Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Kloster Betancuria von Agora Bilddiskussion intensiv

Kloster Betancuria


Von 

Neue QuickMessage schreiben
15.03.2013 um 16:11 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv



Wichtig:

Hier werden unkonstruktive und/oder verletzende Anmerkungen gelöscht. Wir bitten darum die Diskussion aufs Bild zu fokussieren und persönliche Streitigkeiten, genauso wie irgendwelche Vermutungen über den Bildautor, aus der Diskussion herauszulassen.

1. Das Foto darf noch nicht auf der fotocommunity veröffentlicht worden sein
2. Der Fotograf bleibt bis zum Schluss anonym und darf sich erst in einem Schlusskommentar äußern, den er an uns ( Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net ) vorher sendet.
3. Bitte teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf ( UserID) nach der Diskussion genannt werden möchtest.
4. Beschreibe, warum Du das Foto genau so aufgenommen hast. Welche Idee steht dahinter?

Anmerkungen:





Agora Bilddiskussion intensiv, 15.03.2013 um 16:12 Uhr

Der Fotograf schreibt:

Das Bild zeigt die Ruine eines Klosters in Betancuria auf Fuerteventura. Mir hat die Sicht durch die Türen gefallen.

Was hätte man denn besser machen können? (im Hinblick auf Schärfe bzw. Unschärfe, Bildaufbau, Farben)



Kaiser-Caligula, 15.03.2013 um 17:22 Uhr

Ich hätte auf besseres Licht gewartet, es fehlt etwas, was dem Bild das gewisse etwas verleiht, auch wenn die Location sehr schön ist.


Lydia Brockhaus Photography, 15.03.2013 um 17:34 Uhr

Ich denke auch, dass man zu einer anderen Tageszeit noch mehr Stimmung erzielen könnte. Es ist dennoch ein sehr schönes Motiv aus der richtigen Perspektive, die Sicht durch die beiden Tore ist gut, auch, dass sie ein klein wenig versetzt sind.

Bei Abendsonne oder Morgenrot wäre es sicher auch ganz toll gewesen, solange es dabei noch hell genug ist. Denn an dem Bild fehlen die Schatten und besondere Akzente des Sonnenlichts. Die Farben finde ich perfekt.

Der Einblick in den hinteren Garten hätte entweder unscharf und noch schärfer sein können.

Schöne Arbeit,
Liebe Grüße.



Lisa-Marie Hoffmann, 15.03.2013 um 19:07 Uhr

Sehr gut gelungen!


rsiemer, 15.03.2013 um 19:19 Uhr

technisch absolut perfekt, und die perspektive zwingt geradezu zum hinschauen.
beste grüße
rudi



Wolfgang Fendt, 15.03.2013 um 22:20 Uhr

Die klaren Bögen in der weißen Wand, Aufteilung perfekt, auch der Baum rechts, damit die weiße Wand nicht langweilig wird. Streiflicht in der krummen Wand, das wär's gewesen. Aber was soll man noch alles verlangen. Jedenfalls ein makelloses Bild.
Gruß
Wolfgang



GünterG1, 16.03.2013 um 9:24 Uhr

Das viele Weiß in dem Foto fasziniert mich. Die Torbögen scheinen im Nichts zu stehen und damit verstärkt sich der Eindruck der Bögen, der aus der Form und der Farbe entsteht. Die Aufteilung ist aus meiner Sicht gelungen (Torbögen halblinks, Ausgleich durch die dichterenÄste des Baumes rechts gegenüber den lichteren links, fast "zentral" stehender Baum am Ende der Torbogenreihe).

Um das Bild abzurunden, würde ich noch folgendes machen (aber das mag jeder individuell anders sehen):
- den kleine Strauch, der vorne ins Bild reinragt, würde ich entfernen, weil er etwas zu sehr die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
- den Baum am Ende der Torreihe würde ich etwas nach rechts verlagern (nachträglich, da das beim Fotografieren auch eine Verschiebung der Torbögenstruktur mit sich gebracht hätte).

Insgesamt ein gelungenes Bild.



pixobox, 16.03.2013 um 11:09 Uhr

Als Tourist befindet man sich an solchen Orten selten zur günstigsten Foto-Tageszeit, sondern muss mit der gegebenen Situation vorliebnehmen. Eine nachträglich durch Entfernen und Verschieben von Objekten entstandene "Idealversion", wie sie meinem Vorkommentator vorschwebt, könnte natürlich in einen entsprechenden Ordner wandern. Aber in der dokumentarischen Urlaubsserie würde ich die unveränderte Version belassen. Sie gibt die Stimmung an diesem Ort zu diesem bestimmten Zeitpunkt authentisch wieder, und darin liegt der eigentliche Wert einer "Erinnerungsstütze", die das Foto ja sein soll.


Klaus-Günter Albrecht, 16.03.2013 um 14:11 Uhr

Wie die Vorgänger/innen schon geschrieben habe: ein kleines Plus an Struktur in den weißen Wänden und vielleicht eine Idee abdunkeln würde dem Bild helfen. Insgesamt ist das Bild aber gut.
Liebe Grüße Klaus



hilde sauer, 16.03.2013 um 16:28 Uhr

Mir gefällt gerade die Asymetrie.
Fast universell. Was ist dahinter, dahinter...
LG

Hilde



Fotopinselchen, 16.03.2013 um 18:11 Uhr

Als Hobbymalerin bin ich von diesem Motiv ganz begeistert. Da ich hier Miglied bin, bitte ich um eine Freigabe dieses Motivs. Eine Vertretung des Fotografen( er ist ja noch nicht geoutet, nehme ich an), könnte doch das für mich tun und mir eine persl. PN schreiben. Muß nicht gleich sein, kann warten.
LG von Ölpinselchen und Danke im voraus.



Franz der Xaver, 16.03.2013 um 21:57 Uhr

Das Auge sieht es
Das Hirn wählt es
Die Kamera speichert es
Der Fotograf zeigt es
Uns freut es.



elevatorjwo, 16.03.2013 um 22:03 Uhr

Es tut mir leid aber ich kann die Begeisterung für dieses Foto nicht ganz teilen. Durch die von beiden Seiten diagonal in das Bild ragenden Äste wirkt es sehr unruhig und vor allem wird durch optische Effekte der Eindruck erweckt, es würden die Torbögen etwas nach rechts kippen. Der Eindruck wird durch die nach rechts abfallende Graskante im ersten Torbogen verstärkt. Ebenfalls als störend empfinde ich die Blätter im Vordergrund unter dem rechten Torpfeiler. Der Baum hinten könnte etwas mehr Zeichnung vertragen.
Für mich ist es ein ganz passabler Urlaubsschnappschuss aber kein bewusst gestaltetes Bild.



Clara Hase, 16.03.2013 um 23:59 Uhr

mir gefällt das Bild eigentlich, dieses durch die Bögen schauen - und ich habe gegoogelt nach dem Ort -diese art der aufnahme gabs nur noch zweimal

Ich denke auch, dass die Tageszeit einfach noch zu hell war, denn hinten der Baum ist in sattem Grün, vorne die Kiefern aber sehr sehr blass- könnte man die aufgrünen, gäbe es noch ein Stück mehr Tiefe.
Zudem wäre etwas mehr Entferung vielleicht auch nicht schlecht gewesen um von den Kiefen mehr Geäst zu haben und nicht nur die Nadeln.





Der Baum hinten wird niemals mittig stehen - egal wie man sich davor hinstellt - fast schade - könnte man ändern, ich täte es nicht.

Was die Linien angeht - entweder der Bau ist krumm
oder das Objektiv verzeichnet am unteren Rand
die Bögen, die Trittkante sind 97% gerade.

Es ist im Vg zu hell - - wie gesagt - weniger Licht, also ab Nachmittag vielleicht wäre günstiger gewesen.
Die Iso ist für so ein Ort auch zu hoch - 100 hätte voll gereicht



Zwinkerpaul, 17.03.2013 um 11:35 Uhr

Das Bild hat nach meinem Empfinden 3 Schärfeebenen: Das erste und das zweite Tor und dann noch den Garten mit Baum.Da alles scharf abgebildet ist, wirkt es eher wie eine Dokumentation. So fehlt dem Bild die Lebendigkeit. Der Garten düfrte also durchaus im Unschärfebereich liegen. Mit dem Licht hat man immer das Problem, wenn man nicht den ganzen Tag oder über einen längeren Zeitraum den Ort besuchen kann.


Heike Steuer, 17.03.2013 um 12:19 Uhr

das ist ein tolles Bild! Gut gelungen, Ausschnitt perfekt getroffen... Vg Heike


Hoin, 17.03.2013 um 13:46 Uhr

Das grelle Weiß über dem inneren Torbogen stört mich. Unterbelichten ist keine Option, dann wäre der Baum zu dunkel. Also ein höherer Kamerastandort (notfalls Zeitauslösung auf dem hochgehobenen (Einbein-)Stativ), damit die Torbögen oben näher beisammen liegen. Das wird zwar den Baum anschneiden, aber ich würde das nicht als so negativ empfinden, wie die strahlend helle Fläche.

Andere Uhrzeit? Eher nicht. Die Sonne steht rechts, etwas hinter dem Fotografen. Wenn die noch weiterwandert, entstehen starke Schlagschatten auf dem Gemäuer.

Das ganze Bild scheint um 1-2 Grad nach rechts zu kippen, für ein altes Gemäuer halte ich das nicht für tragisch. Da ist nichts grade.

Der angeschnittene Strauch ganz unten in der Mitte sollte entweder raus, oder noch mehr davon ins Bild, als Randabgrenzung, so wie die Pinien seitlich.

Die weiße Wand rechts wirkt etwas zu leer, das lädt ein, dort irgendwas zu inszenieren (ein altes Wagenrad anlehnen, z.B.).

Mit etwas Retusche kann das Bild noch richtig spannend werden.



michael se.........., 17.03.2013 um 14:12 Uhr

wer hat schon ein wagenrad dabei, hoin?


Hoin, 17.03.2013 um 18:36 Uhr

Photoshop...


Ilma, 17.03.2013 um 18:46 Uhr

der angeschnittene Strauch ganz unten ist auch das einzige, was mir auffällt.
Ansonsten find ich das Bild sehr schön! Ich versuche solche Torblicke auch immer wieder - und meist werden sie nie so, wie ich es mir erhoffe. Dieser hier hat - besonders durch den doppelten Torblick - etwas Unwirkliches, Geheimnisvolles. Passt hervorragend zu einer Klosterruine.



pixobox, 17.03.2013 um 19:41 Uhr

Ergänzend zu meinem Beitrag weiter oben möchte ich die Frage des Bildautoren so beantworten: Man hätte nichts besser machen können.
Alle Vorschläge, die ich bisher gelesen habe, zielen m.E. darauf ab, etwas "anders" zu machen, aber nicht besser. Moderate Qualitätsverbesserung (Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Schnitt) hat ja wahrscheinlich längst stattgefunden. Alle anderen Instrumente, die der PS-Ärztekoffer bereithält, führen irgendwann zum Tod des Patienten.



Matthias von Schramm, 18.03.2013 um 10:52 Uhr

sehe ich ähnlich. die frage nach dem besser machen, ist zwar eine konkrete, aber doch sehr allgemeine. man kann andere sichtweisen anbieten. mir fällt hierzu folgendes ein. wenn ich von einer grafisch betonten arbeit ausginge, hätte das bild einige elemente zuviel. ich sähe dann hochkannt nur die beiden bögen, verzichtete auf das angeschnittene grün unten und eben auch auf die elemente rechts vor der weißen wand. vereinige ich die typischen farben von fuerteventura, dann brauche ich weiß, die steinfarbe der bögen, dass grün der bäume und pflanzen und vielleicht sogar ein stückchen himmelblau. möchte ich dem gebäude gerecht werden, in gewisser weise seine malerische ausstrahlung durch ein foto präsentieren, so finde ich das bild einigermaßen gelungen, wenn auch gestalterisch ein bisschen unharmomisch. die angeschnittenen anteile hinter den bögen. sehr schön kommt der baum im hintergrund zur geltung. als ausschnitt könnte ich mir hier nur den hinteren bogen als rahmen um den baum vorstellen und vorne nur ein kleiner anschnitt vom vorderen bogen. das klingt jetzt ein wenig widersprüchlich, aber so sehe ich details von gebäuden, wenn ich schon das ganze gebäude nicht drauf bekomme oder nicht präsentieren will. wie mein vorschreiber schon andeutete. es werden andere und nicht bessere bilder. so ein motiv bietet unendlich viele möglichkeiten. dabei würde ich die möglichkeit eines photogeshoppten wagenrades als fotografische hilflosigkeit einmal ausschließen wollen.

p.s.

die isokritik einer einzelnen bedenkt nicht, dass die betreffende kamera bei 200 iso beginnt und eben auch nicht, dass relativ moderne sensoren so gut wie keinen sichtbaren unterschied machen zwischen 100 und 200 iso. auch wenn die betreffende kamera schon ein wenig betagt ist.



Anastigmat, 18.03.2013 um 11:26 Uhr

Der Durchblick durch die Bögen ist sehr schön. Und auf diesen hätte ich mich konzentriert. Also Hochformat, der Blick wird in den dahinderliegenden Garten zu dem Baum und der sehr schönen Bruchsteinmauer gelenkt. Dann hätte man die weißen leblosen Flächen vermieden. Und diesen störenden angeschnittenen Busch im Vordergrund.


Christian Köstner, 18.03.2013 um 13:10 Uhr

Die Torbögen wirken, als ob sie nach rechts kippen würden.
Ach hätte man evtl. auf eine andere Lichtsituation warten können, die zweite Wand ist doch sehr hell.
Interessant wäre auch ein anderer Beschnitt, hochkant und die Bögen im Zentrum - müsste man aber mal ausprobieren.
Anonsten gefällt mir das Bild sehr gut. Es kommt eine wunderbare Stimmung herüber. Sehr gut gesehen!



siegart, 18.03.2013 um 16:24 Uhr

Insgesamt: ein wirklich schönes Bild mit schönen warmen Farben. Die beiden Rundbögen laden ins Bild ein. Die beiden Kiefern-Äste sind eine schöne Unterbrechung vor dem ersten Rundbogen, sonst wäre es vielleicht zu hell. Die Sicht durch die beiden Tore ist schön, besonders weil die Tore ein bißchen versetzt sind. Ich hätte die Belichtung vielleicht ein kleines bißchen runtergenommen, ein bißchen Kontrast dazugegeben. Den Grashaufen unten rechts hätte ich entfernt, aber mich stört eigentlich am meisten, dass der Baum in den Torbögen hinten so mittig steht. Der Blick kann das Bild nicht bis zu Ende durchwandern, sondern wird dort ausgebremst. Und dieser Baum ist im Verhältnis zum Gesamtbild sehr dunkel. Dennoch, ein schönes Bild, eine gute Arbeit. Beste Grüße Siegart


Ileen.m, 19.03.2013 um 13:14 Uhr

hat was! Schön


h..s.., 19.03.2013 um 16:01 Uhr

Hinter dem Baum noch das weite Meer und ich wäre hellauf begeistert. Aber was die Location nicht hergibt, kann der Fotograf nicht ablichten.

Mir gefällts.



Sigrid nordlicht in der pfalz, 19.03.2013 um 22:12 Uhr

selten so eine konstruktive und nicht nur zerreissende diskussion hier iin der fc gelesen!

das in der anmerkung beschriebene "schöne licht", vermisse ich hier ganz. dass das bild tagsüber und nicht nachts aufgenommen wurde... ok, das erkenn auch ich
:-)) aber mit mehr schatten und licht hätte man z.b. spätnachmittags sicher mehr atmosphäre nachempfinden können, auch das oben schon beschriebene abendsonnenrot oder ganz früh mehr diesiges licht: alles zusammen mit ein wenig himmelblau wäre für den betrachter stimmungsvoller gewesen.
denn das plätzchen an sich ist wirklich zauberhaft!

lg sigrid



Nils A, 20.03.2013 um 10:45 Uhr

Wahnsinnig schönes Foto. Gefällt mir ausgesprochen gut. Schöner stufenweiser Aufbau und toller Kontrast und Blickfang mit dem Baum im Hintergrund. Ich bin mir nicht sicher ob ich die Äste im VG schon etwas zu stark finde. Glaube leicht dezenter hätten die mir noch besser gefallen, aber naja. Nicht alles kann haben und oft hat man über die Natur auch einfach nicht genug Macht ;) Schönes Ding jedenfalls!


TerraStar, 20.03.2013 um 12:26 Uhr

Hallo zusammen,
ich kann mich Günter G1 und seinem Kommentar inhaltlich nur anschließen.
Dir ist was tolles gelungen.
In den meisten Kommens ist heraus zu lesen, dass man dich und deine Art von Weltsicht nicht verstanden hat.
Ich bin froh, dass es solche Künstler gibt, die die Welt und ihre Schönheit sehen und festhalten können. Ihre sicht der Dinge mit anderen teilen zu wollen.
Danke dfür !
Das Bild ist TOLLLLL !
LG
Terra



Harald Mario, 21.03.2013 um 16:18 Uhr

Es ist tatsächlich nur nicht das richtige Licht. Die Pflanze vorne am Rand stört minimal. Vielleicht gewinnt es ,wenn man den Rahmen-Farbton der Bögen etwas mehr betont.


DIWU, 24.03.2013 um 11:33 Uhr

Gefällt mir, klasse Perspektive.

Gruß, DIWU



Monika Tombrink, 25.03.2013 um 10:47 Uhr

Ich habe mal nach diesem Kloster gegoogled und bin fündig geworden. Vergleicht doch mal dieses Foto hier mit dem http://www.google.de/imgres?q=Betancuria+ruine&start=130&
hl=de&sa=X&biw=1600&bih=725&tbm=isch&tbnid=xT
HkUY_FFFe78M:&imgrefurl=http://www.fotocent.de/foto_detail.ph
p%3FStockImageID%3D111345%26foto%3Dconvento_de_san_buenaventura&a
mp;docid=7_u6NaZ0jzh9gM&itg=1&imgurl=https://www.fotocent
.de/imgp/422713496c19d2e4ce41db4a7e55c761.jpg&w=971&h=140
0&ei=YhxQUaWZHsmWO7uUgKAM&zoom=1&iact=hc&vpx=542&
amp;vpy=275&dur=3055&hovh=270&hovw=187&tx=99&
ty=181&page=4&tbnh=142&tbnw=103&ndsp=52&ved=1
t:429,r:33,s:100,i:103


Ich finde, dass das Foto hier ein wirklich schönes Licht zeigt und m. E. auch der Schnitt hervorragend ist. :-)
LG Monika

PS: es wäre nett, wenn sich der Autor bei mir melden könnte, ich würde das Motiv soooooooooooooo gern malen.



Stephan N., 25.03.2013 um 13:59 Uhr

Es ist hier die Frage, ob man es besser machen könnte - auf jeden Fall (das zeigen die vorangegangenen Diskussionsbeiträge) geht es auch anders. Das mag als Geschmacksfrage erscheinen, kann aber durchaus auch zur besseren Bildwirkung beitragen. Dazu zählt fürmich (wie hier bereits erwähnt) eine andere Schärfestruktur (Hintergrund aus den Schärfeebenen raus!). Auch die Verteilung der Helligkeit lässt sich ändern: vorn dunkler und zum Hintergrund hin langsam heller werdend - aber nicht zu hell. So könnte das Bild mehr Tiefe bekommen.Das Motiv für sich ist sehr schön. Da lässt sich sicherlich auch in SW vielerlei machen... Wie gesagt: ob es dann besser ist, wird sich zeigen - auf jeden Fall aber anders. :-)

vg stephan



elevatorjwo, 25.03.2013 um 14:47 Uhr

@ Monika Tombrink: Das Bild unter Deinem Link unterscheidet sich lediglich durch einen günstigeren Schnitt bzw durch eine günstigere Aufnahmeposition 1 bis 2 Schritte näher dran. Das Licht ist aber nicht besser, denn es kommt im fast identischen Winkel genau von der anderen Seite. Im Weiß ist fast noch weniger Struktur als bei dem hier zur Diskussion stehenden Bild und das Licht empfinde ich auch als härter. Das Fotografieren vom Hellen ins Dunklere verhindert bei beiden Bildern eine ausreichende Tiefe, die sich, wie Stefan N. schrieb, vom Dunkleren zum Helleren ergeben würde.


StephMueller, 26.03.2013 um 11:27 Uhr

Was ich mir die ganze Zeit bei diesem Bild denke ist, dass es a) nach einer Spotmessung auf dem Baum verlangt, dass dieser richtig belichtet ist, b) mehr Unschärfe im Vordergrund braucht und c) vom Quer- ins Hochformat beschnitten werden sollte. Ich glaube, eine Aufnahme, die im Vordergrund und Mittelteil mehr in High-Key tendiert und den Baum als Fixpunkt hat wäre ein Blickfang.
Gruß Stephan



M.Schlosser, 26.03.2013 um 20:14 Uhr

Mir fehlt eine klare Lenkung der Betrachters, z.B. nur der Baum am Ende der Torbögen knackscharf, der Rest in der Tiefenunschärfe- Mein Blick wandert umher hat aber nichts wo es immer wieder hin zurückkehrt. Natürlich ist das alles Gezeter auf hohem Level, aber dass das ein schöner Urlaubsschnappschuß mit gutem Bildaufbau ist, das wissen wir.
Zu einem sehr guten Bild würde es wenn da noch was besonderes wäre, aber wer kann eine schwarze Ziege die durch den Torbogen guckt herzaubern? Ein Aquarellkünstler mit Malerstativ käme auch gut......
Trotzdem alles in allem ein schönes Urlaubsfoto, Gruß Martin



mariamm, 26.03.2013 um 22:48 Uhr

Das Bild zieht mich förmlich rein, das erste Tor scheint zu schweben im Nichts, in der Unendlichkeit, Was kommt danach? Das Tor zur Ewigkeit? Gerade durch das technisch nicht Perfekte, das unendliche Weiß, bekommt das Bild seine Ausstrahlung. Oft ist nicht das technisch ausgefeilte Bild das Interessante, sondern jenes, das mit dem richtigen Blick ausgewählt wurde aus vielen anderen.


pixobox, 27.03.2013 um 10:40 Uhr

Eine kuriose Sammlung:
kleinen Strauch entfernen - Baum nach rechts verlagern - Kiefern aufgrünen - größere Entfernung wählen - Garten in den Unschärfebereich legen - höheren Standort wählen - Strauch entfernen oder noch mehr davon ins Bild - altes Wagenrad anlehnen - mehr Retusche - Hochformat - Bögen ins Zentrum - Grashaufen entfernen - mehr Abendsonnenrot - mehr Himmelblau - dezentere Äste - Farbton der Bögen betonen - andere Schärfestruktur - andere Verteilung der Helligkeit - in SW vielerlei machen - Spotmessung Baum - mehr Unschärfe im Vordergrund - Mittelgrund mehr in High-Key - nur den Baum knackscharf - der Rest in Tiefenunschärfe - durch den Torbogen guckende schwarze Ziege - Aquarellkünstler mit Malerstativ ...
Einige der Vorschläge mögen wohl satirisch gemeint sein. In meiner Verunsicherung bleibt mir nur, mich der Anmerkung von h..s.. (19.03.) anzuschließen.



Elfriede de Leeuw, 27.03.2013 um 16:12 Uhr

Ich finde es wunderschön,so wie es ist!


Herzlichst Elfriede



Agora Bilddiskussion intensiv, 27.03.2013 um 16:14 Uhr

Hier geht es weiter:
Venedig von Agora Bilddiskussion intensiv
Venedig
Von
27.3.13, 16:12
87 Anmerkungen


Der Fotograf bedankt sich für die Diskussion.





 
Informationen zum Foto

  • NIKON D40
  • 40.0 mm
  • f16
  • 1/200
  • ISO 200
  • 0EV
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (44/229)naechstes