Klein aber fein – Kameras ohne Wechselobjektive. Hier findest Du alles rund um Kompaktkameras und Bridgekameras.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Jens Si.

Nachfolger/Ersatz für die Lumix DMC-LF1

Auf jeden Fall bessere Bildqualität bieten die Sony RX100 I - V, je nach Ausstattungswunsch und Geldbeutel. Alle Varianten gibt es aktuell noch zu kaufen.

Haben allerdings weniger Brennweite als die LF1, aber dank 20MP und 1-Zoll-Sensor enorm viel Ausschnittpotential, womit man fehlenden Zoom bis zu einem gewissen Grad sehr gut ausgleichen kann.

Welche Ausstattung meinst du, die der LF1 nahe kommen soll?
So wahnsinnig viel Ausstattung ist da ja nicht.
Den Sucher? Den gibt's erst ab der RX100 III und der ist erheblich besser als der einer LF1.

So klein wie die LF1, aber ohne Sucher und auch mit weniger Brennweite fällt mir im Moment nur die Canon G9X ein. Die kenne ich aber nicht persönlich.
436 Klicks
Turnschuhindianer

RICOH WG 50 und IR Fernbedienung O-RC1

Hallo zusammen,
ich bin seit ein paar Tagen Mitglied hier im Forum und möchte gleich mal eine Frage stellen und mich dabei ein wenig vorstellen...

Ich fotografiere hauptsächlich mit meiner EOS 700D mit langer Brennweite, da ich meistens auf Rot- und Rehwild ansitze. Bin ich/wir auf Mehrtageswanderungen dann steht die DSLR auf Stativ, sodass wir uns mittels Funkfernbedienung selbst ablichten können. ABER: bei Regen, Schnee und Kälte ist dies oft umständlich...

Erste Abhilfe - um sich beim Kanufahren, Reiten oder Wandern mit schweren Gepäck zu fotografieren - hat uns die NIKON Coolpix W100 gebracht. ABER: so schön das Dingelchen auch ist, eine Fernbedienung ist hier nicht möglich...

Also habe ich mal geschaut und die Pentax bzw. RICOH WG 50 (ab 07/2017 erhältlich) gefunden. Aber auch die Vorgänger hatten auf der Vorder- und Rückseite einen Infrarot-Empfänger, welcher über die IR O-RC1 die Kamera fernbedienen kann. ABER: auch meine EOS 700D kann man mittels IR Fernbedienung RC-6 auslösen. Dies war jedoch immer recht umständlich und nervig den Kameraempfänger richtig zu treffen, weshalb ich auch auf Funk umgestiegen bin...

Und nun meine Fragen...
1. Hat hier jemand Erfahrung mit der RICOH WG xyz in Kombination mit der Fernbedienung
2. Oder gibt es eine ganz andere Möglichkeit wie z.B. andere wasserdichte Kamera + Kabelauslöser

Danke für eure Antworten und bis dahin...
229 Klicks
Roland.O

Lumix DMC FT5 Speicherkartenproblem.

Bitte um Hilfe.
Ich habe mir für den Schnorchelurlaub eine Lumix DMC FT5 gekauft. Die Bilder an Land waren supper. Beim zweiten Schnorchelgang brachte sie mir die Meldung, die Kamera aus und nochmals einzuschalten. Nach dem ich wieder aus dem Wasser kamm, konnte ich die Kammera leider nicht wieder einschalten, um zu begutachten was ich erwischt hätte.
Nachdem ich den Akkuschacht geöffnet hatte, war es im inneren feucht und die Kontakte zum Akku schon oxidiert. Nach Reinigung mit Wattestäbchen und 3tägigem austrocknen, konnte ich sie wieder einschalten und fotografieren, aber nur mit den zuletzt eingestellten Parametern und sonst nichts verstellen. Mitlerweile bin ich draufgekommen das die Kammera ohne Speicherkarte voll funktionsfähig ist. Sobald ich eine Speicherkarte einlege wird lässt sich an der Kammera nichts einstellen oder sonstige Aktivität machen.
Reset bereits zwecklos versucht und auch bei anderen Speicherkarten das selbe Problem.

Nach Infos im Internet putz sich Panasonic natürlich mit der Begründigung von selbstverschulden bei def Dichting ab.

Gibt es einen Experten unter euch der mir hier weiterhelfen kann.

Glg. Roland.
239 Klicks
WanderBert

SONY DSC-HX90V /RX100 oder doch was anderes?

Zitat: WanderBert 01.06.17, 20:53Habe ich schon was im Auge? Ja.
Zum einen die Sony DSC-HX90V. Zoom, leicht, kompakt, im Limit. Rezessionen sind durchwachsen, immer wieder wird etwas über die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen geklagt sowie bei großen Zoom.
Dann wäre noch die Sony DSC-RX100. Gelobt, gute Bildqualität, etwas "nicht so griffig" wie die HX90und leider nur 3,6fach Zoom. Ausserdem aus dem Jahr 2012, weiss nicht ob dies ein KO Kriterium sein sollte.

RAW brauch ich denke ich nicht unbedingt, groß an Fotos rumprobieren steht mir eigentlich nicht im Sinn. Fotos sollen zum anschauen am TV oder Tablet genutzt werden, auch mal nen Fotobuch oder wenn mir der Jahrhundertshot gelungen wäre mal eine Entwicklung in A3, nicht größer.

Gibt es aus der Community noch Hinweise, Vorschläge in welche Richtung ich nochmal schauen sollte?
Wie sind eure Erfahrungen mit den genannten Kameras?


Ich fotografiere mit der RX100 II und der HX80, kenne also zwei sehr ähnliche Modelle. Gegen die RX100 I spricht, dass sie kein Kipp-/Klappdisplay und keinen Sucher hat. Die HX90V/90/80 hingegen hat beides. Wenn du nur JPGs fotografieren willst, würde das - und natürlich der größere Zoombereich - für Letztere sprechen.

Die Bildqualität der HX90V/90/80 ist für eine Reisedokumention m.E. ausreichend, wenn man die JPGs etwas nachbearbeitet. Für den Bildschirm und kleine Abzüge reicht es allemal. Wenn du meine Bilder ansiehst, hast du einen Eindruck und einen Vergleich zur RX100.

Wenn du bessere technische Möglichkeiten willst, lohnt sich die Mehrausgabe für eine RX100 II (Aufstecksucher erhältlich) oder RX100 III. Die RX-Serie bietet auch das Potenzial für größere Abzüge und Crop-Vergrößerungen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Grüße, Bergfink
03.06.17, 13:19
Zitat: WanderBert 01.06.17, 20:53Habe ich schon was im Auge? Ja.
Zum einen die Sony DSC-HX90V. Zoom, leicht, kompakt, im Limit. Rezessionen sind durchwachsen, immer wieder wird etwas über die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen geklagt sowie bei großen Zoom.
Dann wäre noch die Sony DSC-RX100. Gelobt, gute Bildqualität, etwas "nicht so griffig" wie die HX90und leider nur 3,6fach Zoom. Ausserdem aus dem Jahr 2012, weiss nicht ob dies ein KO Kriterium sein sollte.

RAW brauch ich denke ich nicht unbedingt, groß an Fotos rumprobieren steht mir eigentlich nicht im Sinn. Fotos sollen zum anschauen am TV oder Tablet genutzt werden, auch mal nen Fotobuch oder wenn mir der Jahrhundertshot gelungen wäre mal eine Entwicklung in A3, nicht größer.

Gibt es aus der Community noch Hinweise, Vorschläge in welche Richtung ich nochmal schauen sollte?
Wie sind eure Erfahrungen mit den genannten Kameras?


Ich fotografiere mit der RX100 II und der HX80, kenne also zwei sehr ähnliche Modelle. Gegen die RX100 I spricht, dass sie kein Kipp-/Klappdisplay und keinen Sucher hat. Die HX90V/90/80 hingegen hat beides. Wenn du nur JPGs fotografieren willst, würde das - und natürlich der größere Zoombereich - für Letztere sprechen.

Die Bildqualität der HX90V/90/80 ist für eine Reisedokumention m.E. ausreichend, wenn man die JPGs etwas nachbearbeitet. Für den Bildschirm und kleine Abzüge reicht es allemal. Wenn du meine Bilder ansiehst, hast du einen Eindruck und einen Vergleich zur RX100.

Wenn du bessere technische Möglichkeiten willst, lohnt sich die Mehrausgabe für eine RX100 II (Aufstecksucher erhältlich) oder RX100 III. Die RX-Serie bietet auch das Potenzial für größere Abzüge und Crop-Vergrößerungen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Grüße, Bergfink
238 Klicks
Nach
oben