Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Stativmaterialien

Siehe auch unter Stativ


Aluminium

  • Das meistverwendete Stativmaterial. Gnstig in der Herstellung und relativ leicht (2,7g/cm).

Nachteile von Aluminium:

  • Aluminium ist relativ "weich" und biegsam. Um eine genug Verwindungssteifigkeit zu erlangen bedarf es einer ausreichenden Materialstrke und (im besten aber leider seltenstem Fall) einer Verstrebung zwischen Mittelsule und Stativbeinen.
  • als Metall leitet Aluminium hervorragend Schwingungen (und genau DAS soll ein Stativ ja eigendlich nicht!)
  • Aluminium ist das schwerste Stativmaterial.

Allerdings gibt das Gewicht einem Stativ einen Teil seiner Stabilitt...


Holz (Eschenholz)

  • Berlebach (http://www.berlebach.de) und Lumpp (http://www.lumpp-feinwerktechnik.de) stellen stabile, schwingungsdmpfende, leichte, aber trotzdem recht preiswerte Stative aus Eschenholz her.

Vorteile von Eschenholz:

  • leicht (~0,7g/cm)
  • schwingungsdmpfend!
  • temperaturneutral (kein "festfrieren" im Winter)
  • nachwachsend und kompostierbar ;))

Nachteil von Eschenholzstativen:

  • sie schauen nicht so cool aus wie ein Gitzo (http://www.gitzo.de) oder Sachtler (http://www.sachtler.com/) aus Carbon... ;)


Carbon (Kohlefaser)

  • ein fast ideales Stativmaterial: leicht (1,8g/cm, damit ca. 30% leichter als Aluminium), verwindungssteif, schwingungsdmpfend.

Nachteil von Kohlefaser:

  • teuer! Carbonstative sind die teuersten Stative.
  • relativ empfindliche Oberflche (zb. Sand)


Basalt (Basaltfaser)

  • ein Stativmaterial das Gitzo (http://www.gitzo.de) in einer neuen Stativlinie (http://www.basaltstative.de) einsetzt.
  • 20% leichter als Aluminium (ca 2,1g/cm), verwindungssteif, schwingungsdmpfend, gnstiger als Carbon, schlagzh.
  • wirklich beeindruckend ist die Schlagzhigkeit von Basalt!

Der Gitzovertreter schlug als Demonstration ein ca 25cm langes Stck eines Basaltrohres mit voller Wucht auf eine Aluminiumkante. Ausser etwas Aluminiumabrieb war an dem Basaltrohr nichts (keinerlei Beschdigung!) festzustellen!



  Letzte nderung: 16:36, 18. Mai 2010 von . Basiert auf dem Text von Marc S.. - Aufrufe: 10287
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.