Teleobjektiv

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Michael Winkmann Michael Winkmann   Beitrag 1 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo ,

ich möchte mir ein Teleobjektiv zulegen und habe zwei im Auge...

a)Vanon 300 mm f 2,8
und b)Canon EF 4,0/400mm DO USM IS

Bei den 400 hab ich keine Testberichte gefunden (Google)
und wenn den nur von den Händler.

Hat jemand Erfahrung mit dem 400 in der Tierfotografie ?
Oder doch lieber das Dreihunderter ?

VG
Michael
Fotos-Unterwegs Fotos-Unterwegs   Beitrag 2 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Michael,

das 400-er Do konnte ich mal testen und fand die Bilder erstaunlich flau im Vergleich zum 500-er. Das kostet etwa gleich viel, ist aber 100mm länger und optisch hervorragend.

Der einzige Vorteil der sich mir erschloß war, dass es deutlich kleiner und leichter ist.

Das 300-er f2.8 haben einige Naturfotografen hier. Es ist auf jeden Fall zu kurz für viele Einsatzzwecke und Du hast sowiesos einen Konverter davor. Dann kannst Du auch gleich mehr Brennweite kaufen.

Am 500-er hatte ich eigentlich auch immer einen 1.4 TK.

VG Regine
Jürgen Dietrich Jürgen Dietrich   Beitrag 3 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@regine hat m.Meinung nach völlig recht.
VG Jürgen D.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Wolfgang E. Kern Wolfgang E. Kern   Beitrag 4 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Winkmann schrieb:

Zitat:Hallo ,

ich möchte mir ein Teleobjektiv zulegen und habe zwei im
Auge...

a)Vanon 300 mm f 2,8
und b)Canon EF 4,0/400mm DO USM IS

Bei den 400 hab ich keine Testberichte gefunden (Google)
und wenn den nur von den Händler.

Hat jemand Erfahrung mit dem 400 in der Tierfotografie ?
Oder doch lieber das Dreihunderter ?

VG
Michael



Mit was fotografierst Du denn jetzt???

das 2,8/300 ist in jedem Fall ein Topobjektiv !!!

Es kommt drauf an was Du fotografieren willst unbd wie.
Hast Du eine Ansitzhütte oder sonst ne sehr gute Tarnung, kann man viel machen mit dem 2,8/300.

Ansonsten das 4,0/500.
Michael Winkmann Michael Winkmann   Beitrag 5 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Wolfgang E. Kern ,

ich fotografiere mit einer 7D und das Teleobjektiv 100 - 400
und ich mit dem Cropfaktor komme ich auf 640mm bei f 5,6

Fotografieren alles Insekten, Säuger und Vögel
gedackt nur für Säuger und Vögel .-)

Nun hatte ich mir überlegt , wie gesagt das 400 f4 oder 300 f2,8 und dann mit einem 2 x Konverter .

Die frage die sich ergibt ist; wie ist die schärfe und die Bildkalität !!!!????

Das Angebot mit dem 500 ist sehr gut .... aber Preis
~ 10.000,-

VG
Michael
Wolfgang E. Kern Wolfgang E. Kern   Beitrag 6 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Winkmann schrieb:

Zitat:Hallo Wolfgang E. Kern ,

ich fotografiere mit einer 7D und das Teleobjektiv 100 - 400
und ich mit dem Cropfaktor komme ich auf 640mm bei f 5,6

Fotografieren alles Insekten, Säuger und Vögel
gedackt nur für Säuger und Vögel .-)

Nun hatte ich mir überlegt , wie gesagt das 400 f4 oder 300
f2,8 und dann mit einem 2 x Konverter .

Die frage die sich ergibt ist; wie ist die schärfe und die
Bildkalität !!!!????

Das Angebot mit dem 500 ist sehr gut .... aber Preis
~ 10.000,-

VG
Michael



Also ich arbeite fast nur mit dem dem 2,8/300.
Auch mit dem 1,4x Extender.
Der 2,0x Extender bringt klare Verluste in der Bildqualität.

Eigentlich bleibt nur das 2,8/300 oder das 4,0/500 !!!

2,8/300 = leichter man muss aber näher ran.
dafür ist der AF sehr sehr schnell.

4,0/500 = schwer man muss nicht so nah ran.
Und es fehlt an Lichtstärke.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 7 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Michael

Folgender link umfasst alle bekannten Marken an Objektiven (unter Lenses):

http://www.dpreview.com/

Gruss, metaphore
Michael Winkmann Michael Winkmann   Beitrag 8 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
- Hallo Wolfgang E. Kern,

wie gesagt beim 500er muss ich noch ein bisschen sparen.

von die bildqualität vom 400 f4 DO , hält keiner was , oder ?

- an metaphore ,
danke für den link. ich weiß was ich haben möchte .
mir ging es nur um die testberichte über eine canon tele 400 mm f4 DO .
wichtiger ist mir die persönliche erfahrung über dieses teil.
denn preislich liegen das 300 mm f2,8 und 400 f4 DO fast gleich.

vg
michael



Nachricht bearbeitet (17:10)
Fotos-Unterwegs Fotos-Unterwegs   Beitrag 9 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Michael,

sorry - Canon hat ja schon die Version II beim 500-er gebracht und die ist jetzt so teuer, daran hatte ich nicht gedacht. Das "alte" 500-er ist optisch super gut und kostet knapp so viel wie das 400-er Do.

Vermutlich bekommst Du es noch gebraucht, das würde ich mal versuchen. Im DSLR-Forum.de wird viel angeboten und im Dforum.de auch.

Ah - guck mal hier: http://www.dforum.net/showthread.php?t=617430

Solche Angebote gibts immer wieder, auch für 500-er. Wenn Du selbst eine Suchanzeige aufgibst kannst Du auch Erfolg haben - pass aber auf, dass Du das Geld nur gegen die Ware aus der Hand gibst.
Wolfgang E. Kern Wolfgang E. Kern   Beitrag 10 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Winkmann schrieb:

Zitat:- Hallo Wolfgang E. Kern,

wie gesagt beim 500er muss ich noch ein bisschen sparen.

von die bildqualität vom 400 f4 DO , hält keiner was davon,
oder ?

- an metaphore ,
danke für den link. ich weiß was ich haben möchte .
mir ging es nur um die testberichte über eine canon tele 400 mm
f4 DO .
wichtiger ist mir die persönliche erfahrung über dieses teil.
denn preislich liegen das 300 mm f2,8 und 400 f4 DO fast
gleich.

vg
michael


Ich geb Dir noch einen Tip, ist das Motiv zu klein, bist Du zu weit weg.
Das bedeutet im Klartext:
Jahrelanges Studium der Verhaltensweisen der Tiere plus perfekte Tarnverstecke verhelfen Dir mit weniger Brennweite
auch zu Formatfüllenden Tieraufnahmen.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
hootersrooter hootersrooter   Beitrag 11 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Michael,

das 400 DO ist glaube ich besser als sein Ruf. Es ist (relativ) klein, handlich leicht und gut ausbalanciert, aber mit Schwächen bei Gegen- und Streiflicht.

Ich hatte es mal getestet als ich in der gleichen Situation war wie Du jetzt.
Aber es bringt Dich nicht wirklich weiter, da Du das 100-400 hast.

Die Alternativen wurden angesprochen: Das 2,8/300mm und das 4/500mm.

Das 2,8/300 ist unbestritten eines der besten Objektive ever, aber für die angedachten Motive meistens zu kurz oder mit 1,4x Extender zu benutzen (und auch dann oft zu kurz).
Den 2x Extender würde ich nicht empfehlen, wobei die Extender-Version III am 2,8/300 IS II sehr gut sein soll.

Ich habe mich damals für das 4/500 entschieden und würde Dir dies (Version I, wenn zu bekommen) auch empfehlen. Die Qualität ist der des 2,8/300 vergleichbar, es ist deutlich länger und noch gut zu handhaben. Es ist nicht umsonst das "Standard-Objektiv" der Natur- und Wildlifefotografen und wird noch häufig mit dem 1,4x Extender kombiniert.

4/400 IS DO -> kein wirklicher Schritt nach vorne und doch teuer.
4/500 IS I -> die perfekte Ergänzung.
4/500 IS II -> etwas leichter als Version I aber zu teuer.
4/600 IS I -> ist zu schwer und zu unhandlich.
4/600 IS II -> ist spürbar leichter und kleiner (als Version I), aber zu teuer.
5,6/800 IS -> ist zu teuer und m.M.n. zu schwer und zu unhandlich.
4/200-400 IS 1,4x Ext -> ist (noch) nicht verfügbar und soll irgendwo bei 11 k€ liegen.

Hab ich was vergessen? Glaube nicht.

Die überarbeiteten Versionen der Teles sind optisch sicherlich etwas besser und haben die neueste Stabi-Technik, aber die Vorgänger sind auch schon überragend gut.

Die Alternativen von Sigma kann ich nicht beurteilen, würde sie aber so einschätzen:
2,8/300 -> günstige Alternative zum Canon, aber auch genauso kurz wie dieses. Konvertertauglichkeit fraglich.
2,8/120-300 -> vielleicht sogar eher als die Festbrennweite von Sigma.
4,5/500 -> günstige Alternative zum Canon, aber mit Konverter außerhalb AF-Bereich.
5,6/300-800 -> zu schwer und zu unhandlich, mechanisch möglicherweise mit Schwächen.
5,6/800 -> dann lieber das Canon.

Viele Grüße
Daniel
Michael Winkmann Michael Winkmann   Beitrag 12 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wolfgang E. Kern schrieb:


Zitat:Ich geb Dir noch einen Tip, ist das Motiv zu klein, bist >Du zu weit weg.
Das bedeutet im Klartext:
Jahrelanges Studium der Verhaltensweisen der Tiere plus >perfekte Tarnverstecke verhelfen Dir mit weniger >Brennweite
auch zu Formatfüllenden Tieraufnahmen.


Das Tarnzelt hab ich... hat nur einen kleinen nachteil, man hat nur eine sicht zum Motiv und Tiere kennen ihr Umfeld sehr gut ; d.h. auch da gibt es einen Fluchtbereich.
Ein Tarnzelt fällt auch bei Tiere auf.

Im Frühjahr waren wir auf Helgoland um die Brutvögel zu fotografieren; ich mit meinem EF 100 - 400 .
Zwei andere Fotografen mit einem 300 f2,8 und einem 500 f4.

Ich musste doch festellen , dass diese Objektive besser sind in der Bilsqualität.


Fotos-Unterwegs :
Zitat:Ah - guck mal hier: http://www.dforum.net/showthread.php?t=617430


Ich danke dir für den link, werde ich abspeichern und hoffen , dass sich was findet.


hootersrooter :

auch dir danke ich für den hinweis.
Das 400 f4 DO werde ich nicht kaufen.... hab da einen link für Gebrachtmark.

VG
Michael
Wolfgang E. Kern Wolfgang E. Kern   Beitrag 13 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Winkmann schrieb:

Zitat:
Das Tarnzelt hab ich... hat nur einen kleinen nachteil, >man hat
nur eine sicht zum Motiv und Tiere kennen ihr Umfeld sehr >gut ;
d.h. auch da gibt es einen Fluchtbereich.
Ein Tarnzelt fällt auch bei Tiere auf.


Stimmt so nicht, es gibt Tarnzelte die in jede Richtung eine Luke haben.
Klar kennen sie ihr Umfeld.
Unsere Hütte steht schon 10 Jahre.
Selbst wenn sie beim betreten auffliegen, kommen die Reiher spätestens nach 1-2 Stunden wieder.

Zitat:
Im Frühjahr waren wir auf Helgoland um die Brutvögel zu
fotografieren; ich mit meinem EF 100 - 400 .
Ich musste doch festellen , dass diese Objektive besser >sind in der Bilsqualität.


Genau das wollte ich Dir damit sagen, deswegen fällt auch Sigma etc. raus.
hootersrooter hootersrooter   Beitrag 14 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Winkmann schrieb:

Zitat:Im Frühjahr waren wir auf Helgoland um die Brutvögel zu
fotografieren; ich mit meinem EF 100 - 400 .
Zwei andere Fotografen mit einem 300 f2,8 und einem 500 f4.


Dafür bist Du mit dem 100-400 bei fliegenden Vögeln im Vorteil. :-)
Das 500er ist zu groß, zu unhandlich und zu schwer um fliegende Vögel kontinuierlich gut zu verfolgen. Egal ob mit Stativ oder aus der Hand.
Das 300er ist vergleichsweise leicht, aber als Festbrennweite nicht so schön flexibel.
Für solche Aufnahmen liebe ich das Schiebezoom. Da kommt ein Drehzoom nicht mit.

Viele Grüße
Daniel
Michael Winkmann Michael Winkmann   Beitrag 15 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hootersrooter schrieb:


Zitat:Dafür bist Du mit dem 100-400 bei fliegenden Vögeln im Vorteil. :-)



lach... da gebe ich dir recht.... das 500 ist auch mehr gedacht, für Tiere wo der Fluchtbereich sehr groß ist.
oder Säuger im Wasser z.B. Bieber u.s.w.

VG
Michael
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben