Aller Anfang ist schwer, so auch in der Fotografie: Dieses Forum bietet Einsteigern die Möglichkeit, sich von Amateuren und Profis helfen zu lassen. Nur Mut: Dumme Fragen gibt es hier nicht – jeder von uns stand einmal ganz am Anfang.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Redkey

Scharfstellen und Weißabgleich (RAW)

Zitat: Andreas Oestereich 10.05.18, 18:10Zitat: Redkey 10.05.18, 15:22Da kam bei mir nun schon des öfteren die Frage auf, ob in der RAW Datei der AUTO Weißabgleich der Kamera gespeichert ist; Sprich wenn ich am PC bei Weißabgleich: "Wie Aufnahme" einstelle (und nichts manuell verändere), hab ich dann, wenn ich das Bild später als JPG speicher, den AUTO Weißabgleich der Kamera? Du hast dann den WB, den die Kamera verwendet/ermittelt hat bei der Erstellung des JPGs verwendet.

Ganz genau, wobei im Detail die Möglichkeit besteht, dass ein anderer RAW-Konverter den WB in nuancen etwas anders durchführt. Aber in der Praxis stimmt das so. Das ist dann der WB, den die Kamera verwendet hatte.
206 Klicks
Killerpixel

Langzeitbelichtung nach Vorlage nicht zufriedenstellend

Bitte kein HDR-Modus, wenn Du diese Fotos anpeilst.

Ansonsten gilt wie immer bei diesen Fotos, dass es nicht nur auf die Technik ankommt. Das Motiv muß sich auch lohnen und der Bildaufbau das Bild spannend gestalten.

Obwohl ich Leuchstreifen, besonders auf Autobahnen u.ä., von oben, ganz schrecklich langweilig finde, hab ich mich mal daran gewagt. Immerhin hab ich die fc-berühmte blaue Brücke ganz in der Nähe und wollte sie ablichten, eh ich wieder weg ziehe. Das ist jetzt nicht mal blaue Stunde, aber das strebt auch nicht an, Landschaft mit ins Bild zu bekommen. Du möchtest das offensichtich erreichen, also ist die blaue Stunde für Dich perfekt.

Meinem Bild sind lange Belichtungsreihen vorausgegeangen, also Serien mit unterschiedlich lange Belichtungszeit, bis ich das Gefühl für die richtige Zeit beim Bus und bei der Straßenbahn gefunden hatte. (Die sind übrigens beide nicht gleichzeitig dort vorbei gekommen.)

Deshalb ermuntere ich Dich, ebenfalls mit diversen Zeiten zu experimentieren. Da Du Landschaft haben möchtest, wirst Du die Blende und/oder den ISO-Wert mit anpassen müssen für die Belichtungsreihen.

Wenn Du dann einen Wert hast für die Zeit, und Dein finales Bild machen möchest, dann denk daran, dass es während der blauen Stunde dramatisch schnell dunkler wird.
286 Klicks
coffeecup1

Fotografieren auf weißem Hintergrund

Ich gehe mal davon aus, dass es sich bei den Produktbildern um Aufnahmen aus einer kleinen Softbox handelt. Dabei ist darauf zu achten, dass du keine Kanten im Bild hast. Danach kannste das Objekt per Photoshop ganz einfach freistellen und den Hintergrund 100% Weiß gestalten.
Such mal nach einem Fotostudio für Produktfotografie. Vergiss aber nicht, dass du dazu noch eine vernünftige Kamera und ein Stativ gebrauchen kannst. Gerade wenn du den Bildausschnitt richtig wählen willst kannste ein gutes Stativ gebrauchen (http://www.stativwelt24.de).
Das Fotozelt für deine Produktfotos sollte aber nicht unbedingt das billigste sein. Leider hab ich damit schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es gibt Zelte mit eingebauten Beleuchtungsröhren, die ein sehr einheitliches und sanftes Licht erzeugen. Die Teile kosten vielleicht 20-30 Euro mehr und ersparen dir viel Zeit in der Nachbearbeitung!

Gruß KC

PS: Ich hab gerade mal ein schönes Tutorial zum Selbstbau einer Fotobox von Blende18 gefunden. Wenn du gerne tüftelst kannste dir so auch ein paar Euro sparen^^
https://www.youtube.com/watch?v=qfz02BfzoSk
498 Klicks
Nach
oben