe, mit einem mehr oder weniger harten Verlauf in den transparenten Teil.

Grundsätzlich kann man Schraub- und Schiebevarianten unterscheiden, wobei beim Grauverlauf eindeutig die Schiebevariante vorzuziehen
ist, da man bei Schraubfiltern dazu tendiert den Horizont genau dort hin zu setzen wo der Verlauf ist ... und das ist bei diesen nun mal die Mitte und damit bildgestalterisch oft nicht die ideale Lösung.

Schiebefilter haben den Vorteil, dass man den Horizont dort platzieren kann, wo man ihn auch im Bild haben möchte ... und ausserdem ... man einen Filter für seine gesamte Objektivpalette verwenden kann. :)

---------------------------------------------------------
Anwendung:
---------------------------------------------------------

Ich selbst arbeite aus Kostengründen (Studentenbudget)
mit dem COKIN-Filtersystem (P)

Dabei kann ich auf den Grauverlauf Cokin P120 (1-2 Blendenstufen Kontrastausgleich), den P121 (2-3 Blendenstufen) sowie diverse
Abstufungen dieser z.B. P121 S (für einen soften Übergang) oder 121F (Verlauf zieht sich über den gesamten Filterbereich) zurückgreifen.

Wie schon oben erwähnt, nutze ich den Grauverlauffilter fast in jeder Situation, um nämlich im Himmel oder im Vordergrund noch Zeichnung und Farben zu behalten. Ich verwende sie nach Gefühl und Erfahrung, wobei ich meist den P121 nutze. Die Belichtung messe ich
mittenbetont und mit Filter vor dem Objektiv, mache aber gegebenenfalls Belichtungsreihen bei schwierigen Motiven oder Beleuchtungssituationen.

Beachten sollte man, dass je grösser die Brennweite, desto weicher der Verlauf...und...je kleiner die Blende desto härter der Verlauf. => In der Praxis heisst das, ein Bild mit 20mm und Blende 22 hat eine härtere Verlaufsgrenze als ein Bild mit 80mm und Blende 2.8.

Verlauffilter eignen sich hervorragend für Küsten, da dort meist keine störenden Elemente im Vordergrund in den Himmel ragen und somit zusammen mit der Abdunklung des Himmels (unschön) eingefärbt werden.

Von farbigen Verlauffiltern halte ich persönlich gar nichts, da sie meiner Meinung nach die natürlichen Farbstimmungen nicht simulieren oder ersetzen können.

----------------------

Im oberen Bildbeispiel herrschten sehr starke Kontraste. Diese wurden noch verstärkt durch die sehr dunklen Steine im Vorder – und Mittelgrund.
Ohne Grauverlauffilter, sind die farbigen Wolken der Morgensonne nicht mehr zu erkennen, zudem wirkt das Bild farblos und als wenn es ins Leere hinausläuft.

Die Version mit Grauverlauf hilft die Zeichnung und Färbung in den Wolken zu erhalten und gleichzeitig den Vordergrund richtig zu belichten.

Man kann hier argumentieren, ob es besser gewesen wäre, den Verlauf nicht ganz so weit in die Felsformationen zu ziehen, dieses ist aber bei Cokin-Filtern konstruktionsbedingt nicht anders möglich. (siehe folgender Abschnitt)

---------------------------------------------------------
Anbieter:
---------------------------------------------------------

Für den kleinen Geldbeutel ist sicherlich COKIN erste Wahl. Diese sind allerdings nur aus Acryl und somit sehr kratzanfällig (bei dem Preis aber schnell zu ersetzen). Sie haben eine weitere Schwäche, nämlich dass sie nicht ganz farbneutral sind. Sie haben eine leichte Farbverschiebung hin zu Magenta, was manchmal ganz schön ist, manchmal aber auch nur lästig. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Filter relativ kurz sind, und bei Hochformataufnahmen mit sehr hohem Horizont (bei starker Abblendung) unten der Filterrand mit im Bild ist. Gerade bei Weitwinkelaufnahmen jenseits der 20mm ist auch Vignettierung bei nicht völlig geradem Filterhalter keine Seltenheit.

Als Alternative bieten sich Filter der Firmen LEE oder SINGH RAY.
Diese sind grösser und wirklich neutralgrau, allerdings auch wesentlich teurer!

---------------------------------------------------------
Alternativen:
---------------------------------------------------------

Die Digitalfotografen behaupten immer, sie bräuchten keine Grauverlauffilter. Man kann ja zwei oder mehr Aufnahmen machen, mit verschiedenen Belichtungen, und diese später zusammenmontieren (DRI) um die perfekte Ausgewogenheit zu erzielen. Das mag bei statischen Motiven sehr wohl der Fall sein, bei Naturmotiven und bewegten Wasseraufnahmen ist dieses meiner Meinung nach keine gute Lösung.

Ein von mir sehr geschätzter Fotograf, David Noton, schrieb einmal in einer Kolumne, dass er das Blenden von 2 Bildern auch schon einige mal praktiziert hätte, ihm aber die Zeit vor dem PC leid täte, denn vor Ort
wäre mit einem Grauverlauffilter das Problem meist sehr viel schneller zu beheben. :-))

Auch für die Dia- und Negativfotografen ist DRI keine befriedigende Lösung, denn man könnte nie einfach mal schnell seine Dias zeigen oder seine Negative ausbelichten lassen.

So far, any questions?

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Mike B., 10.02.2005 um 9:53 Uhr

mir gefaellt es besser mit grauverlauf!

mike..........



S.M. H., 10.02.2005 um 9:54 Uhr

danke für das anschauungsmaterial und die ausführliche erklärung...

lg
sandra



Günther Pichler, 10.02.2005 um 9:56 Uhr

wow, sehr interessant, vielen dank!

wusste gar nicht, dass es schieb-schraub-verlaufsfilter gibt. kann ich mein cokin system bedenkenlos verscherbeln (polfilter bin ich schon umgestiegen)

gruß,
günther



Heiner Düsterhaus, 10.02.2005 um 9:57 Uhr

Von mir auch vielen Dank für die ausführliche Erklärung,
ich habe mich immer schon gefragt, ob das bei meiner Diggi auch was bringt. Du hast vielleicht recht, ich werde da auch wieder meinem alten Spruch folgen: VERSUCH MACHT KLUG
Bist jetzt auf meiner Buddyliste, damit ich weiter lerne

(-;
lg
heiner



Dietmar Schmid, 10.02.2005 um 9:59 Uhr

Hallo Sandra,
ich arbeite mittlerweile mit fast allen singh rays.
Ist das beste auf dem markt. habe meine cokins weggeschmissen.
Allerdings werden sie durch die Digitalfotografie zunehmend ersetzbar. (Du erzielst oft bessere Resultate mit PS wenn Du vom Stativ einmal auf den das andere mal z.B. auf den Himmel belichtest.

LG
Dietmar

VG
Dietmar



Damaris Mekow, 10.02.2005 um 10:00 Uhr

Ein riesen Lob für die ausführliche Erklärung
und das fotografische Beispiel!
Damaris



Marc Hesse, 10.02.2005 um 10:00 Uhr

@dietmar: aber der aufwand am pc ist viel größer als einen solchen filter einzusetzen.


Dietmar Schmid, 10.02.2005 um 10:00 Uhr

Pardon, da ist was schiegegangen:

ich meinte in meiner Anmerkung
1 Bild auf den VG belichten, das andere auf
den Himmel

Dietmar



Ulla N., 10.02.2005 um 10:02 Uhr

Ein dickes Dankeschön für die tolle Erklärung!
LG, Ulla



Frank K. [ aus HH ], 10.02.2005 um 10:03 Uhr

Ja, vielen Dank für die Erklärung kann ich nur sagen.
Es machen sich nur sehr wenig solche Mühe.

Gruß Frank



Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 10:04 Uhr

@ günther
ich will cokin in keinem fall verteufeln...sie sidn nun mal günstig...und haben mir bisher auch viel geholfen.
@ dietmar
ja, ich würde auch gern auf lee umsteigen...aber wenn da der filterhalter schon 3mal so viel kostet wie bei cokin, dann überlegt man sich das nochmal. :)
bei singh ray ist das ja nicht viel anders.
ich habe das mit der himmelbelichtung udn dri auch schon probiert...war nicht zufreiden...aber liegt sicher auch daran, dass meine motive eben selten statisch sind....da funktioniert das zusammenbauen der beiden bilder meist nicht allzu gut.
ausserdem bin ich auch noch mit herz ein diafotograf...und mag richtig belichtete dias auf meinem leuchtpult. :)
@rip.
ich glaube für cokin ist 20mm die absolute grenze.
allerdings gibt es jetzt auch von cokin ein grösseres system. Z-PRO oder so, die passen in LEE-Filterhalter....aber kosten auch 50 EUR, udn dann greife ich lieber zum lee mit seinen durchgefärbten verläufen und neutralfarben. :)
die dürften allerdings mit den meisten weitwinkeln gut funktionieren. allerdings...mit 10 udn 12mm ist ja eine solche gradzahl abgedeckt, dass es fast klar erscheint, dass man da keine verlauffilter vorsetzen kann.
grüsse, sandra



Marc Hesse, 10.02.2005 um 10:05 Uhr

@rip: zu erwähnen das es die cokin filter auch in extra-large gibt für lee-filterhalter.


Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 10:10 Uhr

@ marc
aber wie gesagt...zu hohen kosten.
dann kann man auch lee kaufen und die bessere qualität wählen.

@ rip
bei polfiltern sind ja slimfilter noch zu ertragen...aber bei grauverläufen streube ich mich davor, schraubfilter einzusetzen.



Marc Hesse, 10.02.2005 um 10:13 Uhr

@rip: aber wie sandra bereits sagte sind diese in preisregionen der lee-filter zu finden, von daher dann gleich richtig. :)


Uta Chlubek, 10.02.2005 um 10:20 Uhr

phänomenaler unterschied.


Andreas Wagner ·, 10.02.2005 um 10:20 Uhr

du machst nicht nur fantastische naturaufnamen - du kannst auch hervorragend erklären!


Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 10:21 Uhr

@ rip
nun...grauverlauffilter als schraubversion...wie schon im text angedeutet, haben den verlauf immer in der mitte.
ein bild wie oben wäre bis zur mitte garu eingefärbt.
ist doch total ungünstig. vermute man tendiert dann dazu, den horizont mehr mittig zu setzen was sich aufs bild ja oft unspannend auswirkt.

@ oliver

das mit der abblend taste ist noch mal ein guter tip.
:)
habe eh vieles in dem text vergessen, aber wäre er noch länger geworden,. hätte ihn niemand mehr gelesen...glaube schon so überfliegen ihn die meisten.
ist ja auch für die gedacht, die nichts damit anfangen zu wissen.



Micha Grätzbach, 10.02.2005 um 10:24 Uhr

wow!! ... hab großen Dank für die vielseitigen Tipps und die Anschauung!! ... werde doch gleich mal meinen Geldbeutel fragen ... ;-)))
Grüßle :-)



Günther Pichler, 10.02.2005 um 10:31 Uhr

habich wohl falsch verstanden, dachte es gibt einen schraubfilter wo man den horizont verschieben kann. werd dann wohl das cokin-system behalten *gg*


Katrin Stamann, 10.02.2005 um 10:38 Uhr

Hallo Sandra,

sehr gute Erläuterung zum Grauverlauf. Übrigens habe ich mir damals das System angeschafft, u. a. auch die Grauverlauffilter, nachdem ich öfter Deine fantastischen Landschaftsaufnahmen hier gesehen habe. :-))

lg Katrin



Fabian Möbis, 10.02.2005 um 10:40 Uhr

Deine Bilder sind ein Traum, so dass ich Dich schon auf meine Buddie-Liste genommen habe. Als Einsteiger ist man für solche Erklärungen wie natürlich sehr dankbar. Bin auch schon auf Euren Vortrag am 3.3. in Potsdam gespannt.

Liebe Grüße Fabian



Kalle Erlhoff, 10.02.2005 um 10:45 Uhr

DANKE!

Und wieder was gelernt :-)



Qingwei Chen, 10.02.2005 um 10:46 Uhr

ist schon klar, dass man bei aufnahme schon alle massnahmen ergreifen sollte, um einen gewünschten effekt zu erzielen, statt auf pc mit EBV zu basteln.

LG Qingwei



Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 10:50 Uhr

@ katrin
na ja...dir muss ich aj nichts mehr erklären.
im grunde wollte ich mir die sache auch einfach machen. ich verweise bei fragen jetzt nur noch auf das bild...und sitze nicht stundenlang an den qm's um die frage zu beantworten. ;-)
@ fabian
ach ja, da wra noch was...:)
hatte ich schon fast vergessen, dass wir da was über filter machen wollten. :)
@ qingwei
leider vertreten diese meinung in zeiten von digis nicht mehr allzu viele habe ich immer das gefühl.
grüsse, sandra



Marc Hesse, 10.02.2005 um 10:52 Uhr

@[t][burner]: habe mal die preise gecheckt, sie liegen für das p-system aber schon im handeslüblichen rahmen.


Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 10:54 Uhr

man bekommt einen grauverlauf im schnitt zwischen 15 eur und 25 eur (wobei 25 eur die teure grenze ist).
wer selbstständig ist, kauft im grosshandel sicher am günstigsten.
grüsse, sandra



Keiko Saile, 10.02.2005 um 10:55 Uhr

wow, eine super ausführliche und lehrreiche Erklärung, danke!....auf zum Graufilter :-)
lg,
Keiko



Simon Greuter, 10.02.2005 um 11:02 Uhr

vielen dank für die sehr gute und ausführliche erklärung.
und der unterschied mit und ohne ist auch sehr schön.

lg



ewoerndle, 10.02.2005 um 11:09 Uhr

vielen herzlichen dank für die tollen ausführungen. instant learning! wow! das heisst also, jener abend sah "in wirklichkeit" eher so aus wie das bild MIT grauverlauf? ich finde es fast schon erdrückend. aber das technische know-how ist superwichtig, klar - bevor man gestalterische entscheidungen treffen kann. also nochmals: vielen dank! lg, hs


Katrin Stamann, 10.02.2005 um 11:11 Uhr

@Sandra: :-)))


Rainer Ortmüller, 10.02.2005 um 11:15 Uhr

Klasse Erklärung und sehr schön aufbereitet...
danke
lg
rainer



Andy Spoerndle, 10.02.2005 um 11:21 Uhr

Starke Ausführung zu diesem Thema.
Ich verwende auch den Cokin P G2 und möchte noch anmerken, dass ich bei einem meiner Filterhalter die vorderen zwei Führungsrillen abgesägt habe, um den Halter Weitwinkeltauglich zu machen.

Gruss Andy



Matthias Falck, 10.02.2005 um 11:24 Uhr

super ausführliche erklärung !
da kann man noch so einiges lernen ;)
und mit grauverlauf eindeutig besser ;)



Thomas Böttcher, 10.02.2005 um 11:25 Uhr

Vielen Dank für deine Erklärung. Eine lieber Buddy hat mir diese Erläuterung per Foto-Mail geschickt.

Nochmals Danke!



Qingwei Chen, 10.02.2005 um 11:27 Uhr

@sandra,

man sollte nicht immer glauben, die software könnte alles ausholen, was man bei aufnahme versäumt hat. das gezielte einsetzten passende optische zubehöre und passende kameraeinstellung gehört zur grundausbildung jedes fotografen und sollte nicht vernachlässigt werden.

lg qingwei



Uwe | Bachmann -, 10.02.2005 um 11:28 Uhr

ab sofort werde ich verstärkt nach grauverlaufsfiltern ausschau halten und mir hoffentlich bald was geeignetes zulegen...

sehr gute erklärung, so mach die fc eben auch spaß...



Andreas Lindel, 10.02.2005 um 11:28 Uhr

Tolle Erklärung und Beispiel. Das ist es, was ich an der FC liebe. Profis lassen ab und zu mal den kleinen Laien hinter die Kullissen schauen ;-))

Wieder was dazugelernt. Danke Sandra.

LG Andreas



Sandra on the Rocks, 10.02.2005 um 11:33 Uhr

Vielen Dank für die Zusammenfassung. Bin nach einigem Experimentieren auch der Meinung, daß ein Grauverlauffilter bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit bringt als am PC.
Hast Du schon einmal an einen Reverse Grad ND Filter gedacht? Gibt's leider nur von Singh Ray :-(
LG Sandra



Ulla N., 10.02.2005 um 11:33 Uhr

Könnte man nicht einen "User" oder etwas Sonstiges dauerhaftes für solche tollen Tips anlegen, analog zum Erklär Fred ?
Es geistern nun ja schon einige Beiträge dieser Art durchs Forum, die man aber immer nur mehr so per Zufall mal erwischt. Das wäre doch sicher eine tolle Hilfe für viele.



Martin Dr. Schmidt, 10.02.2005 um 11:57 Uhr

Möchte für nicht ganz Eingeweihte noch ergänzend sagen, daß bei gleichzeitiger Verwendung beider Filter und des Polfilters alleine die größte Wirkung in etwa im rechten Winkel zur Sonne erzielt wird. An was man beim Fotografieren nicht alles denken muß...
Du hast die Problematik sehr fundiert und höchst illustrativ abgehandelt, schon allein dafür wäre dies was für die Galerie...
LG Martin



Sandra Mumprecht, 10.02.2005 um 12:03 Uhr

Vielend Dank für diese gute Erklärung zum Grauverlauffilter!!! Der Unterschied finde ich gewaltig, ich habe mich schon oftmals gefragt, wie du oder auch andere, helle und dunkle Stellen im Bild so schön hinbekommen!! Danke Dir,
Liebe Grüsse
Sandra



Foto Dreams, 10.02.2005 um 13:08 Uhr

Ein ganz dickes DANKE Sandra für Deine so ausführlichen Beschreibungen. Was wäre das schön, wenn alle hier in der FC so wären und die fachliche Information, Hilfe und konstruktive Kritik selbstverständlich wären.
Ich hab von Deinen Ausführungen wieder eine Menge gelernt!
Ganz, ganz liebe Grüße
Tina



Daniela E., 10.02.2005 um 13:53 Uhr

mit interesse habe alle kommentare gelesen.
sehr eindrücklich. bin begeistert.
ich liebe vorallem das rechte bild - es hat eine gewisse dramatik
lg daniela



Johann Be., 10.02.2005 um 13:56 Uhr

Hallo Sandra: Von Cokin gibt es für das "P"-System neuerdings einen Slim-Halter, das geht bei mir mit umgerechnet 16mm KB gerade noch (Canon 10-22 an 20D). Der "normale" Filterhalter versagt da längst. Das ganze nennt sich genau "Cokin P299 Weitwinkelfilterhalter Slim". Ich habe ihn bei Foto Koch gekauft, weil mein Großhändler ihn noch nicht gelistet hat.

Was mich interessieren würde: Gibt es denn niemanden, der vergütete Filterscheiben in der Größe für Cokin P liefert - die Kratzeranfälligkeit nervt mich schon. Eigentlich geht es mir nur um den Grauverlauf .
Ich habe schon einige Male gesucht, aber nichts gefunden?

Gruß Hans



Marco Kopp, 10.02.2005 um 14:08 Uhr

Ich gebe zu, daß ich den Grauverlauf von Cokin in meinem Schächtelchen habe - ihn aber zu selten einsetze. Keine Ahnung warum :-))
Sehr schön beschrieben hast Du das - mit allen Vorzügen, die dieser kleine Filter so leistet.
Ich stimme mit Dir überein, daß Farbverlauffilter Geschmackssache sind und Digi-Bilder einen Grauverlauf nicht zwingend überflüssig machen.
gruß, marco



Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 14:40 Uhr

@ hans
genau das ist es.
man kommt mit einem filter der gesehenen realität oft näher als ohne filter, darum predige ich ja auch so für deren einsatz. :)

@ andy
ja, das absägen ist auch eine sinnvolle ergänzung. gut ist es dafür 2 filterhalter zu haben, einen abgesägt und einen intakt für den einsatz meherer filter.

@ sandra
was genau macht dieser reverse grad?

@ ulla
warum nicht so etwas als sektion im erklär-fred ergänzen?

@ martin
ja, allerdings habe ich hier den polfilter primär für die entspiegelung der wasseroberfläche verwendet, was das grüne des bodens durchscheinen lässt. sehr gut dafür geeignet, da man sich ja häufig in etwa 45° zum wasser befindet.

@ johannes b.
wow, guter tipp, werde mich danach mal umschauen.
schön das. so kann hier jeder von jedem profitieren. :)

soweit ich weiss, stellen tiffen...und auch lee kleinere filter passend zum cokin filterhalter her, tiffen sogra aus glas.
allerdings hat man dann immer noch den kleinen fipsligen filterhalter mit vignettierproblen...udn zahlt dennoch den hohen preis für die höherwertigen filtern. meiner meinung nach keine wirkliche alternative.

@ kai
muss ich auch mal probieren. :)

grüsse, sandra



Lars Ptaszynski, 10.02.2005 um 14:59 Uhr

sehr gute erklärung...klasse bildbeispiele...hervorragendes Lehrbeispiel :-)
...also ich hab bei nem Cokin-P halter einfach die vorderste Halterung entfernt -> perfekt für meine 20mm optik :-) !

lg lars



Johann Be., 10.02.2005 um 15:01 Uhr

@Kai: Gerade bei Gegenlicht ist eine Kombination aus Grauverlauf zur Kontrastminderung und verschieden entwickelten RAW-Ebenen eine Möglichkeit, die wesentlich mehr Spielraum bringt.

Gruß Hans



Sandra on the Rocks, 10.02.2005 um 15:44 Uhr

@Kai
Habe ich auch schon ausprobiert. Brachte bei mir aber lange nicht die Ergebnisse, wie mit Grauverlauf. Wie Johann schon schrieb, könnte eine Kombination von beidem auch interessant sein.
@Johann
Danke für die Erwähnung des Cokin-Halters für Weitwinkel. Ich kam mit meinem 10-22 dort nämlich auch nicht klar ;-)
@Sandra
Ein Reverse Filter verläuft umgekehrt zum normalen Grauverlaufsfilter, d.h. besonders bei Sonnenauf- und untergang und kurz danach ist der Himmel am Horizont am hellsten und wird nach oben hin dunkler. Damit hast Du den größten Kontrastunterschied in der Mitte und nicht oben im Bild.
LG Sandra



Jens Stad, 10.02.2005 um 15:45 Uhr

Danke für die kleine Lehrstunde - man lernt halt nie aus.

bye Jens



Johann Be., 10.02.2005 um 16:08 Uhr

Ein Wort noch zum Cokin-Slim-Halter. Wie gesagt, er funktioniert gerade noch bei 10mm. Voraussetzung ist allerdings, dass er genau waagerecht oder senkrecht steht. Im Vergleich zum "Normal-Halter" dreht sich allerdings - zumindest mein Exemplar - deutlich leichter, so dass man ihn schon mal versehentlich verdrehen kann.
Ich habe mir da jetzt einfach mal mit zwei zwischen Halter und Adapterring gesteckten Papierstreifen beholfen.

Gruß Hans



Peter Depping, 10.02.2005 um 17:22 Uhr

Alle Achtung!
Gilt für das Ergebnis und für die Erläuterung!

Gruß, Peter



Derben Jamin, 10.02.2005 um 17:46 Uhr

Vielen dank für die erläuterungen, endlich ist das geheimnis mal gelüftet.

grüße benjamin

Ps: hoffentlich hast du da nicht zu viel verraten



Olaf Bathke, 10.02.2005 um 19:36 Uhr

Hallo Sandra und diverse andere, die hier schon was geschrieben haben.

Zu den Cokins:
Dass Cokin nicht farbneutral sind, kann man in eigentlich allen Lehrbüchern nachlesen. Ich denke, da sollte man mit Generalisierungen, die so einen leichten negativen Touch hinterlassen, vorsichtig sein. Da wird man imo dem Cokinsystem nicht ganz gerecht. Nicht alle haben einen "Farbstich". Und nicht immer ist ein Farbstich nicht gut. Ich finde gerade bei Deinen Cokintönen (die ich mir neben dem Velvia Look einbilde sehen zu können), dass die in Verbindung mit einem Velvia sehr ästhetisch kommen. So einen Cokin FIlter hätte ich manchmal auch ganz gerne... ;-)

Zur Vignettierung:
Dank crop Faktor (die 300D kann nicht so viel Bild ablichten, wie eine analoge, oder teurere digitale) habe ich mit meinem 17-40L keine Schatten des Halters im Randbereich. Bei meinem geliebten Sigma 15-30 kann ich max mit 20mm fotografieren und auch nur, wenn ich die erste Schiene abgesägt habe. Da muss halt das Geld für einen zweiten Halter her.

Zu den Singh Rays(SR):
Eine Idealisierung dieser Filter kann ich gerade seit dem letzten Wochenende absolut nicht teilen. Meine sündhaft teuren Weihnachtsgeschenke haben bei meinem erste Testshooting am Wochenende enttäuschende Ergebnisse zu Tage gefördert. Ich sehe außer im Verlauf (Hard und Soft bei SR, so einen MischMasch aus beiden bei Cokin) KEINE Unterschiede bei meinen 6 Megapixel im Verhältnis zu meinen Cokins. Sie sind weder farbneutraler, noch in punkto Schärfe qualitativ besser. Auch die SRs haben im Graubereich den verblüffend gleichen Schärfeverlust wie die Cokins und irgendwie einen Grauschlier.
Ich habe mir vorgenommen einen ausgiebigen Test nach ein bis zwei weiteren Testshootings auf meine HP zu packen.
SR hat mir in einer Email übrigens nicht zugesichert, dass das Harz, was sie für ihre NGs verwenden, kratzfester ist, als das von den Cokins. Die haben mir für meine Hardcorestrandsandfototouren bei Kratzgefahr eher zu Tiffenfiltern aus Glas geraten. (der allerdings beim Fall auf Stein leichter zerbrechen würde) Wirklich nette Jungs da. Das einzige, was ich bisher zu den SRs sagen kann: sie sehen schöner aus (Kanten sind ein bisschen professioneller abgeschliffen) und werden mit tolle Taschen geliefert. Ja, und sie sind ein bisschen länger als Cokins. Mir ist es mit den Cokins aber nie zu enge geworden.
Gut eine Fotosession ist sicherlich zu wenig, um hier eine professionelle Aussage zu machen.
Ich hatte auch immer von diesen SRs gelesen und bin jetzt angesichts des vielen Geldes und des Ergebnisses doch sehr enttäuscht.

Zur digitalen stop Bewältigung(Aus zwei unterschiedlich belichteten Foto mach eins):
Ich habe noch kein Foto gesehen, was in etwa an die Qualität eines NGs Fotos herankommt. Die meisten haben in meinen Augen den Charakter einer PS Höhen/Tiefen Regler Verunzierung. Vielleicht sind mir aber noch nicht wirklich gute Berabeitungen über den Weg gelaufen oder ich habe sie nicht als solche erkannt ;-))). Also lieber EBV Fans, schickt mir doch mal eure Bearbeitungen per Fotomail. Sollte es doch möglich sein, natürlich wirkende Bilder aus zwei Fotos herzustellen, dann würde in meinen Augen zumindest das Argument der theoretisch besseren Schärfe für diese kostengünstigere Technik sprechen. (Wenn man denn so ein teures Bildbearbeitungsprogramm wie PS kostengünstig nennen kann)

Liebe Grüße aus Kiel



Patrick Tiedchen, 10.02.2005 um 19:59 Uhr

GEIL!

Ich brauch den Cokin!

Fuck! Welche Preisspanne gibts eigentlich zwischen diesen Filtern???

Grüße, Paddy



Christian Loose, 10.02.2005 um 20:06 Uhr

Hallo Sandra,
ist ja ein wahnsinns Beitrag ! Wollte Dich eh schon immer mal nach Deinem Grauverlaufsfilter gefragt haben :-)
Aber eigentlich wär das ja auch ein Top-Thema für's Forum.

Gruß,
Christian



Christian Loose, 10.02.2005 um 20:09 Uhr

Hab noch was vergessen:
Schreib doch bei Deinen Bildern künftig bei, wie rum Du den Verlauffilter ausgerichtet hast. Für mich ist das nicht immer auf Anhieb erkennbar.

Thx,
Christian



Andreas H, 10.02.2005 um 20:38 Uhr

danke sandra für die ausführlichen erläuterungen hier für mich vielleicht ganz hilfreich was mich auch interessieren würde wie du den filter ausgerichtet hast das würde mich schon sehr interessieren da ich neuling im bezug auf grauverlauffilter bin


Dirk Schlender, 10.02.2005 um 21:38 Uhr

Hallo Sandra,
das Bild ist wieder einmal super! Aber die anschauliche Erklärung verdient meiner Meinung nach noch mehr Lob!! Vielen Dank:-)
VG Dirk



Michael Ortenstein, 10.02.2005 um 22:35 Uhr

toller beitrag und wirklich viel arbeit investiert!

sollte jemand eine adresse kennen, wo man für die Singh-Ray eine hardbox kaufen kann, bitte her damit! ich habe bisher meine noch nicht zerkratzt, aber so doll ist das rein- und rausschieben aus den ledertaschen nicht. ein sandkorn drin und die teile sind hin.

@Christian: da man mit dem grauverlaufsfilter versucht, die sehr hellen objekte denen der dunklen anzugleichen, um den kontrastumfang nicht zu gross werden zu lassen, liegen die filter üblicherweise so, dass der dunkle teil des filters im helleren teil des bildes platziert wird.

noch ein kleiner tipp zur anwendung:
das einstellen der verlaufsgrenze ist mitunter schlecht erkennbar. ich stelle dann blende 22 ein, und benutzte die taste zum schließen auf arbeitsblende an meiner d70, um den übergang zu platzieren. dann wieder auf die gewünschte blende zurück und... knips! und nicht vergessen... je grösser die blende desto geringer die wirkung.

CU
Michael



Wolfgang Hagemann, 10.02.2005 um 23:43 Uhr

Hi Sandra,
Super Erläuterungen, vielen Dank, da bekomme ich direkt Lust auf Filter-Shopping, das passt ja gerade recht...
Grüße, Wolfgang



Sandra Bartocha, 10.02.2005 um 23:50 Uhr

@ wolfgang
oh...bringst du mir was mit? ;-)
new york...mensch.....du kommst rum....mal wieder amerika...:)
ich will auch raus aus dem trüben dtl.
will schöne landschaften fotografieren....
viel spass dir.
grüsse, sandra



Helena Ludwig, 11.02.2005 um 9:44 Uhr

Danke! Das ist mal ein wirklich hilfreicher Beitrag! Grauverlauffilter sind ein absolutes Muss und Deine zwei Bilder veranschaulichen das wunderbar.
LG
HELENA



Chris FM, 11.02.2005 um 10:14 Uhr

hi Sandra!

habe mit grossem interesse deine erklärungen und gedanken zu grauverlaufsfiltern gelesen.

lg, Chris



Sandra Bartocha, 11.02.2005 um 14:06 Uhr

@ sandra
ah..ja...verstehe. so etwas gibt es von lee auch. stripefilter...wo nur der streifen in der mitte gefärbt ist.

@ benjamin
zuviel verraten kann man doch gar nicht.
ich finde geheimniskrämerei unter fotografen sowieso lästig.

@ olaf
ich hatte nicht vor die cokins schlecht zu machen. ich arbeite schjon seit jahren damit und schrieb dass ich damit ja bisher gut klarkam.
auch, dass die magentafärbung manchmal auch sehr schön wäre, denn gerade bei sonnenauf- und untergängen wirkt es oft unterstützend.
allerdings nicht mehr, wenn man ein gelbes rapsfeld aufnimmt, udn dann einen rosa himmel hat, obwohl er eigentlich stockgrau war.
ich schrieb vom farbstich auch definitiv nur zum grauverlauffilter.
und der hat ihn definitiv.
es ist also keine generalisierung.
man bekommt bei cokin für wenig geld recht gute hilfsmittel an die hand...die für viele dinge ausreichend sind...aber eben manchmal auch an grenzen stossen.
udn ich habe eben schon so einige dias versaut, weil der filter unten einfach zu kurz war. das mag an meiner art zu fotografieren liegen, aber beschränkt mich einfach mal.
ich habe eigentlich in meinen ausführungen versucht, sehr wohl den stärken und schwächen gerecht zu werden.
und zur vignettierung.
wenn ich mit einem polfilter und zwei grauverläfen fotografiere, z.b. 121 und 120, was vorkommt, dann brauche ich einen filterhalter mit 3 slots. und dann ist da wieder das problem mit den vignettierungen, wenn er nicht ganz waagerecht vor dem objektiv sitzt.
wo ich dir recht gebe,
die anderen filtersysteme sind extrem teuer vergleichbar...und ich bin auch unsicher zu investieren... wenn die ergebnisse genauso bleiben wie bei cokin.
wäre schön noch von anderen udn mehr test zu hören die du mit deinen singh rays manchst. :)
zu den tiffenfilter.
giesbert hatte einen, machte ienen recht soliden eindruck...udn passte auch in die cokinhalter, nur war er länger was gut war...aber..er fiel runter und ist nun kaputt.
darum...wenn ein cokin kaputt geht, sind keine 100 $ weg. nur 15-20 eur.
das ist irgendwie ein beruhigendes gefühl. :)
ich habe jetzt lees im original gesehen.
von der fertigung und auch der halter sind sie natürlich wesentlich robuster als die cokins.

@ patrick
zwischen 15 und 25 eur denke ich für grauverlauf bei cokin.
lee, kostet einer 99 $...wenn man sie in sets kauft, sind sie günstiger...zum beispiel das grauverlaufset kostet so um die 150 $, da sind drei verschiedene drin.

@ christian
fast immer oben...eigentlich immer.
ist ja klar...der himmel ist der hellere meist
gibt wenig situationen bei mir, wenn der vordergrund zu hell ist. :)

@ anderas h.
jep...das graue oben natürlich.

@ george
es ging mir nicht darum einen 484ten eintrag bei google
zu ersetzen.
ich habe versucht die frage zu beantworten die mir am tag etwa 5mal gestellt wird. :)

grüsse, sandra





Dietmar Schmid, 11.02.2005 um 15:52 Uhr

@ Olaf,
das die Bilder im abgedunkelten Bereich etwas unschärfer werden wird vom Auge so wahrgenommen ist aber nur eine optische Täuschung, kommt aus der Kontrastverminderung.
Zu den digitalen Möglichkeiten schaue Dich mal bei
Michael Reichmann (luminous-landscape) um, da wirst Du veststellen dass die normalen ND´s, egal von wem, bei statischen Motiven bald ausgedient haben.
VG
Dietmar





Frank Herberg, 11.02.2005 um 17:17 Uhr

Danke Sandra für den guten Beitrag. Habe bei Deinen Bildern schon öfter gestaunt und mir das gedacht mit dem G., aber nie so richtig hinterfragt. Jetzt habe ich was gelernt.


Patrick Tiedchen, 11.02.2005 um 18:08 Uhr

Hm, jo, dann sollte Cokin erstmal reichen *ggg*

Hmmm.... ich brauch n 58mm gewinde... find aber kaum welche *grml*, naja, ma ebayen gehn *ggg*

Was muss man denn bei solchen Filtern alles beachten? Gibts da unterschiedliche von cokin? Ich hab nämlich welche von anderen Herstellern gesehen, mit der angabe "50%", "25%", "15%"... also, ich konnte damit erstmal nichts anfangen, aber ich denke mir fast ma, dass das die Lichtdurchlässigkeit beschreibt...

Also, deshalb die Frage: Welchen Filter für Tag? Welchen Filter für Nacht? Oder isses egal?

Hm, ich denk man merkt eines: Ick bin noooob auf dem Filtermarkt *ggg*




Sandra Bartocha, 11.02.2005 um 18:38 Uhr

@ patrick
na ja...für nen adapter mit 58 gewinde brauch man nicht bei e-bay schauen. die gibt es auch in jedem laden für nicht mehr als 7-10 eur.
es gibt einige hersteller...vor allem bei ebay...die für cokin filter anbieten.
ich persönlich bleib da lieber bei cokin, denn so teuer sind sie ja nicht.
denke auch die prozentangabe beschreibt die lichtdurchlässigkeit. cokin selbst beschreibt das eigentlich nicht so genau.
wie schon im text beschrieben gibt e seinige von coki. gut fährt man mit dem ganz normalen 120er udn dem 121. dazu kann man noch den 121S erwägen...mit dem softeren übergang.
der 121F, also der voll durchgefärbt ist, ist meiner meinung nach überflüssig...und kaum anwendbar.
dann gibt es noch die 120L und 121L....wie der name andeuetet...light....die sind also sehr hell.
denke jeder sollte da das richtige für sich und seine arbeitsweise allein finden.
ich arbeite eben gern mit ein wenig mehr grau...:)
filter für tag, filter für nacht???
immer die gleichen.
man muss vor ort eben abchecken inwieweit die kontraste zu gross sind.
denke am tag meist dann eher den sanften 120er....am abend den 121...manchmal aber auch den 120+121.
ist schwer zu sagen. gilt nicht für tag und nacht...sondern ist wirklich abhängig von den zu bewältigenden kontrasten.
grüsse, sandra



Markus D.., 11.02.2005 um 20:46 Uhr

klasse Textbeitrag- (prima anschaulicher Bildvergleich)
Danke sagt auch
Markus D.



Patrick Tiedchen, 11.02.2005 um 21:24 Uhr

Heyyy ;-)

Ich danke dir Sandra! Hast mir scheeen weiter geholfen!!!

Jo, dann schau ich ma, woher ich den cokin bekommen kann! Denn bei mir gibts nich viele gute fotogeschäfte... Na, dat bekommen wa scho hin!

Danke dir nochmals ;-)

Grüße, Paddy



Gunter Linke, 11.02.2005 um 22:50 Uhr

tolles Bild und tolle Beschreibung, nur zur Zeit ist etwas weniger von mir zu sehen und zu hören da ich beruflich sehr stark in einen neuen Job eingebunden bin aber es ist ein absuluter Traumjob, konnte mein Hobby zum Beruf machen aber die FCler sind nicht vergessen kommt Zeit kommt Bild
Gruß Gunter



Wolfgang Hagemann, 12.02.2005 um 7:39 Uhr

...und jetzt ein Werbevertrag mit Cokin... ;-)
Super Infos hier! Danke.
Wolfgang



Astrid Gnauk, 12.02.2005 um 7:53 Uhr

Dankeschön für diese Tipps.
Viele Grüsse Astrid



Thomas Agit, 12.02.2005 um 8:55 Uhr

Klasse Sandra, möchte hier wenigstens Danke sagen, Danke! :-)

lG Thomas



Thomas Schwarze, 12.02.2005 um 11:12 Uhr

hallo sandra!
wirklich sehr interessant, was du hier zu den grauverlaufsfiltern berichtest. staune ja eh schon seit langem darüber, was du so alles hinbekommst.
für mich kann ich aber sagen, dass ich lieber mit dri arbeite als mit filtern. spätestens wenn man nicht nur horizontal verlaufende helligkeitsutnerschiede hat hat dri schon deutliche stärken. außerdem hat man bei dri die möglichkeit im nachhinnein die abstufungen genau zu definieren. ... aber das ist eben eine ganz andere philosophie von fotografie... und ich habe großen respekt vor deiner.
lg
thomas



Eva Nitschinger, 12.02.2005 um 11:24 Uhr

vielen dank!!

sehr, sehr interessant und anschaulich beschrieben, ich bestelle mir sofort einen graufilter bei ebay.

danke :-)

liebe grüsse,
eva



Hiacynta Jelen, 12.02.2005 um 20:07 Uhr

Hi,

mal ne Frage. Ich habe auch sehr viele Cokin Filter, aber das A System. Hat jemand schon einmal das A System an Objektiven mit 72 Durchmesser ausprobiert? Weil wie oben schon gesagt habe ich etliche Filter, aber habe auch keine Lust mir das P System anzuschaffen.
Es gibt doch da einen Adapter, also für Infos wäre ich dankbar. Hie rmal ein Bild mit einem Cokin 198 + 120 Filter
o.T von Hiacynta Jelen
o.T
Von
15.11.04, 21:36
10 Anmerkungen



Sandra Bartocha, 12.02.2005 um 20:26 Uhr

ich glaube es gibt nur einen adapter für filter in grösse p zu a...
ist ja fast klar...denn man kann ja keine kleinen filter an grosse objetive schrauben.
das a-system kann man vergessen mit 72mm. ich glaube es geht nur bis 62mm....aber nicht nur dass das system limitiert ist was objetivdurchmesser angeht...nein, es ist auch nur für brennweiten über 35mm einsetzbar. im grunde genommen, ist es nur für digital kompakte geeignet.
sorry...
verkaufen?
grüsse, sandra



Michael Schöne, 12.02.2005 um 21:46 Uhr

Ich habe nun schon viele Aufnahmen von Dir gesehen und bin immer wieder stark beeindruckt.

Solltest Du mal einen Workshop organisieren, oder anbieten, informiere mich bitte. Ich möchte gern von Dir lernen.

LG aus Markkleeberg

sendet der MIC



... Beauty ..., 13.02.2005 um 2:59 Uhr

ach Du geile Scheiße !!
Da bekomme ich ja auch richtig Lust (-:
Leider momentan kaum Geld )-:
Aber danke für die überausführliche Beschreibung und das gelungene Vergleichsfoto. Habe die ganze Seite gespeichert, damit ich es schnell wiederfinde (-;



Giesbert Kühnle, 13.02.2005 um 12:32 Uhr

Es gibt übrigens einen 100% neutralen Grauverlauffilter der nicht mal einen Euro kostet, allerdings nur in wenigen Situationen einsetztbar und schwierig zu handhaben ist. Was? Wie? Wo?
Ganz einfach, ein Stück schwarze Pappe.
Vorraussetzung dafür sind Belichtungszeiten zwischen 4-20sec, ansonsten wirds noch schwieriger als es ohnehin schon ist. Im Sucher mit der Pappe die Kontrastübergänge abhalten, auslösen und je nach Wunsch der Intensität länger oder kürzer davorhalten. Die Art und Zeit des Hochziehens bestimmt die Übergangszone des Verlaufs. Man kann die Pappe so beschneiden, das sie auf stramm im Cokin Filterhalter sitzt. Beim standfesten Stativ und Weitwinkel kein Thema. Ein ganz großer Vorteil ist neben der absoluten Farbneutralität die Tatsache, dass man per Schere den Filter der Landschaft anpassen kann. Wer in den Bergen mit einem graden Verlauf versucht klarzukommen, wird die Berggipfel unschön abdunkeln. So ließe sich das verhindern.
Wer erwartet das der dritte Versuch schon gelingt, ist für diese Spielart allerdings ungeeignet und mit der Analogen würde ich dies gar nicht erst versuchen. Man muss auch schon wissen was man da grade tut.
Wer von früher die Technik des Abwedelns beim Belichten von Abzügen kennt, kann diese genausogut während der Aufnahme nutzen.
Im Fotoalltag bleibe ich dennoch bei den cokins und würde gennannte Technik nur mal für Problemfälle nutzen.
Wenn die singray auch verfärben, was ich ebenfalls schon von stefan gehört habe, bleibe ich bei den preiswerten Cokins.
Tja eigentlich müsste Cokin Dir Dank dieser Disskusion
mal ein paar Gratisfilter zukommen lassen. Bessere Werbung an besserer Stelle können die ja gar nicht haben. :-) Das Cokin jetzt auch größere anbietet und einen slim-Halter hat wusst ich bis dato auch noch nicht. Nochmal zu den Filterlängen. Wer analog nur bis 24mm Fotografiert, dürfte mit zu kurzen P-cokins keine Probleme haben. Ist natürlich auch von der Bauart der Optiken abhängig. (Bei manchen steht das Filtergewinde so weit vor, dass es mit aufgesetztem Filterhalter schneller zu Vignettierungen kommen kann.)
Ansonsten funktioniert die Montage zweier Digitalaufnahmen dennoch sehr häufig, nur wenn bewegte Bildelemente sich über beide Bildhälften strecken, wirds eben nix mehr.
Der angesprochene Tiffen Filter sitzt übrigens sehr stram im cokin Filterhalter. Ich musste den Filterhalter immer mit festhalten beim Verschieben, was bei gleichzeitiger Kontrolle des verlaufs im sucher etwas schwierig ist. Zudem gehen die Glasdinger eben gleich kaputt wenn sie auf einen Stein fallen *g* Cokins aber sicherlich auch. Dafür eben billiger und auch deutlich leichter was bei 6 Filtern schon einige Gramm ausmacht. Mit dem Zerkratzen habe ich seit der Nutzung der extrem überteuerten Stofffiltertasche weniger Sorgen. In den Schachteln reiben die sich stärker und wenn noch Sand dazwischen ist....
Die Tasche hat zudem noch eine Gürtellasche die ich gern nutze. Da brauch ich nicht ständig im Rucksack zu wühlen und habe sie immer dabei. So, nun will ich aber auch einen Gratisfilter liebe Cokin-Mitleser. *g*

Grüße, Giesbert



Thomas Skolik, 13.02.2005 um 14:10 Uhr

Meine irgendwo gelesen zu haben, das ein Schärfeverlust mit einen Graufilter entsteht. Ist das richtig ?
Kann mir mal einer sagen wo ich Graufilter für mein Objektiv 17-40 4L bekomme ?
Irgendwie finde ich nicht soviel für die Gewindegröße 77mm ?!



Sandra Bartocha, 13.02.2005 um 14:12 Uhr

@ giesbert
danke nochmal für die ausführliche ergänzung. :)
das mit der pappe bei bergen ist ne gute idee, ich werde das mal ausprobieren. :)) natürlich nur mit der digi. ;-)

zu der tasche..ja stimmt. seitdem ich die habe, habe auch ich wesentlich weniger probleme mit zerkratzten filtern.
ich ttrage sie nicht am gürtel, sondern mit dem beigelieferten schultergrt...und habe so die filter zum schnellenw echseln bereit, ohne dass mal schnell einer in der jackentasche verschwindet und recht zerkratzt wieder hervorkommt. :)) also alles nur vorteile.
dass mit den gratisfiltern ist im übrigen eine grossartige idee von cokin. *g*

@ thomas,
ja, der schärfeverlust ist jetzt aber nicht so extrem, dass ich ihn wirklich wahrnehmen würde. bin aber auch nicht so ein extremschärfefetischist.
jedes zusätzliche glas oder acryl verschlechtertja die optischen eigentschaften von einem objektiv, das eine mehr, das andere weniger. ;-)

cokin liefert adapterringe für cokin p bis 82mm.

grüsse, sandra



Thomas Skolik, 13.02.2005 um 14:47 Uhr

kann mir einer von euch eine gute Seite zeigen wo ich die Cokin Filter bestellen kann. Irgendwie finde ich keine richtige Website die diese Filter von Cokin anbieten.
Habt ihr irgndwelche SEiten , die ihr mir empfehlen würdet ?

Noch ein dickes Thanks an Sandra für die tolle Erläuterung von Graufiltern.



Sandra Bartocha, 13.02.2005 um 14:50 Uhr


http://www.dgh.de
(grosshandel nur mit steuernummer)
http://www.technik-direkt.de

http://www.foto-undi.de
(günstig)

grüsse, sandra



Thomas Skolik, 13.02.2005 um 16:06 Uhr

danke Sandra,
jetzt geht es zum bestellen :)



Patrick Tiedchen, 14.02.2005 um 15:22 Uhr

Hmmhmm...

wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem A-System und dem P-System?

Außer im Preis ;-)



Marc Hesse, 14.02.2005 um 16:44 Uhr

@patrick: der unterschied liegt in den adapterringen für den filterhalter. das a system gibt es von 36mm bis einschließlich 62mm schraubgewinde am objektiv. das p system von 48mm bis 82mm. und für größere schraubgewinde das x-system. allerdings so pauschal kann man das auch nicht sagen... man sollte immer das größte verfügbare system für sein schraubgewinde verwenden - nur muß man dabei abwägen das system zu verwenden das für seine objektivpalette dann am besten geeignet ist. z.b bei schraubgewinden von 52 - 72 mm würde ich das p-system insgesamt wählen obwohl es für die 72mm halt auch schon einen x-halter gibt.
lg marc



Sandra Bartocha, 14.02.2005 um 17:34 Uhr

auuserdem ist das a-system so klein, dass es bei brennweiten unter 35mm vignettiert. ziemlich sinnlos für für die meisten wechselobjektive also.
grüsse, sandra



Patrick Tiedchen, 14.02.2005 um 17:59 Uhr

AAAAHHHHHH!

Danke! Das steht ja nömlisch nirgends - oder ich bin bling *lach*

Nein, ehlich: Danke - Filter und Adapter sind nu bestellt *breitgrins* Und danke für den einen Shop-Link da!

Grüße, Paddy



Stefan Rohloff, 15.02.2005 um 10:55 Uhr

Hier ist ja was los! :-)

Das hast du wirklich toll beschrieben, Sandra!

TIFFEN
Die Tiffen-P-Serie für den Cokin-Halter bekommt man nur noch sehr schwer ... früher gab es da laut Prospekt mal verschiedene Übergänge ... jetzt gibt es aber nur noch eine Sorte (soft edge)
Preis: ca. 70-80 Euro, das ist recht günstig für Glas, die "richtigen" Tiffen aus dickerem Glas kosten schon mal 200 Euro pro Stück ...

HELIOPAN
Früher hat auch Heliopan Glas-Grauverlauffilter hergestellt, machen die aber seit ein paar Jahren nicht mehr (Preis damals 400 DM)

SINGH RAY (Galen Rowell)
Die Singh Ray verwende ich selber. Als Hauptvorteil sehe ich die schöne Einteilung: Es gibt sie in Vatianten mit 1, 2 oder 3 Stufen jeweils mit hartem oder weichem Übergang. 3 Singh Ray Stufen entsprechen allerdings meiner Erfahrung nach 2 Cokin-Stufen. Dass sie etwas länger als die Cokins sind ist sicher bei WW wirklich ein Vorteil. Kratzfest sind sie aber überhaupt nicht und dass sie neutralgrau sind bezweifle ich ... habe noch keine Testreihe gemacht, aber wenn man sie gegen eine weiße Wolke hält, wirken sie ähnlich farbig wie die Cokins.
Preis: 100 Dollar

Übrigens, um den Verlauf waagerecht zu bekommen, halte ich immer meine kleine Wasserwaage an die Filteroberkante ;-)

@ Giesbert
Das mit dem Tiffen tut mir leid ... das wusste ich noch gar nicht ...
Eine Pappe mit Bergrelief? Hmm ... ich glaube, dann wäre mir doch fast EBV lieber ;-)

@ Johann
Interessant, das mit dem Slim-Filterhalter!

Liebe Grüße, Stefan



Martina C.ross, 15.02.2005 um 15:22 Uhr

klasse wie du hier die unterschiede deutlich gemacht hast! deine erklaerungen machen es auch fuer nicht profis leichter verstaendlich wieso und warum graufilter und ueberhaupt! ;-))
klasse paket das du hier zusammen gestellt hast!
lg aus schottland
m



Slides Only, 17.02.2005 um 13:24 Uhr

Das ist einfach eine super anschauliche Gegenüberstellung!
Slides



Björn Unnützer, 17.02.2005 um 13:26 Uhr

danke für die ausführliche Aufstellung !!
die Anmerkungen werde ich mir mal mit Ruhe zu Gemüte führen.

Gruß Björn



Ursula Kuprat, 17.02.2005 um 21:17 Uhr

danke dir sandra...auch ich werde wie björn mir alles in ruhe durchlesen...
lg uschi



Birdies Landscapes, 17.02.2005 um 23:30 Uhr

hui, da hab ich viel zu lesen. danke fuer den vergleich. ich wusste zwar das der was asumacht, jedoch sooo viel haette ich nicht gedacht. ist schon einer in meiner bestellung und kommt naechste woche. besser egsagt 2 *ggg*
lg birdy



Armin Opherden, 21.02.2005 um 12:51 Uhr

Hätte mir sicher geholfen, als ich vergeblich versucht habe, ein bei Winterkälte dampfendes Baggerloch
realitätsnah und ansprechend darzustellen ... .

Wie gehst Du denn mit dem "Rote-Sonne-Problem" um? Auf meinen Sonnenuntergangsbildern ist die Sonne fast immer weiß, selbst wenn sie tatsächlich knallrot war.

Falls ich Dich gerade vom Studieren ablenke: ;-)
Das bringt sowieso nichts! Verdiene ab sofort Dein
Geld mit schönen Fotos und parallel dazu Seminaren
für alle, die weniger können und wissen. Da dürfte
sich für Dich ein riesiger Markt auftun.

Herzliche Grüße aus dem Rheinland
Armin



Hiacynta Jelen, 27.02.2005 um 14:45 Uhr

» auuserdem ist das a-system so klein, dass es bei brennweiten unter 35mm vignettiert. ziemlich sinnlos für für die meisten wechselobjektive also.
grüsse, sandra

hm, das kann ich nicht bestätigen



Sandra Bartocha, 27.02.2005 um 14:56 Uhr

@ hiacynta
inwiefern kannst du das nicht bestätigen?
selbst cokin gibt auf der webseite an, dass das a-system nicht für brennweiten unter 35mm geeignet ist.
grüsse, sandra



Wolfgang Rahn, 27.02.2005 um 15:49 Uhr

Danke für das lehrreiche Beispiel. Ich bin gerade bei der Bestellung von Cokin-Filtern und werde dann mal mit dem P120-er anfangen.


Giesbert Kühnle, 1.03.2005 um 23:55 Uhr

@stefan
achso, wusste ich auch noch nicht das ich dir das gar nicht geschrieben habe. Ja klatsch machts und ich hatte einen mit Sterneffekt. Mir fällt sowieso ständig was aus der Hand wenn ich mit den Gedanken woanders bin. Kann eben nie zwei Sachen zu gleich tun. Der Verfasser zwei Anmerkungen höher sicher auch nicht :-)
Pappverlauffilter...dann bleibt aber Spiel, Spass und Spannung auf der Strecke :-))
Liebe Grüße,
Giesbert



Stefan Rohloff, 3.03.2005 um 7:13 Uhr

@ Giesbert ;-)


Wolfgang Hagemann, 13.03.2005 um 15:12 Uhr

Hallo Sandra,
danke nochmal für die Tipps hier. Ich habe in New York einen Satz Filter gekauft und viel damit probiert, bin aber noch nicht ganz glücklich damit. Wahrscheinlich hätte ich auch den 120er kaufen sollen, der 121 ist manchmal doch etwas zu stark. Außerdem hat er einen Farbstich. Warum eigentlich? frage ich mich. Manchmal allerdings ist die Wirkung so gut, dass ich hinterher gar nicht mehr weiß, ob das jetzt mit oder ohne Grauverlauf aufgenommen wurde. Vor allem bei geradem Horizont und wenn dieser genau getroffen wurde (was nicht immer der Fall ist ;-)
Grüße, Wolfgang



Dirk N., 14.03.2005 um 17:52 Uhr

Sehr gute Erklärung und schöne Beispiele, ich nehme auch lieber die Filter als am PC zusammenzusetzen. :)


Ralf E. Ulrich, 16.03.2005 um 6:46 Uhr

Sehr schöne Demonstration! Insgesamt ist das Graufilter vielleicht einfacher zu handhaben, aber DRI wohl flexibler, z.B. nicht an eine Aufteilung in 2 Hälften oder so gebunden.

Ralf
Sonnenaufgang vor Sassnitz von Ralf E. Ulrich
Sonnenaufgang vor Sassnitz 
Von
11.10.03, 0:19
96 Anmerkungen



Georg Schmidt, 23.03.2005 um 8:11 Uhr

Hallo Sandra,
danke für diese anschauliche Erklärung.
Mich hast Du damit überzeugt und ich habe mir jetzt auch einen Cokin-Grauverlauffilter angeschafft.
Ich muß zwar noch ein bißchen damit üben, aber ein passables Bild ist immerhin dabei rausgekommen...

Frühlingsnebel (Reload) von Georg Schmidt
Frühlingsnebel (Reload)
Von
21.3.05, 16:30
8 Anmerkungen

LG,
Georg



Andreas Reh, 6.04.2005 um 14:54 Uhr

Hallo Sandra,
eigentlich müsste man Dir hierfür mal einen Orden für Deine Verdienste um die Fotografie als "Handwerk" verleihen, Du hast hier eine sehr grossen Beitrag für bessere Bilder geleistet!
Klasse!

Herzliche Grüsse, Andreas



Olli Ludovic, 27.06.2005 um 7:42 Uhr

Sandra, deine Fotos sind einfach der Oberhammer. In meinem nächsten Leben möchte ich so sein wie du ;-).

Ich habe das mal mit deiner Technik versucht, bin aber gescheitert, wie man hier sieht:
An der Ruhr von Olli Ludovic
An der Ruhr
Von
27.6.05, 6:40
7 Anmerkungen


Egal, ich werde weiter üben!

Gruß,
Olli



Steffen ., 2.07.2005 um 21:59 Uhr

Wow, beeindruckende Erklärung und sehr schöne Beispielfotos. Dafür liebe ich die fc. Man bekommt Fotowissen einfach und verständlich von anderen usern erklärt. Danke!


Hiacynta Jelen, 10.07.2005 um 11:28 Uhr

Ich habe jetzt doch nochmal eine Frage, was ich mir bisher nie erklären konnte.
Sagen wir ich benutze einen Grauverlauffilter, an einer Küste ist das ja ganz einfachh, wie du schon sagtest, da ja keine störenden Elemente im Vordergrund zu sehen sind.

Aber was ist denn wenn da nun ein Baum ist, ich hatte bisher die Erfahrung das der Baum dann auch dunkler ist(logisch), aber teilweise sehe ich hier Bilder wo dies nicht der Fall ist. Also, wo würdest du/ihr dann die Grenze setzen?

Wie ist das eigentlich mit Farbverlauffiltern, sagen wir einem Blauverlauf, verstärkt dieser Filter nur das blaue, oder werden auch andere Objekte dann leicht blau?



Ilmar ., 30.07.2005 um 17:25 Uhr

Die Fa. Heliopan in Gräfelfing bei München hat auch sehr gute Schiebegraufilter im Programm, welche sich auch zudem noch in deiner Drehfassung drehen lassen. damit kann man die Grenze an jede beliebige Stelle im Bild legen. Da der Filterdrehhalter recht groß ist (wird über Adapterring an das jeweilige Objektiv angepaßt) gibt es auch bei WW bis 20mm keine Probleme


Ivy Ó Donóghúe, 10.08.2005 um 9:41 Uhr

Das rechte Bild ist einfach klasse !


Astrid Beyer, 10.08.2005 um 21:30 Uhr

D a s hätt ich v o r meinem Urlaub lesen sollen...
;-)
Super demonstriert, und toll erklärt.
Danke und Gruß
Astrid



Tom Fliri, 19.08.2005 um 16:17 Uhr

super sandra, z.z. keine fragen offen, habe nur sehr interesiert gelesen...
tom



Robert-Peter Westphal, 19.10.2005 um 11:19 Uhr

Hallo,

sehr schöner und guter Artikel. Gibt es eigentlich einen Europäischen / Deutschen Anbieter für Singh Ray oder Lee ?

Robert



Sandra Bartocha, 19.10.2005 um 16:11 Uhr

@ robert
ja.
zumindest für lee.
calumet. die sitzen in berlin und hamburg. musst mal googlen.
gruss, sandra



Peter Keil, 25.10.2005 um 21:13 Uhr

Toller Bericht, tolle Fotos.

LG Peter



Vincent Kocher, 31.10.2005 um 8:27 Uhr

so far, any questions?
Bin erschlagen keine weiteren Fragen - das Muster sieht ganz toll aus!
gruss
vincent



J. Und J. Mehwald, 7.11.2005 um 0:26 Uhr

Danke für die gute Beschreibung!

Gruß, Jürgen



John Brookmann, 3.12.2005 um 18:38 Uhr

Vielen Dank Sandra für den Link im Forum zu dieser Seite.Habe mir Deinen Beitrag und alle anderen hier auch sehr gespannt gelesen,und bin einfach begeistert wie gut man manchmal informationen bekommen kann.Die Informationen haben mir sehr dabei geholfen,ob ich mir Filter von Cokin kaufe.Vielen Dank auch allen anderen für ihre Komentare.Habe auch mal in Deinem Profil gelesen ,und muß Dir zu stimmen,das die Ostsee immer wieder schön ist.Habe aber leider noch nicht so schöne Bilder wie Du machen können.(muß noch einiges lernen)

Gruß John

P.S. noch eine Adresse wo man Cokin-Filter bekommt:
http://www.h2onlineshop.de



Ruth Bernegger, 10.12.2005 um 20:30 Uhr

super, danke für die ausführliche Beschreibung!!
LG Ruth



Alex Kronenberg, 11.12.2005 um 8:37 Uhr

Ich danke Dir für die super Beschreibung. Hilft mir echt weiter. Big Thx.


Reto Plüss, 11.12.2005 um 22:48 Uhr

Cool, wieder etwas gelernt. Danke für die Mühe die du dir gemacht hast, das ganze anschaulich darzustellen und auch noch ausgiebig zu erklären.

lg reto



Lee WicKeD, 28.01.2006 um 19:43 Uhr

ganz toll die erklärung..danke..damit hilfst du sicherlich vielen fotografie-anfängern (einschließlich mir) um einiges weiter :)


Achim Kütemeyer, 10.03.2006 um 12:09 Uhr

W-O-W vielen Dank! :)

Gruß
Achim



Peter Görzel, 1.06.2006 um 0:06 Uhr

Klasse!! und sehr verständliche Erklärung. Finde ich sehr hilfreich.

LG Peter



Alexandra B, 10.06.2006 um 22:35 Uhr

Hallo Sandra,

vielen Dank fuer die ausfuehrlichen Erlaeuterungen. Hat mir als Anfaenger extrem weitergeholfen...:-)

Gruss,
Alexandra



Lukas Bruckmueller, 19.06.2006 um 9:06 Uhr

Hallo Sandra,
auch von mir ein großes Dankeschön, weil ich durch Deine Erklärung wieder viel gelernt habe.

lg lukas



Marcus Happe, 1.07.2006 um 10:14 Uhr

Wunderbarer Info-Text, ich danke Dir...


Mrs. Peggy, 20.07.2006 um 1:51 Uhr

Hallo, Sandra!

Bin schon fast sprachlos über so viel Infos. Muß sagen, daß ich mich erst seit einigen Monaten intensiver mit Fotografie beschäftige und ich mich aus diesem Grund in der FC angemeldet habe, um zu lernen. Manchmal aber wird man förmlich erschlagen, von sooo viel Info. Ich gehöre leider (noch) zu der Gattung, die sich mit einer kompakten Digitalkamera rumschlägt und versucht, "weltbeste" Bilder zu machen. Ich staune dann immer wieder über die Klarheit und Schärfe einiger Bilder und versuche, auch so was zu schaffen. Leider nervt mich meine Kamera zunehmend damit, daß ich jedes Motiv ran zoomen muß, damit ich es einiger Maßen in der realen Sichtweite habe. Die Bilder zeigen alles viel weiter weg, als es tatsächlich ist. Um es dann näher zu bekommen, reicht der normale Zoom nicht mehr aus, sondern ich muß schon in den digitalen Zoom gehen, was ich nicht möchte, wegen der Körnung ect. Bei diesem Bild (Früh am Morgen..) sieht man es besonders gut, denn die Fernsicht war genial an diesem Tag und man konnte alles wunderschön sehen, nur das Bild zeigt es nicht.

Ich habe nun schon mehrfach auch über diese Grauverlauf-Filter gelesen und mich immer gefragt, was sie wohl bewirken. Jetzt hast Du mich mit Deinem Beitrag gut aufgeklärt und ich bin am Überlegen, mir sowas zu zulegen. Doch ich denke auch wieder, daß ich damit wohl besser warte, bis ich meine SLR habe.
Vielen Dank also für Deine Infos.

LG, Ricarda!






Jenss Jensen, 13.09.2006 um 16:50 Uhr

jetzt wollte ich gerade einen FC-ler belästigen und ihn fragen was das ist: ein Grauverlaufsfilter. Hab dann aber doch gegoogelt und bin gleich beim ersten Treffer hier gelandet auf dieser sehr schönen Beschreibung, Danke!
Muß gleich mal heute ins Fotofachgeschäft!
LG Jens



Manuela R., 15.09.2006 um 13:54 Uhr

Danke dir für die Beschreibung. Klasse.
Gruß manuela



VIAINA, 1.10.2006 um 12:52 Uhr

Danke für die supertolle, ausführliche und äußerst hilfreiche Beschreibung!!


wovo, 23.11.2006 um 21:51 Uhr

D a n k e

hat mir sehr geholfen - kam ich doch heute auf die Idee, mir vielleich auch mal Grau/Grauverlaufsfilter zu kaufen....
Und Deine Tipps sind sehr nützlich !!!



H. Ahrens, 7.03.2007 um 20:50 Uhr

danke
lg holger



Michael Zelbel, 18.05.2007 um 9:58 Uhr

Supervielen Dank für dieses klasse Posting.
LG, Michael



subber burschi , 2.06.2007 um 8:13 Uhr

DANKE für die Super Erläuterung und das Beispiel nahezu gigantisch.
LG



Sebastian Trandafir, 7.07.2007 um 6:44 Uhr

Hi Sandra,
ich kann auch nur danke sagen, eine echt gelungene Erläuterung!
Habe heute auch mein Cokin Set bekommen und bin schon ganz gespannt!

Gruß, der Seb



Judith Wagner, 26.07.2007 um 23:44 Uhr

Eigentlich ist alles schon gesagt. Super, Danke und ich werde mich jetzt mal rantrauen. Schöne Fotos machst du. Bist jetzt bei meinen Buddies.

LG aus Berlin ;-))
Judith



Hiacynta Jelen, 6.10.2007 um 17:59 Uhr

Jemand ne Ahnung wo man die Cokin X Version bekommt?


Sandra Bartocha, 10.10.2007 um 14:37 Uhr

heho,
habe sie nur hier gefunden:
https://www.isarfoto.com/cms.php/de/0/Home/Produkte/Alle_Produkte
/FOTOZUBEHOER/Filter/COKIN_X-Pro.html

gruss, sandra



Bernd Karl Müller, 24.01.2008 um 23:38 Uhr

+


Helga a.m.H. , 16.02.2008 um 11:12 Uhr

Danke für diesen äusserst interessanten und informativen Text und auch für das anschauliche Beispielbild bzw. -bilder.

Lg aus dem Marchfeld
Helga



Dominik Aebli, 27.02.2008 um 13:21 Uhr

PS an die Schweizer Interessenten: ich kann euch die Cokin-Systeme zu guten Preisen anbieten!
LG Dominik



dirk p, 14.04.2008 um 12:54 Uhr

danke für die ausführlichen tipps.
beide bilder haben ihren reiz und gefallen mir :)

grüßlie
dirk



Achim Schindler, 20.06.2008 um 20:13 Uhr

Mann ist da viel zu lesen....mach ich gar nicht gerne. Werde es mir doch antun. Echt super beschrieben.
Grüßli Achim



Alexander Arns, 30.01.2009 um 12:11 Uhr

vielen Dank für die ausführliche Information.
Sehr informativ und anschaulich.

lg
Alexander



ImJuli1971, 27.04.2009 um 19:46 Uhr

huhu,
vielen lieben dank für mühe...werde mir das bald mal durchlesen...
das bild MIT graufilter ist so toll!!!

lg nicole



Marc Goedecke, 31.05.2009 um 8:09 Uhr

Danke für die Erklärung! War mir zwar schon bekannt, aber so kann man Freunden die nachfragen mal schnell den Link zu deinem Bild schicken und muss nicht selbst ewig lange Texte verfassen. :-)

Gruß, Marc



And~REA, 10.08.2009 um 11:28 Uhr

Soeben auf die wirklich GENIALE Erklärung betr. Graufilter gestossen. Vielen DANK dafür.
LG, Andrea



Andreas Siemund, 11.08.2009 um 17:32 Uhr

Hallo,

toller Vergleich - und auch ein tolles Bild.

In jedem Fall habe ich etwas für mich mitnehmen können.
Fast schon ein kleiner Fotografiekurs.

Vielen Dank

L.G.

Andreas



Bernd Haak, 12.09.2009 um 11:17 Uhr

Oh, das hat sich für mich gelohnt. Danke für deine Erläuterungen. Habe was gelernt und werde mich mit dieser Thematik weiter beschäftigen, denn das Porblem kennt ja nun wirklich jeder. Schön,damit lässt sich wieder herrlich Stunden totschlagen.


Frank Dpunkt, 15.10.2009 um 22:24 Uhr

feine Sache gut erklärt


13mishou, 23.10.2009 um 16:10 Uhr

ich finde aber, beide Fotos haben ihren eigenen Reiz! Ich hab auch was gelernt, nämlich, dass es nicht DAS Foto gibt, das jedem gefällt. Ich mag ehrlich gesagt beide, aber das linke lieber, denn es macht einen natürlicheren Eindruck auf mich und einen kühleren melancholischeren noch dazu und melancholisch passt so wunderbar zu dieser weiten Landschaft. Trotz alledem danke ich für die Darstellung, denn man lernt ja nie aus!


Martin Eickbaum, 16.01.2010 um 15:14 Uhr

Hallo Sandra Bartocha. Vielen Dank für deine ausführliche professionelle Erläuterung zum Grauverlaufsfilter. Sie unterscheidet sich doch erheblich von den anderen Kommentaren. Bei Verwendung von Pol,-und Grauverlaufsfilter spielt da auch die Reihenfolge eine Rolle?
Viele Grüße, Kayamaxi



Sandra Bartocha, 17.01.2010 um 13:56 Uhr

@ kayamaxi
im grunde genommen, spielt das keine rolle, dennoch ist eigentlich die normale reihenfolge: polfilter und erst dann der grauverlauf - pol wird ja über das ganze bild eingestellt - den grauverlauf schiebt man sich dann horizontmäßig so, wie man ihn benötigt.



Linnemedia Fotos, 28.03.2010 um 14:35 Uhr

Ja ! was Soll ich da noch Schreiben ?????
Da steht Alles ja schon

mit Gruß v Dieter



Batoidea, 12.04.2010 um 2:36 Uhr

Schönes Bild, gute Erklärung... Sind noch die 150er Filter von Hitech mit der Größe 100x150mm zu erwähnen, liegen Preis-Leistungs-technisch zwischen Cokin und Lee...

Reverse Grad ND Filter mittlerweile auch von Hitech...

Viele Grüße Flo



Semicolon, 15.05.2010 um 21:59 Uhr

Danke dir! Das war auch für mich
sehr lehrreich. Und das Bild überzeugt!
lg Regi



Thomas Pfeifer, 19.08.2010 um 13:45 Uhr

sehr gut Erklärung !
Danke und VG
Thomas



Berry09, 21.08.2010 um 16:51 Uhr

Danke für die ausführliche Erklärung.Ich habe einige Schwierigkeiten beim Einsatz meiner Cokinfilter und hoffe das ich jetzt besser klarkomme.
Das Buch Fotoschule in Bildern -Naturfotografie- ist sehr gut und jedem zu empfehlen.Viele Aufnahmen darin sind traumhaft.
Grüße Jörg



Werner Priller, 17.10.2010 um 10:53 Uhr

Toller Beitrag, Sandra!
als Ergänzung vielleicht noch der Blog von Singh Ray:

http://singhray.blogspot.com/





Zwillis, 31.01.2011 um 17:33 Uhr

Super das Beispielbild und die ausführl. Erklärung. Ich bin da absoluter Laie und finde es sehr interessant.
Danke
LG Karin



Raymó, 28.02.2011 um 13:01 Uhr

... ein Klassiker hier in der fc!!! lg Ray ;-)


MrDreamor, 28.02.2011 um 13:05 Uhr

Sehr schöner Vergleich :-).
Lg Marco



Christiane Schwabe, 28.02.2011 um 13:16 Uhr

Sehr schöne Gegenüberstellung, absolut anschaulich und klasse erklärt!

LG
Chris



Kartal Levente, 28.02.2011 um 13:17 Uhr

Super, gefällt mir gut! Ein toller Vergleich!


Angie61, 28.02.2011 um 13:19 Uhr

Habe bis jetzt noch nie eine so ausführliche Erklärung zu zwei Bildern gesehen bzw. bekommen.
Danke dafür
Gruß Angie
P.S. Bin begeistert von dem Endprodukt mit Verlaufsfilter.



Andreas Knöpfler, 28.02.2011 um 13:48 Uhr

Hammer Wirkung, vor allem der Farben am Himmel. Ich denke mal, der Unterschied des Wassers liegt an der längeren BZ? Bin kein Profi, LG, Andy


jbd68, 27.02.2012 um 21:08 Uhr

Dank Facebook sehe ich Dein Bild nun auch, sehr interessant, sehr schön anzusehen.
Gruß Björn



Maiarisli, 28.02.2012 um 11:16 Uhr

Danke
dass ist eine gute info
a liaba gruass



DerKölnEr, 23.03.2012 um 13:56 Uhr

Sehr toll ..... und tausend Dank für die ausführliche Erklärung ..... !!!

Schön Jrööss,
DerKölnEr



Arnold Dietmar, 20.09.2012 um 11:19 Uhr

Vielen dank für die ausführliche erklärung zum thema filter.
Dein erfahrungsbericht ist für mich gold wert, hoffe das auch "ummünzen" zu können.
Deine bilder sind phantastisch !!
Mfg Dietmar



Joachim Voß, 3.11.2012 um 13:30 Uhr

Super, dieser Vergleich deiner Fotos! Da ich mich erst seit gestern dafür interessiere, Grauverlauffilter, sind die Fotos und deine Erklärungen dazu genau richtig für mich.
Gruß Joachim



Marina H., 5.03.2013 um 12:48 Uhr

Vielen Dank für diese anschauliche Erklärung. Das ist sehr hilfreich.
LG Marina



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (1921/1920)