Alles rund um Applikationen und ihre Vor- und Nachteile so wie fotografisch betrachtete Tipps und Tricks um den Bereich der Fotografie mit Handy, Smartphone und Co.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
TolgaFFM

Fotos mit dem Samsung Galaxy S5

Zunächst einmal sollte man akzeptieren, dass in einem Handy eine voll funktionsfähige Kamera steckt die den selben optischen Gesetzen unterliegt wie jede andere digitale Kamera. Ich sehe sie nicht als schlechtere Kamera, sondern einfach als ANDERE Kamera an. Man sollte einfach ausprobieren, was mit der Systemkamera und was mit dem Handy (in meinem Fall ein Samsung Galaxy S3) besser geht. Da ich von der Handykamera begeistert bin möchte ich hier mit einigen Mißverständnissen aufräumen:

Zitat: TolgaFFM 11.03.15, 23:50Ich mein die ISO einstellungen der DSLR sollten wohl nicht die gleichen sein wie bei einem Handy oder?
Wo sollte da der Unterschied liegen?? ISO ist ISO!

Zitat: TolgaFFM 11.03.15, 23:50Desweiteren gibt es beim Handy ja keine wirkliche Blende/verschlusszeit option.
Die Blende ist fest. Das stimmt. Aber die Belichtungszeit wird automatisch ermittelt. Wenn du dann noch die ISO auf AUTO stellst regelt die Kamera doch alles perfekt - ich wette, du benutzt doch auch sonst Automatikfunktionen, oder?

Zitat: Briba 13.04.15, 20:13Bei der beigefügten Kamera-App ist es so, dass das Bild automatisch dunkler wird, wenn ich die ISO herunter drossle. Es findet also keine vernünftige Anpassung der anderen Parameter statt.
Ist doch normal, wenn du die ISO reduzierst! Wenn du eine Kamera mit fester Blende hast und von Hand noch die ISO auf "unempfindlich" stellst, dann bleibt der Kamera nur noch die Belichtungszeit als variabler Parameter. Bei meinem S3 käme ich da auch schnell an die Grenzen der maximal möglichen Belichtungszeit. Also stell die ISO auf Automatik und wenn das nicht reicht, dann gibt es vielleicht noch eine besondere Kameraeinstellung für "wenig Licht" - dann rauscht es stärker und die Belichtungszeit wird noch mal verlängert.

Zitat: Briba 13.04.15, 20:13Einzige Möglichkeit ist dann für mich eine Belichtungskorrektur. Die kaum Wirkung zeigt.
Komisch, bei mir funktioniert sie genau so gut wie bei jeder anderen Kamera. Es gibt nur eine Situation in der sie nicht funktionieren kann: wenn die Kamera eine Aufnahme nur noch zu dunkel abbilden kann (also die maximale Belichtungszeit nicht ausreicht), dann kannst Du die Belichtungskorrektur noch so hoch drehen wie du willst - sie kann nicht Licht produzieren das nicht da ist! Ist ja kein Restlichtverstärker ;o)

Selbst wenn ich meinen "richtigen" Fotokrempel dabei habe packe ich manchmal das Handy aus. Damit bekommt man Perspektiven hin die keine Spiegelreflex bieten kann...
Grüßle
Jörg
P.S.: Gebt dem Handy ne reelle Chance - nicht nur für Selfies!!



Samsung Galaxy S3, Gegenlicht + Aufhell-"Blitz"
28.04.15, 15:26
Zunächst einmal sollte man akzeptieren, dass in einem Handy eine voll funktionsfähige Kamera steckt die den selben optischen Gesetzen unterliegt wie jede andere digitale Kamera. Ich sehe sie nicht als schlechtere Kamera, sondern einfach als ANDERE Kamera an. Man sollte einfach ausprobieren, was mit der Systemkamera und was mit dem Handy (in meinem Fall ein Samsung Galaxy S3) besser geht. Da ich von der Handykamera begeistert bin möchte ich hier mit einigen Mißverständnissen aufräumen:

Zitat: TolgaFFM 11.03.15, 23:50Ich mein die ISO einstellungen der DSLR sollten wohl nicht die gleichen sein wie bei einem Handy oder?
Wo sollte da der Unterschied liegen?? ISO ist ISO!

Zitat: TolgaFFM 11.03.15, 23:50Desweiteren gibt es beim Handy ja keine wirkliche Blende/verschlusszeit option.
Die Blende ist fest. Das stimmt. Aber die Belichtungszeit wird automatisch ermittelt. Wenn du dann noch die ISO auf AUTO stellst regelt die Kamera doch alles perfekt - ich wette, du benutzt doch auch sonst Automatikfunktionen, oder?

Zitat: Briba 13.04.15, 20:13Bei der beigefügten Kamera-App ist es so, dass das Bild automatisch dunkler wird, wenn ich die ISO herunter drossle. Es findet also keine vernünftige Anpassung der anderen Parameter statt.
Ist doch normal, wenn du die ISO reduzierst! Wenn du eine Kamera mit fester Blende hast und von Hand noch die ISO auf "unempfindlich" stellst, dann bleibt der Kamera nur noch die Belichtungszeit als variabler Parameter. Bei meinem S3 käme ich da auch schnell an die Grenzen der maximal möglichen Belichtungszeit. Also stell die ISO auf Automatik und wenn das nicht reicht, dann gibt es vielleicht noch eine besondere Kameraeinstellung für "wenig Licht" - dann rauscht es stärker und die Belichtungszeit wird noch mal verlängert.

Zitat: Briba 13.04.15, 20:13Einzige Möglichkeit ist dann für mich eine Belichtungskorrektur. Die kaum Wirkung zeigt.
Komisch, bei mir funktioniert sie genau so gut wie bei jeder anderen Kamera. Es gibt nur eine Situation in der sie nicht funktionieren kann: wenn die Kamera eine Aufnahme nur noch zu dunkel abbilden kann (also die maximale Belichtungszeit nicht ausreicht), dann kannst Du die Belichtungskorrektur noch so hoch drehen wie du willst - sie kann nicht Licht produzieren das nicht da ist! Ist ja kein Restlichtverstärker ;o)

Selbst wenn ich meinen "richtigen" Fotokrempel dabei habe packe ich manchmal das Handy aus. Damit bekommt man Perspektiven hin die keine Spiegelreflex bieten kann...
Grüßle
Jörg
P.S.: Gebt dem Handy ne reelle Chance - nicht nur für Selfies!!



Samsung Galaxy S3, Gegenlicht + Aufhell-"Blitz"
2.341 Klicks
Hermann Klecker

Freiwillige Opfer gesucht - Android App Test

Hallo miteinander,

so etwas wollte ich vor Jahren schon machen, und hab nich nun endlich mal daran gewagt.

Natürlich gibt es schon viele Apps, die das auch können, womöglich sogar besser. Trotzdem möchte ich, dass die App zumindest gut wir.

Die App wird kostenlos in den Playstore kommen. Ob ich jemals Werbung einblende oder eine Premium-Variante für Geld verkaufe, die dann etwas mehr kann, das weiß ich noch nicht. Bei dem Konkurrenzdruck wäre das vermutlich Unsinn.
Mir geht es hier vordergründig ums Lernen. Und automatische Bildbearbeitung zu lernen ist duchaus spannend. Das vergeht für die gleiche Aufgabe schon mal zwischen 0,2s und 24s, je nachdem, wie man die Aufgabe löst - bei identischem Ergebnis.

Wer hat Lust, die App mit mir zu testen? Tester bekommen in Abständen von Tagen oder Wochen neue Updates, bis die App endlich in den Store geht.

Hier ein erster Anblick:
Eine Übersicht über die meisten der bisher implementierten Filter:


Der Arbeitstitel der App ist Kleckrica 44, in Anlehnung an die Jashica 4x4 und die anderen -icas wie Bronica, Praktika, Leica, Konica und ähnlich klingende.

Ich freue mich über jeden Fehlerbericht und über Vorschläge für coole Filter.

Wenn Du mitmachen möchtest, dann sende mir bitte eine Fotomail mit e-mail Adresse und -falls vorhanden- Link zum Facebook-Profil.
494 Klicks
Nach
oben