Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Beugungsunschärfe

Beugungsunschärfe ist eine optische Erscheinung, die die Abbildungsqualität mehr oder weniger negativ beeinflussen kann. Die physikalischen Ursachen müssen hier nicht näher beleuchtet werden – siehe hierzu dein Eintrag in der Wikipedia nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Beugung_%28Physik%29.

Für den Fotografen sind die Auswirkungen von Bedeutung, die sich wie folgt kurz darstellen lassen:

Die Beugung des Lichts tritt an den Blendenlamellen (und anderen scharfen Kanten) eines Objektivs auf. Bei weit offener Blende ist die Auswirkung relativ gering, weil das Verhältnis Umfang (Länge der Kante der Lamellen) zu Flächeninhalt (freier Linsendurchmesser) des von der Blende gebildeten Kreises relativ klein ist. Das bedeutet, dass die gebeugten Lichtstrahlen kaum sichtbare Auswirkungen haben. Wird die Blende weiter geschlossen, vergrößert sich die Relation Umfang zu Fläche. Somit wird der Beugungseffekt stärker wirksam. Bei sehr weit geschlossener Blende ist die Beeinträchtigung daher schon deutlich als allgemeine Unschärfe sichtbar.


  Letzte Änderung: 15:41, 24. Sep 2014 von fotocommunity Fotoschule . Basiert auf dem Text von FBothe und LeoBausH und anderen. - Aufrufe: 9153
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.