Schreibweise von Objektivdaten

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nachteulerich Nachteulerich Beitrag 1 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was mich wirklich immer wieder wundert ist, warum so viele Leute bei Objektivdaten schreiben:

1.8/35mm

Das ist doch genau falschrum, die Blende ist definiert als f/D, also Brennweite / Durchmesser des Einstiegslochs, also müßte man doch eigentlich schreiben:

35mm/1.8

Oder eben, wie üblich:

35mm f/1.8

Wobei f in diesem Falle aber eben immer 35mm ist.

Gibt es irgend einen Grund für die obige, verdrehte Schreibweise ?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 2 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Anscheinend hat sich das so eingebürgert, auch bei den Herstellern.
Ich habe eben mal nachgesehen, früher war es richtig herum:
Auf einem 60-Jahre-alten Objektiv aus dem Tal der Lahn steht z.B. noch:
Summitar f=5cm 1:2
auf einem 20-Jahre-alten hingegen
APO-MACRO-ELMARIT-R 1:2,8/100 (kein f, keine mm)
Neuere Linsen als 20 Jahre habe ich nicht.



Nachricht bearbeitet (10:03)
H J S H J S Beitrag 3 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nachteulerich schrieb:

Zitat:Was mich wirklich immer wieder wundert ist, warum so viele
Leute bei Objektivdaten schreiben:

1.8/35mm

Das ist doch genau falschrum, die Blende ist definiert als f/D,
also Brennweite / Durchmesser des Einstiegslochs, also müßte
man doch eigentlich schreiben:

35mm/1.8

Oder eben, wie üblich:

35mm f/1.8

Wobei f in diesem Falle aber eben immer 35mm ist.

Gibt es irgend einen Grund für die obige, verdrehte
Schreibweise


Der Schrägstrich bei 1.8/35mm ist wohl nicht als bruchstrich zu sehen sondern als "Trenner" für 2 unterschiedliche Informationen, das Objektiv betreffend.
Dass sich 1.8 statt 1:1.8 eingebürgert hat finde ich nicht so schlimm, da ja jeder weiß was gemeint ist (oder es wissen sollte)
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 4 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
H J S schrieb:

Zitat:...Dass sich 1.8 statt 1:1.8 eingebürgert hat finde ich nicht so
schlimm, da ja jeder weiß was gemeint ist (oder es wissen
sollte)


Für diejenigen, die den technischen Zusammenhang nicht kennen, ist es eh wurscht.
Es genügt, wenn diese wissen, daß eine kleinere Zahl eine größere Anfangsblende bedeutet - und das dürften die meisten irgendwie fotografisch Interessierten mitgekriegt haben.
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 5 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die korrekte Schreibweise ist F 35mm und f 1,8.
F steht für die Brennweite und f für den Koeffizienten zur Brennweite.



Nachricht bearbeitet (10:52)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 6 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ingenieur Norbert schrieb:

Zitat:Die korrekte Schreibweise ist F 35mm und f 1,8.
F steht für die Brennweite und f für den Koeffizienten zur
Brennweite.


Gut, daß wir das jetzt auch wissen...
:-)
Der TO fragte nach dem Grund für die "verdrehte" Schreibweise.

Nach der von Dir genannten Definition hatte Leitz wohl auch früher schon keine korrekte Schreibweise...
(f=5cm statt F=5cm, und nur 1:2 anstatt f=1:2, s.o.)
;-)
Reiner E. M. Reiner E. M.   Beitrag 7 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Ingenieur Norbert

Das ist zwar sachlich richtig was du schreibst !
Jedoch die Hersteller schreiben aber (zumindest bei Nikon Objektiven) vor der Brennweite KEIN F oder f beim Koeffizienzwert!

Der Grund wird sein, da es von ein und dem selben Objektiv manchmal unterschiedliche Ausführungen gibt, welche meist am Anfang oder am Schluß nochmals mit einem Buchstaben oder Buchstabenkombination beginnen oder enden.

Wie "G" | "EF" | "ED" | usw.

Bei meinem Standardojektiv steht z. b.: AF NIKKOR 50mm 1:1.8 D.
Bei einem kleinen Zoom steht: AF-S NIKKOR 16-85mm 1:3.5-5.6 G ED

Das "f" für den Koeffizienten fehlt auf meinen Objektiven überall !

Die Buchstabenkombi AF am Anfang, steht für Auto-Fokus und wird meines Wissens fast von allen Herstellern angewandt.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 8 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In Solms schreibt man mittlerweile im Internet z.B.
Leica APO-Summicron-M 1:2/50mm ASPH., also wieder mit "mm".
http://de.leica-camera.com/photography/ ... /8838.html
Was auf diesem - vermutlich neuesten - Objektiv selbst vorne drauf steht, weiß ich nicht, ich habe keine Abbildung der Frontlinse gefunden.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 9 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nachteulerich schrieb:

Zitat:Was mich wirklich immer wieder wundert ist, warum so viele
Leute bei Objektivdaten schreiben:

1.8/35mm

Das ist doch genau falschrum, die Blende ist definiert als f/D,
also Brennweite / Durchmesser des Einstiegslochs, also müßte
man doch eigentlich schreiben:

35mm/1.8


1.8 ist doch nicht der Durchmesser.

1,8 = 35mm/21mm müsste es heißen, wollte man die Formel auf das Objektiv schreiben.

f/1.8 ist also auch nur falsch, schreibe ich selbst aber häufig.

Es sind zwei Kenngrößen, die die Eigenschaften eines Objektivs beschreiben. Und die stehen nun mal aussen drauf.

Und wo wir grad bei den richtig wichtigen Themen sind ... heißt es eigentlich Tiefenschärfe oder Schärfentiefe? Und muß man den Coprfaktor mit der Zeit multiplizieren?



Nachricht bearbeitet (13:28)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 10 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schärfentiefe-Tiefenschärfe-Schiefentärfe-Tärfenschiefe.
Dieses Wortspiel ist allerdings auch ein alter Hut.
;-)
Den Cropfaktor muß man vor allem mit dem Neupreis multiplizieren/dividieren...
:-)))
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 11 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tja, warum...warum... irgendjemand fängt mit dem Blödsinn an und immer mehr machen mit. Auch die Hersteller deutscher Qualitätsware mit den Zischlauten und dem ei im Namen sind davor nicht gefeit.
Und im übrigen heißt es Schietenfärfe.
Hendrik Schadagies Hendrik Schadagies Beitrag 12 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Otto:
http://www.prophoto-online.de/page/single-print/id/5622

@Hermann:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4rfentiefe



Nachricht bearbeitet (16:48)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 13 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Neulich hab ich ganz was anderes gelesen:
Tiefenunschärfe.
Klingt auch gut.
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 14 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
effendiklaus schrieb:

Zitat:Neulich hab ich ganz was anderes gelesen:
Tiefenunschärfe.
Klingt auch gut.



klingt gut, kann aber leicht mit Untiefenschärfe, Schärfenuntiefe oder Unschärfentiefe verwechselt werden.
NonesensE NonesensE Beitrag 15 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich als Segler verurteile Untiefen scharf!
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben