Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Auerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner fr Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

 
 
Segel setzen von Robert Kurz
Zusagen:
 
Interesse:   0

Portrtaufnahmen von Kadetten der MIR und ihrem Schiff. Zu sehen in einer Ausstellung im Schiffahrtsmuseeum Flensburg.

ffnungszeiten:

April - Oktober:
Di - So 10:00 - 17:00 Uhr
zu empfehlen ist ein Besuch am Freitag. Dann ist der Eintritt frei.


Im Sptsommer 2003 begleitete die Hamburger Fotografin Barbara Dombrowski das Segelschulschiff MIR auf seiner Fahrt von Usedom in den Heimathafen St. Petersburg. Auf diesem Schiff bildet die russische Handelsmarine fnf Monate im Jahr 144 Kadetten aus. 2003 waren zum ersten Mal zwei Mdchen dabei. Barbara Dombrowski hat mit ihrer Kamera den Alltag an Bord der MIR sensibel eingefangen. Anlsslich der 3. Flensburg Nautics sind ihre Fotos nun vom
12. Juli bis 21 September 2008 in der Ausstellung Die Liebe
der Matrosen im Flensburger Schiffahrtsmuseum zu sehen.
Die Kadetten absolvieren an der Admiral Makarov Akademie in
St. Petersburg ein 5jhriges Navigationsstudium, in dessen Rahmen sie unter der Leitung einer fnfzigkpfigen Stammcrew einige Monate auf der MIR fahren. Sie sind an Bord in drei 8-Stunden Wachen eingeteilt und schlafen zusammen in 12-Mann Kajten. Am Anfang der Reise sind die Kadetten fast noch Kinder, zwischen 16 und 20 Jahre alt, das erste Mal von zuhause weg und in der Gruppe auf sich allein gestellt. Am Ende der Reise sind aus Jungs Kerle und aus Mdchen junge Frauen geworden. Dazwischen liegt ein ebenso intensives wie aufreibendes Leben an Bord: Hunderte von Seemeilen, Tausende von Kommandos und zahllose Gedanken an die Heimat, die Familie und an das Ende der Kindheit.
Die Aufnahmen von Barbara Dombrowski zeigen Augenblicke des Erwachsenwerdens. Sie spiegeln Melancholie und Einsamkeit, Freude und Kameradschaft, Sehnsucht und Aufbruch. Gleichzeitig hat sich Barbara Dombrowski aber auch von der Faszination der Grosegler gefangen nehmen lassen, die ein Dreimast-Vollschiff wie die MIR auch heute noch auf den Betrachter ausbt. Entstanden ist so eine einfhlsame Portraitgeschichte der Kadetten der MIR.
Barbara Dombrowski wurde 1964 in Stuttgart geboren und studierte Visuelle Kommunikation und Fotodesign in Dortmund. Fr ihre Arbeiten erhielt sie u. a. den 5. BFF-Frderpreis (1992) sowie den 1. Preis beim PGM Art World Award. Zu ihren Hauptthemen gehren Menschen, Portrts und Reportagen. Die besondere Strke Ihrer Arbeit liegt in der erzhlerischen Dichte ihrer Fotografien, die den Einzelbildern im Kontext der Serie eine filmische Qualitt verleiht. Barbara Dombrowski lebt und arbeitet heute zusammen mit ihrem Mann, dem Fotografen Thomas Ebert, in Hamburg.
Veranstaltungsart:
Veranstaltungstipp
Datum:
31.07.2008, 14:25 Uhr
Dauer: 51 Tage
Ort:
Schiffahrtsmuseeum Flensburg
Schiffbrcke 39
24939 Flensburg
Deutschland
Ansprechpartner:
Henning B.