Metz 50 AF 1 Digital Belichtungszeit

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Lucas Slunjski Lucas Slunjski Beitrag 1 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich habe eine canon eos 450d und einen metz blitz 50 af 1 digital.
wenn ich den blitz an die kamera anschließe, dann geht die belichtungszeit automatisch auf 1/200. man kann sie dann nur länger einstellen (1/100 und so weiter). ich würde sie gerne kürzer einstellen um schnelle bewegungen "einzufrieren" (wenn möglich bis auf 1/4000). aber das geht nicht bis jetzt bei mir nicht.
nun meine frage: ist das möglich? muss ich da irgendeine einstellung an der kamera oder am blitz ändern??
danke im vorraus für antworten.
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 2 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kurzzeitsynchro ist das Zauberwort.
Die BDA hilft weiter.
Bernd Wilke Bernd Wilke   Beitrag 3 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Abbrenndauer eines Blitzes ist im Grunde zu lang, um sie mit 1/4000 zu Synchronisieren und zu kurz um dort den Punkt der Lichtleistung zu treffen, die gemessen wurde. Die abgegebene Lichtmenge beim Abbrennen eines Blitzes verläuft eben nicht Linear. Bei 1/4000 sek wird es mehr oder weniger Zufall sein, in welcher Phase des Abbrennens du auslöst und wieviel Licht du dann vom Blitz auf dem Bild hast.

Probiere es einfach aus im manuellen Modus.

Mit einfachen Studioblitzen geht es, wenn sie eine sehr lange Abbrenndauer vorweisen und man diese per Diode auslöst. Da habe ich schon i/4000 hinbekommen. Vorteil natürlich: 0 Bewegungsunschärfe.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Bernd Wilke Bernd Wilke   Beitrag 4 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier http://www.robgalbraith.com/bins/multi_ ... 0053-10715 ist es recht plastisch erklärt.
B. Mario B. Mario Beitrag 5 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Damit du nicht lesen musst...

http://www.youtube.com/watch?v=hvZ6VujbhjM

ca. bei 7:20min kannst du sehen wie der Blitz den Ganzen Sensor mit Licht bedient.
Heiko 99 Heiko 99   Beitrag 6 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also wenn du das bewegte Objekt mit dem Blitz einfrieren möchtest, kannst du das je nach Motiv auch bei 1/200 oder sogar längerer Belichtungszeit. Die Abbrenndauer ist i.d.R. viel kürzer (sofern die Leistung des Blitzes nicht voll ausgeschöpft ist). Dadurch wird das Objekt eingefroren.

Befindet sich dein Objekt im Vordergrund und wird dadurch durch den Blitz mehr ausgeleuchtet als der Hintergrund, macht es in vielen Fällen auch nicht wirklich viel, wenn der Hintergrund dann etwas verwackelt wird. Kann in manchen Fällen je nach Bildkomposition sogar gut aussehen.

Was sind das denn für Bewegungen die du einfrieren willst?



Nachricht bearbeitet (12:27)
Heiko 99 Heiko 99   Beitrag 7 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Trifft zwar vielleicht nicht genau deinen Anwendungsfall, finde ich aber trotzdem recht interessant:

http://www.fototv.de/dirk-waechter-indoor

PS: Ist leider nur ne Vorschau, aber das wesentliche zum Verständnis ist drin.



Nachricht bearbeitet (12:10)
Lucas Slunjski Lucas Slunjski Beitrag 8 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
danke für die vielen tipps. @heiko99: ich hatte ne szene auf einem trampolin und die person die ich fotografieren wollte war auch mit einer 1/200 leider zum teil unscharf.
Bernd Wilke Bernd Wilke   Beitrag 9 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Um so geringer die Blitzleistung, um so kürzer die Abbrenndauer. Du kannst natürlich noch das ISo etwas heraufsetzten, aber ich fürchte das du mit Systemblitzen da nicht sonderlich weit kommst.
Lucas Slunjski Lucas Slunjski Beitrag 10 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
danke an alle.ich habs geschaftt. @Frank Dpunkt: vielan dank an dich. hss war wirklich das zauberwort.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben