Fotokoffer ?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 1 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich möchte gern einen Fotokoffer anschaffen. Im Internet findet man zahllose Angebote und man hat die Qual der Wahl. Ich möchte gern einen Hartschalenkoffer aus Kunststoff oder ALU verwenden. Die Baumarktkoffer sind mir zu fragil und man hat das Problem mit dem noch zu beschaffenden Schaumgummi.

Ich möchte aber auch kein Vermögen in so ein Ding investieren müssen. Es geht um einen soliden Kompromiss für einem Body, ein 180iger, 105er 50iger, 70iger, 16-35 ggf. noch ein iPad.

Das Gewicht ist schon Anbetracht der vielen Linsen nicht gering - Stichwort: "Stabilität". Das alle Linsen dabei sind dürfte selten vorkommen, sollte aber möglich sein.

Was benutzt ihr für eure Sachen?
PANOSundART PANOSundART   Beitrag 2 von 12
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe mir auch einen Koffer aus ALU gegönnt, da ich ihn robuster und handlicher als einen Rucksack/Tasche empfand. Ich habe da mein Equipment zur Kugelpanoramen Fotografie verstaut und gehe nicht zimperlich on Lokation damit um.
Allerdings fand ich das es gerade im Fotosektor nichts praktisches gab. Die Schaumstoffinnenleben zum rausbrechen/schneiden fand ich unpraktisch, da wenn sich was am Inhalt ändert ist es Essig mit den Teilen.

Durch Zufall bin ich dann durch einen Tierarzt auf seinen Koffer aufmerksam geworden. :-)
Da es mich nicht stört das nun ein Pferd auf der Seite prangt und ein Kreuz, hab ich mir einen ebensolchen gekauft.
Weis garnicht mehr wo genau, war über Amazon oder Ebay?
Jedenfallst ist das Ding Praktisch, Robust und groß genug. Lässt sich oben 2 fach aufklappen und hat einiges an Stauraum. An die Seite von Außen hab ich zwei so Gummikrallen geschraubt wo man eigentlich Besenstiele dran festklemmen kann. (im Stall oder so) Da klemme ich nun mein Stativ dran und Gut iss.

Google mal nach Arztkoffer...

LG, Alfred
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 3 von 12
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: PANOSundART 05.06.18, 08:13Zum zitierten BeitragAllerdings fand ich das es gerade im Fotosektor nichts praktisches gab. Die Schaumstoffinnenleben zum rausbrechen/schneiden fand ich unpraktisch, da wenn sich was am Inhalt ändert ist es Essig mit den Teilen.

Durch Zufall bin ich dann durch einen Tierarzt auf seinen Koffer aufmerksam geworden. :-)
Da es mich nicht stört das nun ein Pferd auf der Seite prangt und ein Kreuz, hab ich mir einen ebensolchen gekauft.
Google mal nach Arztkoffer...
LG, Alfred


Hallo Alfred,

das hört sich doch positiv an. ich habe auch so mein Problem mit dem Schaumgummi und der mangelhaften Stabilität. Das verhältniss von Preis zu leistung will ich mal erst gar nicht weiter betrachten.
die Hersteller scheinen jedenfalls eines Begriffen zu haben und dass ist wie man billiges Zeug teuer vermarkten kann. Die ALU-Koffer aus dem Baumarkt, mit Schaumgummi versehen , dann für 90Euros anzubieten, finde ich schon happig und dies ist eine sehr vorsichtige Beurteilung.
Der Blick über den Tellerrand hinaus hat sich schon bei anderer Gelegenheit gelohnt und daher hab ich meine Frage an die Allgemeinheit gestellt.
Warum allerdings so wenig Resonanz auf diese Frage kommt, wundert mich doch ein wenig. Andere Fotografen müssen Ihr Zeug doch auch verstauen und haben sicherlich noch deutlich mehr Werte zu schützen.
Sei es Drum - ich schaue mir den Arztkoffer mal an. Auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen, daher vielen Dank für den Hinweis.

Jupp
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 4 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
habe einen pelicase mit klettraster in anwendung -> unkaputtbar

alternativ mal bei gebrauchter militärausrüstung nachschauen.
stichworte gfk-kiste, transportkiste oder auch zargeskiste (alu).
bei peli (andere anbieter gibts es natürlich auch) gibt es inlets zum selberausstatten.
aber wie bereits angemerkt: schaumstoff ist käse.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 5 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: blind.spot 05.06.18, 21:01Zum zitierten Beitraghabe einen pelicase mit klettraster in anwendung -> unkaputtbar

alternativ mal bei gebrauchter militärausrüstung nachschauen.
stichworte gfk-kiste, transportkiste oder auch zargeskiste (alu).


Die PeliCase sind mir auch schon mal über den weg gelaufen. Ich finde sie außergewöhnlich teuer und kann den Unterschied zu anderen Kunststoffhartschalenkoffern nicht erkennen. Einziger Unterschied war das Schaumgummi, welches ja misst sein soll.

Wenn ich also einen Koffer gefunden habe, wie schützt man dann Objektive und Body - das Schaumgummi fällt ja weg.

Ich werde mir mal den Arztkoffer ansehen - ich denke dass diese Idee ausbaufähig ist.
Die langen Linsen (28-300 und 180mm) werde ich wohl einzeln packen müssen.
In dem Zusammenhang finde ich Canon schon witzig. Das 28-300mm Objektiv ist ein echter Trümmer und die verpacken es in einem Lederbeutel - da muss man schon echt schlimmes Zeug genommen haben um auf solche Ideen zu kommen. Ich hab keine Ahnung was dass mal gekosten hat - Kleingeld wars bestimmt nicht.

Nun gut - mal schauen was ich noch so finde um die Linsen in einem Koffer sicher verpacken zu können.

Schon mal vielen Dank für die Vorschläge. Ich werde berichten was es geworden ist. Wenn euch noch was einfällt, immer zu.


fg Jupp


Wie schon geschrieben - ich bin für alle Vorschläge offen.
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 6 von 12
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich teste gerade sehr intensiv einen Schutzkoffer von Auer Packaging aus der Xroc-Serie.
Leisten das gleiche (oder mehr) als die Peli-Cases, kosten aber nur einen Bruchteil.

https://www.auer-packaging.com/de/de/Schutzkoffer.html

Wird sicher nicht mein letzter bleiben.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 7 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Visual Pursuit 06.06.18, 03:35Zum zitierten BeitragIch teste gerade sehr intensiv einen Schutzkoffer von Auer Packaging aus der Xroc-Serie.
Leisten das gleiche (oder mehr) als die Peli-Cases, kosten aber nur einen Bruchteil.

https://www.auer-packaging.com/de/de/Schutzkoffer.html

Wird sicher nicht mein letzter bleiben.


Ich hab da mal reingesehen und die Koffer scheinen preiswert zu sein und dürften wohl halten.
Stellt sich nun die Frage, was als alternative zu Schaumgummi eingesetzt werden kann. Body und Linsen nicht ja nicht gerade Leichtgewichte und ich dachte schon an laminiertes Polystyrol.
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 8 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guck mal auf die Optionen, da gibt es mittlerweile eine ganze
Latte von verschiedenen Varianten für das Innenleben.

Ich hab das hier drin:
https://www.auer-packaging.com/de/de/Po ... -6422.html

Das ist so reichhaltig, daß immer noch ein paar Einteiler übrig bleiben.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 9 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja die Optionen habe ich gesehen. Die Fächer sind wohl ehr ungeeignet, da sie Linse oder Body nicht formschlüssig verpacken lässt. ich werde mal eine andere Option wählen.Die Kisten ohne Innenleben kaufen und das Innenleben aus polystyrol und Samtbezug selber anfertigen. So könnte mal ein System aufbauen - also die Innenteile als rechteckige- oder quadratische Einsätze passgenau für die linse und Body schneiden.
Das ist natürlich viel Arbeit und dauert entsprechend länger, ist aber haltbarer und universeller.
Mal sehen was es noch gibt.

Vielen Dank für die Hinweise an euch. Die Ideen mit dem Arztkoffer finde ich auch gut.

Jupp
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 10 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich stand vor 13 jahren vor dem gleichen problem. rein sollte: ein 600/4.0, ein 70-200/2.8, ein 100er makro, zwischenringe, ein 24-70/4.0, 3 gehäuse. dazu kleinkram (akkus, fernausöser, winkelsucher usw) sowie eine powerbank und ein 11,6" lappi.

es wurde eine selbstbaulösung, basierend auf einem gewöhnlichen samsonite-hartschalenkoffer zu 120€. ich kann nur sagen: der ist wasserdicht (hat schon mal 2 tage im strömenden regen vor dem zelt gestanden - nicht ein tropfen drin), man kann sich sogar drauf setzen, wenn er hochkant steht und einen richtig fetten sturz mit dem fahrrad bei glatteis auf den asphalt hat er und der inhalt auch unbeschadet überstanden.

angefangen habe ich damit, die ganzen sachen auf den boden zu legen, um die größe der koffergrundfläche ermitteln zu können. dann habe ich zwei träger genäht und eine 5mm dicke sperrholzplatte (rückwand eines alten schranks) passend zugesägt. diese wurde mit einer rückenpolsterung aus isomatten verschraubt. vorher überlegt: wie fixiere ich das 600er und das 70-200er. das große lagert in halfpipes und wird mit spanngurten festgehalten. das 70-200er hat eine schelle. auf die sperrholzplatte habe ich novoflexkupplungen geschraubt. die einheit mit dem 24-70er+gehäuse ebenso auf eine kupplung gesetzt. man kann auf die holzplatte auch die gehäuserückdeckel der objektive schrauben und die objektive dann hochkant stellen (habe ich mit den zwischenringen so gemacht).

das funktioniert seit 13 jahren tadellos.

schau dir mal das koffersortiment von eisele an. die machen auch sehr hochwertigen kram.

und bitte dran denken: sich nicht zu geizig sein. da kommen schließlich sachen von wert rein. dann am transportbehältnis zu sparen - nicht sinnvoll.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 11 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Photonenbändiger:

Sparen ist hier auch fehlangezeigt. Der enthaltene Wert wird zwischen 5000-7000 Euros sein. In der Fotografie bracht man für diesen Wert ja nicht sehr lange.

Ich bin derweilen sicher dass nur eine Selbstbaulösung die geringsten Kompromisse ergibt. Mit Hartschaum und einem geeignetem Koffer und etwas Planung sollte es funktionieren. Ich werde mal die Geometrie der Linsen und der Bodies erfassen und mit einem 3D CAD in der Firma mal rumexperimentieren.

Ist es sinnvoll, so lange Linsen wie ein 28mm-300mm im gleichen Koffer unterzubringen oder besser ein anderes Behältnis dafür verwenden? Ich setzte diese Gläser nicht so oft ein.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 12 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 10.06.18, 17:35Zum zitierten BeitragIst es sinnvoll, so lange Linsen wie ein 28mm-300mm im gleichen Koffer unterzubringen oder besser ein anderes Behältnis dafür verwenden? Ich setzte diese Gläser nicht so oft ein.

woher sol ich das wissen? ich habe den koffer so konzipiert, das alles rein passt, was ich habe. allerdings habe ich nicht immer alles mit. dann ist eben luft drin, na und? und wenn ich wirklich nur das kleine besteck mitführe (eos 5.3, 100er makro, 24-70/4.0 und bestenfalls noch das 70-200/2.8 zzgl bisschen kleinkram und ein rollei c5i), reicht mir ein normaler rucksack.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben