Entscheidungshilfe Nikon D600 vs D7100

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
enrico. enrico. Beitrag 1 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo allerseits,

ich fotografiere seit kann 2 Jahren mit Nikon (D5100/D7000) und mache bevorzugt Portrait, Macro und HDR Landschaftsaufnahmen. Als Optik habe ich derzeit ein Sigma 17-50 f2 ex dc hsm. Ich lege sehr großen Wert auf Dynamik und Details. Mit High ISO habe ich nichts am Hut und über ISO 800 komme ich selten. Die Frage nach einem Systemwechsel auf Full Frame steht schon seit geraumer Zeit im Raum und verdichtet sich bei jeder Überlegung eine neue Linse anzuschaffen. Nun stecke ich in gewissen maßen in der Zwickmühle ich denke beide Kameras sind gut, an der D7100 finde ich den 51 Point AF, 1/250 Blitz Synchronisation und das 1,2M Pixel Display toll. An D600 schreckt mich das Staubproblem ab. Allerdings verspreche ich mir die bessere Bildqualität vom Full Frame.
Als Optik für die D600 hätte ich das TAMRON 24-70 2.8 und als upgrade das Nikon 85mm 1,8 im Auge.

Danke für Eure Meinung
Viele Büße
Heribert Wettels Heribert Wettels   Beitrag 2 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn Du jetzt schon eine D7000 hast, weiß ich nicht, ob die D7100 so ein großer Sprung wäre, dass sich die Investition lohnen würde. Für Vollformat sprechen einige gute Gründe. Einer davon sind geringes Rauschen bei hohen ISO-Werten. Dazu schreibst Du allerdings, dass es für Dich nicht relevant sei. Daher solltest Du Dir schon darüber im klaren sein, warum es denn nun eine FX für Dich sein sollte. "Allerdings verspreche ich mir die bessere Bildqualität vom Full Frame", halte ich als Begründung noch für sehr schwammig.

Wenn Du bislang tatsächlich nur das eine genannte Objektiv hast, dann würdest Du Dir mit ein, zwei neuen Objektiven vielleicht einen größeren Gefallen tun als mit einem neuen Body.

Ich kenne das von Dir genannte Sigma nicht. Nehme an, es ist nur fürs DX-Format ausgelegt. Mit einer D600 und dem 24-70/2,8 wärst Du wieder an dem exakt gleichen Punkt wie vorher mit D7000 und 17-50/2. Da kann ich den Zugewinn kaum erkennen. Das 85/1,8 ist für Portrait eine feine Sache, aber durchaus auch an der D7000.
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 3 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Portraits mit FX-Format haben u.U. den Vorteil einer geringeren Schärfentiefe, aber den Look, den man mit dem 2.8 / 24-70 mm erzielt, kann man auch auf DX mit lichtstarken Festbrennweiten wie 1.4 / 50 mm erzielen.

Bei Makroaufnahmen sehe ich keinen Vorteil für den FX-Sensor, im Gegenteil, ich denke, da ist mehr Schärfentiefe, also der DX-Sensor, im Vorteil.

Ob man Landschaftsaufnahmen, die mit ISO 100 gemacht werden, ansieht, dass sie mit FX statt DX gemacht wurden? Vielleicht...

High ISO ist sicher eine Domäne der FX-Sensoren. Wenn du das nicht brauchst, wäre ein Wechsel aus diesem Grund nicht notwendig.

Ein besserer 51-Punkt-Autofokus? Braucht man den für Landschaft, Makro und Portrait?
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
HS-Photo HS-Photo   Beitrag 4 von 16
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie man an den unscharfen Augen vieler Porträts hier sehen kann, scheint das mit dem AF nicht so einfach zu sein mit weniger AF Punkten. :-)
enrico. enrico. Beitrag 5 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Jürgen da die D600 ihre Autofokus Messfelder ziemlich mittig ausrichtet und gerade bei Portraits ich bevorzugt scharfe Augen habe als denn eine scharfe Nase sind 51 Punkte bis Nahe an den Randbereich schon von Vorteil, wobei ein Portrait nicht zwangsweise nur ein fotografierter Kopf ist ;)

@Heribert ich denke ein größerer Sensor im Full Frame Format bietet vor allem mehr Platz für Licht, was sich so hoffe ich, nicht nur im High ISO Bereich auswirkt sondern auch und vor allem in der Dynamik, was ich persönlich schon für betrachtenswert halte. Zudem bietet ein großer Sensor halt auch mehr Platz für Details und auf Details stehe ich total :)
Günter7 Günter7   Beitrag 6 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich stehe vor der gleichen Frage.
Höhere ISO Werte würden mir schon bei DX gefallen. Der fehlende Cropfaktor gefällt mir nicht.
Ich tendiere wohl zu D7100, auch schon wegen dem Autofocus.
enrico. enrico. Beitrag 7 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Frage ist halt wie sich der fehlende Tiefpassfilter auf die Bildqualität auswirkt. Der Sensor sollte ja im Grunde der der 5200 sein oder?
Viaro Viaro   Beitrag 8 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Alle Sprechen über den Sensor mit seinem 24 MP.
Doch keiner fragt sich wie das Rauschverhalten der 7100 wohl sein wird...


Ich wollte mir schon länger die d7000 zulegen, doch nun ist die 7100 da, oje..

Bevor jetzt Kaufenscheidungen gemacht werden, sollten wir doch mall die Testergebnisse diverser Zeitschriften
abwarten und auf die Erfahrung der anderen Käufer abwarten.
Man denke da an die Problem der D600.

Ich laufe lieber im Moment weiter mit ner geliehender 5000ner rum XD

Ich hoffe die d7100 hat nicht den gleichen Sensor wie die 5200, wäre ja der Alptraum... weil ich glaube das die Zeit zum entwickel eines Hochwertigeren Produkts zu kurz wäre.
Die 5200 u. die 7100 würden sich ja nur im Pukto Body untrscheiden...

Lohnt sich da wirklich der Aufpreis?
Vor allem jetzt wo die 5200 haptisch besser gestalltet worden ist? Sich hat sogar einen Drive-Botten, sodass man nicht mehr immer auf "i" drücken musst um die Aufnahmeart zu ändern.

Ich bette dafür das die 7100 einen technisch wertigeren Sensor verbaut bekommt, ansonsten ist die für mich "gestorben".

LG
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 9 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Viaro,
also das die D5200 und die D7100 sich nur in puncto Body unterscheiden, ist mehr als eine gewagte These. Lies am besten selbst:
D7100
http://www.nikon.de/de_DE/news_room/new ... mplatedata\de_DE\news_article\data\BV-PR-WWA0213-D7100-NEWS
D5200
http://www.nikon.de/de_DE/news_room/new ... mplatedata\de_DE\news_article\data\BV-PR-WWA1211-D5200_News&sParamValueLbl=Aktuell&sParam1ValueLbl=Die+neue+Nikon+D5200+%E2%80%93+Inspiration+und+Kreativit%C3%A4t

Das Rauschverhalten wird wohl nicht schlechter als bei der D7000 sein. Bevor ich mir ein kleine unhandliche D5200 für 670€ kaufe wo ich für fast jede Einstellung in das Menü muss, mir die Augen bei dem kleinen Sucher verderbe, lege ich lieber 70€ drauf und kaufe die D7000. Vom Handling, Robustheit, manuelle Konfigurierbarkeit, Verschluss auf 150 000, 2 Kartenslots, höher Bildrate. Den geringen Aufpreis hole ich mir dann wieder im Festbrennweitenbereich wenn ich nicht auf AF-S Objektive zurück greifen muss für die D5200.... ich würde mich also erst mal informieren, bevor ich solche Meinungen niederschreibe.
Hier hast Du mal eine Übersicht. (Die D7100 fehlt allerdings noch)
http://www.nikon-highlights.de/de-de/im ... gleich.pdf

@SynLyn,
sorry für offtopic...
zu deiner Frage, ich sehe das ähnlich wie @JürgenW2. Da Du die D7000 ja schon nutzt, würde ich mir für das nicht investierte Geld lieber ein weiteres gutes Objektiv kaufen.
hansiw1981 hansiw1981   Beitrag 10 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
War auch bei der überlegung Nikon D7000 oder 600! Ein Freund hat kaufte sich dann die d 800, da wusste ich dann jetzt muss auch eine full frame her! Objektive habe ich das 24-85( 24-70 wird sicher mal kommen) und 50mm 1,8!
Ich bin mit der 600er so zufrieden! Vielleicht hast du ja die möglichkeit zu testen! du wirst sehn, dann Full Frame!!!
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Kkey Kkey Beitrag 11 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht hilft es dir bei deiner Entscheidung, wenn du dir erst noch mal Gedanken darüber machst, ob es denn überhaupt "Full-Frame" sein muss... ich persönlich mag diese Bezeichnung gar nicht, weil es die meisten Menschen alleine durch den Namen als höherwertig empfinden und den Crop-Sensor abwerten. Dabei kann man gar nicht sagen, dass der eine oder der andere besser sei. Man muss dabei darauf achten was und wie man fotografieren möchte. Ich persönlich bin ganz klar für Crop-Sensoren. Für Natur und auch Landschaftsaufnahmen finde ich Crop-Kameras besser geeignet. Was Portrais angeht, stimmt das zwar, was Jürgen über die geringe Tiefenschäfe gesagt hat, jedoch kannst du mit einer Crop-Kamera weiter von der Person entfernt sein, was sich erheblich (!) auf das Verhalten der Personen auswirkt! Die Fotos wirken alleine dadurch oft viel natürlicher und die Personen sind nicht so gehemmt.
Einen guten Beitrag ob FX oder DX hat Gunther Wegner auf seiner Homepage dazu geschriebe:
Absatz "Fullframe‑ oder Crop-Sensor?"
http://gwegner.de/know-how/reisefotogra ... sruestung/

Was den Tiefpassfilter angeht, kannst du dir das Video vom "Digiguru Martin" mal anschauen:
http://vimeo.com/36828434
enrico. enrico. Beitrag 12 von 16
1 x bedankt
Beitrag verlinken
vielen Dank für die Antworten. Ich hab mir jetzt nach reiflicher Überlegung die D600 bestellt und dazu ein 105'er Makro von Nikon. Damit sollte ich im Makro und Portrait Bereich ganz gut bedient sein. Ein zweites Objektiv muss zeitnah folgen, mal schauen, was als "immerdrauf" sinnvoll ist. :) Ich denke das für meine Anwendung "Full Frame" einfach die bessere Lösung ist. Die Vorteile die durch den Crop Faktor entstehen liegen einfach nicht in meinen Anforderungen.

Vielen Dank und allseits gutes Licht :)
Kkey Kkey Beitrag 13 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ok, gut. Schön, wenn man eine klare Entscheidung trifft und am Ende nicht einfach irgend eine der beiden kauft.
Falls noch jemand vor dieser Entscheidung steht, habe ich hier noch zwei (meiner Meinung nach) gute Beiträge von Gunther Wegner. Vielleicht hilft es ja jemandem bei der Entscheidung.

Nikon D600 Test und Review – Teil 1: Vergleich mit D7000, Crop vs. Vollformat, ISO Performance:
http://gwegner.de/review/nikon-d600-vs- ... rformance/

von DX auf Vollformat (FX) umsteigen?:
http://gwegner.de/blog/meine-gedanken-z ... umsteigen/
Ansgar Hillebrand Ansgar Hillebrand   Beitrag 14 von 16
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen, ich habe fast alles was es von Nikon gibt und rückblickend muss ich sagen, dass wegen der tollen Werbesprüche vieles auf diesem Sektor total überbewertet wird. Meine D800E ist der Knaller überhaupt, aber ich habe auch mehrere neue Objektive kaufen müssen. Sehr gut funktionieren allerdings auch ältere hochwertige AiS Linsen wie das 2.8/55mm Macro. Aber diese Objektive muss man auf ca. Blende 8 abblenden, damit sie wirklich gut sind.

Wer also auf Available Light steht, der kauft sich dann doch lieber das AF-S 1.4/50mm und seine Brüder oder Schwestern.

Meine D7000 ist eine tolle Kamera, die Bildqualität ist über alle Zweifel erhaben, aber sie ist mir machmal ein wenig zu klein und zu "fummelig". Wenn ich nur eine DX Kamera auf eine Insel mitnehmen dürfte auf der es ein Video-Verbot gibt, dann würde ich nach wie vor meine D2x einpacken!

Während der langen Wartezeit bis zur Lieferung der D800E habe ich irgendwann gedacht, diese Kamera würde mein Leben verändern. Aber so war es nicht, sie hat nur viel Geld gekostet. Verkleinert man die Fotos auf das Niveau der DX Kameras, so sieht man kaum einen Vorteil. Wer keine irre großen Prints erstellt, für den ist die D800 oder D800E eher ein Belastung weil die Dateien riesig sind, alles lange dauert und eben total viel Speicherplatz verbraucht.

Wer mit dem Verstand kauft, der nimmt eine D7000 oder vielleicht auch eine D7100. Wer mit dem Bauch kauft, der greift zur D600 oder gleich zur superguten D800 bzw. D800E.

Ich habe den Kauf der D800E nicht bereut, aktuell fotografiere ich aber lieber mit der Nikon 1 V1 und der Fuji X100. So ist das eben, tolle Werbespots werden häufig überbewertet. Früher habe ich mit etliche neue Gitarren gekauft weil ich hoffte darauf besser spielen zu können. Auch ein Irrtum, statt das Geld für die Gitarren auszugeben hätte ich lieber mehr Geld für einen guten Lehrer investieren sollen.

Bei Kameras ist das genauso. Die tolle Ausrüstung allein macht nicht glücklich. Gute Fotos entstehen nicht weil man eine gute Kamera hat sondern wenn man inspiriert ist, eine tolle Location gefunden hat und das Licht außergewöhnlich ist.

Mein Tipp, keine Fachzeitungen lesen und sich nicht weiter von Foren wie diesem verrückt machen lassen. Statt dessen nehmen was man hat und damit genau eines machen - Gute Fotos!

Dies Fotos zählen letztlich mehr als tolle Features und vollmundige Werbebotschaften!
Hans - Joachim Lachmann Hans - Joachim Lachmann Beitrag 15 von 16
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Dein Beitrag trifft den Nagel aber so was auf den Kopf , jeder der ehrlich zu sich selbst ist wird auch irgendwann verstehen .... ich habe 20 Jahre gebraucht um wirklich zu verstehen. LG!
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben