Wie seid ihr eig. zur Fotografie gekommen, oder was "fesselt

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Blubb550 Blubb550 Beitrag 1 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo an alle,

Diese Frage habe ich mit Absicht hier ins Youth Forum gestellt und nicht in das Fotografie Allgemein weil ich einmal speziell von "jüngeren" wissen möchte wie sie dazugekommen sind. (bin ja auch erst 15)

Was interessiert euch daran so?
Fotografieren ist etwas tolles und es gibt auch schon so viele junge super Fotografen; wo lernt ihr das alles?

All so fragen interessieren mich.

Ich hoff ihr seid mir wegen meiner Neugier nicht zu böse ;-)
Liebe Grüße
Nils .j. W. Nils .j. W. Beitrag 2 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hey
erstmal fragen sind doch ausdrücklich erwünscht
was mich zur fotografie getrieben hat erstmal das man unterwegs ist immer andere motive findet

ich bin 17 hab mir auch erst vor 2 wochen ne slr geholt

ich lerne das zum großen teil von meinem kollegen oder von meiner mutter

Lg Nils
Alexander Gök Alexander Gök Beitrag 3 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi,
ich habe als kleines Kind im Urlaub eine Kamera in die Hand bekommen und mir hat es von Anfang an Spaß gemacht. Ich liebe es, schöne Augenblicke festzuhalten. Und was das Lernen angeht, sage ich nur: Learning by doing!!!

Lg Alex
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Blubb550 Blubb550 Beitrag 4 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Erst mal danke für die Schnellen antworten ;-)

und noch:

Nils .j. W. schrieb:

Zitat:ich bin 17 hab mir auch erst vor 2 wochen ne slr geholt


was für eine?

Lg
Nils .j. W. Nils .j. W. Beitrag 5 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ne canon 1000d mit 18-55 kit objektiv
bilder die ich mit der kamera gemacht habe findest du auf meiner seite
nehme kommentare sehr gerne entgegen ^^
das ist meine seite

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1779738

Lg Nils



Nachricht bearbeitet (18:53)
Blubb550 Blubb550 Beitrag 6 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
alex123y schrieb:

Zitat:Hi,
ich habe als kleines Kind im Urlaub eine Kamera in die Hand
bekommen und mir hat es von Anfang an Spaß gemacht. Ich liebe
es, schöne Augenblicke festzuhalten. Und was das Lernen angeht,
sage ich nur: Learning by doing!!!

Lg Alex



Jaa.. ich finde es toll, wenn man Momente festhalten kann sie später wieder anschaut und die Erinnerungen wieder da sind, weil man kann sich so gut es geht erinnern... Irgendwo sind die Erinnerungen auch noch... Aber meistens vergisst man doch den größten Teil. Bei Fotos..
Da schaut man drauf und sofort erinnert man sich wieder an die Situation, finde ich.
Warum man das Foto gemacht hat, wie welche Geschichte dahinter steckt.

LG(himmel wie verträumt ich grad bin :D)
ArtloverM ArtloverM   Beitrag 7 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fotografie hat für mich mehrere Anreize.

Erstmal bin ich an sich so der Künstlertyp, und begeistere mich für ne breite Palette an künstlerischen Schöpfungen. Von daher war es im Prinzip nur eine Frage der Zeit, wann ich anfangen würde, mich intensiv mit der Fotografie auseinander zusetzen.

In Detail aber: Wichtige/Interessante Momente festzuhalten ist auf jeden Fall schon mal für mich persönlich ebenfalls ein wichtiger Beweggrund. Auch schätze ich die vielen kreativen Gestaltungsmöglichkeiten, die einem die digitale Fotografie bietet, in Verbindung mit diesem kann ich zudem gut Fotos gestalten/umsetzen, die das Innere meiner Gefühlswelt näher beleuchten.


Im Moment ist es für mich leider "nur" ein Hobby, träume insgeheime davon eines Tages damit mein festes Einkommen bestreiten zu können. Mit diesem Wunsch/Traum bzw. vielleicht auch Wunschtraum ;-) dürfte ich natürlich alles andere als alleine sein.

All mein Wissen und meine Fähigkeiten habe ich mir selbst beigebracht, so wie es sich halt für einem echten Naturtalent gehört. *gg*


LG Metin



Nachricht bearbeitet (23:58)
Karsten P Karsten P Beitrag 8 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Früher, als ich noch etwas jünger war, habe ich durch meinen Opa viel über Kunst und Malerei gelernt. Er hat mich der Malerei näher gebracht und später bin ich auch in spezielle Kunstkurse gegangen, um dies zu verfestigen. Über die Jahre verlief dies jedoch im Sand und über pubertäre Wandel und Unlusten, habe ich mich dann langsam von der Malerei abgewandt (leider).

Im Jahr 2005-2007 entdeckte ich durch diverse Kompakte meine Lust und Liebe zur Fotografie. Fotografie ist mehr als nur das schlichte ablichten einer Szenerie. Es ist ein Wunsch, ein Gedanke, ein Geruch oder ein Gefühl was in dem Moment durch die kognitiven Bahnen deines Gehirns oder Seele sich winden und durch das Drücken des Auslösers eine Form annehmen, die du zu 100% nachfühlen kann und andere Menschen fähig sind zu interpretieren und evtl. zu erfühlen.

Fotografie ist mehr als das bloße Schießen von Fotos. Es ist ein Gefühl, dass man gewinnen und auch wieder verlieren kann. Wie ein guter Wein, für den es einen perfekten Moment des Genusses gibt.

Kurzum, ich liebe Fotografie, sowie ich es liebe, zu malen, Musik zu hören, zu leben und zu atmen.
Phil Krämer Phil Krämer Beitrag 9 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fotografie ist eine besondere Kunstform, die es wie kaum eine andere versteht, durch einfache Dinge oder Motive sehr viele Stimmungen und Eotionen zu vermitteln. Das ist das Faszinierende für mich daran und auch der Grund, weshalb ich gerne fotografiere. :)
Blubb550 Blubb550 Beitrag 10 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Phil Krämer schrieb:

Zitat:Fotografie ist eine besondere Kunstform, die es wie kaum eine
andere versteht, durch einfache Dinge oder Motive sehr viele
Stimmungen und Eotionen zu vermitteln. Das ist das
Faszinierende für mich daran und auch der Grund, weshalb ich
gerne fotografiere. :)


seh ich auch so ^^
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Calo B Calo B   Beitrag 11 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fotografie ist vor allem für mich ein Weg zur Entspannung.

Man sagt, ein Foto sagt mehr als tausend Worte und es spricht dem Fotografen aus der Seele. Das Foto spiegelt die Stimmung des Fotografen wieder.
Deswegen ist es auch unmöglich genau dasselbe Foto nochmal zu machen. Ich finde, die Leute, die meinen sie könnten ein Foto nachmachen, sind für mich nur Schwätzer. - Sind nicht dessen bewusst, was sie von sich geben.

Es ist zudem auch ein Mittel zum Zweck.
Die Kreativität, die man im Kopf ausbildet, muss sozusagen "auf Papier" gebracht werden. Dafür dient zum einen die Fotografie.

Die Fotografie ist vor allem ein "Momentcatcher".
Es gibt Momente im Leben, die nie wiederkehren und die Fotografie friert diesen Moment in Form von einem Bild ein.
Alphaaff Alphaaff Beitrag 12 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mir wurde ein Gift injiziert!
Wenn ich aufhöre zu Fotografieren sterbe ich ;)
Soul Sister91 Soul Sister91 Beitrag 13 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe mir vor mehreren Jahren meine erste Digitalkamera zum Geburtstag gewünscht, und dann einmal angefangen mit fotografieren, wollte ich einfach nicht mehr aufhören. Es hat einfach "Zoom" gemacht.Vor 2 Jahren hatte ich mir dann endlich eine Spiegelreflex zusammengespart.. und diese Kamera hat meine Liebe zur Fotografie noch verstärkt =).

Was mich an der Fotografie fesselt?
Man kann wundervolle Momente und Stimmungen einfangen. Man kann Menschen erreichen.Erinnerungen festhalten. Den Fokus auf Dinge legen die sonst keiner oder kaum jemand beachtet. Etwas in einer ganz anderen Perspektive darstellen... Fotografie verzaubert.
Blubb550 Blubb550 Beitrag 14 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Phil Krämer schrieb:

Zitat:Fotografie ist eine besondere Kunstform, die es wie kaum eine
andere versteht, durch einfache Dinge oder Motive sehr viele
Stimmungen und Eotionen zu vermitteln. Das ist das
Faszinierende für mich daran und auch der Grund, weshalb ich
gerne fotografiere. :)


Ja gerade das mit den Emotionen; kennt ihr das, dass wenn ihr schlecht drauf seit ihr das fotografieren lieber sein lasst?
Weil ich merkt das selber immer wieder.
Sommerabend Sommerabend Beitrag 15 von 34
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Meine Schwester hat mich immer mitgeschleppt wenn sie Fotografieren gegangen ist.Sie liebt es nach wie vor Menschen in allen Situationen zu fotografieren,was ich immer langweilig gefunden habe,denn es war mir zuviel "falsches" daran. Zu viel Make Up,zu viel posing, zu viel Bearbeitung,zu viel "das sieht aber dumm aus". Diese Fotos konnten mich nie berühren,faszinieren oder in ihren Bann ziehen.Das ist bis heute so,wenn ich Fotos sehe,auf denen Menschen zu sehen sind,dann berühren diese Fotos mich nicht im geringsten.

"Du warst hübsch - Bis deine 30 Tage Testversion von Photoshop abgelaufen ist"

Bis dahin hat mich das Fotografieren nie besonders gejuckt.Allerdings durfte ich irgendwann die Kamera mal nehmen und selber Bilder machen.Anstatt der Menschen, habe ich angefangen Blumen,Landschaften und kleine Krabbeltiere zu fotografieren.Manchmal hing ich Nachts am Fenster und habe den Mond oder Sonnenuntergänge fotografiert.
Die Bilder haben mich völlig in ihren Bann gezogen,weil es die Welt war,wie sie ist - und nicht anders.

Seit einer Woche besitze ich jetzt auch eine Spiegelreflexkamera und freue mich schon darauf,mit der Kamera los zu ziehen und Fotos zu machen. Aber im Moment bin ich noch im Prüfungsstress,also muss das leider noch ein paar Tage warten ;)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben