Sony World Photography Awards 2012 – die Sieger stehen fest

Copyright%20Tobias%20Braeuning%2C%20Deutschland%2C%20Im%20Bruchteil%20von%20Sekunden%2C%20Courtesy%20of%20SWPA%202012.jpg
fotocommunity Fotograf Raymó war für uns auf der Preisverleihung des renommmierten „Sony World Photography Award 2012“ in London. Er hat uns einen kleinen Bericht über seine Eindrücke geschrieben.
Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass ein Fotograf aus unserer Community, Sieger des offenen Wettbewerbs wurde. Wir gratulieren Tobias Bräuning – Tobi B zu seinem großartigen Erfolg!
Tobias schreibt: „Mit dem oben gezeigten Foto habe ich bei den Sony World Photography Awards 2012 in der Split Second Kategorie gewonnen und nun auch den Gesamtsieg des Amateurwettbewerbs über alle Kategorien. Die Preisverleihung fand am 26.4. im großen Ballsaal des Hilton Hotels in London im Rahmen einer feierlichen Gala mit rund 600 Gästen statt. Viele großartige Fotografen getroffen, ein unglaubliches Erlebnis! “


Raymó:
„Dieses Jahr wurde ich von Sony Deutschland und fotocommunity.de eingeladen und konnte bei den renommierten Sony World Photography Awards 2012 mit dabei zu sein. Noch vor der Preisverleihung hatte ich die Möglichkeit, zwei der deutschen Finalisten einmal persönlich kennen zu lernen: Fotograf Peter Franck aus Stuttgart, der gleich in mehreren Kategorien im Bereich „Kommerzielle Fotografie“ nominiert war, und Tobias Bräuning aus Reutlingen, der in der „Offenen Kategorie“ unter den Finalisten war.
Copyright%20Peter%20Franck%2C%20Deutschland%2C%20Mode%2C%20courtesy%20of%20SWPA%202012_1.jpg
Beide waren sehr gespannt und konnten es kaum erwarten, wer in den einzelnen Kategorien die begehrten Preise bekommt. Die spannende Preisverleihung der diesjährigen Sony World Photography Awards fand dann am 26.4. im großen Ballsaal des Hilton Park Lane in London im Rahmen einer feierlichen Gala mit rund 600 Gästen statt. Für den Wettbewerb 2012 waren rund 112.000 Bilder aus 171 Ländern eingegangen – mehr als je zuvor in der Geschichte des Wettbewerbs.
Den prestigeträchtigen L’Iris d’Or und den Titel „Sony World Photography Awards Photographer of the Year 2012“ erhielt der amerikanische Fotograf Mitch Dobrowner. Ihmwurde die Auszeichnung für seine außergewöhnliche Fotoserie „Storms“ verliehen.
Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar und eine neue Kameraausrüstung von Sony. Zudem wird ihm, wie schon den früheren L’Iris d’Or-Gewinnern Alejandro Chaskielberg, Tommaso Ausili, David Zimmerman und Vanessa Winship, die Ehre zuteil, als Mitglied in die World Photographic Academy aufgenommen zu werden.
Copyright%20Mitch%20Dobrowner%2C%20USA%2C%20Landschaft%2C%20Courtesy%20of%20SWPA%202012_1.jpg
Als Landschaftsfotograf haben mich die Aufnahmen von Mitch Dobrowner tief beeindruckt. Denn ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Geduld man benötigt, um so erstklassige Aufnahmen wie die der der Fotoserie „Storms“ machen zu können. Vor allem bei der Aufnahme „Jupiter“ beeindruckte mich ,wie Dobrowner die einzigartige Stimmung auf dem Bild festgehalten hat. Meinen Respekt vor einer solchen erstklassigen Arbeit!
Und auch Tobias Bräuning wurde ausgezeichnet und holte den Gesamtsieg im „Offenen Wettbewerb“. Noch kurz vor der Verleihung sprach ich mit ihm. Er war sehr stolz, mit seinem Tropfenbild „Dancing Queen“ unter den Finalisten im „Offenen Wettbewerb“ zu sein. Der Software-Ingenieur arbeitet momentan im Bereich der Automatisierungstechnik, eine Technik-Begeisterung besaß er schon immer. Die Tropfenfotografie bietet für Ihn die Möglichkeit, Physik und Technik mit der Fotografie zu verbinden.
Ende 2010 wurden ihm die „normalen“ Tropfenbilder zu langweilig. Daraufhin überlegte er sich, dass es spannend wäre, mit verschiedenfarbigen Tropfen zu arbeiten. Das Foto „Dancing Queen“ zeigt eine Kollision aus mehreren verschiedenfarbigen Wassertropfen, die von unterschiedlichen Ventilen in Abständen von wenigen Millisekunden erzeugt werden. Die notwendige Steuerung dazu hat er selbst entwickelt. Kurz vor der großen Gala sagte ich zu ihm: „Ich habe ein sehr positives Gefühl und denke, dass du mit dem Bild wirklich gute Chancen hast, den ‚Offenen Wettbewerb‘ zu gewinnen.
Und tatsächlich – Tobias Bräuning wurde „Sony World Photography Awards Open Photographer of the Year“ und war absolut überwältigt. Meinen Glückwunsch noch mal an dieser Stelle! Im Rahmen der World Photo Ausstellung 2012, die vom 27.April bis 20 Mai in London im Somerset House, Embankment Gallery, stattfindet, kann man nun die Gewinneraufnahmen der Sony World Photography Awards 2012 ansehen.
Die Sony World Photography Awards 2012 waren für mich ein herausragendes Event und eine einmalige Erfahrung. Im Rahmen der Veranstaltung habe ich viele interessante Fotografen kennen gelernt und das gesamte Event hat mich sehr bewegt. Ich denke, dass ich im kommenden Jahr auch selbst einige meiner Arbeiten bei den Sony World Photography Awards einreichen werde.“
Weitere Informationen und Bildmaterial zum Sony World Photography Awards 2012.
Gewinner PROFI-KATEGORIEN

FOTOJOURNALISMUS & DOKUMENTARFOTOGRAFIE
Zeitgeschehen
• Sieger: Donald Weber (Kanada) / VII PHOTO
• 2. Platz: Fernando Alfonso Brito Lizárraga (Mexiko)
• 3. Platz: Rémi Ochlik (Frankreich) / IP3 Press
Zeitgenössische Themen
• Sieger: Kasia Bielska (Polen)
• 2. Platz: Gustavo Jononovich (Argentinien)
• 3. Platz: Alessandro Grassani (Italien)
Menschen
• Sieger: Simon Norfolk (UK)
• 2. Platz: Maja Daniels (Schweden)
• 3. Platz: Alejandro Cartagena (Mexiko)
Sport
• Sieger: Palmer + Pawel (UK)
• 2. Platz: Pawel Kopczynski (Polen)
• 3. Platz: Andrew McConnell (Irland)
Kunst und Kultur
• Sieger: Rob Hornstra (Niederlande)
• 2. Platz: Mattia Vacca (Italien)
• 3. Platz: Anastasia Taylor-Lind (UK)
Natur & wilde Tiere
• Sieger: Jacek Kusz (Polen)
• 2. Platz: David Chancellor (UK) / Institute
• 3. Platz: Palani Mohan (Indien)
KOMMERZIELLE FOTOGRAFIE
Kampagne
• Sieger: Peter Franck (Deutschland) / Büro stoltenhoff
• 2. Platz: Laura Pannack (UK)
• 3. Platz: Javier Arcenillas (Spanien)
Reisen
• Sieger: Luis Henry Agudelo Cano (Kolumbien)
• 2. Platz: Peter Franck (Deutschland)
• 3. Platz: Jan Brykczynski (Polen)
Mode
• Sieger: Peter Franck (Deutschland)
• 2. Platz: Elizaveta Porodina (Deutschland)
• 3. Platz: Jayden Tang (China)
FINE ART
Architektur
• Sieger: David Airob (Spanien)
• 2. Platz: Simon Norfolk (UK)
• 3. Platz: Igor Chirikov (Russische Föderation)
Porträt
• Sieger: Irina Werning (Argentinien)
• 2. Platz: Paolo Marchetti (Italien)
• 3. Platz: Lei Liu (China)
Landschaft
• Sieger: Mitch Dobrowner (USA)
• 2. Platz: Lee Chee Wai (Malaysia)
• 3. Platz: Rona Chang (USA)
Stillleben
• Sieger: Helen Thompson (UK)
• 2. Platz: Renan Cepeda (Brasilien)
• 3. Platz: Rena Effendi (Aserbaidschan) / INSTITUTE
Konzeptkunst
• Sieger: Manuel Geerinck (Belgien)
• 2. Platz: Cristina De Middel (Spanien)
• 3. Platz: Luis Mallo (USA)