Nikon D610 oder D750 - Objektive?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Cabonga Cabonga Beitrag 1 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

nach Jahren der Nichtfotografie (früher SLR und Fuji Velvia) möchte ich wieder einsteigen. Es soll eine der beiden werden. Hauptgebiet ist die Landschaftsfotografie. Dazu bin ich sehr sehr häufig in den Alpen und ab und an in nordischen Ländern (Norwegen, Schweden, Island, Kanada). Da ich sehr viel mit Rucksack unterwegs bin ist das Gewicht ein Thema, das heißt ich benötige auch noch tragbare Zoomobjektive - diese soll grob einen Brennweitenbereich von 20 - 200, evtl. 300 abdecken. Es soll jedoch nicht ein einziges 20 -300 werden, das wäre nicht passend zu den Gehäuse. Was könntet Ihr mir empfehlen?

Das zweite was ich mir überlege, ist den Junior ab und an zu filmen (allerdings war ich noch nie so der Filmer), sind die Kameras, da noch halbwegs geeignet.

Zudem frage ich mich, was der W-Lan Anschluss und die Fernbedienungsmöglichkeit der 750er für einen Nutzen bringt. Ich bin ein Mensch, der zwar ein Smartphone hat, aber es nur minimal nutzt, und vieles in der Hinsicht nicht will...-kein Apps, keine Social Media etc. pp.

Danke mal vorab
RMKraemer RMKraemer Beitrag 2 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Cabonga,
wenn Du viel mit Rucksack unterwegs bist, noch keine der beiden Kameras hast und Zoom-Optiken bevorzugst, solltest Du eher über ein MfT-System oder APS-C System nachdenken.
Vollformat mit den zugehörigen Optiken ist fast immer deutlich größer und schwerer.
Aber wenn es dann Vollformat sein soll.... ich bin mit dem 4,0/24-120 als "sowieso immer dabei" Optik sehr zufrieden.
Gruß und wech
Harry H. Zimmermann Harry H. Zimmermann   Beitrag 3 von 7
1 x bedankt
Beitrag verlinken
kann mich RMKraemer nur anschließen, habe an der D750 meistens das 24-120 drauf
Gruß
2wheel 2wheel Beitrag 4 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich denke auch, da sollte man die Vorteile von APS-C hinsichtlich der kompakten Bauweise erwägen, gerade in diesem Anwendungsbereich, wo es nicht um einzelne spezielle Brennweiten geht.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 5 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Für den Gelegenheitsfilmer sind Deine ausgewählten Kameras nicht so der Hit, die Nikon sind Video-Mässig eher mässig (kein gescheiter Autofokus und schlechte Bedienung). Da sind die Mittelklasse DSLR von Canon mit ihrem DP-AF deutlich besser. Da hier sowieso der Trend zu einer APS-C-Empfehlung geht, wie wäre es mit einer Canon 80D mit entsprechender Objektivausstattung mit STM-Motor (gar nicht mal so teuer und sowohl für die Fotografie als auch Video gut geeignet - das Äquivalent gibt es zwar auch von Nikon nur mit dem Problem, dass der AF-P genannte Schrittmotor nicht mit älteren Kameragehäusen kompatibel ist)?
Cabonga Cabonga Beitrag 6 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bis hierhin mal Danke, das Gewicht ist mir allerdings rel. wurscht. Ich schleppe oft 10 kg oder mehr und da spielt ein weiteres Kilo aufgrund des größeren Sensors mit den dazugehörigen Objektiven keine Rolle.
kmh kmh Beitrag 7 von 7
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Cabonga 12.06.18, 16:34Zum zitierten Beitragdas Gewicht ist mir allerdings rel. wurscht.

Dann bist Du mit der D750 und einem 24-120 f4 bestens aufgestellt. Hab` ich auch.
Die w-lan - Möglichkeit nutze ich so gut, wie gar nicht. Funktioniert, ist mir aber zu umständlich.

vG Markus
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben