Sicherung der Bilder

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 16 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
"richtiges Vertrauen" habe ich (aus eigener Erfahrung) zu keiner Festplatte. Die geben ihren Geist oft unerwartet und ohne Vorankündigung auf-auch die "guten". Vertrauen habe ich nur zu der Annahme, daß wahrscheinlich mindestens eine meiner beiden externen Billigfestplatten im Ernstfall überlebt.
Lichtzeichenanlage Lichtzeichenanlage   Beitrag 17 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn du nur eine Festplatte hast, dann hast du da schon das Problem. Man sagt: "Eine Sicherung ist keine Sicherung". Darum sollten man mindestens zwei Sicherungen auf zwei Festplatten erzeugen.

Darum greifen ja viele zu einem NAS und spiegeln dort die Daten. Im professionellen Bereich wird dieser Mechanismus aber primär dazu verwendet, dass die Verfügbarkeit erhöht wird. Denn wenn eine Platte ausfällt, kann ohne Zeitverzögerung und Datenverlust auf der zweiten weitergearbeitet werden.

Das Problem bei einem NAS ist halt, dass sich auch Fehler unmittelbar durchschleifen. Versehentliches löschen, defekte Treiber oder Viren sind da nur ein paar Beispiele. Wer seine Daten liebt, hat trotz NAS noch eine zweite Sicherung.

Ingenieur Norbert schrieb:

Zitat:"richtiges Vertrauen" habe ich (aus eigener Erfahrung) zu
keiner Festplatte. Die geben ihren Geist oft unerwartet und
ohne Vorankündigung auf-auch die "guten". Vertrauen habe ich
nur zu der Annahme, daß wahrscheinlich mindestens eine meiner
beiden externen Billigfestplatten im Ernstfall überlebt.
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 18 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lichtzeichenanlage schrieb:

Zitat:Wenn du nur eine Festplatte hast, dann hast du da schon das
Problem. Man sagt: "Eine Sicherung ist keine Sicherung". Darum
sollten man mindestens zwei Sicherungen auf zwei Festplatten
erzeugen.





Genau, deshalb sichere ich zeitversetzt auf jeweils eine meiner beiden externen Billigfestplatten.
Lichtzeichenanlage Lichtzeichenanlage   Beitrag 19 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ingenieur Norbert schrieb:

Zitat:Lichtzeichenanlage schrieb:

Zitat:Wenn du nur eine Festplatte hast, dann hast du da schon das
Problem. Man sagt: "Eine Sicherung ist keine Sicherung".

Darum
Zitat:sollten man mindestens zwei Sicherungen auf zwei Festplatten
erzeugen.





Genau, deshalb sichere ich zeitversetzt auf jeweils eine meiner
beiden externen Billigfestplatten.


You get what you pay for...
roro ro roro ro   Beitrag 20 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine einigermaßen vernünftige Datensicherung kann z.B. so aussehen:
Fotos auf Festplatte D und laufende Synchronisation mit einer externen Festplatte (bei mir ist es NAS - heute in der Abstellkammer, künftig im Keller). Dann in regelmäßigen Abständen auf eine weitere Platte kopieren und die außerhalb der Wohnung aufbewahren. Es schadet nicht, die Daten im Laufe der Jahre nochmals auf eine übrige Platte zu schreiben.

Wer eifrig löscht, braucht auch keine großen Platten, spart Zeit im Handling und beim Sicheren und zu guter letzt Geld.

Aber von billigen Komponenten sollte man doch schon absehen.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Ingenieur Norbert Ingenieur Norbert Beitrag 21 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Lichtzeichenanlage schrieb:


Zitat:You get what you pay for...


Well, yes, indeed, i pay what i need.
(Nun, ja, ja, ich zahle, was ich brauche.)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 22 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich habe zwei NAS (eines von Thecus, ein älteres von Buffalo - wobei das Thecus die "bessere" Lösung ist). Beide sind mit 2TB auf je 4 Platten bestückt und eine externe 2TB-Platte ist zusätzlich in Gebrauch. Ein NAS enthält nichts anderes als das Backup der Fotos, die auf dem anderen NAS liegen, wobei die Aktualisierung über Acronis läuft (1x pro Woche nachts). Die Sicherung läuft automatisch ab, ich brauche mich darum nicht zu kümmern. Alle angeschlossenen Platten laufen im Dauerbetrieb. In 3 Jahren habe ich bis dato nur eine defekte Platte ersetzen müssen.

Einmal pro Monat wird die aktualisierte Version zusätzlich auf die externe Platte gesichert, die dann wieder vom System getrennt wird (ich hatte vor zwei Jahren durch Blitzschlag einen Überspannungsschaden, der auch ein externes Laufwerk ruinierte).

Damit es keine Probleme im laufenden Betrieb, also auch der Aktualisierung durch Stromausfall gibt, hängt am System auch ein Akku, der sich dann zuschaltet und die Stromzufuhr aufrecht hält.

Auf Blueray zu sichern wäre mir zu aufwändig, da ich mehrere Disks beschreiben müsste.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben