Adobe Premiere / Schneiden mit low Quality Files

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Dadatrixa Dadatrixa   Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich habe eine Frage bzgl. des Schneides von Videomaterial in Adobe Premiere.
Derzeit sieht mein Workflow so aus:

- original 4k Daten importieren
- Proxys erstellen (720p)
- schneiden
- rendern mit 4k Daten



Nun zu meiner Frage:
Kann man zB mit extrem low Quality schneiden und diese dann später mit den Originalen ersetzen?
Der Workflow würde demzufolge so aussehen:

- Original 4k Daten umwandeln in 360p
- importieren dieser 360p Daten in Premiere
- schneiden
- ersetzen der 360p Daten mit den originalen 4k Daten
- rendern mit 4k Daten

Die Notwendigkeit besteht darin, dass ich die originalen 4k Daten ungern an den externen Dienstleister aushändigen möchte, der diese schneidet. So könnte ich ihm die low quality Daten geben (hat auch den Vorteil, dass ich nicht ständig 100gb durch den Ether jage) und er schickt mir die Premiere Datei zurück und ich render mit den originalen Daten.


Beste Grüße
Dadatrixa
Markus Hack Markus Hack Beitrag 2 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist kein großes Problem.

Das nennt man Schneiden mit Proxy-Dateien.

Alternativ kann man anders vorgehen. Man gibt den Quelldateien und den niedrig auflösenden Dateien eindeutige Namen, um beide einander zuordnen zu können und sie trotzdem unterscheiden zu können.

Schneidet man nun die Low-Res Dateien (z.B. Scene_001_LO.mov, etc.) und übernimmt die *.pproj-Datei in ein anderes Verzeichnis und benennt das Quellverzeichnes um. So fragt Premiere beim nächsten Öffnen der Schnittdatei nach den Quelldateien. Diese lassen sich nun durch die Hi-Res Dateien ersetzen. (z.B. Scene_001_HI.mov, etc.)
Dadatrixa Dadatrixa   Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
dabei gibt es aber ein problem.
ich habe genau das probiert und es geht auch - semioptimal, denn wenn ich die 4k daten gegen, sagen wir, 960x540 austausche, dann werden im vorschaufenster natürlich auch nur 960x540 angezeigt, das heisst also, dass mehr als 3/4 des fensters schwarz sind.
geht das nicht eleganter?
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Von Sony Vegas her kenne ich es so, dass man die Dateien im Projektverzeichnis einfach durch andere mit gleichem Namen ersetzt. Das funktioniert aber nur, wenn man keine größenbezogenen Operationen macht, also nur reiner Schnitt. Fängt man an zu betiteln und irgend welche Effekte einzubauen, dann funktioniert es nicht mehr, weil dann größenbezogene Daten mit eingepflegt werden.
Dadatrixa Dadatrixa   Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
wie ich schon sagte, es geht, nur werden die entsprechenden Daten im verhältnis zu den 4k Daten angezeogt. Das heißt es ist ein sehr kleines Bild in der Mitte und drumherum viel schwarz.
XYniel XYniel   Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lernen Sie, wie Sie schlanke Proxy-Versionen Ihrer Medien erstellen und bequem zwischen den Originaldateien mit hoher Auflösung und den Proxy-Dateien mit geringer Auflösung wechseln können.
https://helpx.adobe.com/de/premiere-pro ... media.html
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben