Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklrst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

 
 

Vier junge Fotografen aus Mnster stellen aus - Im Mittelpunkt der Bilder steht der Mensch in allen Facetten.

Viele Augen, unzhlige Blickwinkel. Sich berlagernd fgen sie sich zu einem ungleich weiteren Bild der Wirklichkeit, als unsere menschlichen Mglichkeiten es uns schauen lassen. Wie Facettenaugen von Insekten fangen die unterschiedlichen Herangehensweisen der Fotografen Klaus Meyer zu Brickwedde, Sebastian Fechtrup, Robert Velten und Stephan Wolfert Wirklichkeiten ein. Zusammengesetzt wirken sie faszinierend wie ein Kaleidoskop des Lebens.

FACEtten Junge Fotografen zeigen Gesicht haben die Mnsteraner ihre erste Ausstellung berschrieben, die am Freitag (8.2.) in der Ausstellungshalle am alten Gterbahnhof an der Hafenstrae 64 mit einer musikalischen Vernissage beginnt.

Ob in asiatischen Metropolen oder in deutschen Kleinstdten - mit seinen Scharzwei-Fotografien trifft Klaus Meyer zu Brickwedde die Wirklichkeit genau dort, wo sie vieles zugleich ist: bald schn, bald schbig, vor allem aber wirklich.

Sebastian Fechtrup gelingt in seinen fotografischen Projektionen das genaue Gegenteil: Seine digital mit Farbspielen und grafischen Elementen angereicherten Fotomotive zeigen den Menschen zwischen Schein und Sein, maskiert und magisch entrckt.

Robert Velten zeigt seine Modelle als vielschichtige Wesen mit Ecken und Kanten. Mal erscheinen sie kritisch und distanziert, im nchsten Moment selbstironisch und skurril, nur um einen Augenblick spter hintergrndig-erotisch zu posieren.

Stephan Wolfert gelingt es, das breite Spektrum der menschlichen Freude in ihrer ganzen Unschuldigkeit und Natrlichkeit zu zeigen. Selten sind Liebes-, Sieges-, Spiel- und Schadenfreude so lebensnah ins Bild gesetzt worden.

Trotz ihrer Unterschiedlichkeit laufen die ausgestellten Bilder doch in einem gemeinsamen Fluchtpunkt zusammen: Es ist der Mensch, der auf den Bildern der Aussteller in all seinen Facetten Gesicht zeigt.

Facettenreich ist auch das sonstige Programm, das mit der Ausstellung einhergeht. Der 28-jhrige Robert Velten, auf den die Ausstellungsinitiative zurckgeht, sieht FACEtten insgesamt unter dem Aspekt der Kulturfrderung: Wir wollen jungen, talentierten Knstlern aus der Region im Umfeld unserer Ausstellung die Chance geben, einem breiteren Publikum zu zeigen, was sie knnen. Bei insgesamt fnf Abendveranstaltungen wird die Ausstellungshalle zur Kulturbhne. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Einen Tag nach der von Jazz-Pianist Michael Grubschat begleiteten Vernissage wird die Ausstellungshalle am Samstag (9.2.) zum offenen Fotostudio. Die Aussteller werden interessierte Besucher fotografisch in Szene setzen und ihre Ergebnisse live per Leinwand prsentieren. Mit bewegten Bildern abgerundet wird der Abend durch Eigenproduktionen Mnsteraner Kurzfilmer.

Rock vom Feinsten wird an zwei Abenden geboten: Am Mittwoch (13.2.) bietet die Mnsteraner Combo Styy dem Publikum Rock und Alternative. Musikfans sollten sich vor allem den Samstagabend (16.2.) vormerken, an dem insgesamt vier Acts auftreten. Die Coesfelder Punkrock-Bands Cat Called Horst und Precious4 sowie als Singer/Songwriter-Vertreter Kelle und die Gruppe Liebesregen.

Tanz und Text verspricht der vorherige Abend. Am Freitag (15.2.) veranstalten die Aussteller einen vom Journalisten Stephan Wolfert moderierten Poetry Slam. Egal ob Gedicht, Kurzgeschichte oder Rap-Einlage: Jegliche Form literarischer Darbietung ist erlaubt und erwnscht, nur selbst geschrieben muss es sein! Dem Sieger winkt ein Preis. Auer Konkurrenz wird der erfahrene Slammer Robert Velten unter der berschrift: Goethe gelesen und Kafka kapiert? eine ungewhnliche Auswahl klassischer Texte prsentieren, die kurz und knackig selten wahrgenommene Seiten der Dichtergren zeigen. Aber ganz egal, wie gut die Slammer auch sind: Den Hingucker des Abends bieten nicht sie, sondern die Hochschulsport-Bauchtanzgruppe von Frauke Velten. Anmeldungen zum Poetry-Slam sind bis zum 14.2. bei Robert Velten (unter Tel: 0176/64649928) mglich.

Weitere Infos auf: http://www.facetten-ausstellung.de
Veranstaltungsart:
fc-Ausstellung
Datum:
08.02.2008, 20:00 Uhr
Dauer: 9 Tage
Ort:
FACEtten - Junge Fotografen zeigen Gesicht
Hafenstrae 64
48145 Mnster
Deutschland
Ansprechpartner:
Sebastian Fechtrup