Tipps für die Bretagne und die Normandie gesucht

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
JungevonderOstsee JungevonderOstsee   Beitrag 1 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

in knapp zwei Tagen steht der nächste Urlaub an, diese Mal wollen wir mal die Bretagne und die Normandie besuchen. Wenn wir An- und Ab- Reise abziehen, haben wir ca. 2,5Wochen Zeit dafür. Der Plan sieht vor sich immer für ca. drei Tage eine Übernachtung zu suchen und dann die Gegend zu erkundigen, Hauptaugenmerk soll auf der Natur liegen umso unberührter desto besser. Also falls jemand Tipps hat, was man in der Gegend definitiv nicht verpassen sollte, immer her damit!
eos-dknipser eos-dknipser   Beitrag 2 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da seid Ihr ja schon weg. --- da es in der Normandie und in der Bretagne Unmengen an Motiven gibt, wäre eine gewisse örtliche Eingrenzung doch hilfreich.

Deauville kann etwas bieten,
zahllose Klöster und Klosterruinen,
D-Day Strände
Etretat
Fecamp
Apfelplantagen und idyllische Kuhweiden (der ganze Käse kommt ja woher ;-) )
Steil- und Felsküsten gibt es sowohl in der Normandie als auch der Bretagne
St. Malo
Dinan
Dinard
Cap Frehel
Rosa Granitküste
Concarneau
Pointe du Raz (inkl. Wanderung durch das Naturschutzgebiet)
....
Puh nee, das wird zu viel, und das meiste schafft man sowieso nicht ;-))
JungevonderOstsee JungevonderOstsee   Beitrag 3 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin moin,

hatte mich vertan, ich meinte in zwei Wochen, statt Tage.

Also aktuell sieht es so aus als ob es als erstes nach Belle-Île-en-Mer geht.
Danach soll es dann mehr oder weniger an der Küste in Richtung Normandie gehen.
Pointe du Raz steht auf jeden Fall auch auf dem Plan, die anderen Punkte werd ich mir heute Abend mal angucken.
eos-dknipser eos-dknipser   Beitrag 4 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Oha das ist ziemlich südöstlich in der Bretagne. So weit rüber haben wir das gar nicht geschafft. Aus der Vorbereitung der Reise weiß ich aber noch, dass auf jeden Fall Carnac und Umgebung mit Steingräbern bzw. prähistorischen Artefakten (Menhiren) gesegnet ist.

Da ist auch die Guerande nicht weit - da gibt es ja Salz und die gewünschte Natur. Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass je westlicher, desto weniger Trubel und mehr Natur vorliegt.

Sehenswert soll auch der Fluss Aven sein - und der Ort Pont Aven (haben wir nicht geschafft)

Bei Wind und Wetter war auch der lange Sandstrand (ca. 27 km glaube ich) irgendwo zwischen Plogoff und Penmarch herrlich sehenswert. Unheimlich breiter Sandstrand mit herrlichen großen Wellen und Dünen - und ein paar Atlantikwall-Bunkern.

Weiter dann soll die Crozon Halbinsel für Naturliebhaber sehr sehr ansprechend sein.

Falls es doch etwas Stadt sein darf, ist auch Quimper sehr schön (aber Vorsicht wir waren Montags da - da war vieles geschlossen).

Im Norden war die Küste zwischen Lannion und Paimpol (da gibt es Bio-Cidre *schlabber*) sehr abwechslungsreich und idyllisch. Da gibt es aber auch schon ein paar mehr Touristen (im Mai mag es aber gehen).
Herrlich Muschelschalen haben wir zwischen Saint Brieuc und Binic gefunden (Handtellergroß in allen Farben)
Da oben werden für Wander- und Naturfreunde die Zöllnerpfade empfohlen.

An der Grenze von Bretagne und Normandie kommt dann ja noch mal Mont Saint Michel und da gibt es ja auch schön Ebbe und Flut.
In Caen und Honfleur war es auch schön. Der legendäre Wandteppich von Bayeux wäre da noch (war uns aber doch zu weit zu fahren damals). Die schon erwähnten D-Day Strände, auf keinen Fall mal vergessen Calvados und Austern zu geniessen. Die Normandie ist aber schon 8 Jahre her, da schwinden die Detailerinnerungen langsam. :-(
An Reiseführern sind wir unter andrem mit dem Velbinger gut gefahren.
Peter Seibt Peter Seibt Beitrag 5 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ist vielleicht ein bisschen zu spät und der "JungevonderOstsee" ist schon unterwegs, aber vielleicht ist ja auch für den ein oder anderen Frankreich-Urlauber noch etwas interessantes dabei.
Wir hatten 2016 die französische Küste von Dünkirchen (Bray Dunes, Normandie), durch die Bretagne, bis Saint-Nazaire an der Loiremündung abgefahren. Waren etwas mehr als 4000 Kilometer und dabei haben wir sehr viele schöne Foto-Motive gefunden, um sie auf den Sensor zu brennen. Ich habe einen Teil der gesammelten Bilder zusammen mit kurzen Ortsangaben auf meiner Homepage ausgestellt. Falls jemand diese wunderschöne Landschaft von Frankreich besuchen möchte, kann er/sie hier vielleicht einige schöne Ecken, oder Anregungen finden.

Hier geht´s zum Bericht http://www.peterseibt.de/France%202016/ ... 02016.html
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben