Kompaktkamera für Safari ?!

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Liqaprincess Liqaprincess neu Beitrag 1 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo ihr Lieben,

ich bin ein total begeisterter Hobbyfotograf. Naja zumindest bisher mit meinem Handy...
Bis her hat die Qualität auch eigentlich gereicht aber im September bin ich auf Safari in Südafrika.
Und hierfür suche ich nun eine "richtige" Kamera.

Am liebsten hätte ich eine Kompaktkamera die ich überall mithin nehmen kann.
Sollte somit staub- & wetterfest sein.

Könnt Ihr Profis mir vielleicht ein paar Tipps geben?

Viele Grüße
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 2 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bin zwar kein Profi, war allerdings schon manchmal in Afrika.
Ich würde da die FZ1000 mitnehmen.
Hab nur gutes von der vernommen.
Manchmal stehen die Nashörner 1m vom Auto entfernt, manchmal auch in der Landschaft.
Der Jeep oder der Kleinbus ist zumindest auch spritzwasserdicht.

Kamera knapp über 800g., 5-600€.
Beim Rumkarren ist das Gewicht wohl kein Problem.
Dafür hat man was in der Hand.
Schau Du Dir mal an.
pzinken pzinken Beitrag 3 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Oder zum Vergleich die Sony Bridgekameras anschauen. Eine Bridgekamera ist meine ich erheblich sinnvoller als eine Kompaktkamera. Kompaktkameras bieten meist zu kleine Sensoren, zu wenig Brennweite, zu wenig Lichtstärke oder zumindest einen Teil dieser Punkte.
JB Natur-Photo JB Natur-Photo Beitrag 4 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, da kann ich nur zustimmen. Wenn der Preis egal ist, würde ich auf jeden Fall zur Sony RX10M4 greifen. Superschneller Autofokus (für Bridgekamera-Verhältnisse!) und 24 Bilder/Sekunde bei der Serienaufnahme, und das über 10 Sekunden lang. Außerdem 24-600 Millimeter Brennweite, Spritzwasserschutz und gute Videoqualität (auch zB. 40-fache Zeitlupe, wenn man's braucht). Kostet aber fast 2000 Euro! Der "Sparfuchs" greift dann wohl eher, wie effendiklaus bereits sagte, zu einer Lumix. Ich würde vielleicht eher die FZ2000 nehmen, wegen mehr Brennweite (Zoom). Aber die FZ1000 ist natürlich im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar ;-)
Viele Grüße
JB Natur-Photo
Liqaprincess Liqaprincess neu Beitrag 5 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Dann wird es wohl eine Bridgekamera werden.
Vom Preis her möchte ich nicht mehr als ca. 500-600 Euro ausgeben. Somit gehöre ich gehe zu den sparfüchsen. ;)

Ich tendiere zur Zeit auch zwischen FZ300 Und FZ1000...
Was mir dann der FZ300 gefällt ist, dass sie spritzwasser und staubdicht ist.
Liqaprincess Liqaprincess neu Beitrag 6 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hab jetzt schon öfters gelesen dass die FZ200 besser sein soll als die FZ300? Hat jemand Erfahrung?
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 7 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Liqaprincess 27.05.18, 01:52Zum zitierten BeitragVielen Dank schon mal für eure Antworten!

Dann wird es wohl eine Bridgekamera werden.
Vom Preis her möchte ich nicht mehr als ca. 500-600 Euro ausgeben. Somit gehöre ich gehe zu den sparfüchsen. ;)

Ich tendiere zur Zeit auch zwischen FZ300 Und FZ1000...
Was mir dann der FZ300 gefällt ist, dass sie spritzwasser und staubdicht ist.


Kauf Dir was, was hinterher auch noch taugt.
Ich geh auch nicht gerne mit Fotorucksack spazieren.
Dichtung ist natürlich auch ein Kriterium.
War ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei meinem letzten DSLR-Gehäusekauf (Hausstaub).
Obwohl ich selbst da nie Probleme hatte.
Auf Safari kann man das Gehäuse ja auch in ner Plastiktüte zwischenlagern.

Objektiv, Sensor und Preis-/Leistungsverhältnis ist wohl wichtig.
Lass dich vorsichtshalber gegen den Afrikavirus impfen, sonst musst Du da öfters hin. :-)


P.S: RSA ist nicht so sandig wie NAM.
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 8 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich war im Januar / Februar in Südafrika.

Was hat trotz 28-300 mm immer gefehlt ? Noch mehr Zoom.

Ganz klar ich war mit der Spannweite schon der kleinen Kompakten überlegen bloss die Tier sind auch mal weiter weg. Neben mir war ein Herr der hatte die Sony RX10 IV und wenn meine 300 mm nur den Oberkörper des Tieres erwischten, waren die 600 mm bei der Augenbraue des Tieres.

Wenn Geld keine Rolle spielt, die Tiere möglichst Formatfüllend drauf sollen und auch WW gewüscht ist, dann empfehle ich auch die Sony.
JB Natur-Photo JB Natur-Photo Beitrag 9 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@liqaprincess: wo hast du das gelesen? Es stimmt nämlich nicht ;-)
Die FZ300 ist in allen Belangen besser als ihr Vorgänger, die FZ200. Beispiele: Bessere Bildqualität, bessere Akkulaufzeit, Touchscreen, schnellere Serienbild-Aufnahmen und vieles mehr. Abgesehen davon würde ich dir aber wie gesagt eher zu ner 1-Zoll-Sensor-Bridge raten (zb. FZ1000, FZ2000, Sony RX10M3 oder M4, Canon G3X). Diese bieten deutlich bessere Bildqualität, besonders im Dunkeln oder Dämmerung (Größerer Sensor = besseres Rauschverhalten)
Viele Grüße
JB
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 10 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei langer Brennweite evtl. auch an das Luftflimmern denken.
Ein Bohnensack ist auch empfehlenswert.
Im Auto festbinden, kann sonst raus fallen.
Aussteigen ist in der Prärie verboten.

Warum?
Darum!
Siesta Siesta effendiklaus 23.01.18 1

Da hätte ich wohl auch freiwillig darauf verzichtet.
pzinken pzinken Beitrag 11 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 28.05.18, 16:44Zum zitierten BeitragBei langer Brennweite evtl. auch an das Luftflimmern denken.
...

Das geht aber auch nicht weg, wenn man dran denkt ;-)

Falls mit eigenem Fahrzeug unterwegs ist auch ein Scheibenstativ eine brauchbare Angelegenheit.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 12 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eigener Sitzplatz ist auch beachtenswert.
Falls sich zwischen Kamera und Motiv ein Beifahrerkopf befindet, ist das auch von Nachteil.
Aber es geht ja erstmal um die Kamera.
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 13 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Safaris die wir gemacht haben, waren immer in offenen Jeeps.
Max. 10 Leute drin + Fahrer.
El Ge El Ge   Beitrag 14 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich nutze, neben paar Nikon DSLRs, eine Nikon Coolpix P 900. Brennweite equivalent 24 - 2000 mm. Ich kenne keine Kompakte, es gibt keine Kompakte mit mehr, equivalenter Brennweite. Da kann man zusätzlich,wie bei vielen anderen Kameras auch, digital die Brennweite verlängern.
Leo
SteveHH1965 SteveHH1965   Beitrag 15 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich denke aber auch das die P 900 bei den angepriesenen 2000 mm bei der Bildqualität nicht so punkten kann.
Ist ja doch schon ein echter Suppppppppper Zooooooom Bereich. Ich stell mir gerade vor was für eine Tüte das für Vollformat sein müsste :-)

Sony hat ja gerade die RX100 VI mit 24-200 präsentiert. Die schaue ich mir für unsere Asien Reise 2019 an.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben