Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 
 
 
 

Belichtungsmessung

Um - bei einer gegebenen Empfindlichkeit des Films oder des Sensors - ein gut belichtetes Foto zu erhalten, ist eine mglichst exakte Belichtung notwendig, d.h. eine passende Kombination aus der Blende und der Belichtungszeit.

(Man kann sich das bildlich vorstellen, wie ein Eimer Wasser, der unter einem Wasserhahn steht und vollstndig gefllt werden muss. Die Gre des Eimers entspricht der Empfindlichkeit, die Dicke des Wasserstrahls der Blende und die Dauer des Einlaufens der Belichtungszeit. Nur wenn alle drei Parameter bercksichtigt werden, bleibt der Eimer nicht zum Teil leer, luft nicht ber, sondern wird genau voll.)

Um diese beiden Werte (Blende und Belichtungszeit) einstellen zu knnen (egal ob manuell oder automatisch von der Kamera) ist es ntig zu wissen, wie die Lichtverhltnisse im Motiv sind, d.h. wie intensiv das Licht durch das Objektiv auf den Film bzw. Sensor dringt. Und genau zu diesem Zweck ist eine Belichtungsmessung erforderlich. Dazu gibt es verschiedene Methoden

Belichtungsmessmethoden

- TTL-Messung: Die Messung erfolgt kurz vor der Belichtung direkt durch das Aufnahmeobjektiv. Diese Art der Messung ist praktisch an allen Spiegelreflexkameras zu finden. Ab den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts hatte sich diese Methode der Belichtungsmessung durchgesetzt. Auch die meisten kompakten Digitalkameras arbeiten nach diesem Prinzip. Mit dieser Methode werden automatisch vorgeschraubte Filter sowie Brennweitenvernderungen erfasst.

- Messung mit separat an der Kamera angebrachtem Belichtungsmesser: Diese nur noch selten anzutreffende Methode misst das Licht auerhalb des Aufnahmeobjektivs. Damit mssen z.B. Filterfaktoren manuell korrigiert werden.

- Messung mit externem Belichtungsmesser: An sehr einfachen lteren Spiegelreflexkameras und Kompaktkameras waren keine Belichtungsmesser integriert. Somit brauchte man einen separaten Belichtungsmesser. Die damit ermittelten Werte musste man auf die Kamera (Belichtungszeit) bzw. das Objektiv (Blende) bertragen. Die Verwendung eines externen Belichtungsmessers hat aber gegenber den eingebauten auch Vorteile, nmlich die von der Kamera unabhngige direkte Messung von Motivdetails. Deswegen werden diese Belichtungsmesser insbesondere in der professionellen Fotografie auch heute noch oft eingesetzt.


Inhaltsverzeichnis

Weblinks

Belichtungsmessung - Messmethoden


Ein guter Einstieg mit umfangreichen Erklrungen ber Belichtungsmessung und Messmethoden, Handbelichtungsmesser, Graukarte, Verschluzeit-, Blenden- und ASA-Reihen und das auch noch alles auf deutsch!

Handbelichtungsmesser


Lichtmessung vs. Reflektionsmessung


Belichtungsmesser der Kamera richtig benutzen


Histogramm benutzen


Sonne lacht - Blende 8 ?


Schnee zu dunkel?


Graukarte




  Letzte nderung: 06:45, 12. Sep 2012 von . Basiert auf dem Text von Tobias Stang und Alex RUSTBOY und anderen. - Aufrufe: 76396
Der Textinhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons License. Alle Fotos und Grafiken sind urheberrechtlich geschtzt, wenn nicht anders angegeben. Der Text spiegelt nicht unbedingt die Meinung der fotocommunity wider.