Was haltet ihr von diesem Foto?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
mypicture80 mypicture80 Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe Fotobegeisterte,

ich wusste nicht an wen ich mich wenden sollte.

Dieses Foto ist mir unerklärlich. Bitte um eure Meinung.

http://share-your-photo.com/82f456e4ee

Vorab: Ja ich habe Photoshop, ich weiß damit auch ein wenig umzugehen, ... das Foto ist unbearbeitet!

Es wurde ca. um 18 bis 19 Uhr gemacht im Jahr 2016.

Ich verwende eine Nikon D3200. Das Foto wurde mit Blitzlicht gemacht. Modus war Auto.

Hat jemand eine vernünftige (technische) Erklärung wie es zu dem durchsichtigen Arm kommen konnte?

Freue mich auf eure Meinungen & Antworten.
General Sakuschkas trip to Berlin General Sakuschkas trip to Berlin Beitrag 2 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie lang war die Belichtungszeit?
mypicture80 mypicture80 Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sehr kurz, war ja auf "Auto" gestellt.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 4 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: General Sakuschkas trip to Berlin 30.09.17, 21:20Zum zitierten BeitragWie lang war die Belichtungszeit?Meine Vermutung geht in die selbe Richtung, aber ohne alle ExiF-Daten im Bild keine genauere Antwort.

Zitat: mypicture80 30.09.17, 22:43Zum zitierten BeitragSehr kurz, war ja auf "Auto" gestellt.vielleicht verstehen wir unter "kurz" etwas anderes als Du?
ohne alle ExiF-Daten im Bild keine genauere Antwort/Erlärung/Vermutung!
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 5 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
ich meine, da gabs umgebungslicht und hauptlichquelle war blitz.

der blitz hat die Hand ausgestreckt eingefroren, und davor oder danach war die Hand nicht ausgestreckt und das umgebungslicht sorgte dafür, daß dieses weisse textil dort sichtbar ist, wo kurz vorher der geblitzte arm war.

so denk ichs mir.
blitzexperten könnens siche rnoch besser sagen mit blitz am ersten oder zweiten vorhang.

da normalerweise die zeit zwischen verschlußauslösung und blitz zu kurz ist, um einen arm so weit zu bewegen, gehe ich davon aus, daß der blitz zu schwach war und der verschluß länger offen blieb, lange genug, daß der junge den arm nach dem blitz und vor dem ende des belichtungsvorganges wegbewegen konnte. ausserdem bin ich fürs wegbewegen, denn wahrscheinlich hat er die frau nicht ins gesicht geschlagen ...

der nach berlin trippende General kanns wahrscheinlich besser erklären.

lg gusti
mypicture80 mypicture80 Beitrag 6 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Morgen euch allen,

vielen Dank für eure rege Teilnahme und Antworten.

Wusste nichts von den ExiF-Daten Daten, sonst hätte ich die gleich gepostet.

Habe diese nun ausgelesen:

Nikon D3200
Firmware: Ver.1.01
Blende: f 3,5
ISO-Wert: 800
Belichtungszeit: 1/6,0 s +- 0,00 EV
Programm Night Portrait
Meßmodus: Multisegment
Blitz: Ein, Automodus, Hilfslicht aktiv
Weißabgleich: Automatik
Zoom: 18,0 mm Real
Auflösung: 6016x4000 Pixel NORMAL
Bilddichte: 300x300dpi
Kompression: 2,0:1
Makromodus: k.A.
KB-Brennweite: 27mm

Sind sonst noch Daten relevant?

@gusti
richtig, es gab noch Umgebungslicht. Ein wenig hinter mir, etwa 20-40cm war eine Energiesparlampe etwa 20cm über meinem Kopf. Sonst gab es kein weiteres Licht.
FBothe FBothe   Beitrag 7 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Belichtungszeit war 1/6 Sekunde. Wahrscheinlich hat sich der Junge in dem Moment schnell bewegt. Der Blitz hat dann den Arm scharf abgebildet. Das ist normal für solche Situationen und Auto-Modus.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 8 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine Belchtungszeit von 1/6 s ist recht lang.
mypicture80 mypicture80 Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
An genau das dachte ich ja anfangs auch, dass er sich bewegt hat, kennt man ja.

Doch meist, bei schnellen Bewegungen, ist das Foto ja leicht bis stark verschwommen. Sieht man ja auch auf diesem Foto. Das Mädchen bewegt sich, Pullover, die zusammengebundenen Haare sind nicht ganz schwarf und etwas verschwommen.

Doch er ist nicht verschwommen. Der Schatten des Arms ist scharf, selbst der Schatten der Brustwarze ist scharf. Der Arm, die Schulter, der ganze Körper, nichts verschwommen, aber der Arm von Schulter bis zum Handgelenk transparent.

Ist es möglich, dass er sich so schnell bewegt, dass sein Körper dann gänzlich ruhig ist, nichts verschwommen ist, der Schatten scharf, und durch die Belichtungszeit der Hintergrund doch noch zum Vorschein kommt?
Pastafari Pastafari Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der Pullover des Mädchens hat nicht nur schwarze und weiße Streifen, sondern auf dem Foto auch graue Streifen. Waschmittel enthalten oft optische Aufheller (Weißmacher), also fluoreszierende Substanzen, die unter ultraviolettem Licht angeregt werden. Energiesparlampen haben - gegenüber traditionellen Glühbirnen - einen deutlich höheren Anteil an UV-Licht. Der merkwürdige Effekt tritt offenbar nur im Zusammenspiel mit Textilien auf.

Vielleicht helfen meine Beobachtungen bei der Lösung des Problems.
Dame Eda Dame Eda   Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mypicture80 01.10.17, 08:47Zum zitierten BeitragGuten Morgen euch allen,

vielen Dank für eure rege Teilnahme und Antworten.

Wusste nichts von den ExiF-Daten Daten, sonst hätte ich die gleich gepostet.

Habe diese nun ausgelesen:

Nikon D3200
Firmware: Ver.1.01
Blende: f 3,5
ISO-Wert: 800
Belichtungszeit: 1/6,0 s +- 0,00 EV
Programm Night Portrait
Meßmodus: Multisegment
Blitz: Ein, Automodus, Hilfslicht aktiv
Weißabgleich: Automatik
Zoom: 18,0 mm Real
Auflösung: 6016x4000 Pixel NORMAL
Bilddichte: 300x300dpi
Kompression: 2,0:1
Makromodus: k.A.
KB-Brennweite: 27mm
[…]


Beim "Night Portrait"-Modus liegt wohl der Hund begraben.
In diesem Modus wird nämlich relativ lange belichtet, damit der (dunkle) Hintergrund nicht vollkommen schwarz wird. Erst am Ende der Belichtung wird der Blitz gezündet um die Person(en) im Vordergrund richtig zu belichten.

Der Portrait-Modus liefert meistens ganz gute Ergebnisse, man muss die Portraitierten aber darauf aufmerksam machen, dass sie sich auch nach dem ersten Blitz (dem Messblitz) nicht bewegen sollen.
1/6 Sekunde ist eine relativ lange (für bewegte Szenen, eine zu lange) Belichtungszeit, man erkennt ja auch am Kopf und am Oberkörper der Mutter Doppelbelichtungen.
mypicture80 mypicture80 Beitrag 12 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Wie kann ich mir das also vorstellen?

Das Hilfslicht leuchtet auf, da hatte der Junge den Arm noch wo anders, Ergebnis wird "zwischengespeichert" dann wird der Blitz ausgelöst, da hat er den Arm schon oben? Ist das die Erklärung?

Bitte entschuldigt meine laienhaften Fragen, ich beschäftige, wie ihr sicherlich bemerkt habt, so gut wie gar nicht mit der Fotografie.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 13 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Nein.
Es erfolgt eine einzige Belichtung dermaßen, dass einerseits für die Dauer von 1/6 s das Bild durch das Umgebungslicht belichtet wird, wo allerdings nur motivteile, die sich nicht bewegen, ganz scharf abgebildet werden, der sich rasch bewegende arm aber ganz verschwommen ist (zu wenig Licht kriegt, um trotz Bewegung deutlich abgebildet werden zu können) und parallel blitzt für 1/1000s das helle Blitzlicht auf - das für die hauptbeleuchtung für kurze Zeit sorgt. Der Blitz beleuchtet den Arm ganz hell und deutlich.

Hättest du auf 1/100s und Blitz eingestellt gehabt, hätte fast nur der Blitz zur bildentstehung beigetragen und
Das Umgebungslicht hätte keine 1/6 s Zeit gehabt, das weiße Textil erkennbar zu belichten.

Es ist also die Überlagerung des geblitzt Bildes mit dem Bild, das durch die umgebungsbeleuchtung entstand.

Wenn du dem Blitz mehr Gewicht in der Belichtung gegeben hättest, hätte die cam den Verschluss früher geschlossen und der bildanteil, der durchs Umgebungslicht beigetragen wurde, wäre viel schwächer - nicht erkennbar.

Weitere facette, die Dame Edna erklärte: du hast einen Belichtungsmodus gewählt, wo die cam zuerst ca. 1/4 der lichtmenge vom Umgebungslicht auf den Sensor ließ, um knapp vor dem Ende der Belichtung den Blitz zu zünden um damit dem Motiv die hauptlichtmenge zu geben und danach den Verschluss zu schlossen ("Blitz-Belichtung auf den 2.verschlussvorhang")
mypicture80 mypicture80 Beitrag 14 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Super, danke für die Erklärung und Lösung.

Hätte nie gedacht, dass soetwas möglich ist, der bewegende Teil (Arm) nicht verschwommen und somit scharf sein kann. Interessant!
Dame Eda Dame Eda   Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: mypicture80 01.10.17, 14:07Zum zitierten Beitrag[…] Wie kann ich mir das also vorstellen?

Das Hilfslicht leuchtet auf, da hatte der Junge den Arm noch wo anders, Ergebnis wird "zwischengespeichert" dann wird der Blitz ausgelöst, da hat er den Arm schon oben? Ist das die Erklärung? […]


Naja, es wird eigentlich nichts "zwischengespeichert", der Verschluss bleibt einfach für 1/6 Sekunde geöffnet bevor der (Haupt)Blitz ausgelöst wird.
Es ist auch möglich, dass der Blitz im Night-Portrait-Modus auf den ersten Verschlussvorhang auslöst, d.h. der Blitz wird vielleicht schon am Anfang der 1/6 Sekunden dauernden Belichtung ausgelöst.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben