Umstieg auf DSLM Sony Alpha A7R

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
crsoz crsoz neu Beitrag 1 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hey ho,

Ich bin am überlegen auf ein spiegelloses System umzusteigen. Ich besitze derzeit eine Canon EOS550D bei der ich auf meinem 12 Monatigen Trip durch Australien deutlich an ihre Grenzen gestoßen bin.
Das heißt, jetzt muss was besseres ran. :D
Ich habe 2018 eine zweite größeres Reise durch Indonesien, Asien und Neuseeland geplant. Die Größe bzw das Gewicht spielt also eine relativ Große Rolle. Durch den Kanal von Benjamin Jaworskyj bin nun auf die Sony Alpha 7R gestoßen, der auch durch diverse Adapter Canon und Nikon Objektive für die Landschaftsfotografie an der a7r benutzt.
Mein Fokus liegt also auf Landschaftsfotografie aber auch Astro- und Portäitfotografie (für ein paar Groschen nebenbei in der Backpackerkasse ;) )
Budget ist ca 1600€

Meine Frage ist nun: Was für Objektive kommen für mich in Frage? Hat jemand Erfahrungen mit der A7R in der Landschaftsfotografie oder sogar Astrofotografie? Vielleicht Alternativsysteme (evtl doch die Apsc Variante A6000/A6500?)

Vielen Dank schonmal für jeden nützlichen Tipp! :)
Schön Sonntag noch!
Castellorizon Castellorizon   Beitrag 2 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Alpha 7r ist nur 65g leichter als die Canon 550d (Gehäuse)!
Außerdem wird es mit dem Budget schwierig, es sei denn Du kaufst eine gebrauchte (ab ca. 1100€).
Für die übrigen 500€ solltest du ein ordentliches Weitwinkel + Adapter bekommen.
zB (20mm):
https://www.ebay.de/b/ZEISS-Kamera-Obje ... n_52973988
roro ro roro ro Beitrag 3 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Landschafts- und Astrofotografie sind bei mir Interessensschwerpunkte. Meine Vorzugskamera dafür ist auch die Sony A7R. Als neuwertige Gebrauchtkamea gibt es sie für etwas unter 1000 Euro. Der Sensor ist immmer noch große Klasse und wird bisher nur von sehr viel teureren Modellen (A7RII) noch übertroffen. Die haben neben dem Preis auch andere Nachteile. So ist die A7R für mich in Summe immer noch die attraktivste Alpha (für mich auch systemübergreifend).

Dazu ein gebrauchtes 2/28 und Du hättest für 1200 Euro eine Grundausstattung für Deine Reise. Damit kannst Du einiges anstellen. Das 2/28 ist als Astro- und Landschaftsobjektiv oder Street-Objektiv sehr gut geeignet. Bei Lonleyspeck kannst Du mehr darüber in der Astro-Anwendung lesen.

Dann solltest Du Dir überlegen, was noch in den Rucksack soll. Es gibt günstige 1.4/50 und 1.8/50 Normalobjektive für moderates Geld. Die Kamara hat genug Auflösung, um sie über APS-C Crop auch für Ausschnitts-Portraits zu verwenden.

Damit wäre Dein Budget ziemlich aufgebraucht. Das Päckchen geht auch noch gut in den Rucksack. Persönlich brauche ich Tele wenig und könnte mit dieser Ausrüstung schön auf Reisen gehen. Wenn Du auch Teleobjektiv nicht verzichten möchtest, kannst Du ein leichtes und preiswertes APS-C 55-200. Es ist stabilisiert und die Kamera schaltet automatisch in den APS-C Modus.

Mit die angesprochene APS-C A6000 mit passenden Objektiven könntest Du etwa ein Pfund Gewicht sparen. Für Astrofotografie und Portrait ist die Kleinbildkamera aber schon klar die bessere Wahl und bei der vorgeschlagenen Objektivwahl immer noch kompakt genug für den Rucksack.

VG ro
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 4 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: crsoz 01.10.17, 19:58Zum zitierten Beitrag Hat jemand Erfahrungen mit der A7R in der Landschaftsfotografie oder sogar Astrofotografie?

Bei letzterer solltest Du auf jeden Fall die Finger von Sony lassen: https://petapixel.com/2017/05/04/star-e ... otography/
roro ro roro ro Beitrag 5 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn der Herr Wünsch sich besser informieren würde, wüsste er, das die A7R von Star Eating überhaupt nicht betroffen ist und keine falschen Ratschläge erteilen. Lass Dich hierdurch nicht beirren.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 6 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 02.10.17, 10:24Zum zitierten BeitragWenn der Herr Wünsch sich besser informieren würde, wüsste er, das die A7R von Star Eating überhaupt nicht betroffen ist. Sein Ratschlag ist falsch. Lass Dich hierdurch nicht beirren.

Naja, aber alle neueren Kameras schon und wenn man in ein System einsteigt, das für einen der wichtigsen Aspekte der eigenen Fotografie eine Sackgasse ist... Und dazu dann noch das andere Sony-Problem dass bei der A7R nie gelöst wurde, nämlich die verlustbehaftete RAW-Kompression, die genau bei einer Anwendung am stärksten zuschlägt: bei der Astrofotografie: https://www.dpreview.com/articles/28340 ... ompression
roro ro roro ro Beitrag 7 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn Du Dich besser informieren würdest, wüsstest Du auch, dass Sony bei den Mark II Modelle auf bitte von Astrofotografen schon ein Firmware-Update, das das Thema aus der Welt schafft, zugesagt hat. So ist der TO auch für später gut beraten. Das Raw-Ablenkungsmanöver ist genauso irreführend wie sein Star-Eating Einwurf.

Es gibt nichts dran zu deuteln: für 1000 Euro gibt es keine Kamera, das die BQ der A7R in der Anwendung Astrofotografie erreicht.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 8 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 02.10.17, 11:04Zum zitierten BeitragWenn Du Dich besser informieren würdest, wüsstest Du auch, dass Sony bei den Mark II Modelle auf bitte von Astrofotografen schon ein Firmware-Update, das das Thema aus der Welt sagt zugesagt hat.


Zugesagt aber schon in zwei Runden von Firmwareupdates nicht geliefert und sowas liefert man eigentlich wirklich über Nacht, denn die brauchen nur den Filter wieder abschalten mit dem sie neuerdings die RAW abkochen...

Ergo: Das sind im Augenblick reale Probleme, ob die jemals gelöst werden (das mit den zu tode komprimierten RAW die die A7R für die Astrofotgrafie disqualifizieren wird wohl niemals mehr gelöst, denn eine neue Firmware hat es für die seit langem nicht mehr gegeben - und ob die neue Firmware dann nicht den Sternenfresser hätte... Und Sony hat auch nie gesagt, welche Kameras noch den Sternenfresser wieder ausgetrieben bekommen. Insofern eine ganz tolle Wurst. Wenn Du das grün von Schimmel durchzogene Dingen im Laden siehst sagst Du auch was, aber hier darf natürlich wieder einmal dem Fragesteller nicht die ganzen Informationen wie sie aktuell stehen gegeben werden, bist Du wirklich so naiv wie Du Dich hier gibst?
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 9 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 02.10.17, 11:04Zum zitierten BeitragEs gibt nichts dran zu deuteln: für 1000 Euro gibt es keine Kamera, das die BQ der A7R in der Anwendung Astrofotografie erreicht.

Stimmt, so schlecht ist selbst die vom Fragesteller benutzte 550D nicht!
roro ro roro ro Beitrag 10 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auf diesen groben Unfug lasse ich mich nicht ein, sorry.

TO: Ich schreibe aus intensiver Erfahrung mit dieser und anderen Kameras in der Astrofotografie. Lass Dich durch die Beiträge eines System- und Fachfremden nicht beirren. Hier ein Bildbeispiel mit der A7R:


Sternenhimmel Sternenhimmel roro ro 02.10.17 1

Die Aufnahme entstand in unseren Breiten. Auf der Südhalbkugel hast Du vielerorts besonders günstige Bedingungen für Astrofotografie und mit der A7R + SEL28F20 passendes Aufnahmewerkzeug.
Zur Informationsvertierung im Thema empfehle ich Dir die Erfahrungsrunde im Thread "Hinaus in die Nacht: Sterne, Mars und Mond und ..." im Café Manuell des digicamclub.de. Dort habe ich selbst seit April auch viele mit der A7R entstandene Astroaufnahmen veröffentlicht. Du kannst da in der Vorbereitung Deiner Reise von den Erfahrungen anderer profitieren und natürlich auch beitragen. Um Bilder zu sehen, musst Du Dich anmelden.

VG ro
roro ro roro ro Beitrag 11 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier auch eine reine Astroaufnahme mit der besprochenen Kamera:

Großer Bär mit Großem Wagen Großer Bär mit Große… roro ro 02.10.17 1
crsoz crsoz neu Beitrag 12 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke euch beiden erstmal für die hilfreichen Antworten!

Zitat: roro ro 02.10.17, 10:02Zum zitierten BeitragLandschafts- und Astrofotografie sind bei mir Interessensschwerpunkte. Meine Vorzugskamera dafür ist auch die Sony A7R. Als neuwertige Gebrauchtkamea gibt es sie für etwas unter 1000 Euro. Der Sensor ist immmer noch große Klasse und wird bisher nur von sehr viel teureren Modellen (A7RII) noch übertroffen. Die haben neben dem Preis auch andere Nachteile. So ist die A7R für mich in Summe immer noch die attraktivste Alpha (für mich auch systemübergreifend).

Dazu ein gebrauchtes 2/28 und Du hättest für 1200 Euro eine Grundausstattung für Deine Reise. Damit kannst Du einiges anstellen. Das 2/28 ist als Astro- und Landschaftsobjektiv oder Street-Objektiv sehr gut geeignet. Bei Lonleyspeck kannst Du mehr darüber in der Astro-Anwendung lesen.

Dann solltest Du Dir überlegen, was noch in den Rucksack soll. Es gibt günstige 1.4/50 und 1.8/50 Normalobjektive für moderates Geld. Die Kamara hat genug Auflösung, um sie über APS-C Crop auch für Ausschnitts-Portraits zu verwenden.

VG ro


Ok dann bist du mein Mann :D
Das 2/28 kenne ich leider nicht, ich dachte eigentlich eher an etwas weitwinkligeres. Kannst du noch andere empfehlen ( kann auch bißchen teurer sein als das genannte)? Kennst du einen guten Astrofotografen der die Sony A7R auf der Südhalbkugel benutzt für ein paar Beispielbilder? Die Lichtverschmutzung in Deutschland ist einfach zu stark für gute Bilder hier, leider...das überzeugt mich nicht wirklich.
Für meine Letzte Reise hatte ich teilweise das sigma 10mm 2.8 Fisheye und das Canon 10-22 an der 550D und die Ergebnisse waren trotz starkem rauschen schon vielversprechend. Ich bin mir einfach noch unschlüssig ob das Upgrade auf die A7R wirklich Sinn macht, wenn ja bin ich bereit das Geld zu investieren.


Outback Australia Outback Australia crsoz 02.10.17 0



Aurora Australis Aurora Australis crsoz 01.10.17 2


Zitat: roro ro 02.10.17, 12:19Zum zitierten Beitrag


Sternenhimmel Sternenhimmel roro ro 02.10.17 1

Die Aufnahme entstand in unseren Breiten. Auf der Südhalbkugel hast Du vielerorts besonders günstige Bedingungen für Astrofotografie und mit der A7R + SEL28F20 passendes Aufnahmewerkzeug.
Zur Informationsvertierung im Thema empfehle ich Dir die Erfahrungsrunde im Thread "Hinaus in die Nacht: Sterne, Mars und Mond und ..." im Café Manuell des digicamclub.de. Dort habe ich selbst seit April auch viele mit der A7R entstandene Astroaufnahmen veröffentlicht. Du kannst da in der Vorbereitung Deiner Reise von den Erfahrungen anderer profitieren und natürlich auch beitragen. Um Bilder zu sehen, musst Du Dich anmelden.

VG ro


Danke für den Tipp da werd ich mal vorbei schauen!
Zwecks der Firmwarediskussion: Muss ich auf etwas bestimmtes achten beim kauf der A7R Sony oder was kann ich dagegen tun keine Camera mit dem genannten Problem zu bekommen? ( Oder lässt sich das Update rückgängig machen wenn es bereits installiert ist?)
roro ro roro ro Beitrag 13 von 22
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Du musst bei der A7R nichts tun. Sie zeichnet sich durch besonderes geringes Rauschen und hohe Auflösung aus. Das sogenannte Star Eating ist rein eine Besonderheit einzelner MKII Modelle. Dort sollen sich bei Bulb und t>3.2s ein Hotpixel Filter auch das ein oder andere Sternchen schlucken. An einem sternüberfluteten Himmel der Südhalbkugel würden bestimmt nur Pixelpeeper übrhaupt was nachweisen können. Mein Fotofreund aus der Steiermark zeigt sagenhaft strukturierte Bilder vom Sternhimmel dort. So etwa (Mit der A7R dort im April):

Im Gesäuse Im Gesäuse roro ro 02.10.17 7


Ich setzte im Weitwinkel-Bereich vor allem die Brennweiten 20mm und 25mm der Lichtstärke 2 ein. Meist in der Aufnahme von Astroscapes auf 2.8 oder 3.5 abgeblendet.

Aus der Erfahrung sind
- Zeiss Batis 2/25
- Samyang 2/135
praktisch perfekte und voll offenblendentauglich Astroobjektive. Scharf und kontrastreich über den gesamten Bildkreis, praktisch frei von Koma.

Darunter ist das
- Tokina Firin 2/20 ein sehr gutes Objektiv. Ich blende es fast immer auf f2.8 ab.
Wenn Du ein noch weiteres (U)WW haben möchtest, wären
- Laowa D-Dreamer 2/15 und
- IRIX 2.5/15
sehr gute Objektive.

Das Batis 2/25 ist das absolut Beste unter meinen Weitwinkeln und das bei mir allgemein am meisten verwendete Objektiv. Es macht auch bei Tag echte Freude.

Auch das Batis 2.8/18 gilt als richtig gutes Astro-Objektiv und wird gerne gekauft.

Die Kosten mit 500-1500 Euro in der Größenordnung der Kamera. Von daher der Hinweis auf das günstigere, aber wirklich gelungene Sony 2/28 (SEL28F20). Auch das Zeiss Distagon 2.8/28 aus dem Contax-System ist ein sehr gutes und günstiges (manuelles) Astro-Objektiv.
crsoz crsoz neu Beitrag 14 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das Sony 2/28 wäre wirklich eine günstige alternative, die anderen sind echt heftig vom Preis her.
Leider befriedigen mich die 28mm nicht wirklich...Der Sichtbare Teil der Milchstraße in Australien ist riesig, deshalb würde ich einer geringere brennweite sehr bevorzugen. Mir war eig bekannt dass da die Auswahl bei sony nicht gerade Groß ausfällt, ich hoffe noch auf eine günstige alternative von Canon/Nikon mit der ich evtl mit Adapter an der A7R Glücklich sein könnte.
roro ro roro ro Beitrag 15 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Günstiger als das Irix Firefly (für Canon) gibt es kein voll astrotaugliches Ultraweitwinkel. Von Samyang evt. noch ein günstiges 14er. Müsstest Du mal selbst recherchieren.
Zitat: crsoz 02.10.17, 16:07Zum zitierten BeitragFür meine Letzte Reise hatte ich teilweise das sigma 10mm 2.8 Fisheye und das Canon 10-22 an der 550D und die Ergebnisse waren trotz starkem rauschen schon vielversprechend. Ich bin mir einfach noch unschlüssig ob das Upgrade auf die A7R wirklich Sinn macht, wenn ja bin ich bereit das Geld zu investieren.
Wenn ich Deine Motive anschaue, lohnt sich der Eisatz guter Technik Wenn aber Du mit der technischen Bildqualität zufrieden bist, musst Du auch nichts verändern. Hier mal die gemessene Verbesserung über den Sensor.
http://www.photonstophotos.net/Charts/DXOPDR.htm
http://www.photonstophotos.net/Charts/RN_ADU.htm

Mit viel besserer Dynamik und deutlich geringerem Rauschen spielt die Sony A7R gegenüber der Canon APS-C in eine andere Liga. Sowohl Deine Astro-, als auch dieLandschaftsfotografie würden davon profitieren.

Jetzt kommt noch ein Clou für Dich. Die Sony A7R hat genug Auflösung, dass Du sie in den APS-C Modus nehmen kannst. Damit kannst Du auch Deine bisherigen Objektive über Adapter weiter verwenden und den Übergang schrittweise vollziehen.

VG ro
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben