Makro für Photogrammetrie mit der Sony A6000

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
gianni333 gianni333 neu Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich mache seit einiger Zeit Fotos für Photogrammetrie von kleinen Gegenständen (Früchte, etc..).

Bisher habe ich dazu die Canon EOS 60D und das Makro Objektiv CANON EF-S 60 mm f/2.8 verwendet und war auch sehr zufrieden damit. Da es nur ausgeliehen war, will ich jetzt ein eigenes kaufen, für die Verwendung mit der Sony Alpha 6000.

Ich habe gesehen, dass es dazu schon Diskussionen gab, allerdings sind meine Ansprüche ans Objektiv wegen der Nutzung für die Photogrammetrie etwas speziell. Wichtig ist mir, eigentlich nur dass die Bilder so scharf wie möglich werden mit einem möglichst grossen Schärfebereich und so wenig Rauschen wie möglich. Alles andere ist vernachlässigbar, AF brauche ich auch nicht. Soweit ich weiss, ist eine Brennweite um die 50mm ideal. Fotos habe ich bisher auf einem Stativ mit F22 und ISO 100 gemacht.

Ich habe bisher das Sony 30mm SEL-30M35 Makro-Objektiv und das SONY FE 50mm F/2.8 (SEL50M28) angeschaut. Ich habe auch gelesen, dass es noch ältere Objektive gibt, die man mit einem Adapter verwenden könnte. Was ich vor allem möchte, ist zu Anfang nicht mehr Geld als nötig auszugeben, da mir wie gesagt nur oben beschriebene Eigenschaften wichtig sind und ich mir lieber zu einem späteren Zeipunkt dann ein richtig gutes Makroobjektiv zulegen möchte, dass ich dann auch sonst für Fotografie verwenden könnte. Ich frage mich daher, ob es möglich ist, mit dem (ziemlich preiswerten) SEL-30M35 auszukommen oder gibt es da Nachteile, die ich nicht bedacht habe? Oder kennt jemand evtl. bessere Alternativen?

Vielen Dank schonmal im Voraus für alle Antworten:)
FBothe FBothe   Beitrag 2 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: gianni333 04.06.18, 23:38Zum zitierten BeitragSoweit ich weiss, ist eine Brennweite um die 50mm ideal. Fotos habe ich bisher auf einem Stativ mit F22 und ISO 100 gemacht.

Ich antworte mal etwas allgemeiner: Mit Blende f22 hast du zwar eine maximale Schärfentiefe, handelst dir aber eine nicht unerhebliche generelle Unschärfe (durch Beugung des Lichtes an der weit geschlossenen Blende) ein.
Schau dir mal hier die MTF-Kurve des 60er Makros von Canon an: http://www.opticallimits.com/canon-eos/ ... sc?start=1
F11 war bei mir immer die Grenze bei diesem Objektiv, ganz selten mal f16, niemals f22, optimal ist f5,6.
Dass dadurch die Schärfentiefe abnimmt, ist natürlich klar. Aber Beides geht nicht: maximale Schärfentiefe und maximale Bildschärfe.
gianni333 gianni333 neu Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
FBothe: Danke dir für deine Antwort, werde mir auf jeden Fall den Link ansehen aber dann vor allem mit dem neuen Objektiv das ich mir zulegen will/muss mal testen welche Blende am Besten ist. Hast du auch eine Idee/Erfahrungen zu den beschriebenen Objektiven für die A6000 oder evtl. Alternativen? Das würde mich sehr interessieren.
FBothe FBothe   Beitrag 4 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: gianni333 05.06.18, 18:14Zum zitierten BeitragFBothe: Danke dir für deine Antwort, werde mir auf jeden Fall den Link ansehen aber dann vor allem mit dem neuen Objektiv das ich mir zulegen will/muss mal testen welche Blende am Besten ist. Hast du auch eine Idee/Erfahrungen zu den beschriebenen Objektiven für die A6000 oder evtl. Alternativen? Das würde mich sehr interessieren.

Ich habe vor einiger Zeit mal mit folgender Kombination sehr gute Makros gemacht: Sigma 2,8/60 + Zwischenringe, allerdings an Lumix-G-Kamera.
Das genannte Sigma ist ein wahres Schärfemonster. Schau dir mal die MTF-Kurven dazu an: http://www.opticallimits.com/sony-alpha ... ma60f28nex
Und zusammen mit einem guten Zwischenringsatz kann man diese Schärfe auch im Nahbereich nutzen.
Beide Teile zusammen bekommt man für kaum mehr als 250€.

Alles andere wird teurer, wie z.B. http://www.opticallimits.com/sony-alpha ... y90f28apsc
gianni333 gianni333 neu Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das sieht mal sehr interessant aus und wäre auch finanziell machbar. Das einzige was mir trotz Zwischenringen noch ein wenig Sorgen bereitet ist der Mindestabstand von 50cm, da ich doch auch geplant hatte sehr kleine Dinge wie Beeren, Nüsse etc sehr gross zu fotografieren (natürlich mit möglichst grossem Schärfebereich:).

Danke auf jedenfall, das ist schon mal eine gute zusätzliche Möglichkeit. Vielleicht gibt es im Forum noch jemand der Erfahrungen mit dem Sony 30mm SEL-30M35 Makro-Objektiv gemacht hat? Habe da sehr unterschiedliche Reviews gefunden von sehr gut bis überhaupt nicht gut.
FBothe FBothe   Beitrag 6 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: gianni333 06.06.18, 16:57Zum zitierten BeitragDas einzige was mir trotz Zwischenringen noch ein wenig Sorgen bereitet ist der Mindestabstand von 50cm, da ich doch auch geplant hatte sehr kleine Dinge wie Beeren, Nüsse etc sehr gross zu fotografieren (natürlich mit möglichst grossem Schärfebereich:).

Dieser Mindestabstand wird ja durch Einsatz der Zwischenringe reduziert. Man kann also mit dieser Konstruktion bis auf wenige cm an das Objekt der Begierde heran gehen. Ich kann es im Moment aber leider nicht exakt nachprüfen, weil ich die Zwischenringe nicht mehr habe, stattdessen ein "richtiges" Makro, aber nicht weil die Zwischenringkonstruktion so schlecht war, sondern einfach wegen des Handlings.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben