Klein aber fein – Kameras ohne Wechselobjektive. Hier findest Du alles rund um Kompaktkameras und Bridgekameras.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
motoquero

Weltreisetaugliche Kamera

ok, hab ich das mit der Qualität falsch interpretiert, sorry. Robustheit der Kamera ist auch oft relativ. Hängt davon ab wie man selbst damit umgeht, eher bedacht und vorsichtig oder halt nicht. Ersteres heißt ja nicht zwangsläufig, dass man sie auch in riskanteren Situationen nutzt.

Wenn Du nur so ein kl. Reisestativ nutzt wird es wahrlich schwer mit einer größeren Kamera. Obwohl, gibt auch recht robuste kl. Reisestative. Würde jedoch meinen Vorschlag zur Stylus 1 aufrecht erhalten. Recht großer Sucher, 28-300mm Kleinbildäquivalent. Neigbares Display mit Touchscreen. Nach einem Firmwareupdate sogar die Möglichkeit via App die Kamera vom Smartphone/Tablet aus fern zu steuern und auszulösen.
http://app.olympus-imaging.com/oishare/

Das Objektiv ist über den gesamten Brennweitenbereich lichtstark mit f2.8. Gerade im oberen Brennweitenbereich ergibt sich daraus sogar die Möglichkeit einer gewissen Freistellung vom Hintergrund, wenn man darauf ein wenig achtet. Sie ist sehr robust verarbeitet. Der Sensor ist mit 1/1,7 auch größer als bei normalen Kompakten. ( aber kleiner als bei der FZ1000 ) Sie passt zwar nicht mehr in die Hosentasche, aber in eine größere Jackentasche allemal. Ist unser ständiger Begleiter bei Familienausflügen und Städtereisen geworden.

Falls es um ein wenig Staubschutz/Sicherheit hast Du hier die Möglichkeit für wenige € einen NoName Adaptertubus anzubringen. So ist das gesamte Objektiv von Weitwinkel bis max. Telebereich verdeckt, ohne Vignettierung im Weitwinkelbereich. Leichten Regen hat sie damit bei uns auch schon mühelos überstanden. ( ist natürlich keine Garantie und wir haben es auch nicht drauf angelegt, war situationsbedingt und ich bin manchmal nicht gerade zimperlich )
07.03.15, 14:43
ok, hab ich das mit der Qualität falsch interpretiert, sorry. Robustheit der Kamera ist auch oft relativ. Hängt davon ab wie man selbst damit umgeht, eher bedacht und vorsichtig oder halt nicht. Ersteres heißt ja nicht zwangsläufig, dass man sie auch in riskanteren Situationen nutzt.

Wenn Du nur so ein kl. Reisestativ nutzt wird es wahrlich schwer mit einer größeren Kamera. Obwohl, gibt auch recht robuste kl. Reisestative. Würde jedoch meinen Vorschlag zur Stylus 1 aufrecht erhalten. Recht großer Sucher, 28-300mm Kleinbildäquivalent. Neigbares Display mit Touchscreen. Nach einem Firmwareupdate sogar die Möglichkeit via App die Kamera vom Smartphone/Tablet aus fern zu steuern und auszulösen.
http://app.olympus-imaging.com/oishare/

Das Objektiv ist über den gesamten Brennweitenbereich lichtstark mit f2.8. Gerade im oberen Brennweitenbereich ergibt sich daraus sogar die Möglichkeit einer gewissen Freistellung vom Hintergrund, wenn man darauf ein wenig achtet. Sie ist sehr robust verarbeitet. Der Sensor ist mit 1/1,7 auch größer als bei normalen Kompakten. ( aber kleiner als bei der FZ1000 ) Sie passt zwar nicht mehr in die Hosentasche, aber in eine größere Jackentasche allemal. Ist unser ständiger Begleiter bei Familienausflügen und Städtereisen geworden.

Falls es um ein wenig Staubschutz/Sicherheit hast Du hier die Möglichkeit für wenige € einen NoName Adaptertubus anzubringen. So ist das gesamte Objektiv von Weitwinkel bis max. Telebereich verdeckt, ohne Vignettierung im Weitwinkelbereich. Leichten Regen hat sie damit bei uns auch schon mühelos überstanden. ( ist natürlich keine Garantie und wir haben es auch nicht drauf angelegt, war situationsbedingt und ich bin manchmal nicht gerade zimperlich )
330 Klicks
Nach
oben