Analoge Kamera

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
boulderfee boulderfee Beitrag 1 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer analogen Kamera, die ohne das irgendwelche Einstellungen vorgenommen werden müsse, gute Bilder produziert. Zudem sollte die Kamera ein Lichstarkes Objektiv an Bord haben. Momentan benutze ich ein AF 1,4/50mm auf meiner Digitalen Nikon D100. Ich möchte aber gerne auf analoge Fotografie umsteigen und mich bei den Schnappschüssen nicht auf Einstellungen konzentrieren müssen, sonder auf das Motiv. Zudem solltet Ihr wissen, dass ich vor allem an Portraitaufnahmen interessiert bin. Gibt es also eine analoge Kamera, vielleicht sogar Kompaktkamera, mit einem Lichtstarkem Objektiv, die ohne viele Einstellungen gute Bilder aus der Hüfte zuläßt?
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 2 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zum Beispiel die hier:

http://home.foni.net/~wsteinhardt/foto/ ... us_mju.htm
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 3 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie sieht es mit einer analogen Nikon AF aus? Daran könntest Du das 1.4 50er weiterverwenden.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Johannes Kick Johannes Kick   Beitrag 4 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
boulderfee schrieb:

Zitat:Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer analogen Kamera, die ohne das
irgendwelche Einstellungen vorgenommen werden müsse, gute
Bilder produziert. ...

. Gibt es also eine analoge
Zitat:Kamera, vielleicht sogar Kompaktkamera, mit einem Lichtstarkem
Objektiv, die ohne viele Einstellungen gute Bilder aus der
Hüfte zuläßt?



Sei mir bitte nicht böse, aber die Bilder macht nicht die Kamera sondern du.
Bilder aus der Hüfte? Hört sich für mich nach dem sog. "Street" an...
Wieso willst du analog photographieren, wenn du nichts oder möglichst wenig selber bestimmen willst?
Erschließt sich mir nicht...
TomS.. TomS.. Beitrag 5 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was verstehst du unter "gute Bilder"?

Es ist irrig zu glauben, dass für die Analoge Fotografie die Gesetze der Physik insbesondere der Optik nicht gelten.

D.h. wenn du auf der Suche nach Freistellungsmöglichkeit bist, bist auf lichtstarke Obejktive angewiesen. Die bieten Kompakte-Cams nicht in ausreichenden Maße.
Wenn du eien hohe Auflösung willst, wirst um hochwertige Wechselobjektive nicht herum kommen usw.

Viel einstellen muss man meist ohenhin nicht. Zeit und Blende reicht. Ev. fokussieren wenn es keine AF-Cam ist. Mehr ist für gute Bilder nicht notwendig.
boulderfee boulderfee Beitrag 6 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sicher hast Du recht, klar mache ich die Fotos und dass ist ja auch gut so. Also... ich bin der echt Technik Hasser. Die Möglichkeiten meiner Nikon D100 habe ich nicht im Ansatz ausgeschöpft geschweige den verstanden. Und ich habe auch keine Lust mich mit den Funktionen auseinander zu setzen. Vielleich ist das nötig, vielleicht aber auch nicht. Daher stelle ich ja hier die Frage, nach alternativen. Vielleicht hast Du ja recht und eine Digitale Kamera nimmt mir viele Einstellungen ab und ermöglicht mir daher ein unkomplizierters fotografieren und somit bin ich auf dem Holzweg. Vielleicht aber auch nicht, da würde ich gerne pro und kontra abwägen. So was wie die Olympus mju II finde ich schon spannend. Damit kann ich doch spontan drauf halten, oder? Wichtig ist mit die Lichtstärke, daher habe ich bis dato auch mit einem 1,4/50mm fotografiert. Und zum anderen bin ich diese Flut an digitalem Müll echt satt. Klar könnte ich da mehr disziplin aufbringen und löschen und dann entwickeln lassen usw. hat aber nicht geklappt. Daher die Ideee wieder zur guten alten analogen Technik zurück zu kehren. Ich hoffe ich konnte meine Beweggründe etwas deutlich machen. Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
FoxGolf FoxGolf Beitrag 7 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
boulderfee schrieb:

Zitat:Momentan benutze ich ein AF 1,4/50mm
auf meiner Digitalen Nikon D100.


Nikon F100! Dein vorhandenes Objektiv paßt (und alle anderen von Nikon von 1977 bis heute) und keine Umgewöhnung von der D100.
Für die "guten Bilder" bist du, wie schon gesagt wurde, natürlich selbst zuständig.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 8 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
boulderfee schrieb:

Zitat:...
Die Möglichkeiten meiner Nikon D100 habe ich nicht im
Ansatz ausgeschöpft geschweige den verstanden.


Was bnicht ist kann noch werden.

Zitat:Und ich habe auch keine Lust mich mit den Funktionen
auseinander zu setzen.


Davon hat eine DSLR eher überreichlich. Nicht Jeder braucht alles...

Zitat:Vielleich ist das nötig, vielleicht aber auch nicht.


Blende, Zeit und Belichtung sollte schon präsent sein.

Zitat:Daher stelle ich ja hier die Frage, nach alternativen.


Analog ist definitiv eine.


Zitat:Vielleicht hast Du ja recht und eine Digitale Kamera
nimmt mir viele Einstellungen ab und ermöglicht mir
daher ein unkomplizierters fotografieren und
somit bin ich auf dem Holzweg.


Eine Programmautomatik ist eine Programmautomatik ist eine Programmautomatik, egal ob analog oder digital.

Zitat:...
So was wie die Olympus mju II finde ich schon spannend.
Damit kann ich doch spontan drauf halten, oder?


Draufhalten kannst Du im Prinzip mit Allem.

Zitat:Wichtig ist mit die Lichtstärke, daher habe ich bis
dato auch mit einem 1,4/50mm fotografiert.


Hier sind leise Zweifel angebracht, ob Du die Lichtstärke bisher wirklich genutzt hast. Deine Gedanken und Deine Argumentationsloinie sprechen nicht unbedingt dafür.
Istb aber halb so wild.

Zitat:Und zum anderen bin ich diese Flut an digitalem Müll echt > satt.


Das ist ein Argument.

Zitat:...


Zur Kamera: Eine Nikon F100 halte ich für etwas überkandidelt. Funktionierende brauchbare Kameras bekommt man auch für deutlich weniger Geld.

;-) Michael
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 9 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
boulderfee schrieb:

Zitat:Also... ich bin der echt Technik Hasser.


Hm - dann wäre aber auch eine lichtstarke Optik nichts für Dich, weil Du Dich aufs Fokussieren konzentrieren musst.

Auf deutsch: Du möchtest eine Knipse mit brauchbarer Optik. Da ist die weiter oben empfohlene Mju 1 von Olympus schon einmal eine gute Wahl.

Mein Favorit ist die Canon Prima AS 1. Zwei Knöpfe, kurze Bedienungsanleitung und ... wasserdicht. :-) Ich hatte sie letztes Jahr im DK-Urlaub mit. Hätte nicht gedacht, dass mir Knipsen mal Spaß machen würde.

Gruß

Johannes
pimpolo pimpolo   Beitrag 10 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
moin,

ich würde eine analoge (M?)Leica nehmen.

Gruß
Pi



Nachricht bearbeitet (17:58)
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Simon Stucki Simon Stucki Beitrag 11 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
wenn du mit der D100 zufrieden bist, dann nimm eine F80 von nikon (gebraucht), die f100 ist zwar nicht viel teurer und besser, aber bessere nur in dem sinne, dass sie mehr manuelle einstellungen zulässt oder diese einfacher sind. da dich das ja nicht interessiert ist es also nicht nötig.

die f100 ist auch noch grösser als die f80 und hat einen schöneren sucher, aber wenn du von der d100 kommst hat auch die f80 einen super sucher im vergleich.

mit beiden kameras kannst du dein objektiv weiterverwenden, allerdings hat es dann einen grösseren bildwinkel (weniger tele) weil die fläche vom film grösser ist. wenn du ein ähnliches objektiv wie das 50er willst dann musst du ein 85/1.8 (neu gibt es ein af-s das sehr gut sein soll, aber bin nicht ganz sicher ob es an der F80 funktioniert, an der F100 sicher und wahrscheinlich auch an der F80) nehmen.



ah ganz wichtig, wenn du technik nicht magst, dann ist analog viel viel besser, du must dafür keinen pc anschalten, einfach diafilm rein und diaprojektor kaufen oder abzüge machen lassen (aber dias sind viel schöner als billige abzüge)
Mr. Kelkel Mr. Kelkel Beitrag 12 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
zwischen F80 und F100 liegt die.....

.... ja, richtig, die F90 :-)

Die F90X ist richtig geil und für kleine Geld zu bekommen (im Gegensatz zur F100). Aber Achtung, viele dieser Kameras waren echte Arbeitstiere von Reportern u.ä., suche ggf. eine von einem Hobby-Knipser.

LG Rüdiger
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auch die Nikon F801s ist eine Überlegung wert.

Bei Deiner Motivation, wie Du sie so schilderst, würde ich mir auch mal Gedanken über eine Vollmanuelle mit integriertem Belichtungsmesser Gedanken machen. Da muss man genau 3 Dinge einstellen:

1.) Blende. Wenn Du eh immer mit Offenblende arbeitest, musst Du da sogar gar nichts weiter verstellen.
2.) Belichtungszeit: Gibt Dir der Belichtungsmesser vor.
3.) Fokus: Am Anfang ungewohnt, aber in Endeffekt macht Selberfokussieren richtig Laune ;-)

Spontan würde ich da an die Pentax MX oder Monolta SRT mit einer lichtstarken Normalbrennweite denken.
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 14 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Statt zu einer Vollmanuellen würde ich lieber zu einem Halbautomaten greifen.
Natürlich ist vollmanuell besser, wenn man sich in die Tiefen der Belichtungsmessung einarbeiten möchte, aber das scheint nicht der Fall zu sein, ist auch legitim.
Zu bedenken ist nämlich, daß Film ein doch sehr toleranter Sensor ist und am Ende eh eine Entwicklungsmaschine bügelt, Ausnahme sind Dias.
Vorstellbar als Kamera ist z.B.:
für die Strasse für die Strasse der gelbe Fisch 21.10.10 7

;-) Michael
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 15 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
THX 1138 schrieb:

Zitat:Auch die Nikon F801s ist eine Überlegung wert.

Bei Deiner Motivation, wie Du sie so schilderst, würde ich mir
auch mal Gedanken über eine Vollmanuelle mit integriertem
Belichtungsmesser Gedanken machen. Da muss man genau 3 Dinge
einstellen:

1.) Blende. Wenn Du eh immer mit Offenblende arbeitest, musst
Du da sogar gar nichts weiter verstellen.
2.) Belichtungszeit: Gibt Dir der Belichtungsmesser vor.
3.) Fokus: Am Anfang ungewohnt, aber in Endeffekt macht
Selberfokussieren richtig Laune ;-)

Spontan würde ich da an die Pentax MX oder Monolta SRT mit
einer lichtstarken Normalbrennweite denken.


Ich kenne mich mit dem Nikonsystem nicht aus.
Wenn man aber den Gedanken einer total manuellen Kamera aufgreift, kann man denn das vorhandene lichtstarke Objektiv nicht an einer Nikon FM2 verwenden?
Falls ja, warum Pentax oder Minolta als Vorschlag - zumal die FM2, wenn ich mich richtig erinnere, auch eine 1/4000s und eine entspr. kurze Synchronzeit hat, und auch 10 Jahre jünger ist als die beiden "Spontanvorschläge"?
Immer vorausgesetzt, das Objektiv ließe sich verwenden...
;-)



Nachricht bearbeitet (4:55)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben