Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Auerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner fr Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

 
 
Hier wurde ein Foto gelöscht von fotocommunity Intern
Zusagen:

 

Einzelaustellung "play" auf der Zeche Zollverein

http://www.zollverein.de/#/aktuelles/play-fotografien-von-ellen-bornkessel
Ellen Bornkessel gibt auch Seminare unter http://www.fotografie-made-with-love.de
BEREITS IM DRITTEN JAHR ZEIGT DIE STIFTUNG ZOLLVEREIN IM PORTAL DER INDUSTRIEKULTUR DES UNESCO-WELTERBES ZOLLVEREIN IN ESSEN NEUE UND JUNGE POSITIONEN DER STADT- UND LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE. NACH SEBASTIAN MLLEKENS AUSSTELLUNG A 40 UND OLIVER KERNS DIE DEUTSCHE AUSSICHT ZEIGT ELLEN BORNKESSEL MIT PLAY EINE VLLIG ANDERE KNSTLERISCHE HALTUNG ZUM THEMA FOTOGRAFIE IM URBANEN RAUM: GROSSFORMATIGE FOTOGRAFIE, DIE SICH MIT GEHEIMNISVOLLEN NACHTAUFNAHMEN DES FFENTLICHEN RAUMS IM GRENZBEREICH ZWISCHEN FIKTION UND DOKUMENTATION BEWEGT UND DIE VORSTELLUNG VON REALITT VERNDERT.

Bereits im dritten Jahr zeigt die Stiftung Zollverein im Portal der Industriekultur des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen neue und junge Positionen der Stadt- und Landschaftsfotografie. Nach Sebastian Mllekens Ausstellung A 40 und Oliver Kerns Die deutsche Aussicht zeigt Ellen Bornkessel mit play eine vllig andere knstlerische Haltung zum Thema Fotografie im urbanen Raum: Groformatige Fotografie, die sich mit geheimnisvollen Nachtaufnahmen des ffentlichen Raums im Grenzbereich zwischen Fiktion und Dokumentation bewegt und die Vorstellung von Realitt verndert.

Die wie Filmstills anmutenden Bilder greifen reale, zufllig vorgefundene Orte, Situationen und Personen auf. Dabei nutzt Ellen Bornkessel die Technik der Inszenierung, wodurch die vorgefundene Szenerie verdichtet und ihr Kontext verschoben wird. Die Personen auf ihren Bildern lsst die Fotografin wie vor einem Bhnenhintergrund erscheinen, auf dem sich ein Geschehen abspielt, das sich einer klaren formalen Entschlsselung entzieht.

Die Arbeiten von Ellen Bornkessel widmen sich hufig widrigen, absurden Orten und Umstnden, deren Klte, Funktionalitt und Anonymitt wichtige Aspekte gesellschaftlichen Zusammenlebens ausgrenzen. Sie deuten jedoch auch auf die menschliche Fhigkeit und den Willen, sich dennoch Freirume zu schaffen.

Ellen Bornkessel
play
Fotografie

Erffnung: 13. September 2013, 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 14. September 2013 bis 18. Januar 2014,
tglich 10.00 bis 18.00 Uhr

Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Portal der Industriekultur
RUHR VISTORCENTER /
Besucherzentrum Ruhr
Areal A [Schacht XII], Kohlenwsche [A 14]
Gelsenkirchener Strae 181, 45309 Essen

Eintritt: 2 / bis 14 Jahre freier Eintritt

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Klartextverlag.
Veranstaltungsart:
Veranstaltungstipp
Datum:
30.09.2013, 12:00 Uhr
Dauer: 111 Tage
Ort:
Zeche Zollverein
Gelsenkirchener Strae 181
45309 Essen
Deutschland
Ansprechpartner: