Du fotografierst gerne analog? Dann tausche Dich mit Gleichgesinnten aus und diskutiere mit.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Yannick92

Anfänger - Objektivfragen (Canon A1)

Das 50mm 1:1,4 war in den 80er Jahren das Referenzobjektiv der Color Foto. Es wurde alles dagegen gemessen und meines Wissens bis zur Ablösung nicht überboten. Ich hatte es früher und habe es immer noch. Es ist das beste Glas was Canon im FD Bajonett gebaut hat. Das 35-70 4:0 ist auch recht gut. Schärfer und von der Haptik besser als die anderen beiden Modelle. Das beste Zoom ist das 80-200 4.0. Die Schärfe und die Haptik sind klasse. Meines ist nun 35 Jahre alt - ist mindestens 3x hingefallen - und funktioniert wie am ersten Tag. Dein 35-105 ist die verlängerte Version. Nicht ganz so brilliant - aber bei gutem Licht völlig OK. Dieses habe ich auch - aber nutze es eigentlich kaum.
616 Klicks
Vlavio

SLR - leicht klein schnell

Darüberhinaus war die T60 die seit der ersten F-1 erste Kamera, die mit der Blendenringstellung "A" der FD-Objektive herzlich wenig anfangen kann.Zitat: GT 17.03.18, 13:44auch die T60 stammt von Cosina, bietet im Gegensatz zum Original und einigen Derivaten aber sogar eine Zeitautomatik Die Basis all dieser Kameras waren Cosinas der Serien CS und CT.
Die eingebauten Verschlüsse waren entweder vollmechanisch oder mit elektronischer Kontrolle der Verschlusszeit, was Zeitautomatik und eventuell zusätzlich manuelle Wahl der Belichtungszeit erlaubte.
1/2000s Belichtungszeit boten aber nur Modelle mit mechanischen Verschlüssen, also neben den erwähnten Kameras von Vivitar
oder Braun waren dies z.B. die Yashica FX-3 Super 2000, die Olympus OM-2000 oder die Nikon FM-10.

;-) Michael
638 Klicks
Ralph Bolliger

Arbeiten mit externem Belichtungsmesser

Ich zitier mich nmal selber:
Zitat: MatthiasausK 07.02.18, 16:57Einfach mal ein Fotobuch aus der guten alten Zeit lesen.
Hedgecoe (aber wirklich einen aus den 70ern!) oder auch den Feininger.
Da werden die Methoden sehr gut erklärt und gezeigt, in welchen Situationen Lichtmessung / Objektmessung angebracht sind und welche Methoden es gibt, wie man es vermeiden kann, das Motiv durch umständliche Messung kaputtzumachen.

Und außerdem sind moderne Negativfilme sehr tolerant!


Ein "Buch", das ist so was, wo man "Wischen" noch als "Umblättern" bezeichnet ...
So ein "Buch" ist auch gar nicht teuer - ein Hedgecoe aus den 70ern oder 80ern kostet in gutem Zustand und sowohl reichlich als auch bunt bebildert zB bei booklooker keine 5€ mehr.
942 Klicks
Nach
oben