CANON 5D M3 & D800 meine subjektiven Erfahrungen

<12345 ... 8>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
XYniel XYniel Beitrag 1 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So, ich habe jetzt mal am wochenende die neue 5d m3 getestet. Derzeit habe ich die 1ds m3 und die 60d. erstere wegend er auflösung und bildqualität, letzteres wegen der handlichen kleinheit, der schwenkmonitor und dem eingebauten blitz.

Was mir bei der neues sehr gefallen aht, war die bildqualität in den höheren iso-bereichen, die für mich zentral sind. man kann bis 3200 wirklich ohne große einbusse arbeiten, ab 6400 wird farbrauschen und helligkeitsrauschen sichtbar, ab 12800 störend. Das ist natürlich ein subjektiver eindruck, aber ich drucke typischerweise auf 80*120cm und größer, und da sieht man das manko schon stark. Auch egehn details oberhalb 3200 schon sichtbar verloren, ab 12800 triffts mich hart.
Die werte um 3200 entsprechen in etwa dem 800 bei der 1er, 6400 sind etwas besser als die 1600 bei der einser und somit bin ich schön mal glücklich. Da mein kollege die d800 mit hatte, war auch da dann ein direter vergleich möglich. Der neid könnte einem fressen. Die details sind eigentlich bei allen iso besser, bis 1600 wesentlich besser als bei der canon. Einfach umglaublich im direkten vergleich. Und auch das rauschen ist bis 1600 in etwa das selbe, 3200 und 6400 sind dann doch etwas schlechter, jedoch nahc dem runterrechnen auf die selbe auflösung mit sline war der unterscheid quasi verschwunden.
Weiters ist für mich auch die videofunktion wichtig. Sie ist gut und für meine zwecke brauchbar, aber auch hier kein vergleich mit der d800, deren detailauflösung einfach nur freude auslöst.
Und was mich sehr schmerzt ist das fehlende schnwenkdisplay und eingebautes blitzgerät. Ersteres hat leider auch unerklärlicherweise nikon nicht, zweiteres sehr wohl und ist zu beneiden. Generell habe ich den eindruck, dass die canon mit ihrem facelifting nur mal versucht hat, auf den stand der technik zu kommen, was ihr aber nur halb gelungen ist, vorreiter ist sie damit sicher nicht geworden. Blitz fehlt, videoauflösung lässt zu wünschen übrig und usb2 ist wohl wirklich von gestern, vor allem bei den daten mengen – nikon hat auch hier usb3.
Bleibt noch mein versuch, halbherzig, mit dem af zu spielen. Zwei szenarien waren für mich wichtig. Reaktion bei dunkelheit und bei schnelligkeit bei pferdereiten und bei motorradfotografie. Alle drei sind mit bravour gemeistert, nur hatte ich zweimal einen aussetzter des af mit dem 70-200/2.8er. begeistert bin ich von der reaktionsschnelligkeit und treffsicherheit bei dunkelheit. Da kam die d800 nicht mehr mit und punpte ziellos herum. Bei den reit- und motorradaufnahmen war sie gleich unterwegs, manko hier, dass ihre schussgeschwindikeit etwas niedriger lag, was bei meinen aufgaben sich zwar jetzt nicht wirklich auswirkte, aber durchaus ein beweggrund sein kann.

Mein persönliches und subjektives fazit: wäre ich nicht an canon „gebunden“, wäre ich sofort bei der neuen d800 NIKON, die ja noch dazu billiger ist. Der vorsprung in den von mir angesprochenen dingen ist enorm. Trotzdem verkaufe ich jetzt meine 1ds m3 um 2500,-- (-wer interesse hier?-) und habe mir die 5er fix zugelegt, die vorteile gegenüberd er 1er helfen mir schon mal enorm… hoffe aber inständigst, dass da mal von canon anständig nachgelegt wird.



Nachricht bearbeitet (12:56)
Harald Klinge Harald Klinge   Beitrag 2 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
naja,wenn die Nikon billiger ist...^^

vielleicht wiederholst du den Test noch zwei, oder drei mal...
:-}
XYniel XYniel Beitrag 3 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
warum solte dich es wiederholen?
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Martin Schwabe Martin Schwabe   Beitrag 4 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dieser Test zeigt für mich schön, dass die beiden Kameras eigentlich gar nicht vergleichbar sind und nur noch aus (falsch verstandener) Tradition miteinander verglichen werden.

Im Grunde ist die 5D III eine bessere D700 und die d800 eine bessere 5D II (bezogen auf den Einsatzzweck).

Je nach Schwerpunkt, den man setzt, ist die eine oder die andere Kamera besser geeignet.

Sowenig ich mit der 5D II habe anfangen können, kann ich jetzt mit der D800 anfangen.

Beide Kameras waren "Schwerpunktkameras) für spezielle Zwecke optimiert, ich brauche aber einen Allrounder auf hohem Niveau.

Das war die D700 und das ist die 5D III. Die 5D II und die D800 sind es nicht.
XYniel XYniel Beitrag 5 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ja eh... jeder muss das richtige für sich finden. und jeder hat nicht nur andere aufgabengebiete sodnern vorlieben im anwenden von technik...
Mario Buchberger Mario Buchberger Beitrag 6 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo hab auch am WE die D800 meines Vaters gegen meine 5DM3 getestet.
D800 24-70 f2.8 : 5DM3 24-105 f4

Auflösung na klar sind 36MP mehr wie 22MP und das sieht man halt bei 80x120 cm, aber nimm jetzt A2 oder A3 als Ausgabeformat und du siehst keinen Unterschied mehr. Ich hab weiters festgestellt um den Auflösungsunterschied wirklich geltend zu machen entweder ein Stativ verwenden oder mit der Belichtungszeit nach oben gehen. Ich hab 2 Foto's mit ISO 400 1/100 bei 50 mm Blende 11 gemacht und dabei nicht gehudelt wie man bei und in Österreich sagt.
Ergebnis ist dass der Vorsprung von 12 MP auf etwa 6 MP gefühlsmässig geschrumpft ist.
Autofokus der D800 ist wie der der D700 und hat einfach nicht die Trefferquote der M3 bei bewegten Motiven.
Um Fotos am Monitor betrachten zu können vergehen schon mal 2-3 Sekunden das kann schon mal wenn es schnell gehen muss Nerven.

Thema Video:
D800 hat mehr Details bei einer höheren Schärfe, die zum Nachteil wird wenn mehrere Kamerasysteme zusammenspielen müssen. Bei prof. Videos wird immer in der Post nachgeschärft und hier ist die D800 definitiv nicht von Vorteil. Wenn dann eine etwas dunklere Umgebung mit schon fast schwarzen Flächen gefilmt werden, dann weißt du was du an der 5DM3 hast (ab ISO3200).

Für mich ist die 5DM3 die bessere Allround/Reportage Kamera
und die D800 auf alle Fälle Für Landschaft/Natur Fotografie
:)

Nach dem mein Vater auch die D700 hat ist die D800 schon ein e gute Ergänzung

Ach ja Dynamic Range der D800 ist sicher besser, jedoch bei weitem nicht so auffallend wie bei fredmirandas Blog.
Hab um eine Blende und Tiefen hochgezogen - Unterschied im Farbrauschen sofern relevant ist in 100% erkennbar und bei 50% nicht mehr auffallend. (Bei 80x120cm kann bei diesen extremen Korrekturen die D800 punkten)
Mario Buchberger Mario Buchberger Beitrag 7 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also eines fällt mir jetzt schon auf .....
Eigentlich töte ich jeden Thread hmmm..
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 8 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich denke, es gibt nur weinge hier, die zugriff auf beide cams haben ...
Harald Klinge Harald Klinge   Beitrag 9 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mario Buchberger schrieb:

Zitat:Also eines fällt mir jetzt schon auf .....
Eigentlich töte ich jeden Thread hmmm..



darfste nich so eng sehen, mancher muß erst intensiv nachdenken bevor er was schreibt... :-}
mancher hat aber auch ein Leben neben der Fc...
:-}
Mario Buchberger Mario Buchberger Beitrag 10 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ok Leute!

Vielen Dank, werde sicher noch die Gelegenheit haben einige Testfotos zu schiessen.
lg
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Bernd Wilke Bernd Wilke   Beitrag 11 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich halte nichts von den diesen direkten Vergleichen, zumal ich es ziemlich genau so wie Martin sehe.
Ebengleiches gilt besonders für Aussagen zur AF-Trefferquote.

Man kann sich als Privatmann natürlich den Marketinggags den Internet- und Printmedientestern anschliessen, aber wofür wird das Wissen letztendlich gewonnen? Für die Praxis? Wohl kaum.
Mario Buchberger Mario Buchberger Beitrag 12 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein sehr sinnvoller Beitrag, dem kann ich auch zustimmen!

Trotzdem find ich es richtig sich damit auseinanderzusetzen und zu testen um bei einer eventuell neuen zukünftigen Anschaffung eine "bessere" Ausgangsbasis zu haben?

Ansonsten hast du meine volle Zustimmung, obwohl ich mir fast sicher bin, dass interessierte immer auch die Testergebnisse im Internet lesen und dann ihre eigenen Schlüsse ziehen(wie ich).
LG Mario
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mario Buchberger schrieb:

Zitat:Trotzdem find ich es richtig sich damit auseinanderzusetzen und
zu testen um bei einer eventuell neuen zukünftigen Anschaffung
eine "bessere" Ausgangsbasis zu haben?


die meisten werden bei "ihrem" system bleiben, hobbyfotografen und amateure weil der umstieg nicht billig ist, profis weil sie auf "blinde" bedienung ihrer technik angewiesen sind, da wäre eine umstellung immer mit einer eigentlich zu langen eingewöhnungszeit verbunden.

für mich wären übrigens eher bestimmte objektive die nikon nicht bietet ein argument für canon als zweitsystem, beispielsweise das 17er tilt shift oder das 8-15mm fisheye.
Mario Buchberger Mario Buchberger Beitrag 14 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hab eigentlich gar nicht den Systemwechsel gemeint, sondern dass ich mit 36 MP noch um ein Spur sorgfältiger arbeiten muss um Sie auszunützen. Damit wäre sie allenfalls eine Zweitkamera :)
Karl Louis Karl Louis Beitrag 15 von 109
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mario Buchberger schrieb:

Zitat:Trotzdem find ich es richtig sich damit auseinanderzusetzen und
zu testen um bei einer eventuell neuen zukünftigen Anschaffung
eine "bessere" Ausgangsbasis zu haben?



einmal hat nikon dann canon dann wieder nikon die nase ganz leicht vorn in einem segment. das ist für die praxis irrelevant. die 5d mIII mit der d800 zu vergleichen macht nicht viel sinn. sollte canon tatsächlich zur photokina eine 3d mit ähnlichen daten wie die d800 herausbringen, wäre es vielleicht etwas mehr angebracht zu vergleichen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben