Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

FotoTV Challenge 2012 “Zirkus” – es war klasse!

Ein paar Eindrücke der Challenge 2012. Mehr davon findet Ihr hier.

Wir bedanken uns bei FotoTV für die wunderbare Challenge 2012 “Zirkus” – eine tolle Idee mit vielen Higlights den ganzen Tag über. Es war perfekt organisiert und selbst das stellenweise etwas “nasse” Wetter hinderte niemand daran, nach Herzenslust zu fotografieren und mit Gleichgesinnten zu plaudern.

Der fotocommunity Kandidat Alexander hat uns wirklich hervorragend vertreten, mit Energie und viel Sachverstand die verschiedenen Aufgaben dort gemeistert.

Bald wird es ein Voting auf der FotoTV Seite zu den besten Bildern der drei Kandidaten geben. Sobald uns der Link bekannt ist, werden wir ihn hier veröffentlichen. So könnt Ihr Euch dann die Fotos der Challenges ansehen und für Euren Liebling abstimmen.

Alexander Dacos hat uns einen kleinen Bericht zu seinen Eindrücken geschrieben:

Ein Tag vor der Anreise:
Zur großartigen Vorbereitung war kaum Zeit. Schnell noch mal die Kontrahenten-Portfolios angesehen. Die Akkus der Kamera geladen. Objektive im Koffer gesammelt und verstaut. Den Laptop geladen und noch kurzfristig mit eine RAW-Programm zum Auslesen der RAW-Dateien als Testversion bestückt. Man musst ja gerüstet sein – für alle Fälle.

Socken, Unterhose, T-Shirt, Pullover, Jacke, Handtuch, Kulturbeutel mit Inhalt in den Rucksack gelegt und schon konnte es losgehen. Es war noch nicht zu spät um sich ein paar Gedanken zu machen, aber Fußball war ja auch noch und was sollte man tun? Sich noch Tutorials reinziehen? Nein, machte ja auch keinen Sinn – war das vielleicht doch ein kleiner Anflug von Nervosität? Nein, oder doch, vielleicht – na wie auch immer. Ich entschied mich Fußball anzusehen – nach dem Sieg der Deutschen Mannschaft war ja Feierlaune angesagt. So gegen 00.00 Uhr überkam mich dann doch noch die Lust ein Bild zu bearbeiten und so landete ich erst gegen 02:30 Uhr im Bett.

Die Anreise:
Der Wecker sollte um 10:30 Uhr klingen, aber ich konnte ihn bereits um 08:30 Uhr ausschalten, nachdem ich mich bereits um 07:30 Uhr mindestens 20 Mal hin und her gedreht hatte. Irgendwie fühlte ich mich total ausgeschlafen und war volle Enthusiasmus auf die bevorstehende FOTO-TV Challenge 2012.

Ganz entspannt ein paar Liegestützen absolviert, kurz unter die Dusche gesprungen ging es dann in die Küche zum Frühstücken. Schwarzbrot, Phildelphia Balance (sehr lecker), Putenbrust und zwei Eier – das sollte für’s Erste reichen. Die Zeit verging wie im Fluge und Punkt 11:30 Uhr verlies ich dann das Haus. Kurz noch einmal volltanken und ab nach Köln. Ganz ohne Stress landete ich dann gegen 18:00 Uhr in Köln.

Direkt vor dem Hotel fand ich dann auch einen Parkplatz und checkte in das Boardinghome Hotel in Köln in der Bahnhofsnähe ein. Zunächst wunderte ich mich über den Eingang. Ziemlich klein, fast schon versteckt, auf den ersten Anblick schon fast enttäuschend – aber nach dem Betreten ein wahrer Augeschmauss. So etwas habe ich noch nie gesehen – es erinnerte mich von der Enge und vom Treppenaufgang an Paris. Und von der Aufmachung her eher an England. Irgendwie stylish. Nachdem ich bis fast ganz nach oben gelaufen war öffnete ich über ein Zahlenschloss mein Appartment. Über einen schmalen Gang gelang ich dann zu den Zimmern – WOW – einfach nur WOW – der erste Gedanke war, jetzt ein Model und ich hätte ein phantastisches Available Light Shooting absolvieren können. Falls ich noch einmal nach Köln kommen sollte, weiß ich wo ich hingehe. :-)

Ich legte meine Sachen ab und machte mich auf den Weg zum Zirkus. Witzigereweise traf ich an der Türe einen meiner Kontrahenten. Gerrit Grosshans, bekannt unter dem Namen Jeean Alvarez mit seiner Freundin Melissa. Gemeinsam gingen wir dann zum Taxistand und fuhren zum Zirkus. Die Taxifahrt verlief recht merkwürdig, der Taxifahrer machte einen etwas sehr seltsamen Eindruck. Wußte weder wo die Strasse war, noch kannte er die Ampelfarben. Fuhr einmal ganz entspannt über rot und erzählte uns ein paar Märchen über die Bahn. Wir waren alle irgendwie froh heil angekommen zu sein.

Am Zirkus war bereits die Vorbereitung voll im Gange und wir konnten einen ersten Eindruck gewinnen – recht chaotisch sah es aus – aber es versprach interessant zu werden. Nach ca. 1,5 Stunden fuhren wir gemeinsam, diesmal Gott sei Dank nicht mit dem Taxi, zu einem netten Biergarten mit wirklich gutem Essen – das Essen war frei Haus und Getränke hatten einen humanen Preis.

So gegen 23:30 Uhr fuhren wir dann wieder mit dem Taxi ins Hotel – diesmal war die Taxifahrt wirklich lustig. Ein waschechtes kölsche Mädel war unser Chauffeur. Mit schwarzen Lederhandschuhen, kurzen Haaren, Knopf im Ohr, geschätzten 60 Jahren  und mit ausgeprägtem kölschen Dialekt, fuhr sie uns in einem Affentempo durch die Stadt. Ich war beeindruckt! Wie eine Formeleinsfahrerin düste sie durch Köln und erzählte dabei lustige Stories. An einer roten Ampel mussten wir halten und sahen ein hübsches Mädel mit hohen Schuhen und kurzem Rock über die Strasse laufen. Ich sagte lapidar: Ui, da ist das Model für das Hotelzimmer, welches ich noch brauche. Die Taxlerin guckte über ihre Nickelbrille zu mir herüber und meinte: Nä ming Jung, dat is nit euer Modell – dat is hier dä Strassenstrisch.

LOL – Gelächter machte sich im Wagen breit. Nachdem wir dann in einer Rekordzeit am Hotel angekommen waren spielte ich schon mit dem Gedanken mit der Taxlerin eine Stadtrundfahrt zu machen – so viel Spass hatte ich im Taxi schon lange nicht – aber am nächsten Tag wartete ja die Challenge und so gingen wir alle gleich schlafen.

Tag der Entscheidung:
Der Wecker sollte um 06:45 Uhr klingen, aber die innere Uhr klingelte früher und so war ich dann um 06:30 Uhr bereits wach. Wieder ein paar Liegestützen und ab unter die Dusche. Die Sachen zusammengepackt und ab damit zum Auto.

Gemeinsam mit Gerrit und Melissa gingen wir kurz zum Bahnhof und holten uns etwas zum Frühstücken und dann ging es mit dem Auto zum Zirkus. Dort war alles im vollen Gange und wir wurden auf unsere Einzelchallenges vorbereitet. Die Kategorien waren Still-Life, Fashion und Action. Wir hatten von allen Seiten her Coaches, die uns durch die jeweilige Aufgabe begleiteten – natürlich bekam man den einen oder kleinen Tip, aber die Idee und die Durchführung musste jeder Teilnehmer selber gestalten. Durch die vielen Drehs und die Besucher war das Ganze schon teilweise sehr chaotisch – aber mit einem sehr hohen Spassfaktor. Ich war froh dabei sein zu dürfen und würde es sofort wieder machen. Mit meinem Ergebnis bis ich recht zu frieden.

Die Jury wertete wie folgt:

Kategorie: Action – Alexander Dacos
Kategorie: Still Life – zwei Sieger! Alexander Dacos und Jeean Alvarez
Kategorie: Fashion – Jeean Alvarez

Ich hatte 50% geholt – was will man mehr. :-)

Jetzt steht noch das Uservoting aus – und natürlich hoffe ich auf viele Stimmen von den FC-Usern und natürlich auch von allen anderen. Insgesamt bin ich wirkich zufrieden und freue mich, dass ich die Fotocommunity so gut vertreten konnte.

Dies sind Alexanders Fotos zur jeweiligen Challenge: