Hilfe...!Nikon 18-105 defekt?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Marco Pazzi Marco Pazzi Beitrag 1 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
ich hoffe Ihr könnt mir helfen...
Seit einiger Zeit nutze ich eine Nikon D90 mit dem Kitobjektiv DX 18-105. Bei meinen ersten Aufnahmen war soweit alles in Ordnung, einen leicht schiefen Horizont bei manchen 18mm Aufnahmen habe ich auf Verwackeln meinerseits geschoben. Die meisten Aufnahmen habe ich zwischen 35 und 50mm gemacht, und da war alles in Ordnung. Nach längerer Zeit habe ich gestern und heute wieder eine ganze Reihe von Fotos gemacht, dabei ist mir folgendes aufgefallen: 18mm am Objektiv eingestellt, mittels Gitterlinien Sucherbild ausgerichtet - Foto neigt sich leicht nach rechts (Stabi ist eingeschaltet). Das ganze mehrfach wiederholt-gleiches Ergebnis. Dann 35mm eingestellt, gleiches Motiv, wieder mit Gitter am Horizont ausgerichtet - alles gerade!
Immer wenn ich 18mm eingestellt habe, gibt es eine deutliche Neigung nach rechts im Bild. Sobald ich den Weitwinkelbereich verlasse und Brennweiten größer gleich 35mm einstelle, ist alles ok. Was kann das sein? Eine Dejustage des Spiegels oder der Linsen im Objektiv? Die Kamera ist erst vor 7 Monaten gekauft worden...Oder bin ich zu blöd die Kamera richtig zu halten?! ;-)
Viele Grüße Marco



Nachricht bearbeitet (23:13)
UBecker UBecker   Beitrag 2 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
freihand oder Stativ?
gruß Udo
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 3 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bist du sicher, dass es eine Neigung ist und nicht einfach nur die Verzeichnung des Objektivs? Das 18-105 (welches ich selbst besitze), hat bei 18mm sage und schreibe 1% tonnenförmige Verzeichnung, das ist mehr als deutlich sichtbar. Einen geraden Horizont bekommst du damit nur, wenn der perfekt durch die Bildmitte verläuft.



Nachricht bearbeitet (9:39)
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Marco Pazzi Marco Pazzi Beitrag 4 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@UBecker
Hallo, das Ganze freihand.

@timo1979
Hallo,
mich wundert dabei, dass es nur bei 18mm auftritt. Im Sucher sehe ich ja einen perfekt geraden Horizont, den ich an den eingeblendeten Gitterlinien ausrichten kann. Im Bild selbst neigt sich der Horizont dann aber leicht nach rechts.
Verzeichnung kann das eigentlich nicht sein (nach meinem Verständnis des Begriffes), denn der Horizont auf dem gemachten Foto verläuft gerade, nur eben leicht nach rechts geneigt. Bei einer Verzeichnung müßte er doch zusätzlich noch gebogen sein...?Wie gesagt, nur bei 18mm, ab 35 tritt das nicht mehr auf. Horizont im Sucher ausgerichtet, absolut gerade, Foto gemacht, angezeigt - und der Horizont neigt sich leicht nach rechts. Eine Spiegeldejustierung kann es eigentlich nicht sein, ich vermute, dass irgend etwas mit dem Objektiv nicht stimmt...
Gruß Marco
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 5 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Junge, der Horizont ist gewölbt.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 6 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat:Junge, der Horizont ist gewölbt.


Da ist natürlich ausnahmsweise was dran. :D

Zitat:Horizont im Sucher ausgerichtet, absolut gerade, Foto gemacht, angezeigt - und der Horizont neigt sich leicht nach rechts.


Lad bitte mal ein entsprechendes Foto hoch.
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 7 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
timo1979 schrieb:

Zitat:Zitat:Junge, der Horizont ist gewölbt.


Da ist natürlich ausnahmsweise was dran. :D


Dazu kommt, dass das 18-105 bei 18mm ordentlich verzeichnet.
Ausserdem hab ich schon langjährige Fotografen ihre Kamera beim Auslösen "verreissen" sehen. Allerdings alles "digitale" Knipser, die eh ausrichten und wegschneiden.
Marco Pazzi Marco Pazzi Beitrag 8 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dass der Horizont eine gewisse Wölbung aufweist, ist mir schon klar. Wenn ich aber im Sucher einen geraden Horizont sehe, müßte er auf dem Foto auch gerade sein. Ist er aber nicht! Ich habe den Horizont mitels Gitterlinien 100%ig gerade ausgerichtet, das Ergebnis:

http://fc-foto.de/27977397.
Immer bei 18mm. Wölbungen kann ich nicht erkennen. Der ganze Horizont neigt sich nach rechts. An den Wolken im mittleren Bildbereich kann man die Neigung gut erkennen.
Komischerweise hatte ich vorher eine Olympus mit dem Zuiko 14-42. Dort sind mir selbst bei 14mm nicht solche Sachen passiert.
Gruß Marco

P.S. Mit Stativ das gleiche Phänomen.



Nachricht bearbeitet (14:09)
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 9 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dann schick die Kamera und das Objektiv ein.
Da wird wohl was kaputt sein.
Marco Pazzi Marco Pazzi Beitrag 10 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe gerade noch einmal Fotos gemacht, freihand und vom Stativ. Habe den Horizont bzw. horizontale Linien am oberen Bildrand ausgerichtet und ausgelöst. Ordentliche Verzeichnung! (die ich aber auch schon im Sucher gesehen habe).
Wobei der linke Bereich weniger stark "gewölbt" zu sein scheint als der rechte. Vielleicht habe ich deshalb immer die Kamera geneigt, um das auszugleichen...Wenn dem so wäre, dann wäre das 18-105 bei 18mm eigentlich unbrauchbar. Ich dachte das "ED" steht bereits für bessere Linsentechnik???
Deckt sich das mit Euren Erfahrungen?
Gruß Marco
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 11 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
http://www.photozone.de/nikon--nikkor-a ... vr?start=1
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 12 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das mit der enormen Verzeichnung bei 18mm hatte ich aber schon erwähnt.

"ED" ändert nichts an der Verzeichnung, solche Linsen verringern nur Abbildungsfehler wie z.B. CAs. Verzeichnung hat man bei Zoom-Objektiven generell, auch Festbrennweiten sind nicht immer komplett frei davon. Mit dem 18-105mm hat Nikon aber schon ordentlich daneben gehauen. 1% Verzeichnung bei 18mm sind auch in meinen Augen eine Zumutung. Auf der anderen Seite lässt sich das problemlos und automatisch rausrechnen. Ich nehme dafür PTLens, das erkennt das Objektiv automatisch und korrigiert die Verzeichnung vollständig. Wer mehr Geld ausgeben will, kann auch sowas wie DxO Optics Pro nehmen, das korrigiert - sofern ein Modul für die Kamera/Objektiv-Kombi vorhanden ist - alle bekannten Fehler des Objektivs und der Kamera.



Nachricht bearbeitet (18:05)
Dirk Wallenstein Dirk Wallenstein   Beitrag 13 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das ist eine Optische Täuschung ,..Dadurch das auf der Linken Seite noch Sträucher und Bäume ÜBER dem Horizont liegen ,sieht es so aus ,als währ er schief !
Ist er aber nicht.
Frank Dpunkt Frank Dpunkt Beitrag 14 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dirk Wallenstein schrieb:

Zitat:Das ist eine Optische Täuschung ,..Dadurch das auf der Linken
Seite noch Sträucher und Bäume ÜBER dem Horizont liegen ,sieht
es so aus ,als währ er schief !
Ist er aber nicht.


Wenn er aber davon überzeugt ist?
UBecker UBecker   Beitrag 15 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
doch ist es. ca 1,5°. Es ist aber recht schwierig eine eindeutige Bezugskante zu finden. Wenn man die Wolkenbasis nimmt kann man das Bild ausrichten. Diese ist oberhalb der Bäume gut zu erkennen.
Das Problem bei dem Bild ist das du das nicht mit dem Sucher gerade bekommst. Hier kann dir nur eine Wasserwaage behilflich sein. Und nur damit kannst du auch prüfen ob dein Sensor oder Objektiv schief ist. (was ich nicht Glaube)
gruß Udo
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben