Milchstrasse, Nordlichter und co.

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
André Wittwer André Wittwer Beitrag 1 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo meine Lieben

Mich zieht es mehr und mehr in den Bereich Milchstrassenfotografie, Nachtfotografie und Nordlichter usw.

Kurzer Abriss zur bestehenden Ausrüstung. Canon 5d Mark IV, Canon 6d Mark I, Canon 16-35mm 4f, Tamron 24-70 mm 2.8f, Sigma 35mm 1.4f. Weiter brauchen wir gar nicht ausführen... :-)

Ich bin auf der Suche nach einem Weitwinkel in Ergänzung für das 16-35mm. Ich bin mit dem Objektiv deutlich besser zufrieden gewesen als mit meinem Kumpel seinem 16-35 2.8f I. Das neue 2.8 II ist schlicht zu teuer.

Nun zur eigentlichen Frage. Ich bin also auf der Suche nach einem Lichtstarken Weitwinkel in erster Linie für Nachtaufnahmen mit wenig licht (Milchstrasse, Nordlichter u.a.) und bin nun etwas unschlüssig. Vorallem da ich ein sehr gutes Weitwinkel besitze womit ich tagsüber / sonnenauf- und untergang u.a. super happy bin.

Kandidaten:
Walimex 14mm 2.8f (+ Gewicht, relativ Lichtstark, Preis/Leistung u.a. - Verzerrung, Sonnenstern, Filter u.a.)
Tamron 15-30mm (+ Flexibler nutzbar, Lichtstark, sehr gute Abbildungsleistung u.a. - Preis, Gewicht, Filter - gibt es aber eine Lösung...)
Tokina 16-25mm 2.8f (kenne ich zu wenig)

Das neue Canon 16-35 2.8 II fällt preislich raus
Das Canon 14mm 2.8 fällt preislich raus
Das Sigma 14mm 1.8f ist teuer, und hat Tendenz zu "Ufo's" ist mehr als ein Wackelkandidat.

Vielleicht kann jemand über Erfahrungen etwas sagen, wie ihr das seht und vielleicht ob jemand von Euch die erwähnten Objektive besitzt oder Erfahrungen damit hat.

Die Fotos sollten zum Ende schon "Webseiten" tauglich und in "Grossformat" (Wandbild) brauchbar sein....

Ist jetzt das erste mal wo ich bei einem Objektivkauf wirklich etwas anstehe.... Tendenziell ziele ich auf das Walimex ab aufgrund der Preis - Leistung und dies vor dem Samyang welches soweit ich informiert bin die Blende nicht an der Kamera einstellen / nachstellen lässt.

Danke für Eure Tipps oder Hilfe schon im Voraus! Freue mich auf eure Inputs!
Manfred Hunger Manfred Hunger   Beitrag 2 von 31
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin André,

und vorweg eine Entschuldigung. Zu Deinen "Kandidaten" kann ich Dir nichts sagen; da ich sie nicht kenne.

Zu Deinem Problem "richtige Objektiv kaufen" habe ich ein paar Gedanken, die vielleicht weiterhelfen.

Beim Kauf von neuem Equipment versuche ich das in Frage kommende Teil zunächst auszuleihen und unter meinen Bedingungen für mich zu testen.

Wenn das Equipment zu teuer ist, überlege ich mir, wie oft und über welchen Zeitraum würde ich es brauchen bzw. einsetzen, um dann zu prüfen, ob eine Ausleihe des Teiles dann nicht wirtschaftlicher ist.

Diese Gedanken - wie gesagt - nur mal so als Anregung.

LG Manfred
André Wittwer André Wittwer Beitrag 3 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Manfred

Da musst du dich nicht entschuldigen...

Die Herangehensweise meinerseits ist ähnlich. Das grübeln ist in erster Linie an Preis / Leistung und Gebrauch.

Wie geschrieben besitze ich ein wirklich hervorragendes WW mit dem Canon 16-35mm f4 für Tagesaufnahmen und Langzeitaufnahmen. Das Tamron wäre meine erste Wahl von der Bildqualität und würde teils das bestehende Canon "konkurrieren". Im Gegenzug wäre das Walimex die "kostengünstigste" Ergänzung welches 90% für meine Nachtaufnahmen zum tragen kommen würde, welche zunehmend sind.

Schlussfolgerung. Es wird auf jedenfall eines werden da ich meist mit "ausleihen" irgendwo anstelle. Die Frage ist

Walimex, mehr Weitwinkel, welches dann einfach "spezifisch" eingesetzt würde

oder

Tamron, alles Könner....

vielleicht gäbe es ja weitere Varianten.... Welche, die ich nicht kenne.... keine Ahnung :-)

Lg André
SP3.2 SP3.2 Beitrag 4 von 31
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: André Wittwer 17.05.18, 14:06Zum zitierten BeitragIch bin also auf der Suche nach einem Lichtstarken Weitwinkel in erster Linie für Nachtaufnahmen mit wenig licht (Milchstrasse, Nordlichter u.a.)ich stand vor der gleichen frage.
es wurde das sigma 14/1.8
etwas lichtstärkeres als 2.8 ist bei den motiven schon hilfreich.
hab zwar polarlichter mit 2.8 fotografiert, würde beim nächsten mal aber blende 2 wählen.
da bleibt eigentlich nur das sigma.
ok, in den ecken neigt es etwas zu den "ufos".
-> ich würd es wieder kaufen

gl
stefan
André Wittwer André Wittwer Beitrag 5 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 17.05.18, 16:44Zum zitierten BeitragZitat: André Wittwer 17.05.18, 14:06Zum zitierten BeitragIch bin also auf der Suche nach einem Lichtstarken Weitwinkel in erster Linie für Nachtaufnahmen mit wenig licht (Milchstrasse, Nordlichter u.a.)ich stand vor der gleichen frage.
es wurde das sigma 14/1.8
etwas lichtstärkeres als 2.8 ist bei den motiven schon hilfreich.
hab zwar polarlichter mit 2.8 fotografiert, würde beim nächsten mal aber blende 2 wählen.
da bleibt eigentlich nur das sigma.
ok, in den ecken neigt es etwas zu den "ufos".
-> ich würd es wieder kaufen


Danke für dein Feedback! Darf ich fragen was du zuvor hattest? Mit welchen Alternativen hast du dich noch beschäftigt?
Klar ist, das das Sigma noch mehr Optionen und Flexibilität gibt. Jedoch halt auch zu einem deutlich erhöhten Preis…
SP3.2 SP3.2 Beitrag 6 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich hab das 16-35/4 und wollte mit blende 4 nicht antreten.
die alternativen im brennweitenbreich um die 14mm waren entweder relativ lichtschwach oder bei 2.8 außerhalb der bildmitte relativ schwach in der bildqualität.
hatte mir alternativen von irix, samyang, rokinon, canon im netz angeschaut.

gl
stefan
JochenTour JochenTour   Beitrag 7 von 31
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Für die Sternfotografie nutze ich oftmals das Sigma 20mm F1.4 ART.
Wenn man es etwas abblendet, hat man auch zum Bildrand hin wenig "Ufos" und zur Not kann man mit Offenblende unglaublich viel Licht damit sammeln.

Eine Brennweite von 20mm ist natürlich für Milchstraßenfotografie etwas langbrennweitig, aber ich mache diese Aufnahmen meist als Panoramen und damit hast du auch die Randunschärfe weg. Ich möchte dieses Objektiv zusammen mit der 5DIV nicht missen.

Ich habe schon etliche Nachtaufnahmen gemacht, aber zwischen der von dir angesprochenen Webseitenpräsentation und einem großformatigen Druck liegen Welten!!
Wenn du in wirklich dunkler Nacht fotografierst wirst du keine Abbildungsqualität hinbekommen, die dür einen großformatigen Druck ausreicht. Das Dunkelrauschen stört in jedem Falle, besonders wenn du dunkle Landschaft und Sternenhimmel kombinieren willst.
Natürlich kommt es dabei auch auf die persönlichen Ansprüche an einen Druck drauf an, aber ich habe bisher immer Abstand davon genommen.
Für die Webseite reicht das aber allemal aus, da hier die nötige Auflösung weit weit geringer ist.
SP3.2 SP3.2 Beitrag 8 von 31
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 17.05.18, 21:21Zum zitierten Beitraghatte mir alternativen von irix, samyang, rokinon, canon im netz angeschaut.kurze ergänzung - keins der objektive, auch das sigma, erfüllt alle (meine) anforderungen:
- brennweite 14mm - 16mm
- lichtstark
- gute "bildqualität" bei blende 2.8 oder besser (vignettierung keine 3 blenden, schärfe)
- keine "ufos" in den ecken
-> mein "kompromiss" war dann eben das sigma

gl
stefan
SP3.2 SP3.2 Beitrag 9 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: JochenTour 18.05.18, 07:18Zum zitierten BeitragFür die Sternfotografie nutze ich oftmals das Sigma 20mm F1.4 ART.das ist natürlich auch ein geniales objektiv. hinsichtlich der brennweite muß man sich halt entscheiden ....
wie sieht es mit dem 20er in den ecken mit den "ufos" aus ?

gl
stefan
JochenTour JochenTour   Beitrag 10 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 18.05.18, 07:34Zum zitierten Beitragdas ist natürlich auch ein geniales objektiv. hinsichtlich der brennweite muß man sich halt entscheiden ....
wie sieht es mit dem 20er in den ecken mit den "ufos" aus ?

gl
stefan[/quote]

Dies habe ich oben ja schon beschrieben: bei Offenblende sieht es nicht gut aus, aber da ich fast immer mehrreihige Panoramen damit anfertige, werden die Ecken sowieso beschnitten und stören nicht.
Die Lichtstärke ist unglaublich hoch und fasziniert mich immer wieder.
André Wittwer André Wittwer Beitrag 11 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: JochenTour 18.05.18, 07:18Zum zitierten BeitragFür die Sternfotografie nutze ich oftmals das Sigma 20mm F1.4 ART.

Eine Brennweite von 20mm ist natürlich für Milchstraßenfotografie etwas langbrennweitig, aber ich mache diese Aufnahmen meist als Panoramen

Ich habe schon etliche Nachtaufnahmen gemacht, aber zwischen der von dir angesprochenen Webseitenpräsentation und einem großformatigen Druck liegen Welten!!.


So, mein etwa 10. Versuch zu antworten bevor die Webseite wieder blockiert....

Danke erstmal für Dein Feedback! Das Sigma 20mm 1.4 ist auf meiner erweiterten Liste drauf. Nach längerem Abwägen denke ich jedoch, dass ich eben nicht "nur" Panoramen schiessen möchte. Klar ist bei 20mm auch mal ein "einzelnes" Foto möglich. Jedoch mit entsprechender Einschränkung. Und da ich ab und an auch faul bin was die PC Arbeit betrifft möchte ich doch etwas weitwinkligeres.

Betreffend Grossdruck bin ich teils mit dir einverstanden. Kommt dann aber auch auf Ansprüche bei der Bildbearbeitung (helligkeit des Vordergrundes), Aufnahmetechnik etc. an. Ich spreche aber auch nicht von einem 2x2 Meter grossen Wandbild.... :-)

So oder so ist mir bereits länger klar, dass mit der vorhandenen Technik ein Kompromiss eingegangen werden muss, insbesondere wenn der Geldbeutel auch noch mitspielt.
André Wittwer André Wittwer Beitrag 12 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: SP3.2 18.05.18, 07:30Zum zitierten BeitragZitat: SP3.2 17.05.18, 21:21Zum zitierten Beitraghatte mir alternativen von irix, samyang, rokinon, canon im netz angeschaut.kurze ergänzung - keins der objektive, auch das sigma, erfüllt alle (meine) anforderungen:
- brennweite 14mm - 16mm
- lichtstark
- gute "bildqualität" bei blende 2.8 oder besser (vignettierung keine 3 blenden, schärfe)
- keine "ufos" in den ecken
-> mein "kompromiss" war dann eben das sigma

gl
stefan


Da sind wir beim Punkt warum meinerseits noch kein Kauf stattgefunden hat. Mich hat noch keins der Objektive wirklich vom "Sockel" gehauen.

Erfahrungen zum Tamron 15-30 mm hat niemand von Euch? Von der Abbildungsleistung denke ich, das beste Objektiv der aufgelisteten....
SP3.2 SP3.2 Beitrag 13 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: André Wittwer 18.05.18, 10:07Zum zitierten BeitragVon der Abbildungsleistung denke ich, das beste Objektiv der aufgelisteten....wenn man dem glauben darf:
https://www.the-digital-picture.com/Rev ... &APIComp=0
-> bei 15mm offen außerhalb der bildmitte nicht der "bringer"

gl
stefan
Daniel Bossy Daniel Bossy   Beitrag 14 von 31
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Such mal nach Katja Seidel oder schau nach Ihrem Buch 'Astrofotografie'. Sie empfiehlt das Irix 15mm!
SP3.2 SP3.2 Beitrag 15 von 31
0 x bedankt
Beitrag verlinken
das irix hatte ich in betracht gezogen - ist sicher ein sehr gutes objektiv.
mir war dann aber der unterschied zu 16mm und blende 4 "zu gering"
und die "ufos" in den ecken sind auch nicht besser als bei sigma & co:
https://www.the-digital-picture.com/Rev ... -Lens.aspx

gl
stefan
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben