Makrofotografie Canon 550d

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 1 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo

Ich habe mir vor kurzem das 100m 2.8 L IS von canon gekauft und bin sehr zufrieden damit. Leider habe ich grosse Schwierigkeiten bewegende Objekte wie Insekten zu Fotografieren, da der AI SERVO bei meiner 550d zu langsam und ungenau ist. Oder vielleicht mache ich etwas komplett falsch.

Um ein krasses Beispiel zu nennen: Ich habe von Hand versucht fliegende Bienen zu fotografieren aber die Bilder waren immer verschwommen.

Hat jemand Tipps wie ich fliegende Bienen schaft hinbekomme? Oder ist das reine Glückssache? oder ist sogar meine 550d zu langsam dafür?

Vielen Dank
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 2 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mh, stelle doch einmal ein Beispielbild mit allen EXIF Daten hier ein, so kann man viel besser sagen, welche von den Einstellungen für Deine Aufnahme man evlt. optimieren könnte.

Davon abgesehen halte ich es für sehr sehr Übungsbedürftig so kleine Insekten, welche ja doch recht schnell fliegen können und rasch ihre Position im Raum ändern können, ausgerechnet mit dem geringen Tiefenschärfebereich eines Makroobjektives zu fotografieren.

Wieviel hunderte Versuchsbilder hast Du denn schon gemacht?

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 3 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lade doch bitte einfach ein "misslungenes" Bild hoch in Original. http://www.daten-transport.de In der Tat gehört da viel Übung zu, siehe auch Lichtmaler...

Gruß Heiko
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Guido Wörlein Guido Wörlein   Beitrag 4 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Als ich früher vor ein paar Jahren Bienen und Hummeln fotografierte ich hatte ich ebenso Probleme mit dem AI Servo gehabt.

Erst mit dem One Shot AF hatte ich weniger Ausschuss produziert.

Achte darauf das du bei z.B. Bienen und Westen eine Belichtungszeit von 1/600s und kürzer erreichst.

Ebenso wichtig ist das du für Ausreichend Schärftentiefe sorgst.
Bei zu geringer Schärfentiefe fliegen dir die Tiere in der Zeit zwischen Anfokusieren und Auslösen aus der Schärfe- bzw Fokusebene.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen.

VG. Guido
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo

Erstmal vielen Dank für die Tipps. Ich muss wohl etwas mehr üben den bis jetzt habe ich nicht mal annähernd 100 Fotos gemacht. Es wird wohl an der geringer Schärfentiefe die ich hatte liegen. Sobald es wieder etwas wärmer wird probiere ich es noch einmal... bei mir schneit es sogar im moment.

Hier ist das beste was ich hinbekommen habe:

1/200 f/3.5 ISO 100

http://www.daten-transport.de/?id=32bvPxZJGzfE
Walter Ehls Walter Ehls Beitrag 6 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Sebastian

So wie ich sehe, hast du ein RAW eingestellt. Das wird nicht jeder sehen können - besser ist es in ein Jpeg umzuwandeln und zur Ansicht zu stellen. Dann werden sich mehr Leute dazu äussern können.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 7 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier noch das Bild in JPEG:

http://www.daten-transport.de/?id=pfcVMUXynXM7
Walter Ehls Walter Ehls Beitrag 8 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Verschlusszeit von 1/200 ist zu niedrig
Die Blende vermutlich mit 3,5 zu weit geöffnet - je nach Abstand zum Objekt bleibt nur eine ganz geringe Schärfentiefe.

Die Verschlusszeit erhöhen - wurde ja schon gesagt...

Zudem - so komisch es sich anhört - bei fliegenden Insekten manuell fokussieren. Der AF - egal welcher - ist in den meisten Fällen zu langsam.

Dabei kann man auf ein Objekt vorfokussieren, dass in einer evt. Flugbahn eines Insektes liegt. Dann sind mit dem Fokus nur noch kleine Korrekturen evt. notwendig.

Glück ist immer dabei, genau den Punkt zu erwischen. Manuell erhöht man aber meiner Meinung nach die Trefferquote.

Methode 2 - man stellt auf ein Punkt scharf, das vermutlich von einem Insekt angeflogen wird - entweder Ansitz (zb. bei Libellen) oder Blüte und wartet ab.

Methode 3 Lichtschranke - aber eine Wissenschaft für sich.

Fliegende Insekten zu fotografieren ist nicht grad einfach und der Ausschuss ist meist hoch.

http://www.naturfoto-ehls.de/displayimage.php?pid=173

http://www.naturfoto-ehls.de/displayimage.php?pid=569

http://www.naturfoto-ehls.de/displayimage.php?pid=633

Für jedes der Bilder habe ich mehrere Versuche gebraucht und immer manuell fokussiert.



Nachricht bearbeitet (18:09)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben