Frage zur Sternenhimmelfotografie

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
BljadifulTV BljadifulTV Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hey Leute,

da ich nun angefangen habe mich dem M-Modus zu widmen und teilweise noch echt schlechte Bilder mache, habe ich hier einige Fragen zur Sternenhimmelfotografie.

https://picload.org/view/dgdpolra/_dsc0128.jpg.html

Das Foto wurde mit einer Nikon D5300+Stativ aufgenommen.
Ich hatte eine Belichtungszeit von 20 Sekunden, einen ISO-Wert von 10.000 und eine Blendenzahl von 8.
Ich finde den Sternenhimmel an sich gut gelungen, doch was muss ich einstellen damit auch der Vordergrund schärfer wird. Vielleicht hat jemand auch noch allgemeine Tipps für mich, die ich bei der Fotografie einsetzen kann.

Liebe Grüße
JochenTour JochenTour   Beitrag 2 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BljadifulTV 19.09.17, 11:48Zum zitierten BeitragDas Foto wurde mit einer Nikon D5300+Stativ aufgenommen.
Ich hatte eine Belichtungszeit von 20 Sekunden, einen ISO-Wert von 10.000 und eine Blendenzahl von 8.
Ich finde den Sternenhimmel an sich gut gelungen, doch was muss ich einstellen damit auch der Vordergrund schärfer wird. Vielleicht hat jemand auch noch allgemeine Tipps für mich, die ich bei der Fotografie einsetzen kann.

Liebe Grüße


Nein - der Sternenhimmel ist nicht gut gelungen.
Du hast zwar Sterne abgebildet, aber diese sind unscharf.
Zudem ist Sternenfotografie innerhalb stark beleuchteter Ortschaften nicht unbedingt zielführend, da das Streulicht stark stört - oder wie in deinem Falle direkt ins Bild strahlt.

Da die Sterne unscharf sind und er Vordergrund noch unschärfer, liegt der Fehler in einer falschen fokusierung. Diese würde ich immer manuell machen und diese nicht dem Autofokus überlassen.
Wenn du ins freie Feld gehst und dort Aufnahmen machst, werden die Ergebnisse höchstwahrscheinlich gleich erheblich besser.

Mit den 20 Sekunden Belichtungszeit liegst du nicht falsch, aber ISO 10000 wird bei deiner Kamera zu relativ starkem Bildrauschen führen. Ich würde die ISO mindestens halbieren und dafür die Blende weiter öffnen.
Die Exifdaten zu deinem Bild geben aber völlig andere Werte her, als du sie hier beschrieben hast.

ISO5000
Blende 3,5

Damit ist jeder weitere Tipp dazu nicht zielführend ....
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BljadifulTV 19.09.17, 11:48Zum zitierten Beitragda ich nun angefangen habe mich dem M-Modus zu widmen und teilweise noch echt schlechte Bilder mache, ...

Der Grundsatz dahinter lautet: Stellst du irgend etwas ein, kommt irgend etwas dabei heraus.

Also: Warum versuchst du dich im M-Modus? Hat dir irgend jemand eingeredet, dass nur Derjenige ein guter Fotograf ist, der (fast) alles in M fotografiert? Das ist Unfug.
M nimmt man nur dann, wenn man bewusst von den von der Kamera gemessenen Werten abweichen möchte. Und dann weiß man auch, warum und kann die Resultate beurteilen und entsprechend gegensteuern.
Beispiel 1: Wenn die Kamera im Programm P Blende f8 und 1/250 automatisch wählt, dann muss man doch exakt diese Werte nicht manuell einstellen. Was sollte das bringen?
Beispiel 2: Im Programm A (bzw. Av) stellst du die Blende z.B. auf f11, die Kamera bringt dazu automatisch 1/125 s; warum sollte man eben diese Werte manuell einstellen? Und dem fertigen Bild sieht man es natürlich auch nicht an. Also, warum?

Wo M sinnvoll ist, ist, wenn du eben nicht f8, 1/250 einstellen willst, sondern gezielt über- oder unterbelichten. Und es gibt noch einige weitere Situationen, wo das sinnvoll sein kann.
pzinken pzinken Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sternenaufnahmen mit Automatik kann man aber nun so ziemlich vergessen ;-)
M-Modus passt schon. Was für eine Brennweite war das denn? 20 Sekunden gehen mit stärkerem Weitwinkel. Möglichst lichtstarkes Objektiv, Offenblende und manuell unendlich fokussieren. Dann sollte ein Bereich ISO 1600-3200 hinkommen, mehr würde ich nicht nutzen.

Wichtig bei Sternenhimmel ist eine möglichst dunkle Umgebung und die Fotos befürfen der Nachbearbeitung, RAW verwenden.


Leuchtende Nacht Leuchtende Nacht pzinken 24.07.17 2
FBothe FBothe   Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pzinken 19.09.17, 19:28Zum zitierten BeitragSternenaufnahmen mit Automatik kann man aber nun so ziemlich vergessen ;-)
M-Modus passt schon.


Stimmt natürlich. Mein Hinweis war eher allgemeiner Art.
BljadifulTV BljadifulTV Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für alle Antworten. (:
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben