Firmware Hack für Nikon D3100, D5100, D7000 erschienen

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Adeon Adeon Beitrag 1 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin,
erstmals gibt es seit ein paar wenigen Tagen (scheinbar) funktionierende Firmwarehacks für die im Titel genannten Nikon DSLR-Modelle. Es gab diesen "dark side of force" und "light side of force"-Hack für die D5100, der aber nur das UI ein wenig änderte, sonst keine Fkt. bereithielt und unsicher war.
Die ersten verfügbaren Hacks sind mit einem Tool durchführbar, das die originale Nikonfirmware verändert.

Aufgrund der Paranoia diverser Mitglieder, werde ich weder irgendwelche Links einstellen, noch die Durchführung publizieren. Wer Genaueres wissen will, kann sich melden.

Für Interessierte:

Die Features halten sich noch in engen Grenzen, da erst nach und nach der code entschlüsselt werden muss. Die ersten Versionen der Hacks löschen einfach nur die Beschränkung der Filmzeit der Kameras.

Bis hierhin die Fakten

Ich habe bei meiner D7000 eine modifizierte Firmware geflasht. Das Zeitlimit hat sich verschoben, ist allerdings nicht unbegrenzt. An die 25 Minuten sind nun drin. Ich denke, die Beschränkung liefert einfach nur das FAT32 Dateisystem und die nicht vorhandene Automatik den fortlaufenden Film in 4GB parts zu zerstückeln.
Das flashen auf die aktuelle Originalfirmware ist ebenfalls wieder möglich, wenn die modifizierte bereits in der cam läuft. Von daher keine Probleme.

Dass die cam im Falle eines Schadens durch jeglichen Flashvorgang oder das Betreiben von modifizierter Firmware kein Garantiefall mehr ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Wie (fast) überall eben.
Außerdem das übliche Gewäsch, was ich bereits schrieb. Die Firmwarehacks sind sozusagen im Betastadium. Geschrieben, getestet, für gut befunden, aber inoffiziell.
Wenn es hier jmd. gibt, der das selbst testet, wäre ein feedback interessant.

Wahrscheinlich folgen bald weitere Hacks, die die Videofunktionen betreffen und verbessern sollen. Aber bis dahin ist erstmal Warten angesagt.

In diesem Sinne salut!

Edit: "scheinbar" ist jetzt "tatsächlich"



Nachricht bearbeitet (20:15)
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 2 von 75
2 x bedankt
Beitrag verlinken
wie viele jahre garantie hast du auf dem hack?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 3 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Adeon schrieb:

Zitat:Die ersten verfügbaren Hacks sind mit einem Tool durchführbar,
das die originale Nikonfirmware verändert.

Aufgrund der Paranoia diverser Mitglieder, werde ich weder
irgendwelche Links einstellen, noch die Durchführung
publizieren.


Paranoia vs. Sendungsbewusstsein?
Dein erster Beitrag wurde doch bereits gelöscht. Was drängt Dich nun, diese Info unter's Volk bringen zu müssen?
Vielleicht zieht es schlicht und einfach unangenehme Juristerei nach sich, wenn die fc derartige Links veröffentlicht lässt?


Zitat:Dass die cam im Falle eines Schadens durch jeglichen
Flashvorgang oder das Betreiben von modifizierter Firmware kein
Garantiefall mehr ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.


Weshalb tust Du's dann trotzdem?


Zitat:Außerdem das übliche Gewäsch, was ich bereits schrieb. Die
Firmwarehacks sind sozusagen im Betastadium. Geschrieben,
getestet, für gut befunden, aber inoffiziell.
Wenn es hier jmd. gibt, der das selbst testet, wäre ein
feedback interessant.


Geschrieben und "getestet" von wem eigentlich und mit welchem Erfolg / Ergebnis?
Oder werden noch freiwillige Tester gesucht?
Und das alles für das bisschen mehr an Video?
Nicht wirklich, oder?
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Simon Stucki Simon Stucki Beitrag 4 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Capriccio schrieb:

Zitat:Nicht wirklich, oder?


wie kann man nur so negativ sein?

ich find das der hammer absolut super dass es leute gibt die sich zeit nehmen und versuchen eine firmware zu verbessern. was dabei mit der GH2 möglich ist ist ja schon mal sehr stark. hoffe stark, dass da noch einiges möglich ist.


was ich nicht verstehe ist warum die kamerahersteller diese möglichkeit nicht schon von anfang an zulassen. also klar ist mir schon, dass ein hersteller evtl. nicht signalverarbeitungsalgorithmen preisgeben will, aber es gäbe ja auch sonst viele möglichkeiten eine firmware zu optimieren. dass z.b. canon nicht will, dass man die videoqualität der c300 angleichen kann, ist auch verständlich, aber so ganz verstehen tue ich diese geheimniskrämerei nicht.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 5 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Simon Stucki schrieb:

Zitat:ich find das der hammer absolut super dass es leute gibt die
sich zeit nehmen und versuchen eine firmware zu verbessern.


Wie lang wirst Du für Deinen Testbericht benötigen?


Zitat:was ich nicht verstehe ist [...] auch verständlich, aber so ganz verstehen
tue ich [...] nicht.


T'schuldigung! ;-)
Adeon Adeon Beitrag 6 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So, ich habe weiter getestet. Das Limit für die Aufnahme liegt wirklich an der 4GB Grenze von FAT32. Wählt man eine geringere Qualitätsstufe bei 1080p sind schon über 40 Minuten zusammenhängendes Video drin. Bei 640 x 424 ist es sogar knapp 1h, die man aufnehmen kann.
Da ich damals ca. 3h mit dieser cam mitschnitt, sollte die Überhitzung des Sensors bei über 20 Minuten Aufnahmedauer kein wirkliches Problem darstellen. Bei Canon sind mir Überhitzungen aus eigener Erfahrung bereits bekannt. Bei Nikon habe ich noch nie eine erlebt.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 7 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
früher wurden beiträge über software klauanleitungen und hacks einfach gelöscht.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 8 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Simon Stucki schrieb:

Zitat:Capriccio schrieb:

Zitat:Nicht wirklich, oder?


wie kann man nur so negativ sein?

ich find das der hammer absolut super dass es leute gibt die
sich zeit nehmen und versuchen eine firmware zu verbessern.




und dabei das urheberrecht verletzen!
Bernd Wilke Bernd Wilke   Beitrag 9 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Darüber wird billigend hinweggesehen. Nur wenn's um die eigenen Bilder geht, ist das Geschrei wieder groß.
Paddock Paddock   Beitrag 10 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es wird sich wohl jemand etwas bei den diversen Parametern innerhalb der Firmware gedacht haben...
... und dabei meine ich die original Firmware



Nachricht bearbeitet (19:47)
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 75
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Paddock schrieb:

Zitat:Es wird sich wohl jemand etwas bei den diversen Parametern
innerhalb der Firmware gedacht haben...
... und dabei meine ich die original Firmware



Zitat:
Nachricht bearbeitet (19:47)




stimmt, man hat sich gedacht, "wenn wir zu viel gutes rein packen, kauft keiner mehr die großen kameras!"
Paddock Paddock   Beitrag 12 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, das wird teilweise so sein.
Wenn es allerdings um die Überhitzung des Sensors geht, dann wird man sich auch dabei etwas gedacht haben.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 13 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
und wenn man di eauflösung auf 2x2 pixel runterdreht, dann kann man stundenlang ohne unterbrechung filmen. das halte ich für toll, daß man das kann. ein ganzer kinoflim dauert ja auch länger als 40 minuten. nur, den schauen sich leute auch gerne an :-) ... weil er aus gut arrangierten, spannenden einzelszenen zusammengeschnitten wurde.

andererseits brauchst du ja vielleicht eine überwachungskamera. stellst also deine nikon zum zahun und fährst derweil auf urlab ...
Martin Schwabe Martin Schwabe   Beitrag 14 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Czaja schrieb:

Zitat:früher wurden beiträge über software klauanleitungen und hacks
einfach gelöscht.



Lieber Michael, ich finde Du nimmst Dir anderen usern gegenüber ziemlich viel raus.

Eine Klauanleitung ist es nun wahrlich nicht.

Ich kann Dir jetzt nicht sagen, wie es sich bei Nikon im speziellen verhält (es mangelt allein schon an einer Nikon, um es zu testen).

Für Canon gibt es aber z.B. das Projekt MagicLantern, ein offizielles OpenSource Projekt, wo Programmierer an die vorhandene Firmware zusätzliche Funktionen dranstricken. Das ganze läuft über "Reverse Engineering". In den meisten Fällen wird die Kamera nicht verändert, nach entfernen der CF-Karte ist alles beim Alten.

Bei der 50D wird aber z.B. dauerhaft die Videofunktion freigeschaltet und funktioniert auch weiter, wenn man die CF-Karte entfernt. Offensichtlich findet also hier auch eine Veränderung der firmware statt.

Dieses Projekt ist legal.

Nach allem, was ich verstanden habe, wird durch die Software, die hier gemeint ist keine Software geklaut und es wird auch nichts freigeschaltet, was man ansonsten gegen Geld erwerben könnte. Damit kann ich nicht sehen, dass der Fa. Niikon in irgendener Form ein Schaden entsteht. (Oder macht der Hack aus der D5100 eine D800?)

Entweder, Du bringst hier zweifelsfrei den Nachweis, dass es sich um illegale Software handelt, oder Du lässt solche Beiträge.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 15 von 75
1 x bedankt
Beitrag verlinken
es könnte ja sein, daß in der bedienungsanleitung nicht nur steht, daß bei veränderung von gerät und software, die garantie auf dadurch verursachte folgen erlischt, sondern auch daß nikon haftung für folgeschäden ausschließt - damit wäre es rechtens, die cam samt software zu verändern.

es kann aber auch sein, so wie bei rolex, daß man die cam samt software als kunstwerk der firma nikon deklariert und somit nikon anspruch auf sorgfältige behandlung seines werkes hat und den kostenpflichtigen rückbau durch fachwerkstätten verlangen könnte. also jemand hat sich seine goldene rolex bei einem juwelier durch einsetzen von diamanten in die gehäuseaußenwand verschönern lassen. ordentlich wie der ist, ließ er die uhr nach einigen jahren bei rolex warten. nach ein paar wochen erhielt er sie mit einer saftigen rechnung zurück und dem statement, daß es halt recht aufwendig gewesen sei, aber jetzt sei die uhr wieder im kunstvollen originalzustand. die diamanten waren in einem döschen separat beigepackt.
ist eben ein kunstwerk, bei dem man dem namen des rolexkünstlers schadet, wenn man dessen kunstwerkt verunstaltet. würdet ihr eine supertolle cam entwickeln, die dann prolos so verunstalten, sodaß man um den ruf der cam und damit um gewinne fürchten muß? :-) stell dir vor, es färbelt jemand sein "L" auf violett!!!!!

lg gusti



Nachricht bearbeitet (22:54)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben