Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
ad ad ad
 
 
 
spacer.gif

Recht am eigenen Bild

Fotorecht - Bildnisrecht - Fotorecht.de - Modelrelease - Gesetze, Vertrge, Agenturen-Forum


Interessant sind die Paragraphen 22 + 23 KUG, des deutschen Kunsturhebergesetzes.

sterreichisches oder schweizer Recht ist da warscheinlich etwas anders! Passende Links zu sterreichischem und schweizer Recht siehe unten in den Weblinks.


Inhaltsverzeichnis

22 KUG (Kunsturhebergesetz)

[Recht am eigenen Bilde]

Bildnisse drfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder ffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafr, da er sich abbilden lie, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehrigen des Abgebildeten. Angehrige im Sinne dieses Gesetzes sind der berlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

23 KUG (Kunsturhebergesetz)

[Ausnahmen zu 22]

(1) Ohne die nach 22 erforderliche Einwilligung drfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:

  • 1. Bildnisse aus dem Bereich der Zeitgeschichte (siehe unten: "Personen der Zeitgeschichte");
  • 2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen rtlichkeit erscheinen;
  • 3. Bilder von Versammlungen, Aufzgen und hnlichen Vorgngen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
  • 4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem hheren Interesse der Kunst dient.

(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehrigen verletzt wird.

33 KUG (Kunsturhebergesetz)

(Strafmass)

  • (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den 22 und 23 ein Bildnis verbreitet oder ffentlich zur Schau stellt.
  • (2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Personen der Zeitgeschichte

  • Berhmte Personen (absolute Personen der Zeitgeschichte, zum Beispiel bekannte Politiker, Knstler) und Personen die kurzzeitig im Licht der ffentlichkeit stehen (relative Personen der Zeitgeschichte, zum Beispiel Menschen, die einen anderen vor dem Ertrinken retten, etc) drfen auch ohne ihr Einverstndnis fotografiert und das Material (allerdings nicht fr Werbung!) verbreitet werden.

Siehe auch:


  • Die Verffentlichung bei relativen Personen der Zeitgeschichte sollte aber zeitnah erfolgen. Selbst ein verurteilter Mrder muss nicht erdulden, das sein Bild oder voller Name noch Jahre nach der Verurteilung in den Medien erscheinen.

Siehe:

"Gruppenregelung"

  • Die sogenannte "Gruppenregelung" die in den Foren immer wieder auftaucht, nach dem angeblich der Fotograf keinerlei Erlaubnis einholen muss wenn auf dem Bild mehr als drei (oder fnf oder was auch immer) Personen abgebildet sind, ist vlliger Unsinn und ein guter Indikator fr das fehlende Grundwissen zum Thema beim Schreiber!
  • Siehe z.B. LG Mnster - Urteil - Aktenzeichen: 10 O 626/03 - Verkndet am: 24.03.2004

evtl. Leitsatz daraus entbindet nicht vor Selbststudium: Derjenige, der an einer Veranstaltung teilnimmt, bei der er mit einer Berichterstattung durch die Medien rechnen mu, willigt jedenfalls dann in die Herstellung und grundstzliche Verffentlichung der Aufnahmen ein, wenn er fr die Aufnahme posiert oder auch nur frhlich in die Kamera blickt. Im brigen liegt kein Einverstndnis vor, wenn der Betroffene blo erkennt, dass er fotografiert wird, aber nicht dagegen einschreitet.

201a STGB (Strafgesetzbuch)

(Verletzung des hchstpersnlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen)

(1) Wer von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschtzten Raum befindet, unbefugt Bildaufnahmen herstellt oder bertrgt und dadurch deren hchstpersnlichen Lebensbereich verletzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine durch eine Tat nach Absatz 1 hergestellte Bildaufnahme gebraucht oder einem Dritten zugnglich macht.

(3) Wer eine befugt hergestellte Bildaufnahme von einer anderen Person, die sich in einer Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschtzten Raum befindet, wissentlich unbefugt einem Dritten zugnglich macht und dadurch deren hchstpersnlichen Lebensbereich verletzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Die Bildtrger sowie Bildaufnahmegerte oder andere technische Mittel, die der Tter oder Teilnehmer verwendet hat, knnen eingezogen werden. 74a STGB ist anzuwenden.


Weblinks

Deutschland:

sterreich:

  • Das Recht am eigenen Bild (http://64.233.179.104/search?q=cache:ojc1u0s5vfwJ:www.fotografen.at/rsv/downloads/eigenes_bild.rtf+recht+am+eigenen+Bild&hl=de&gl=at&ct=clnk&cd=14) (78 UrhG - sterreich)

Schweiz:

  • StGB (http://www.admin.ch/ch/d/sr/3/311.0.de.pdf#search=%22stgb%22) (Art. 135 128, Art. 177, Art. 179 quater 144)
  • www.gesetze.ch



  Letzte nderung: 11:13, 26. Dez 2013 von Kai Uhlemeyer . Basiert auf dem Text von Heiko Ruthardt und Recht am Bild und anderen. - Aufrufe: 79312
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.