Infrarotfotografie

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Se.K13 Se.K13 Beitrag 1 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
ich habe mir jetzt viele Infrarotfotos angesehen und finde die jedes mal sehr beeindruckend. Nachdem ich auch einiges zu dem Thema gelesen habe, dass nicht jede Kamera dafür geeignet ist, habe ich mit meiner EOS 600D diesen Test mit der Fernsehfernbedienung gemacht, um zu gucken ob das Licht vorne auf dem Bild zu sehen ist. Hat auch geklappt, soweit, sogut...
Also hab ich mir einen Infrarotfilter besorgt und bin im Moment ziemlich deprimiert, weil die Bilder nur schwarz sind. Hohe Belichtungszahl und entsprechende Blende ändern rein gar nicht daran.
Kann mir jemand ein Tip geben, was ich falsch mache? Oder ist die 600D doch nicht dafür geeignet? (Sie ist übrigens nicht umgebaut!)

Danke schon mal im voraus!
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 2 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es ist schwierig mit Kameras wie der 60D aber grundsätzlich möglich.

Was für ein Filter hast Du gekauft?


Z.B. mit einem 720nm Filter (Hoya nennt ihn 72R) dürftest Du so auf 15s f/8 bei 400ASA und Sonne kommen.

Hast Du ein gutes Stativ?
Se.K13 Se.K13 Beitrag 3 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es ist ne 600D!!!
Der Filter ist ein GREEN.L IR 950, wohl zu dunkel, wenn ich sehe was die sonst so für Nummernbezeichnungen haben.
Und das Stativ ist ein Standart-Teil, steht aber sehr stabil und bin damit echt zufrieden bisher.

Ich hab teilweise Belichtungen von 60sec und mehr versucht und auch ISO-Zahlen von bis zu 6400. Kommt aber immer nur schwarz bei raus.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
reiromuc reiromuc Beitrag 4 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Infrarotfotografie mit vorgesetztem Filter ist nicht so einfach, Du brauchst sehr viel Licht/Sonnenschein und grundsätzlich geht das nur mit Stativ und Fernauslöser/Selbstauslöser. Du mußt Dein Motiv erst ohne Filter scharfstellen und dann erst den IR-Filter anbringen,
darauf achten, dass Du am Objektiv nichts verstellst, dann machst Du die ersten Testaufnahmen mit mindestens 15 sek.
evtl. steigende Belichtungszeit bis 30 sek.
Allerdings solltest Du über IR-Fotografie alles nachlesen was es so gibt, nicht nur das Fotografieren ist etwas komplizierter, sondern auch die nachträgliche Bildbearbeitung, durch die LZB wird Dir sogar etwas Wind zum Verhängnis.
IR kannst Du erst, wenn Du Dir Theorie anliest.
Diejenigen die Intensiv IR betreiben haben meist eine Kamera umbauen lassen, dann kann man das ganz normal wie alles andere auch machen, ist allerdings eine Preisfrage je nach Kamera 300,-€ aufwärts bei Optik Makkario und die Kamera ist anderweitig nicht mehr einsetzbar.
VG Reiner

die Daten die Hermann angegeben hat waren auch bei meinem ersten Filter so korrekt,
##Z.B. mit einem 720nm Filter (Hoya nennt ihn 72R) dürftest Du so auf 15s f/8 bei 400ASA und Sonne kommen.##

habe mir aber dann eine 400 D umbauen lassen,
mit Filter war mir zu umständlich.

[fc-foto:18732216]

[fc-foto:26813271]




Nachricht bearbeitet (22:29)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vermutlich siehst Du bzw die Kamera auch die Fernbedienungs-LED nicht mehr durch das Filter? 950nm ist schon "ziemlich weit draußen".
Dieter Schmöller Dieter Schmöller   Beitrag 6 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
---Mit diesem Infrarot - Filter wird sichtbares Licht bis zu einem Spektralbereich von 950nm eliminiert----

Der Filter dürfte viel zu stark sein, kommt fast an die Dichte eines Objektivdeckels ´ran ;-)
Versuch es mal mit 645nm, 695nm, 720nm
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 7 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Se.K13 schrieb:

Zitat:Es ist ne 600D!!!


Das ist egal :)

Zitat:Der Filter ist ein GREEN.L IR 950,


Zu langwellig - zu weit im IR-Bereich.

Ich hab ne umgebaute und wäre mir nicht sicher, ob ich da mit 950nm noch gute Bilder raus bekomme.


Sonst wie Dieter.
Maro Moskopp Maro Moskopp Beitrag 8 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe Infras,
ich kann bei der Canon nicht helfen, aber vielleicht mit einem anderen günstigen Weg, der wirklich funktioniert. Als qualitative Kompaktknipse nehme ich eine Samsung EX-1, als Reflex eine Pentax K100super. Eine Nikon D40 tut es auch, gleicher Sensor wie K100. Damit gehen bei Sonne IR-Aufnahmen aus der Hand, ohne Umbau. Bisher liest man viel über IR-Fotografie, die fast immer Schwarzweiss ist. Filter jenseits der 720nm können auch praktisch nichts anderes als SW. Interessant sind aber auch Infrarot-Falschfarbenaufnahmen, eine grosse, freie Welt mit vielen Möglichkeiten. Auf der Seite www.digitale-infrarotfotografie.de stellen wir unkommerziell diese Möglichkeiten dar, vielleicht schaut Ihr mal rein. Es ist nicht immer einfach zu lesen, weil es zuweilen halt Physik braucht zum Verstehen, aber es sollte gehen. Tiefroten Blick wünscht
maro
Hans - Joachim Lachmann Hans - Joachim Lachmann Beitrag 9 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schau mal bei mir rein,du findest dort eine ganze Anzahl an IR Fotos. Ich nutze eine Nikon D 70 s mit einem Filter Hoya RM 90 ( kein Umbau ) .... die D 600 ist viel zu neu für diese Art der Fotografie , sie sperrt das infrarote Licht praktisch fast völlig aus. Gruß Hans
Frauldabissen Frauldabissen   Beitrag 10 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dieser Artikel zum Thema IR ist recht Interessant. Auch die weiterführenden Links im Artikel sollte man sich ansehen.

http://www.heise.de/foto/artikel/Langwe ... 01559.html
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben