Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Auerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner fr Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

 
 

Oktoberstammtisch der Fotofreunde aus der Fotocommunity

mit schnellen Schritten kommt der Herbst auf uns zu, ich gehe davon aus, das wird der erste Indoorstammtisch der Wintersaison ;-)


Hausaufgabe wre

Back to the roots...........


Soll heissen, jeder nimmt sich ein Bild aus seinen fotografischen Anfngen vor und legt es "neu" auf.......


Viel Spass dabei ;-)
Veranstaltungsart:
Stammtisch
Datum:
06.10.2016, 19:25 Uhr
Ort:
Weinstube "Zum Weintrdler"
Wittstrae 4
84036 Landshut
Deutschland
Ansprechpartner:
Andi L.
d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Jakob F., 14.09.2016 um 7:30 Uhr

Hier also mein (erster) Beitrag zur Hausaufgabe "Back to the roots".
Dazu nehme ich dieses Bild von 1967 vom Birkenberg (gleich neben dem ehemaligen Café Birkenberg) mit Sicht auf die Burg Trausnitz. Damals war ich 11 Jahre alt. Meine Kamera war irgendsoeine Sucherkamera mit Rollfilm und Ledertasche. An das Fabrikat kann ich mich nicht mehr erinnern:

49 Jahre später sieht es dann so aus:
Leider konnte ich den genau gleichen Standort (weiter links) nicht verwenden, denn dazu hätte ich erst ein ganzes Wäldchen roden müssen. Es dauerte eh eine Weile bis ich diesen Standort wiedergefunden hatte, weil in der Zwischenzeit die Straße verlegt wurde und die alte Straße zugewuchert ist.

Meine heutige Fotoausrüstung ist eine Panasonic FZ-1000 Bridgekamera mit 25-400mm Zoom - die für meine Bedürfnisse perfekte Kamera. Zwischenzeitlich hatte ich ab 1980 eine Rolleiflex SL35E SLR mit einigen Objektiven - was ich Anfang der 2000er alles verkaufte und so langsam auf die Digitalfotografie umstieg. Aber mir war klar, dass ich nie mehr die schwere Fotoausrüstung einer DSLR mit mir rumschleppen werde. Da kamen mir die Superzoom-Bridges gerade recht, die ich seit 2008 verwende. Und ich mache immer noch überwiegend HDR's aus Belichtungsreihen, derzeit 7 Stück von -4 bis +2 EV, welche mit Photomatix verrechnet werden. Und für die Bearbeitung verwende ich überwiegend Gimp, ganz selten auch Photoshop.



Jakob F., 20.09.2016 um 11:50 Uhr

Liebe Stammtischbrüder und -schwestern,
ich möchte jetzt mal ein Thema aufgreifen, welches beim letzten Stammtisch schon mal Diskussionsgegenstand war - nämlich dass wir auch mal so einen "Fotomarathon" ähnlich wie dem in München am 8.10. abhalten (http://fotomarathonmuenchen.de)
Natürlich in unserem kleinen Rahmen und aus reiner Spaß an der Freud, also völlig stress- und zwanglos.

Kurz erklärt geht es bei so einem Fotomarathon darum, dass man innerhalb einer vorgegebenen Zeit bestimmte Aufgaben fotografisch umsetzt. Bei den Münchnern ist es so, dass man innerhalb 8 Stunden (2 x 4) 12 Aufgaben unter einem bestimmten Oberbegriff erfüllen soll.
2014 hieß z.B. der Oberbegriff "München macht ...", und dazu gab es dann 12 Aufgaben wie "wolkig", "heiter", "ahnungslos", flutsch", "verliebt", "geil", "fromm", etc. Die Ergebnisse davon könnt ihr hier sehen: http://fotomarathonmuenchen.de/2014/09/10/die-siegerserien-2014-p
latz-1-bis-10/


Was würdet ihr davon halten?
Als diesbezügliche Neulinge würde ich aber gerne ein paar Punkte zur Diskussion stellen, um es für den Anfang etwas zu "entschärfen":
a) [ ] Ggf. weniger Zeit und weniger Aufgaben, z.B. 4 Stunden mit 4 - 6 Aufgaben?
b) [ ] Ggf. Verzicht auf die strikt einzuhaltende Reihenfolge der Aufgaben (welche in München anhand der JPG-Nummerierung überprüft wird)?
c) [ ] Ggf. Verzicht darauf dass unmittelbar am Ende der Veranstaltung die Fotos aus der Speicherkarte ausgelesen und übergeben werden müssen.
d) [ ] Ggf. Verzicht auf eine Jury die die Ergebnisse bewertet.
Was meint ihr dazu? Weitere Vorschläge fürs "Regelwerk"?

Falls sich genügend Teilnehmer finden würden, dann müsste man nur noch einen Ort bestimmen (Vorschlag: Landshut) sowie einen Termin (Vorschlag: bis spätestens Mitte Oktober). Und es müsste sich noch jemand finden, der sich die Aufgaben ausdenkt - z.B. jemand aus unserer Runde der (leider) nicht mitmachen kann oder will, oder jemand von ausserhalb.

Viele Grüße
Jakob



HollyGolightly66, 20.09.2016 um 15:38 Uhr

Ah ja....ich erinnere mich. Und ich fand es beim Stammtisch schon eine gute Idee, zumal es ein reines Streetfotografie-Event wäre... ;-)

zu a) Ja...fände ich gut
zu b) Jain.....weil dadurch möglicherweise der ursprüngliche Gedanke des Marathons verloren ginge, wie beispielsweise der der Zielsetzung....man könnte sonst ja einfach warten bis einem das passende Motiv vor die Füße fällt und es später irgendwo passend einfügen, anstatt sich gezielt der Umsetzung der Aufgabe zu widmen
zu c) Nein...fände ich nicht so gut. Und zwar deshalb, weil mir die Idee so gut gefällt, dass alle Bilder spontan entstehen und sie OOC kommen und entsprechend keinerlei Nachbearbeitung möglich ist. Das ist ja gerade das Spannende am Foto-Marathon, dachte ich. Es geht mir dabei auch überhaupt nicht um etwaige nachträgliche Manipulationen, sondern darum, dass vielleicht auch mal was nicht so perfekt ist und man sich damit abfinden muss. Am Ziel angelangt, ist die Sache halt rum ums Eck ;-)
zu d) Nein...weil ohne die Aussicht auf irgendeine Art von Feedback, ich keinerlei Motivation hätte, an einem Marathon überhaupt teilzunehmen. Man müsste ja keine Plätze/Preise vergeben, aber nachdem alles zusammengetragen, sortiert und in Form gebracht ist, sollten schon alle mehr oder weniger Beteiligten gemeinsam beurteilen, wo die Stärken und Schwächen beim jeweiligen Ergebnis liegen (natürlich nicht unbedingt im Anschluss, sondern zu einem späteren Zeitpunkt)

So weit, so gut....oder auch: der Weg ist das Ziel....das ist zumindest meine Meinung ;-)

Bezüglich des Themas und der entsprechenden Aufgaben-Verkündung/Organisation hätte ich auch eine Idee, aber die merke ich mir (hoffentlich) bis zum Stammtisch, falls das Ganze überhaupt ins Rollen kommt....






Jakob F., 20.09.2016 um 17:27 Uhr

@Annette: danke sehr für deine konstruktive Rückmeldung!
Zu a), b) und c) stimme ich dir vorbehaltlos zu, d.h. wegen mir gerne.
Zu c) gehe ich natürlich schon davon aus, dass die Bilder später dann gemeinsam beurteilt und diskutiert werden. Das gehört selbstverständlich dazu! Vor allem da ich mir vorstellen kann, dass das eine oder andere Bild unter mehr oder weniger kuriosen Umständen entstanden sein könnte, was natürlich neugierig macht. :-)
Nein, ich dachte bei meinem Vorschlag daran, ob es eine externe Jury braucht! Denn solange wir das unter uns Fotofreunden-LA ausmachen, wer soll da eine Jury bilden? ...

Ich bin gespannt auf deine Ideen! Ich werde dich schon daran erinnen. :-))

Hier noch ein interessanter Artikel in der SZ von der letztjährigen Veranstaltung: http://www.sueddeutsche.de/kultur/fotomarathon-in-muenchen-haste-
fotos-1.2586834



Fri Lo, 21.09.2016 um 21:58 Uhr

eieieie des werd kompliziert.......
;-)



Wirrwul, 24.09.2016 um 18:36 Uhr

Servus,
da bin ich mit von der Partie. Genieße jetzt aber noch meinen Urlaub, darum schlage ich vor, beim nächsten Stammtisch das Thema eingehend zu besprechen.
Heini

PS. Will zuerst die Hause machen



Jakob F., 28.09.2016 um 10:57 Uhr

Mein zweiter Beitrag zur Oktober-Hausaufgabe zum Thema "Back to the Roots" - also eine Gegenüberstellung von den Anfängen seiner persönlichen Fotografie zu seinem heutigen Wissen und fototechnischer Ausrüstung.

Diesmal steht zum Vergleich die Burg von Burghausen (die längste Burg der Welt!), einmal von 1983 mit meiner Rolleiflex SL35E SLR:
... und einmal von 2016 mit meiner Panasonic FZ1000 (incl. entsprechender Bearbeitung).
Natürlich machte die Rollei nicht tatsächlich so schlechte Fotos - es ist nur im Laufe der Jahre das Bild so dermaßen ausgebleicht.



HollyGolightly66, 3.10.2016 um 9:55 Uhr

Was ist hier eigentlich los? Sind denn schon (fast) alle im Winterschlaf? Also, ich nicht, aber was die Hausaufgabe angeht, muss ich leider passen. Ich habe sogar die alten Kartons im Keller durchforstet, bin aber trotzdem nicht fündig geworden. Anscheinend ist auch einiges den diversen Umzügen zum Opfer gefallen :-( Allerdings hatte ich schon gehofft, von den alten Hasen unter euch, etwas mehr zu sehen zu kriegen bei diesem interessanten Thema....


Andi L., 4.10.2016 um 16:46 Uhr

Ich möchte mich mal ganz sakkrisch entschuldigen.

Obwohl ich ein Herbstkind bin ist der Herbst immer eine ziemlich turbulente Jahreszeit.

Knipsen geht momentan gar nicht, zum Stammtisch werde ich es wohl leider auch nicht schaffen.

Ich würde Euch bitten, bei der Rosi für den 03. November...........müsste der Donnerstag sein, den nächsten Termin zu machen.

Allerdings kann ich auch noch nicht versprechen, ob ich es zu diesem Termin schaffe...........


Wir sehen ;-)

Gruß
Andi



Roland A., 5.10.2016 um 7:39 Uhr

Früher


war alles besser ;-)


Leider habe ich keine wirklich interessante Fotos von früher oder viel früher parat, deshalb der etwas fade Beitrag (ist gewollt so langweilig, um meinen momentanen Enthusiasmus zu illustrieren ;-)



Jakob F., 5.10.2016 um 12:50 Uhr

Hier noch kurz vor Schluss ein Beitrag aus meiner "Digital-Ära":

vs.



Peter Krammer, 5.10.2016 um 13:48 Uhr

Die Buschmachete hat hier ganze Arbeit geleistet, Jakob ;-)
VG Peter



Peter Krammer, 5.10.2016 um 18:30 Uhr

Auf den allerletzten Drücker meine Hause:



Roland A., 5.10.2016 um 19:06 Uhr

Daumen hoch, Peter; eine äußerst interessante Gegenüberstellung. Eine Latzhose hättest du aber schon anziehen sollen ;-)



Jakob F., 5.10.2016 um 19:33 Uhr

Das finde ich jetzt auch eine interessante Gegenüberstellung, Peter. Vor allem das große Gebäude, das wie ein Gewerbebetrieb (Brauerei o.Ä.?) aussieht.
Die einzige "Konstante" ist wohl Klein-Peter, der abgesehen von ein paar Fältchen einen hohen Wiedererkennungswert hat. :-)
Grüße Jakob



Wirrwul, 5.10.2016 um 20:04 Uhr

Peter,
Super gemacht die Hause.
Du hast dich vom links zum rechtsträger entwickelt ;-)



Wirrwul, 5.10.2016 um 21:44 Uhr

Eigentlich wollte ich meine Hause ja gleich nach dem letzten Stammtisch machen, aber da hatte ich nur das erste, linke Bild. Jetzt, einen Tag vor dem nächsten Stammtisch hab ich endlich das zweite, rechte Bild :-)
1984-2016 Fisch von Wirrwul
1984-2016 Fisch
Von Wirrwul
5.10.16, 21:32
6 Anmerkungen




d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.