Digitale Systemkamera

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
rari rari Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
es wird bei Nikon im Moment Werbung gemacht fuer die Systemkamera "Nikon 1".
Was ist technisch von den Systemkameras zu halten?
Ich moechte mir neben meiner DSLR eine kleine handliche Kamera zulegen fuer die "Hosentasche".
Viele Gruesse
rari
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 2 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
rari schrieb:

Zitat:Was ist technisch von den Systemkameras zu halten?


"Systemkameras" sind sie alle, die D-SLRs, SLTs, Micro Four Thirds, NEX, Samsung NX - und eben auch die Nikon 1.

Willst du wissen, was von allen diesen zu halten ist? Oder nur von der Nikon 1 - dann solltest du den Thread vielleicht passend umbenennen in "Erfahrungen mit Nikon 1" oder so.
rari rari Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo, nein ich weiss nicht ob Systemkameras den Preis wert sind. Deshalb interessiert mich der technische Hintergrund. Sind Systemkameras soooo viel besser als andere Digitalkameras fuer die Hosentasche?
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Carl F. R. B. Carl F. R. B. Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Limitierende Faktoren sind:
-Sensorgrösse (auch wenn die Kleineren nicht soo schlecht sind)

-Objektive (Objkt. die mehr kosten als eine Kamera sind meistens auch hochwertiger)

Ich hab den Schritt gerade gemacht und erst mal mit ner Pen Pl-1 angefangen. Der Sucher fehlt mir erheblich mehr als gedacht, die Bildquali reicht eigentlich, aber High Iso ist natürlich auch nicht.

...wenigstens gibts die Möglichkeit einen elektr. Sucher nachzurüsten. ..oder ne Panasonic...

Sony Nex hat (wie man so hört) relativ schlechte dafür teure Objektive, dafür guten, großen Sensor.

Nikon oder Pentax Q hätten mir dann doch zuu kleine Sensoren....wenn dann will ich wenigstens ein bisschen freistellen können.


Carl
Tischstativ Tischstativ Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
die Sensorgröße scheint nicht mehr das limitierende Maß der Dinge zu sein.
Wenn man die Ergebnisse der Nikon 1 V1 sieht, dann sind die so gut, dass ich das mit meiner D300 nicht viel besser kann. Die Teleaufnahmen mit dem 70-300 adaptiert an die Nikon1 sind sogar noch besser.
Die Nikon1 V1 bräuchte einen Klappmonitor, dann wäre sie rundherum komplett.
Tischstativ Tischstativ Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich lese das jetzt erst:

Zitat:Ich moechte mir neben meiner DSLR eine kleine handliche >Kamera zulegen fuer die "Hosentasche".


Vergiß es, die Nikon1 geht mit angesetztem Objektiv in keine Hosentasche. In den Hosen, die Du dazu anziehen müßtest, könntest Du dich in der zivilisierten Welt nicht sehen lassen. :D
Simon Stucki Simon Stucki Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tischstativ schrieb:

Zitat:ich lese das jetzt erst:

Zitat:Ich moechte mir neben meiner DSLR eine kleine handliche
Kamera zulegen fuer die "Hosentasche".


Vergiß es, die Nikon1 geht mit angesetztem Objektiv in keine
Hosentasche. In den Hosen, die Du dazu anziehen müßtest,
könntest Du dich in der zivilisierten Welt nicht sehen lassen.
:D



für die hosentaschen sind solche kameras allerdings generell nicht so geeignet. nicht nur die nikon 1.

wenn du die kamera kaufen willst, dann lies doch mal den review, dann kaufst du sie dir (wenn auch nicht für die hosentasche, dafür kaufst du dir besser ein nokia pure view oder eine canon s100 oder so):
http://www.stevehuffphoto.com/2011/11/1 ... d-to-hate/
Tischstativ Tischstativ Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
das liest sich aber irgendwie so, als ob Steve Huff ganz schöne Bauchschmerzen hatte, bei dem Spagat, ja keinem Hersteller auf den Schlips zu treten.

Mich überrascht aber die verhältnismäßig schlechte Qualität der NEX7-Fotos im Verhältnis zur Nikon1 (diese Bilder von den Kois)
MGH MGH Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Verglichen mit einer ausgewachsenen DSLR mögen sie zwar kompakt sein, doch das ist nur relativ. In'ne Hosentasche passt wohl keine (O.K. vielleicht die winzige Pentax Q, wenn die Hose große Taschen hat ;-)davon. Mantel- oder Jackentasche ist aber oft möglich. Die Sony NEX'en schneiden in Tests oft gut ab und werden für ihren großen APS-C Sensor gelobt. Realität ist aber, dass sie von der Bedienung sehr menülastig und daher umständlich sind, wie ich finde. Das neue Spitzenmodell NEX 7 ist da etwas besser. Außerdem ist das Objektivangebot, obwohl mittlerweile etwas ausgebaut, noch immer nicht so sehr umfangreich. Und gerade die Kit-Optiken sind ziemlich mäßig. Viel besser ist m.E. das Objektivangebot bei mft. Mit den Pancake Optiken sind die kleineren mft Kameras (Olympus Pen, Panasonic GF, GX) ausgeprochen kompakt und liefern zudem eine gute Bildqualität. Mir scheint, mft ist mittlerweile das umfangreichste und vielfältigste spiegellose System.
Gilberto Pérez Villacampa Gilberto Pérez Villacampa Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vor ca. 1 Woche hatte ich den gleichen Wunsch und die gleiche Vorstellung wie du gehabt: eine Systemkamera als immer-dabei Hosentasche-Kamera zu kaufen. Ich entschied mich für die NEX von Sony wegen des Sensors und der Farbwiedergabe von Sony, die ich sowieso liebe ... Da die Kamera möglich hosentaschetauglich sein sollte, habe ich sie mit einem 16 mm Objektiv bestellt. Ein Flopp: ich schicke sie Montag zurück. Die Kamera an sich ist zwar Klasse, mann merkt sehr wohl den Unterschied zu einer Kompakten, aber mit einem 16 mm Objektiv (anders kommt bei mir nicht in die Tüte, denn mit einem "normalen" Objektiv ist die Kamera wieder zu groß und nicht mehr hosentaschetauglich) erfüllt sie nicht meine Erwartungen. Die passt gerade so in die Jackentasche und bietet dem Fotografen sehr begrenzte Möglichkeiten. Die schönsten Motive sind immer zu weit weg, Makro macht sie nicht wirklich und die Bilder sind zum Rand hin verzehr. Kaufe dir lieber eine gute Kompakte und nimm ein bisschen Rausch bei 100% Darstellung in Kauf - meine Empfehlung.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Tischstativ Tischstativ Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
16mm-Objektiv als immerdrauf - mein Gott, das sind dann 24mm äquivalent FX. Damit ist man doch immer ganz hinten ...
Es gab da mal so ein Gerücht, dass gute Fotoreporter immer nur ein 35mm-Objektiv auf der Kamera hätten und damit immer und ewig herum rennen würden, als ich dann mal einen von denen, deren Namen immer in den Zeitungen zu lesen waren, diesbezüglich fragte, kam da da nur ein mitleidiges Lächeln und ein dummer Spruch gerichtet an den, der so etwas in die Welt gesetzt habe.

Wenn es es das "einzige" Objektiv sein soll, dann ist eine Festbrennweite 60mm (40mm für APS) mit Macro-Option oder ein Stand.Zoom 16-85 die einzige Lösung.
Carl F. R. B. Carl F. R. B. Beitrag 12 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Deshalb hab ich mich für MFT als Zweitsystem entschieden.
Da hat man die Auswahl zwischen 14/2,5 und 20/1,7 von Panasonic, dem Oly.17/2,8 als Pancakefestbrennweiten oder dem Lumix G X Vario PZ 14-42 mm F3.5-5.6 als kleines Zoom.

Carl
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 13 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Carl F. R. B. schrieb:

Zitat:Deshalb hab ich mich für MFT als Zweitsystem entschieden.
Da hat man die Auswahl zwischen 14/2,5 und 20/1,7 von
Panasonic, dem Oly.17/2,8 als Pancakefestbrennweiten oder dem
Lumix G X Vario PZ 14-42 mm F3.5-5.6 als kleines Zoom.

Carl


Ich gebe @Gilberto und @Tischstativ Recht. Ein (umgerechnet) 24 mm als einziges Lens taugt nicht. Ein 35 mm auf APS-C ist geil.

Ich habe mir auch gerade eine MFT-Kamera (GF3) gekauft, mit 2.5 / 14 mm, und bin ein wenig damiut herumgelaufen, um zu sehen, wie ich damit klarkomme. Kacke!!! Total praxisfremd. Für Landschaften nicht weit genug, da brauche ich (umgerechnet) 16 mm oder so, also 8 mm auf MFT-Sensor.

Für Streetfotografie oder so etwas nutze ich die Cam mit 28 mm oder 50 mkm Nikon Objektiven. Das geht.

Für die Hosentasche: zu sperrig. Für die Jackentasche: recht schwer. Umhängen? War noch nie mein Fall, weder bei DSLR noch bei Kompakten.

Kein Sucher...das Display auch nicht schwenkbar...ich teste sie mal ein Jahr, die Kamera, aber vielleicht verkaufe oder verschenke ich sie dann...
Tischstativ Tischstativ Beitrag 14 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat:Ein (umgerechnet) 24 mm als einziges Lens taugt nicht. Ein >35 mm auf APS-C ist geil.


Ich habe mich letztendlich für ein Nikkor micro 2.8/40 als feste "Normalbrennweite" entschieden. Das Objektiv entspricht etwa dem "Gewohnheitsgefühl" des Pancolar makro CZJ 2.8/55, dass ich jahrelang bis 1991 als Normaloptik auf meiner BCA drauf hatte. Irgendwie ist das für mich universeller, weil ich kein Weitwinkeltyp bin.

Allerdings ist das kleine Macro-Nikkor kein Zeiss und kein Pancolar sondern ein leicht modifiziertes asphärisches Voigtländer Ultron 40mm f/2.

Als Normaloptik auf der D300 und auch auf der D5100 für mich einfach Spitze. Außerdem ist das Objektiv schon bei Offenblende so scharf, dass man einen Waffenschein dafür braucht. ;-)



Nachricht bearbeitet (21:34)
Carl F. R. B. Carl F. R. B. Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich mag 35mm an APS-C gar nicht. Da nehme ich lieber 24 oder 28mm.

An MFT hab ich noch nicht viel in der Praxis getestet. Das 20er ist bestellt, ob das 14er dann mal nachkommt weiss ich jetzt noch nicht. Vermutlich aber nicht, weil ich das MFT-System- anders als APS-C eher universell als speziell aufbauen möchte. Deshalb tendiere ich dazu, zum Pancake das 14-150 und evntl. noch das 100-300 zu kaufen. Die PL passt dann mit dem 20er in die eine Jackentasche, das Supperzoom in die andere :-)

Für spezielle Sachen wie z.B. Makro hab ich dann noch die Pentax.

Carl
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben