Eine Frage der Perspektive

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Preston Mairesse Preston Mairesse Beitrag 61 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten BeitragJa, das Bild soll natürlich eine Geschichte erzählen, und das tut es auch.
Ob es jedermann dieselbe Geschichte erzählt, ist fraglich, aber dass dieses/ein Bild etwas erzählen soll, ist doch sicher unstrittig, weshalb gäbe es denn sonst wohl z.B. den "Regierungsfotografen", der nun zum Geschichtenerzähler geworden ist. Deshalb will mir nicht einleuchten, dass immer wieder behauptet wird, dass ein Bild "keine Geschichte erzählen kann".


Die falsche Feststellung als Nachweis ihrer Richtigkeit! Na bravo! Muss man erst mal fertigbringen. Es ist diese ganz besondere besondere Präzision Deiner Gedankengänge, die mich Abstand nehmen lässt von jeder Anmerkung zu dem, was Dir nicht einleuchtet.
XYniel XYniel   Beitrag 62 von 156
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dame Eda 14.06.18, 10:22Zum zitierten BeitragZitat: felixfoto01 14.06.18, 09:17Zum zitierten BeitragDeine Interpretation hat etwas in Deiner Wahrnehmung geschaffen, das nicht existiert.

Das passiert mir ständig, nicht bloss wenn ich mir Fotos betrachte.
wäre auch ein wenig eigen, wenn das nicht so wäre

Zitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten Beitragden "Regierungsfotografen", der nun zum Geschichtenerzähler geworden istman erinnere sich an das medienspektakel der embedded journalisten des irakkrieges. da ergeben sich natürlich interessante fragen ;-)
wittebuxe wittebuxe Beitrag 63 von 156
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Preston Mairesse 14.06.18, 12:40Zum zitierten BeitragZitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten BeitragJa, das Bild soll natürlich eine Geschichte erzählen, und das tut es auch.
Ob es jedermann dieselbe Geschichte erzählt, ist fraglich, aber dass dieses/ein Bild etwas erzählen soll, ist doch sicher unstrittig, weshalb gäbe es denn sonst wohl z.B. den "Regierungsfotografen", der nun zum Geschichtenerzähler geworden ist. Deshalb will mir nicht einleuchten, dass immer wieder behauptet wird, dass ein Bild "keine Geschichte erzählen kann".


Die falsche Feststellung als Nachweis ihrer Richtigkeit! Na bravo! . . .

Tja: das sagst DU.

Vlt. kommt ja irgendwann einer, der mir diese Falschheit begründet darlegt. Bis dahin erzählen Bilder mir Geschichten. Warum auch nicht? Wenn ich 1 sek. Film anschaue sehe ich 24 Bilder. Erzählen denn diese 24 eine (kurze) Geschichte? Und eines davon nicht?

Ich denke an das Foto des vietnamesischen, nackten und napalmverbrannten Mädchens, fliehend aus dem Dorf, dessen Häuser und Felder im Hintergrund brennend unter Rauchwolken zu sehen oder ahnen sind; die Geschichte, die dieses Bild erzählt, muss nicht in Text oder Film dargebracht werden, um zu wissen, was hier passiert war. Diese Geschichte, die es erzählt, ist auch nicht die zufällige oder erfahrensgeprägte Interpretation des Betrachters, sondern die auf eins komprimierte Abfolge von Vorangegangenem.

Hhm.
lenmos lenmos   Beitrag 64 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten BeitragDeshalb will mir nicht einleuchten, dass immer wieder behauptet wird, dass ein Bild "keine Geschichte erzählen kann".

Es kann nur eine Geschichte abrufen, die bereits in deinem Kopf ist.

Wenn der nachfolgende Link so funktioniert, wie ich es mir denke, dann sollte da das erste Foto eine Strecke bestehend aus aktuellen Reportagefotos erscheinen, welches den Browser ausfüllt. Klickt man rechts auf das "i" wird die Bildunterschrift ein- und bei nochmaligem Klicken wieder ausgeblendet. Da kann man sich dann damit spielen, sich eine Geschichte erzählen zu lassen, und diese dann mit dem tatsächlichem Geschehen vergleichen:

https://www.theguardian.com/artanddesig ... week#img-1
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 65 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten BeitragEs scheint mir, es ist sogar sein eigentlicher Auftrag.

Jepp!

Und wenn jemand unter einem Bild in seiner Galerie genau DIESEN Satz hat "....erzählt eine Geschichte", dann wird es (zurecht) als Lob empfunden.

Das macht dieses Thema ja gerade so interessant. Die Ambivalenz der Wirkung.
wittebuxe wittebuxe Beitrag 66 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 14.06.18, 14:11Zum zitierten Beitrag. . . sich eine Geschichte erzählen zu lassen, und diese dann mit dem tatsächlichem Geschehen vergleichen:
Die Beurteilung, ob die Geschichte, die es erzählt, wahr ist, kann ich nicht treffen, weil ich nicht Zeuge des Geschehens war. Auch ist mir klar, dass die Geschichte uU willentlich falsch erzählen soll. Es geht mir aber bei der Erzähl-Eigenschaft nicht um Lüge oder Wahrheit. In den Bereich "Lüge" rücke ich durchaus das G7-Bild. Es sollte erzählen, was so nicht war.

Ob eine erzählte Bild-Geschichte wirklich schon in meinem Kopf war? Ich frage mich, wenn man einem 10jährigen Kind das Vietnam-Bild zeigt, welches es nie zuvor sah und nichts von diesem Krieg wüsste, was täte es wohl sagen? Käme eine ähnliche Geschichte dabei heraus, wie ich sie "erzählt" bekam? Und wenn ja: war sie ebenfalls bereits in seinem Kopf?

Was ist dann der Sinn eines (Reportage-)Bildes, wenn nicht das Erzählen? Auch der Lüge, sicher. Aber vor allem wohl eine Short-Story ohne Worte.
lenmos lenmos   Beitrag 67 von 156
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 14:32Zum zitierten BeitragWas ist dann der Sinn eines (Reportage-)Bildes, wenn nicht das Erzählen?

Zitat: Preston Mairesse 13.06.18, 17:58Zum zitierten Beitrag so ist das Bild lediglich die wirkmächtige visuelle Unterstützung des tendenziös geschriebenen Wortes. Es ist seine Illustration und muss ihm dienen.
Preston Mairesse Preston Mairesse Beitrag 68 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 13:18Zum zitierten BeitragVlt. kommt ja irgendwann einer, der mir diese Falschheit begründet darlegt.

Ich bin in Beitrag 42 darauf eingegangen, warum dieser Blödsinn mit "Geschichte erzählen" dem Charakter des fotografischen Bildes nicht entspricht. Ist vermutlich in erheblichem Abstand geräuschlos an Dir vorbei gegangen.

Wenn Du Dich lieber an diesem bewährten , klischeehaften Forenlall von der Geschichtenerzählerei festklammerst, ist mir das gleichgültig. Mein Kommentar bezog sich lediglich auf die erheiternde Art und Weise, in der Du Dein falsches Klischee als wahr verteidigst.

Und da läufts darauf raus, dass etwas so ist, wie es ist, weil es für Dich halt so ist, und für Dich ist es so, weil Dir was anderes nicht einleuchtet.

"Mehr Licht!!" mag man Dir frei nach Goethe wünschen. <:-o
Gerd Scheel Gerd Scheel   Beitrag 69 von 156
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 11:59Zum zitierten Beitrag
Ob es jedermann dieselbe Geschichte erzählt, ist fraglich, aber dass dieses/ein Bild etwas erzählen soll, ist doch sicher unstrittig, weshalb gäbe es denn sonst wohl z.B. den "Regierungsfotografen", der nun zum Geschichtenerzähler geworden ist.


Wenn Gelegenheit lese ich "Post von Wagner".

Hier ist es, betrifft: Das Foto des Jahres, Merkel gegen Trump.

Er sitzt, sie steht vor ihm.
Aggressivität ist unserer Kanzlerin wesensfremd.
Aber bei dem G7-Gipfel knallt sie ihre Hände auf den Tisch,
Trump sitzt vor ihr. Sie fixiert ihn, Reporter,
die dabei waren, sagen, ihre Augen töteten.
Nie hat man Angela Merkel so aggressiv erlebt.
Es ist, denke ich, dieser verrückte, seltsame Mann.
Es ist ein Mann, mit dem man redet, der einem aber nicht zuhört.

Plastikmüll in den Meeren, Klimaschutz, Welthandel.

Als das Foto geschossen wurde, hat Frau Merkel sicher auf Trump eingeredet.
Es gibt Menschen, deren Gehirn man nicht erreicht.
Ich denke, Frau Merkel ist verzweifelt, weil sie das Gehirn
des Präsidenten der Vereinigten Staaten nicht erreichte.

So sieht es Herr Wagner.
wittebuxe wittebuxe Beitrag 70 von 156
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Gerd Scheel 14.06.18, 17:38Zum zitierten BeitragAber bei dem G7-Gipfel knallt sie ihre Hände auf den Tisch,
Trump sitzt vor ihr. Sie fixiert ihn, Reporter,
die dabei waren, sagen, ihre Augen töteten.
Nie hat man Angela Merkel so aggressiv erlebt. . .

Das ist der Beweis!

Bilder können nicht nur Geschichten erzählen, sondern sogar auch prachtvolle, wunderbar ausgeschmückte Märchen!

;-))
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 71 von 156
3 x bedankt
Beitrag verlinken
https://medium.com/@kennethjarecke/wind ... 8db99137a4

Ich finde ein lesenswerter Artikel über die Nutzbarkeit des Fotos.
wittebuxe wittebuxe Beitrag 72 von 156
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: felixfoto01 14.06.18, 17:50Zum zitierten Beitraghttps://medium.com/@kennethjarecke/windows-and-mirrors-e58db99137a4

Ich finde ein lesenswerter Artikel über die Nutzbarkeit des Fotos.

Über kurz oder lang wird es dem Denzel wohl zum Nachteil gereichen - obwohl der überhaupt nichts beigetragen hat zur fragwürdigen Aussage des Bildes; befeuert und initiiert vom Pressesprecher, der es in seinem Sinne ge- und missbraucht hat. Und schadlos bleibt.
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 73 von 156
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 18:03Zum zitierten BeitragZitat: felixfoto01 14.06.18, 17:50Zum zitierten Beitraghttps://medium.com/@kennethjarecke/windows-and-mirrors-e58db99137a4

Ich finde ein lesenswerter Artikel über die Nutzbarkeit des Fotos.

Über kurz oder lang wird es dem Denzel wohl zum Nachteil gereichen - obwohl der überhaupt nichts beigetragen hat zur fragwürdigen Aussage des Bildes; befeuert und initiiert vom Pressesprecher, der es in seinem Sinne ge- und missbraucht hat. Und schadlos bleibt.


Aus welchen Gründen sollte es ihm zum Nachteil werden?
wittebuxe wittebuxe Beitrag 74 von 156
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: felixfoto01 14.06.18, 18:20Zum zitierten BeitragAus welchen Gründen sollte es ihm zum Nachteil werden?
Weil er in Erinnerung bleiben wird in Diskussionen um "weißt du noch, das G7-Bild mit der Merkel damals" als Beispiel für fakenews bzw. Manipulation.

Wie gesagt: da hat er nichts dazugetan. Aber er kann dem auch nicht mehr entweichen. Denk ich.

Siehst du das nicht so?
Preston Mairesse Preston Mairesse Beitrag 75 von 156
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 14.06.18, 17:46Zum zitierten BeitragDas ist der Beweis!

Bilder können nicht nur Geschichten erzählen, sondern sogar auch prachtvolle, wunderbar ausgeschmückte Märchen!


Und das ist der Beweis, dass Du am liebsten bei dem bleibst, was Dir mal eingeleuchtet hat. Uns sei es noch so abstrus und widersinning.

Dennoch können Bilder keine Geschichten erzählen. Sie können Begebenheiten ZEIGEN oder Geschichten ILLUSTRIEREN.

Ich habe es halt noch mal hingeschrieben, ganz groß, auch für die Leser einer gewissen B... Zeitung geeignet, ohne große Hoffung aber, dass diese Präzisierung Eingang finden könnte in das kleines Gärtchen der blühenden Oberflächlichkeiten. Aber vielleicht geht Dir ja doch ein Licht des Einleuchtens auf, vielleicht wenn Du ganz lange und intensiv draufstarrst? Und autosuggestiv vor Dich hinmurmelst "ich muss das jetzt kapieren, ich muss das jetzt kapieren, ich muss das jetzt kapieren...."

:-DD
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben