Im Interview: der Fotoblogger Patrick Ludolph von neunzehn72

neunzehn72 Patrick Ludolph

Patrick Ludolph (aka Paddy) ist der Macher des Blogs neunzehn72, den ihr kürzlich zum besten Fotoblog des Jahres gekürt habt. Gerade ist Patrick von seiner New York Fotoreise zurückgekehrt und steht uns Rede und Antwort.

Patricks große Leidenschaft ist neben der Panoramafotografie das Fotografieren von Menschen und das Einfangen ihrer Emotionen. Seit vielen Jahren arbeitet er selbstständig als Portrait- und Hochzeitsfotograf, zudem veranstaltet er Workshops, ist Buchautor und Foto Podcaster. Seinen Blog neunzehn72 betreibt er seit 2006.

„Bester Fotoblog des Jahres, gewählt von fotocommunity.de” – herzlichen Glückwunsch! Sicher nicht Dein erster Blog-Award. Freust du dich trotzdem?

Um ehrlich zu sein mache ich mir aus dem Award selbst nichts, da das Ergebnis weitestgehend vorhersehbar war. Dennoch ist es natürlich eine Bestätigung, dass so viele Leute für mich gestimmt haben. Das motiviert und freut mich.
neunzehn72 wird von sage und schreibe 250.000 Lesern im Monat besucht. Was ist dein Erfolgsgeheimnis?

Wenn ich das mal selbst wüsste ;-) Ich glaube das wichtigste ist, dass ich versuche authentisch zu bleiben. Ich schreibe über Dinge, die mir selbst passieren, die ich erlebe. Offensichtlich findet sich der ein oder andere Leser darin wieder. Wenn ich Equipment teste, dann mache ich keinen Labortest daraus, sondern teste und schreibe äusserst subjektiv. Ich glaube Subjektivität ist in, auch wenn ich mir damit ständig eine Klatsche einfange.

Du kommst frisch aus New York zurück und hast deine Leser von unterwegs mit vielen Blogbeiträgen an deiner Reise teilhaben lassen. Was motiviert dich, deinen Blog seit so vielen Jahren regelmäßig und von überall aus zu füttern?

Ich reise nach New York, gebe dort Workshops, mache Fotoshootings und schreibe ein wenig darüber. Das ist mein Leben und so verdiene ich mittlerweile mein Geld. Ihr fragt noch allen ernstes wo ich die Motivation her nehme? ;-) Ich muss nur eine Sekunde an meinen alten Job denken und schon platze ich vor Motivation.

neunzehn72 ist Information und Inspiration für sehr viele Fotografen. Wie findest Du Deine Themen – und wo lässt du dich inspirieren?

Mein Leben ist meine Inspiration. Ich schreibe zu 95% über Dinge, die mich beschäftigen und mir passieren. So ergeben sich die meisten Themen. Auch wenn Ihr sicherlich gerne eine Geschichte über den Pfad der Erleuchtung gehört hättet, aber die gibt es nicht.

 

3 Kommentare


  1. Hallo Paddy, mach weiter so…ich bin regelmäßig auf deinem Blog.
    Gerade das authentische (auch hanseatische) bei Dir, dass “nicht verbiegen” zu Equipment, speziellen Themen…und der Fotosnack mit “Augenzwinkern und Witz” gefällt mir. Gruss auch an Günther..

    Jens

  2. bleib lieber bei deinem Blog. Als Interviewpartner bist du schlecht ;-)

  3. 2.face -

    Ist wie immer: Wenn man Spaß an einer Sache hat, wird´s auch gut. ;o)