Wie verwaltet Ihr eure Bilder? Welchen Workflow habt ihr?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
MarcoRB77 MarcoRB77 Beitrag 1 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich wollte Euch mal fragen wie bei Euch der Workflow für die Verwaltung Eurer Bilder ausschaut. Ich nutze Lightroom 4.

1.) Ich kopiere erst die neuen Bilder in einen Eingangsordner. Dann lösche ich die unerwünschten Bilder raus und kopiere die Bilder in einen eigenen Ordner, z.B. Urlaub 2012. Danach benenne ich die Bilder mit Folgenummern um, z.B. Urlaub 2012_001. Als nächstes vergebe ich die Stichpunkte.

Was könnte ich hier noch optimieren?

2.) Jetzt kommt mein Problem: Ich habe DNG und JPGs in dem Ordner.
Wenn jetzt einzelne Bilder bearbeitet werden, wie macht Ihr das? Erstellt Ihr ein Unterordner für die bearbeiteten Bilder? Oder speichert ihr diese im gleichen Ordner mit der gleichen bezeichnung und einem Zusatz? Z.B. Urlaub 2012_001_bearbeitet?

3.) Markiert Ihr die Bilder die bearbeitet werden sollen? Ich hatte mal Bewertungen vergeben: * = wird gelöscht ** = bleibt unbearbeitet im Ordner *** = soll bearbeitet werden **** = fertig bearbeitet. Aber irgendwie finde ich das umständlich.


Ich wäre für jeden Tipp, aber auch einfach nur die Beschreibung wie ihr eure Bilder bzw. bearbeiteten Bilder verwaltet (als Anregung) sehr dankbar.

Viele Grüße

Marco
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 2 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
import über lightroom - automatisch angelegt wird ein unterordner wie heute z.b. 20120802. gleichzeitig kopie auf externe festplatt.

danach auswahl - abgelehnte bilder werden mit x markiert, man kann dann später einfach auf den menüpunkt "abgelehnte bilder löschen", das ist am komfortabelsten finde ich.

danach bearbeitung und export - in jeweilige unterordner wie export_originalgröße, export2000px etc.

bearbeitete bilder werden nur insofern verwaltet, als dass ich diese nach iptc-betextung sofort an kunden weitergebe, per ftp oder dropbox. wenn ich etwas altes suche finde ich das über lightroom und die ordnerstruktur, wenn das bild schon bearbeitet ist wirds einfach nochmal exportiert, oder ich schaue nach, ob das bereits exportiert wurde.
Lichtzeichenanlage Lichtzeichenanlage   Beitrag 3 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe das zwar mit der "Datensicherungs-Brille" geschrieben, aber du solltes die Antworten auf deine Fragen finden:

http://lichtzeichenanlage.blogspot.de/2 ... er-ab.html

Markierungen verwende ich auch. Aber Löschen ist bei mir nicht ein Stern sondern halt eine Löschmarkierung (gibt es in LR/BR) Auch ist in LR das Vergleichen von verschiedenen Bildern echt gut gelöst.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Rainer Giesecke Rainer Giesecke   Beitrag 4 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Verwaltung erfolgt mit iMatch (und dabei bleibe ich auch :-).

Kopieren von der Kamera ins Mediaarchiv mittels Amok Exif Sorter mit gleichtzeitigen Umbenennen (Datum/Zeitstempel mit 2-stelliger laufender Nummer) und Speichern in Jahr/Monat/Tag Ordnerstrukter. Zusätzlich nocheinmal kopieren in gleicher Art und Weise ins sogenannte "Urachiv" (auf anderer Platte) wo alles rein kommt, nichts gelöscht wird und alles unbearbeitet bleibt, um es ggf. wieder als Original zurück zu holen.
Zusätzlich laufen noch die normalen automatischen Backups auf zwei verschiedene Platten (1x extern 2x intern).

Danach erfolgt der Import der Bilder mit iMatch. Dann lass ich ein selbstgeschriebenes Makro drüber bügeln, dass diverse Kategorien automatisch setzt (Jahrgänge, Kameratyp, Objektiv, ...). Sofortige Kategorisierung (sonst kommt man schnell nicht mehr nach) nach Personen, Veranstaltungen, Urlauben und was es noch so gibt.

Dann gibt es noch manuelle Kategorien wie 'falsches Datum/Zeit' (wenn mal wieder die Zeitumstellung verpasst oer im Urlaub die Zeitumstellung vergessen), für Bilder die sich für Panoramen eignen oder (wie bei dir ähnlich) z. B. unbedingt bearbeitet werden sollten.


In der Grundbearbeitung (Tonwertkorrektur, begradigen, Auschnitt, etc.) werden die Bilder im Mediarichiv (mit dem iMatch arbeitet) überschrieben - jedes Bild nur einmal und das Original habe ich ja weiterhin zur Not!

Sonderbearbeitungen, Panoramen und andere Bearbeitungen bekommen einen eigenen Namen oder werden eh separat abgespeichert.
Joe der Mühlenbecker Joe der Mühlenbecker   Beitrag 5 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
MarcoRB77 schrieb:


Zitat:...
2.) Jetzt kommt mein Problem: Ich habe DNG und JPGs in dem
Ordner.


Lightroom / DNG ???
Irgendwie paßt das nicht zusammen.

Bearbeitest Du Deine RAWs nicht in LR ?


Zitat:Wenn jetzt einzelne Bilder bearbeitet werden, wie macht Ihr
das? Erstellt Ihr ein Unterordner für die bearbeiteten Bilder?
Oder speichert ihr diese im gleichen Ordner mit der gleichen
bezeichnung und einem Zusatz? Z.B. Urlaub 2012_001_bearbeitet?
...



Warum so umständlich ?

Wenn ein Foto bearbeitet und konvertiert ist, hat es doch sowieso schon eine andere Endung im Namen.
Wie z.B xxx.psd oder xxx.jpg ...
Webpixel Webpixel Beitrag 6 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen.
Ich nutze den "Fast Stone Image Viewer" zum archivieren. Das ist ein kleines, kostenfreies Programm. Mit ihm kann man schnell Dateien umbenennen und sortieren. Auch eine Diashow ist möglich. Er kann auch RAW Dateien händeln.
Abgelegt werden die Bilder nach Aufnahmedatum mit Stichwort. Unbrauchbare lösche ich gleich. Grundsätzlich fotografiere ich im RAW-Format und so bleiben die Bilder auf jeden Fall im Archiv. Für die Bearbeitung vergebe ich einfach Erweiterungen mit Unterstrich. Also IMG_123_1, je nach Änderungszustand.
Grüße vom Pixel.
plasmaworx plasmaworx   Beitrag 7 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Verwaltung erledige ich in ACDSee. Das hat sich in der Pro Version zu einem richtig mächtigen Tool entwickelt. Zudem bringt es für meinen Workflow den Vorteil, daß es browserbasiert ist, also Schritte wie Datenbankimport wegfallen. Mit dem Ordnerbaum habe ich den kompletten Inhalt meiner Festplatte(n) im Überblick. Zusätzlich liest ACDSee auch Icons ein, sodaß meine Windows Explorer Extension "Rainbow Folders" (Freeware) auch hier ihren Nutzen in Form von farbigen Ordnern bringt.

Per Shortcut kann ich aus ACDSee ein Bild als RAW direkt an Photoshop schicken und nehme jegliche Einstellungen erst dort individuell vor.

Bislang hat sich mir noch nicht regelmäßig die Problematik gestellt, ganze Shootings mit vielen Bildern auf einheitliche Looks einstellen zu müssen, wofür ich dann auf Lightroom zurückgreife... -Was dann aber etwas entnervend ist, da ich da erst immer die Bilder ggf erst wieder noch importieren muß... suboptimal für mich.
Peter Odefey Peter Odefey   Beitrag 8 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit Verschlagwortung verschwende ich keine Zeit da meine Projekte seltenst soetwas erfordern.
solte Archivmaterial in einer Serie sein, z.b. hintergründe, so speichere ich die separat in einem Ordner Hintergründe.
Ich benenne die Ordner nach Shootingthema ggf. noch Datum.
Dann kommen je ca 250 Raw in einen Unterordner "Raw1".....etc. (Aufteilung zwecks schnellerer Vorschaubilderstellung)
Bearbeitete Bilder kommen in den Unterordner "Bearbeitet". Da ich oft in Etappen bearbeite und Zwischenschritte zum eventuellen Wiedereinstieg in die Bearbeitung brauche, speichere ich Bearbeitungsdatein oft mehrfach ab. Daher bekommt jedes Bearbeitete Bild einen Kompletten Unterordner in dem dann das Bild auch am Ende als Tiff zur Weiterverarbeitung gespeichert wird.
Das ganze wird wöchentlich 2-fach gesichert.
Grüße
Peter
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 9 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
MarcoRB77 schrieb:


Zitat:3.) Markiert Ihr die Bilder die bearbeitet werden sollen? Ich
hatte mal Bewertungen vergeben: * = wird gelöscht ** = bleibt
unbearbeitet im Ordner *** = soll bearbeitet werden **** =
fertig bearbeitet. Aber irgendwie finde ich das umständlich.



Nach dem importierten mache ich von jeden Bild das bearbeitet werden soll eine virtuelle Kopie und exportiere das bearbeitet Bild dann später mit der jeweiligen Vorlage.
Martin C. Kiefer Martin C. Kiefer Beitrag 10 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich nutze Picasa.

Importieren direkt mit PICASA von der CF-Karte in einen neuen Ordner mit Datum und ein bis zwei Stichworten, um ggf. Bilder auch mal schnell in der Windows-Ordnerstruktur zu finden.

Die Gesichtserkennung läuft im Hintergrund drüber - erkannte Gesichter bestätigen oder korrigieren / nacherfassen mache ich zum Schluss. Personen sind für meine privaten Zwecke schonmal mit das wichtigste Suchkriterium.

Dann wird aussortiert - großzügig! - und die Fotos, bei denen sich eine Bearbeitung lohnt, mit einem Stern versehen (damit kann ich sie schnell mit dem Filter finden). Bei den restlichen Fotos mache ich sofort mal eben 2-3 Clicks mit den PICASA-Bearbeitungsinstrumenten (ggf. ausrichten, Helligkeit, Kontrast, Farbe), das muss reichen.

Dann weise ich i.d.R. dem ganzen Ordner ein Geotag zu (so eine grobe Einordnung reicht mir meist) und setze dann noch bei den Fotos mit Stern Schlagworte (z.B. Natur + Vogel + Tannenmeise oder Zoo + Zoo Dresden + Säuger + Löwe) - alle anderen suche ICH später eh nicht.


Ich bin mir sehr sicher, dass ich mit ACDSee oder Lightroom noch eleganter arbeiten könnte, aber für meine Bedürfnisse reichen diese Möglichkeiten im kostenlosen PICASA völlig aus. Wenn ich Bilder von Personen suche, wähle ich die Person einfach in der Übersicht aus. Wenn ich ein gelungenes Tierbild suche, dann gebe ich das entsprechende Stichwort ein usw...

Gruß | Martin
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Manuela Kral (pippics) Manuela Kral (pippics)   Beitrag 11 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Joe der Mühlenbecker schrieb:

Zitat:Lightroom / DNG ???
Irgendwie paßt das nicht zusammen.

Bearbeitest Du Deine RAWs nicht in LR ?


Warum soll das nicht zusammen passen? Man kann die Bilder schon beim Import in DNG umwandeln und bearbeitet dann dieses Rohformat statt RAW.

LG Manu
PeterRo. PeterRo. Beitrag 12 von 50
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Marco,

ich mache es ähnlich wie Du. Ich kopiere alle Bilder von der Speicherkarte (sind nicht immer alle Bilder zum gleichen Thema) in einen Temporären Ordner. Dort werden sie mit Bridge umbenannt. Ich behalte die Dateinummer der Originaldatei und füge nur einen eindeutigen Namen davor, der mir erlaubt anhand des Namen sofort den Inhalt des Bildes zu erkenne. Lange Dateinamen sind da kein Problem. Beispielsweise könnte bei mir ein Bild Modelname_Ort_Artdesshootigs_Datum_Originaldateinummer.MRW heißen.
Anschließend werden sie in Ordner sortiert. Ich habe auf meiner Festplatte einen Ordner Bilder erstellt und dort werden alle Bilder in Unterordnern abgelegt. Anschließend werden sie in LR importiert und mit Stichwörtern versehen. Das Aussortieren, bzw. löschen der Bilder erfolgt bei mir erst im LR, nachdem ich sie durchgeschaut habe.
Für die Datensicherung benutze ich eine externe Festplatte. Dort werden alle Daten, die zu sichern sind mind. 1 x pro Woche 1 zu 1 kopiert incl. Ordnerstruktur. Das hat den Vorteil, die externe Festplatte auch mal an einen anderen Rechner anschließen kann und finde auch ohne die Managementsoftware alle meine Bilder genauso wieder.
Es gibt bestimmt bessere oder einfachhere Methoden seine Daten zu organisieren. Ich will nicht sagen, das meine genau die richtige, aber man muss seine Ordnung selber finden, wie im richtigen Leben. Sobald man sich dran gewöhnt hat, funktioniert es.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Pippics schrieb:

Zitat:Joe der Mühlenbecker schrieb:

Zitat:Lightroom / DNG ???
Irgendwie paßt das nicht zusammen.

Bearbeitest Du Deine RAWs nicht in LR ?


Warum soll das nicht zusammen passen? Man kann die Bilder schon
beim Import in DNG umwandeln und bearbeitet dann dieses
Rohformat statt RAW.

LG Manu


Jepp so kenne ich das auch, wobei ich mir immer noch nicht sicher bin, ob DNG ein Vorteil für mich ist.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 14 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich kann einfach nicht verstehen das man ein externes Programm nutzen muss um einen gescheiten Workflow zu erreichen. LR bietet da doch wirklich alles an. Macht doch eure Bilder mit Paint und legt manuell Ordner an schiebt sie dann hin und her!!!
Rainer Giesecke Rainer Giesecke   Beitrag 15 von 50
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Allgäu schrieb:

Zitat:Ich kann einfach nicht verstehen das man ein externes Programm
nutzen muss um einen gescheiten Workflow zu erreichen. LR
bietet da doch wirklich alles an. Macht doch eure Bilder mit
Paint und legt manuell Ordner an schiebt sie dann hin und
her!!!


Es geht hier in dem Thread, (auch) allgemein um Bilderverwaltung und nicht um LR allein. Marco hat nur zusätzlich erwähnt, dass er LR verwendet.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben