Erster Eindruck vom Capture NX

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Andreas Sturm Andreas Sturm Beitrag 1 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe gestern mal meine erste Schritte mit dem neuen Nikon Capture NX gemacht - ohne lange das HB zu lesen (das mache ich heute wohl mal).

Zuerst mal zur Geschwindigkeit:
es scheint mir bei manchen Dingen nicht schneller als das alte Capture zu sein, bei manchen jedoch schon. Das Speichern eines NEFs dauert recht lange. Die Dateigröße des Beispielbildes erhöhte sich von ca. 10 MB auf 14,8 MB (4 U-Punkte, Neutral- und Lichtpunkt, USM, IPTC Daten - glaube allerdings nicht das diese Dinge linear eingehen).
Auffällig ist das die Funktionen welche man per neuer Arbeitsschritt hinzufügt sehr schnell laufen - auch bei meiner Grenzwertigen Hardware (G4 Powerbook 1 GHz, 1 GB RAM).
E scheint was dran zu sein das die Basisschritte legacy code vom alten Capture nutzen - die neuen Arbeitsschritte jedoch den neuen NIK code. Zoomen und Panen ist etwas schneller als beim alten Capture - jedoch immer noch bei weitem nicht so schnell wie z.B. mit PS CS.
Die Rauschunterdrückung z.B war beim alten Capture z.B. ein wahrer pain in the ass - bei NX ist das sehr sehr schnell.

Userinterface:
ungewohnt wenn man Capture kennt - aber nicht schlecht. werde mich sicherlich daran gewöhnen. Der Dateibrowser ist recht schnell - leider ist die Thumbnailgröße recht begrenzt. Etwas Abhilfe kann man mit aktivierten Zoomtool schaffen - das unter dem Mauszeiger liegende Bild wird nochmals vergrößert - wie groß schlußentgültig muß ich noch testen.

Die vielgepriesenen U-Points:
Bei dem Beispielbild habe ich 4 U-Points benutzt - 2 um dem Himmel auf die Sprünge zu helfen, 1 um den Wolken mehr Leben zu geben, 1 um die Laterne aufzuhellen. Das ganze funktioniert absolut genial - keine Auswahl, keine Maske! Bei der ausgestellten Version habe ich das noch mit PS und Masken gemacht - was deutlich länger gedauert hat.
Es gibt sicher immer wieder Dinge welche man in PS machen muss - aber mit NX und den U-Points komme ich schon im RAW Konverter sicher sehr viel weiter als jemals zuvor. Es wird sich in vielen Fällen nur mehr auf Kleinigkeiten beschränken - zumindest bei mir.

Bildqualität:
kann ich noch nix sagen da ich meine erste Umwandlung erst heute Nacht um 2:30 gemacht habe und sie noch nicht mit Capture 4.x verglichen habe.... Kommt noch - aber ich erwarte mir hier keine negativen Überraschungen.

Erstes Zwischenfazit:
ich finde Capture NX bei weitem nicht so schlecht wie es teilweise in Foren gemacht wird - wobei ich natürlich nicht den Anspruch habe riesen Bildermengen im Batch durchzuputzen. Wenn man das muss kann evtl. schon zu einer anderen Bewertung führen.
Wenn sich das ganze weiter so positiv durch den Testzeitraum zieht werde ich mir sicher eine Lizenz als Upgrade besorgen - Nikon USA wird das anbieten und mein Capture 4.x ist zufälligerweise ne US Version. ;)

Happy Testing euch!

Beispielbild ohne Änderungen:


[fc-foto:6106507]


Die Capture NX Version:


[fc-foto:6106510]


Die ausgestellte PS Version:


[fc-foto:6030186]
Gisbert Keller Gisbert Keller Beitrag 2 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nachdem sich der Ärger über die komplett neue Oberfläche gelegt hat, kommt allmählich auch beim Entdecken neuer Möglichkeiten Freude auf.

+ Die Qualität der Konvertierung ist wie bei der alten Version unerreicht von anderen Konvertern

+ Man kann Softproofs mit verschiedenen Rendering Intents einrichten.

+ Für den Stapelbetrieb gibt es eine neue Variante "Beobachteter Ordner". Man gibt Ordner an, in die man Dateien ablegt und die dann mit einer Einstellungsdatei automatisch bearbeitet werden. Z.B. Skalieren auf 800x600px, USM, in sRGB konvertieren, als JPG abspeichern. Endlich läuft das auch im Hintergrund ab, man kann also im Programm normal weiter arbeiten.

+ Die U-Points erfordern sicher noch ein wenig Einarbeitung, sind aber recht interessant.

+ Viele Bearbeitungen bleiben als einzelne Schritte, vergleichbar den Einstellebenen in PS, weiterhin editierbar bzw. ein- und ausschaltbar.

- Ich habe jetzt aber mehrfach beim Speichern von Dateien mit langen Bearbeitungslisten nur eine unverständliche Fehlermeldung erhalten. Speichern war nicht möglich. Das ist mir bei den Vorgängerversionen nie passiert.

- Die Verteilung der Werkzeuge und Fenster auf meinem Palettenmonitor funktioniert nur fehlerhaft. Manchmal verschwindet die Bearbeitungsliste, die sich nur durch Zurücksetzen der Paletten wieder hervorzaubern lässt.

Mein vorsichtiges Fazit nach kurzer Beschäftigung mit NX:
Interessantes Programm, dem man die Versionsnummer 1.0.0 aber durchaus anmerkt. Nikon darf ruhig noch einige verbesserte Testversionen bereitstellen, bevor es ans Bezahlen geht ;-)
Viele Grüße Gisbert
Gisbert Keller Gisbert Keller Beitrag 3 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Habe nur ich Schwierigkeiten NEFs mit etwas längerer Bearbeitungsliste zu speichern?
Ich habe jetzt mehrfach diese Fehlermeldungen erhalten:

"Datei konte nicht gespeichert werden Engine
failure: f in saveWithCache
ErrorCode: 17
ErrorString: NOT_ENOUFH_MEMORY"

Ich habe übrigens 2GB Hauptspeicher und 9 bzw. 11GB freien Speicher auf den relevanten Festplatten.
Viele Grüße Gisbert
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Sven. Jansen Sven. Jansen   Beitrag 4 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gisbert Keller schrieb:

Zitat:Habe nur ich Schwierigkeiten NEFs mit etwas längerer
Bearbeitungsliste zu speichern?
Ich habe jetzt mehrfach diese Fehlermeldungen erhalten:

"Datei konte nicht gespeichert werden Engine
failure: f in saveWithCache
ErrorCode: 17
ErrorString: NOT_ENOUFH_MEMORY"

Ich habe übrigens 2GB Hauptspeicher und 9 bzw. 11GB freien
Speicher auf den relevanten Festplatten.
Viele Grüße Gisbert


Also ich hatte auch schon höchst seltsame Fehlermeldungen, die aber nach Wegklicken immerhin ein Weiterbearbeiten zuliessen, aber 4 Fehlermeldungen hintereinander im Größe ändern-Dialog nach Eingabe einer Zahl 1 (fehler) 0 (fehler) 0 (Fehler) 0 (Fehler) und trotzdem gelang nach dem Wegklicken der Meldungen eine Änderung auf 1000 Pixel Breite.
So richtig ausgereift ist die Software wohl nicht...
Wilko Vehreke Wilko Vehreke   Beitrag 5 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ohne momentan am NX Text zu partizipieren… Habt ihr vielleicht 64Bit Maschinen?

Gruß – Wilko
Gisbert Keller Gisbert Keller Beitrag 6 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wilko Vehreke schrieb:

Zitat:Ohne momentan am NX Text zu partizipieren… Habt ihr vielleicht
64Bit Maschinen?

Gruß – Wilko


Also ich nicht!
Viele Grüße Gisbert
Wolf K. Wolf K. Beitrag 7 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Andreas Sturm:

Ich teile Deinen positiven Ersteindruck. Bei mir läuft das Programm zügig und ohne Probleme (derzeit nur auf Laptop 1,5 GHZ/512 Ram). Alles einwandfrei!! Die U-Points sind wirklich mal eine sehr angenehme Neuerung in der Bedienung. So schnell und so einfach (ohne langes maskieren freistellen etc.) einzelne Bildbereiche gezielt zu bearbeiten - super! Deine Beispiele belegen m.E., dass die Ergebnisse einwandfrei sind. Das PS Bild ist m.E. sogar schlechter, es sei denn, die Randabschattungen waren beabsichtigt. Perfekt eignen sich die U-points auch für S/W Bearbeitung.

Kritikpunkte habe ich bisher noch nicht gefunden. Bearbeite aber auch Bilder allerdings auch nicht im Massenbetrieb (BAtch).

Gruß Wolf
L. W. L. W. Beitrag 8 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat:Ohne momentan am NX Text zu partizipieren… Habt ihr >vielleicht 64Bit Maschinen?


Ich schon, aber nen 32-bit Windows...

Geschw. wie schon mal gesagt gäääähnend langsam!

MfG



Nachricht bearbeitet (18:01h)
Andreas Sturm Andreas Sturm Beitrag 9 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wolf K. schrieb:

Zitat:@ Andreas Sturm:


Zitat:Das PS Bild ist m.E. sogar schlechter, es sei denn, die
Randabschattungen waren beabsichtigt. Perfekt eignen sich die


jupp, die vignette war beabsichtigt. ;))

lg Andy
UweB UweB   Beitrag 10 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Ernüchterung macht sich breit.
Resultate, Bildqualität und Features sprechen für NX.
Allerdings ist 4.4 auf meiner Mühle (1,7MHz, 1GB) ein Ferrari gegen NX. Die u points sind ja nett, aber 1 min. zum Öffnen einer Datei, 30s Blindflug bei einer einfachen Belichtungskorrektur, dann noch mal 30s speichern mit dem Resultat einer um 4MB grösseren Datei, das kann's nicht sein.
Das UI mit dem ständigen Auf- und Zuklappen der Menüpunkte nervt.
Und wo ist der nette Knopf geblieben mit dem man das Bild direkt nach PS exportieren konnte?

Vielleicht tut sich ja noch was über die Zeit, aber 149 Öcken für diese Bastelversion ist mir zuviel.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
An.Ja. An.Ja.   Beitrag 11 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Uwe Binnenbruck schrieb:


Zitat:Und wo ist der nette Knopf geblieben mit dem man das Bild
direkt nach PS exportieren konnte?


Einfach unter "Datei" "Öffnen mit...",
aber voher in den Voreinstellungen den Menüpunkt Anwendung für "Öffnen mit" das gewünschte Programm z.B. Photoshop auswählen.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 12 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Irgendwie komme ich mit den Kontrollpunkten nicht so recht klar. Ich habe hier zum Beispiel ein NEF mit grauem Himmel. Jetzt sollte es ja ein Leichtes sein, dieses Grau durch Blau zu ersetzen. Bloß wie? Der Kontrollpunkt erstellt doch nur eine kreisrunde Auswahl, die ich in der Größe verändern kann. Wo ist mein Denkfehler?

Ach so, noch eine Frage: Ist das Programm denn ein Universal Binary, sprich startklar für Intel-Macs?
S A B. S A B. Beitrag 13 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ patrick

erst einmal den Umfang vergrössern bis der gesamte Himmel abegedeckt wird. OK, dann sind auch andere Bereiche betroffen.
Die dann wieder mit dem Verlaufswerkzeug "maskieren".

Ansonsten die Farbe des Himmels kann man schön über den Wärmeregler oder Hue-Regler einstellen.
Ich lasse mir bei meinen U-Points immer alle Regler anzeigen (muss man im Kontextmenü erst aktivieren).

vg
Andreas Sturm Andreas Sturm Beitrag 14 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Patrick Holland-Moritz schrieb:

Zitat:Irgendwie komme ich mit den Kontrollpunkten nicht so recht
klar. Ich habe hier zum Beispiel ein NEF mit grauem Himmel.
Jetzt sollte es ja ein Leichtes sein, dieses Grau durch Blau zu
ersetzen. Bloß wie? Der Kontrollpunkt erstellt doch nur eine
kreisrunde Auswahl, die ich in der Größe verändern kann. Wo ist
mein Denkfehler?


wenn du z.b. den himmel abdunkelst aber andere bereiche nicht verändern willst kannst du dort auch einfach einen weiteren u-point setzen - er 'schützt' dann diesen bereich. habe ich bei dem beispiel auch für die wolken gemacht.

Zitat:
Ach so, noch eine Frage: Ist das Programm denn ein Universal
Binary, sprich startklar für Intel-Macs?


no yet.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 44
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gut, werde ich mal probieren. Dass dieses offenbar neu geschriebene Programm nicht für Intel-Macs geeignet ist, ist allerdings ziemlich peinlich. Seit einem Jahr ist bekannt, dass PPC ein Auslaufmodell ist.

Kann man Capture NX eigentlich irgendwo kaufen? Nirgendwo scheint es lieferbar zu sein. Und die Frage nach dem Upgrade ist wohl auch nicht geklärt.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben