Bildschirm für Bildbearbeitung

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Der Digge macht ein Bild Der Digge macht ein Bild   Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Bildschirm für die Bildbearbeitung, wie es der Titel schon vermuten lässt.

Ich habe mir vor ca. einem Jahr den Asus ROG SWIFT PG348Q gekauft, hier lag mein Hauptaugenmerk jedoch nicht auf der Bildbearbeitung, sondern es ging mir hierbei darum, dass der Bildschirm für PC Spiele geeignet ist. Jetzt habe ich festgestellt, dass bei meinen bearbeiteten Bildern die Farben, der Kontrast sowie die Helligkeit überhaupt nicht passen. Weshalb ich mir gerne einen zweiten Bildschirm zulegen möchte.

Nach dem ich mich im Internet ein wenig belesen habe, ist mir der Asus PA248Q ins Auge gefallen. Da er 100% des sRGB Farbraums abdeckt und preislich in meinen Vorstellungen liegt.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Bildschirm bzw. könnt ihr mir vielleicht auch einen anderen Bildschirm empfehlen?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Beste Grüße vom Diggen.
virra virra Beitrag 2 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ohne jetzt recherchieren zu wollen: Wie ist denn deine Preisvorstellung?
Und auch ganz wichtig: Besitzt du schon ein Kolorimeter?
PANOSundART PANOSundART   Beitrag 3 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: virra 11.06.18, 00:55Zum zitierten BeitragOhne jetzt recherchieren zu wollen: Wie ist denn deine Preisvorstellung?
Und auch ganz wichtig: Besitzt du schon ein Kolorimeter?


Der Asus PA248Q liegt laut Idealo zwischen 366,- und 505,- Euro. Das ist der 100%ige Rahmen des OP laut seiner Aussage.
(kurz für dich nachgeschlagen)

LG, Alfred
virra virra Beitrag 4 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke, ich da liegt aber ja ne ziemliche Differenz drin. Und ein Kolorimeter schlägt je nach Anspruch auch mit 100 bis 200 € zu Buche.
Man sollte auch wissen, wie hoch die Qualitätsansprüchen sind, schon für unter 1000 € bekommt man ein Gerät mit Wide Gammut.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 5 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: virra 11.06.18, 12:49Zum zitierten BeitragMan sollte auch wissen, wie hoch die Qualitätsansprüchen sind, schon für unter 1000 € bekommt man ein Gerät mit Wide Gammut.

Mit dem man aber nix anfangen kann, wenn man nicht mit Farbmanagement vertraut ist - insbesondere wenn man denn so schlecht beraten wird, den Arbeitsfarbraum auf sRGB zu stellen. Dann geht es richtig über die Wupper mit den Ergebnissen...
Der Digge macht ein Bild Der Digge macht ein Bild   Beitrag 6 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich wollte eigentlich max. 400 € für den Bildschirm ausgeben.

Nein ich habe kein Kolorimeter.
virra virra Beitrag 7 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das ist doch schon mal ne Aussage. Jetzt müsste ich man noch wissen, ob die 100€ für ein einfaches Kolorimeter on top kommen dürfen, oder in dem Budget von 400 € schon mit drin sein muss.
Der Digge macht ein Bild Der Digge macht ein Bild   Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die 100€ sollten auch noch machbar sein. Bei dem von mir rausgesuchten Bildschirm wird erwähnt das dieser schon seitens des Herrstellers kalibiert ist, ist das Kolorimeter dann noch nötig?
PANOSundART PANOSundART   Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der Monitor für sich mag ja vorkalibriert sein, aber ist es denn dein Rechner auch? Fängt ja schon bei der Helligkeitseinstellung an...

LG, Alfred
Siggiknipst Siggiknipst Beitrag 10 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: PANOSundART 11.06.18, 18:18Zum zitierten BeitragDer Monitor für sich mag ja vorkalibriert sein, aber ist es denn dein Rechner auch?
Wie kalibriert man einen Rechner?
Der Digge macht ein Bild Der Digge macht ein Bild   Beitrag 11 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ah ok, das mit dem kalibrieren war mir so nicht klar.
Wenn ich ein Kolorimeter kaufe, muss ich dann bei dem Bildschirm nur darauf achten, dass er den entsprechenden Farbraum abdeckt und Helligkeit, Kontrast und Farbstiche werden vom Kolorimeter ausgeglichen?
Tino Zeidler Tino Zeidler Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Der Digge macht ein Bild 12.06.18, 10:44Zum zitierten BeitragHelligkeit, Kontrast und Farbstiche werden vom Kolorimeter ausgeglichen? Das Kolorimeter hilft dir beim Einstellen des Monitors. Daher muss man den Monitor immer mit dem passenden Drucker zusammen kalibrieren, schon andere Tinte kann ein anderes Farbbild ergeben. Das Kolorimeter ist quasi die Brücke zwischen dem ausgedrucktem Bild und dem Bild, welches auf dem Monitor angezeigt wird. Mit dem Thema Farbmanagement und Kalibrierung werden nicht umsonst ganze Bücher gefüllt.
Der Digge macht ein Bild Der Digge macht ein Bild   Beitrag 13 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ok, Danke für die Info.
Hauptsächlich will ich jedoch meine Bilder Online veröffentlichen und wenn ich mal ein Bild ausdrucken will, dann mach ich das nicht selber sondern bei einem der vielen Anbieter im Internet.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Der Digge macht ein Bild 12.06.18, 12:05Zum zitierten BeitragHauptsächlich will ich jedoch meine Bilder Online veröffentlichen und wenn ich mal ein Bild ausdrucken will, dann mach ich das nicht selber sondern bei einem der vielen Anbieter im Internet.
In diesem Fall reicht es für dich tatsächlich aus, wenn dein Monitor sRGB unterstützt und (die Kombi Zuspieler/Monitor) darauf profiliert wird. Mehr geben Browser und Fotolabore (z. B. CEWE Color) nicht her.

Zitat: Der Digge macht ein Bild 12.06.18, 10:44Zum zitierten BeitragWenn ich ein Kolorimeter kaufe, muss ich dann bei dem Bildschirm nur darauf achten, dass er den entsprechenden Farbraum abdeckt und Helligkeit, Kontrast und Farbstiche werden vom Kolorimeter ausgeglichen?
In der Regel reicht das Tatsächlich aus, weil Colorimeter und Messprogramm diese Parameter allesamt einstellen. Allerdings muss vorab im Messprogramm festgelegt werden, welches Farbprofil (in deinem Fall also sRGB), Gamma, Farbtemperatur und Leuchtdichte (cd/m²) gewünscht sind.

Wie eine Hardwarekalibrierung funktioniert, habe ich hier anhand eines BenQ W320 beschrieben:
https://rehders.de/test-benq-sw320-so-f ... ibrierung/

Eine Softwarekalibrierung wird auf ganz ähnliche Weise durchgeführt. Die Software gehört meist zum Lieferumfang der Sensoren dazu.


Zitat: Der Digge macht ein Bild 10.06.18, 12:47Zum zitierten BeitragNach dem ich mich im Internet ein wenig belesen habe, ist mir der Asus PA248Q ins Auge gefallen. Da er 100% des sRGB Farbraums abdeckt und preislich in meinen Vorstellungen liegt.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Bildschirm bzw. könnt ihr mir vielleicht auch einen anderen Bildschirm empfehlen?

Den Ausus habe ich noch nicht getestet. Aber von BenQ gibt es den hardwarekalibrierbaren SW240. Der unterstützt sowohl sRGB als auch Adobe RGB und hat sogar Full-HD-Auflösung. Allerdings liegt er mit 450 Euro etwas über deinem Preislimit.
PANOSundART PANOSundART   Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Siggiknipst 12.06.18, 07:18Zum zitierten BeitragZitat: PANOSundART 11.06.18, 18:18Zum zitierten BeitragDer Monitor für sich mag ja vorkalibriert sein, aber ist es denn dein Rechner auch?
Wie kalibriert man einen Rechner?


An der GraKa kann im Rechner auch ganz schön viel ein/verstellt werden.
LG, Alfred
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben