Nachfolger für eine 60D gesucht

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
modimi modimi Beitrag 1 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

erst mal zu meiner Person, ich bin 44Jahre und seit ca. 7 Jahre Hobbyfotograf.
Meine Erste Kamera war eine EOS 550D und ich bin dann nach 3 Jahren zur 60D gewechselt.
Ich war mit der 60D von Anfang an nur halb zufrieden. Die 60D kommt bei schlechten Lichtverhältnissen schnell an ihren Grenzen. ISO unter 1000 ist in meinen Augen nur eine Not Lösung. Ich mache viele Bilder im Sportbereich, ab und zu Familien Fotoshootings und Natur Bilder.

Meine Ausrüstung:
EOS 60D
Speedlite 430
Canon 24-105, f4
Sigma 70-200, f2,8
Sigma 35, f1,4
Tamron 70-300, f4-5,6 ( nicht Vollformat geeignet)
Tamron 17-50, f2,8 ( nicht Vollformat geeignet)

Was ich suche:
Ein Kamera die man im Sport- und im low Ligh Bereich nutzen kann.
Ein Auge habe ich auf die 6D Mark II geworfen was für mich Preislich eigentlich nicht drin ist!
Und was ich mir selbst sage brauch man als Hobby eine 6D? oder ist das übertrieben.
Als Budget würde ich 1000€ sagen (was die 6D ausschließt).

Ein Bekannter hat seine ganze Ausrüstung verkauft und ist zu den Spiegellosen gewechselt. Er hat mir das auch nahe gelegt. Bin ich Persönlich nicht von überzeugt.

Ich denke dass die 80D für mich ein guter Kompromiss ist.

Würde gerne eure Meinungen dazu hören.
Vielen Dank
mfg
modimi
2wheel 2wheel Beitrag 2 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, ich würde auch meinen, dass die 80er eine logische Konsequenz ist ....

Nachdem dir starker Weitwinkel net fehlt, sehe ich da die 6er net so als Option.

Eine Spiegellose wir da ja auch nix gross anders machen, zudem muss man wieder ein ganzes System aufbauen, wenn man das "gut" machen will, ist das ziemlich kostspielig!
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 26
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: modimi 08.06.18, 09:05Zum zitierten BeitragTamron 70-300, f4-5,6 ( nicht Vollformat geeignet)

Hmmm ... beide mir bekannte Tamron-Objektive mit 70-300 sind auch für Vollformat geeignet.
FBothe FBothe   Beitrag 4 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: modimi 08.06.18, 09:05Zum zitierten BeitragIch denke dass die 80D für mich ein guter Kompromiss ist.

Sehe ich unter diesen Umständen auch so. Würde an deiner Stelle wohl auch so verfahren.

Zitat: modimi 08.06.18, 09:05Zum zitierten BeitragEin Bekannter hat seine ganze Ausrüstung verkauft und ist zu den Spiegellosen gewechselt. Er hat mir das auch nahe gelegt. Bin ich Persönlich nicht von überzeugt.

Das habe ich 2014 gemacht. Gründe dafür gab und gibt es viele. Ich habe es bis heute nicht bereut. Nur Geld sparen wirst du damit nicht wirklich, im Gegenteil.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 5 von 26
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: modimi 08.06.18, 09:05Zum zitierten BeitragMeine Ausrüstung:
EOS 60D
Speedlite 430
Canon 24-105, f4
Sigma 70-200, f2,8
Sigma 35, f1,4
Tamron 70-300, f4-5,6 ( nicht Vollformat geeignet)
Tamron 17-50, f2,8 ( nicht Vollformat geeignet)


das sieht mir nicht sonderlich planmäßig aus. das 70-300er und das 24-105er würde ich verkaufen, falls du beim kleinen aps-c format bleiben willst. soll es ein wechsel ins KB-format werden, was bei vorrangigem arbeiten unter schlechtem licht immer ein gute lösung ist, so wäre eine 6.2 doch die bessere alternative zur 6.1, die für sport nicht das mittel der wahl wäre.

in diesem fall behalte das 24-105, das 70-200er und das 35er.

aps-c gehäuse haben immer noch den ruf, schönwetterkameras zu sein. und das stimmt und wieder auch nicht. ich denke, bis iso 1600 liefern die noch ordentlich, insofern man korrekt belichtet. zudem: man sollte keine stativallergie haben. in vielen situationen kann dadurch die iso nach unten gesetzt werden.

durch den verkauf setzt du finanzmittel frei. und da wäre dann eine gebrauchte eos 7.2 eine option.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 6 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bin von der 40D auf die 80D umgestiegen. Ein Quantensprung in der Sensor-Technik.
Wie Photonenbändiger schon schrieb ISO1600 kein Problem.
Würde mich auch nicht scheuen mal mehr auszuprobieren.
Noch steht da bei mir die ISO-Automatik an, ohne Drosselung.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 7 von 26
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 08.06.18, 18:11Zum zitierten BeitragEin Quantensprung in der Sensor-Technik

dann war es wohl nicht sehr viel. google doch mal, was ein quantensprung ist. soweit ich mich erinnere, die kleinst mögliche zustandsveränderung, welche der physik bekannt ist.
Baturalp Baturalp Beitrag 8 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Also die 6DI ist im LowLight spitze, allerdings für Sport wohl zu lahm mit 4,5 Bildern/Sec. Die wird man auch nur gebraucht bekommen, mittlerweile.
Heutzutage bekommt man doch in den Großmärkten doch 0% Finanzierung, wenn du wirklich die 6dII haben willst.
Wenn für dich LowLight von hoher Bedeutung ist, müsste man beinahe zu KB greifen.
Die Frage wäre zu klären, was für dich LowLight bedeutet. Über ISO 1600?
Ich denke, eine 80D sollte bei ISO 1600 auch gut abliefern.
Wenn es bei Hobbyfotografie bleibt, Sportaufnahmen von Bedeutung sind, bist du mit der 80D gut bedient. LowLight macht man eh vom Stativ aus, um die ISO-Werte nach unten zu drücken.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 9 von 26
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 08.06.18, 20:55Zum zitierten BeitragZitat: effendiklaus 08.06.18, 18:11Zum zitierten BeitragEin Quantensprung in der Sensor-Technik

dann war es wohl nicht sehr viel. google doch mal, was ein quantensprung ist. soweit ich mich erinnere, die kleinst mögliche zustandsveränderung, welche der physik bekannt ist.


Wikipedia:
>Als Quantensprung bezeichnet man in der Alltagssprache des 21. Jahrhunderts einen Fortschritt, der eine Entwicklung innerhalb kürzester Zeit ein sehr großes Stück voranbringt. Dies widerspricht der ursprünglichen physikalischen Bedeutung. Daher gilt Quantensprung als sogenanntes Januswort (Autoantonym). <
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 10 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 09.06.18, 20:01Zum zitierten BeitragWikipedia:
>Als Quantensprung bezeichnet man in der Alltagssprache des 21. Jahrhunderts einen Fortschritt, der eine Entwicklung innerhalb kürzester Zeit ein sehr großes Stück voranbringt. Dies widerspricht der ursprünglichen physikalischen Bedeutung. Daher gilt Quantensprung als sogenanntes Januswort (Autoantonym). <


das macht es nicht richtiger. und auch, wenn im duden "stundenkilometer" drin steht, so ist es im naturwissenschaftlichen sinne noch lange nicht korrekt. wer haut bloß immer diesen schwachsinn raus?

das kann ich hier im jahr aber gefühlt 20x niederschreiben.
Josefka Josefka Beitrag 11 von 26
3 x bedankt
Beitrag verlinken
In Fotografenkreisen, und in solchen bewegen wir uns hier ja wohl, ist die Bedeutung des Wortes "Quantensprung" dem allgemeinen Gebrauch folgend unmissverständlich als "großer Fortschritt" festgelegt.
Aber schön, dass da ein Nicht-Naturwissenschaftler sich zum Schutzpatron der physikalischen Terminologie aufwirft :-)
Hoffentlich greift ihn nun nicht ein zufällig mitlesender Mediziner an und erklärt ihm, dass es keine "Stativallergie" gibt ;-)
Da könnte dann das Rechthaben in Katzenjammer umschlagen und er würde sich danach wohl gar fühlen wie gerädert.... - Ja doch, manchmal verleiht der Volksmund einem Worte eine neue Bedeutung und jeder versteht's. Jedenfalls jeder, der mag ;-)
Nix für unguat!
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 12 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Josefka 10.06.18, 15:22Zum zitierten BeitragAber schön, dass da ein Nicht-Naturwissenschaftler sich zum Schutzpatron der physikalischen Terminologie aufwirft :-)

was ist das denn für ein käse. man muss nicht musik studiert haben und beherrscht trotzdem ein instrument, man muss nicht koch gelernt haben und kann trotzdem ein gericht xyz vortrefflich kochen, wir machen alle fotos und haben das fotografenhandwerk uns größtenteils selbst beigebracht, man muss kein mediziner sein und kann trotzdem erfolgreich einen luftröhrenschnitt machen. auch ein nicht-naturwissenschaftler kann um die bedeutung vieler fachlicher zusammenhänge wissen. wenn wir soweit wären, dass sich zu bestimmten dingen (auf einfacher ebene der allgemeinbildung) nur noch die entsprechenden fachleute zu wort melden dürfen (bitte die beglaubigte kopie des befähigungs-/qualifizierungsnachweises/UNI-abschlussdiplom/urkunden usw ins eigene profil setzen), dann gute nacht!

nehmt doch bitte einfach mal eine kritik oder richtigstellung kommentarlos zur kenntnis und fertig. ist das so schwer oder ist das ego zu sehr angekratzt?
2wheel 2wheel Beitrag 13 von 26
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf ..... ;-)

Wir wissen eh, dass du so ziemlich überall beschlagen (ich hoffe, das ist richtig verwendet) bist .....

Deine (wissenschaftlich richtige) Erklärung ist in diesem Zusammenhang ziemlich unrelevant und die Belehrung darüber hilft dem Theme wahrlich net weiter .....

Mir ist es auch wurscht, ob einer Vollformat oder KB schreibt, ich verstehe ganz einfach (und ohne Belehrung) was gemeint ist!

Trotz Hitze, Schwüle und Fliegenplage (zumindest bei uns) muss man net so um sich schlagen .... ;-)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 14 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der TO liest bestimmt voll interessiert mit.....
Oder er hat sich inzwischen die 77D gekauft.
Auch ne Alternative.
Allerdings nicht spritzwasserabgedichtet (Hausstaub).
Zickenbändiger Zickenbändiger Beitrag 15 von 26
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich habe aktuell eine 70 D umd hatte mit dem Gedanken gespielt auf eine 5D Mark IV zu wechseln. Ejrlich gesagt hauptsächlich des haben-wollen wegen.

Nachdem ich dann die Gerüchte über die 7D Mark III gelesen habe, habe ich mich dazu entschieden erstmal abzuwarten.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben