Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Veranstaltungstipp: Ukraine Series in der Pinakothek der Moderne in München

DIEHL_Braclav_2013Heute möchten wir Dir die Ausstellung „Ukraine Series“ in der Pinakothek der Moderne in München ans Herz legen. Noch bis zum 06.03.2016 hast Du die Möglichkeit Dir die Fotografien von Johanna Diehl anzusehen. Was Du in der Ausstellung zu sehen bekommst, erfährst Du in diesem Artikel.

Die Künstlerin Johanna Diehl
Die deutsche Künstlerin Johanna Diehl (1977 in Hamburg geboren) beschäftigt sich mit Räumen von historischer Relevanz. Sie dokumentiert in fotografischen Serien Orte, Gebäude und Innenräume, an denen sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts manifestiert. In ihren Aufnahmen von Oberflächen und Architekturen vergangener Kulturen und Mächte lenkt die Künstlerin den Blick auf die Spuren der Geschichte, auf Verfall, Erhaltung und Überformung.

DIEHL_Chernivtsi_I_2013Über die Serie: Ukraine Series
Die „Ukraine Series“ von Johanna Diehl zeigt Räume ehemaliger Synagogen in der heutigen Ukraine. Im Zuge der antireligiösen Politik der Sowjetunion waren sie bereits in der Zeit zwischen den Weltkriegen enteignet und teilweise in kommunale Zentren wie Kinos, Sporthallen und Klubs umgewandelt worden, deren Funktion sie teilweise bis heute erfüllen. Das religiöse Leben verlagerte sich daraufhin von der Synagoge in den Privatraum. In den Jahren zwischen 1941 und 1944 wurden im Holocaust die jüdischen Gemeinden und ihre Kultur durch die deutsche Besatzungsmacht fast vollständig vernichtet.

Johanna Diehl spürt den historischen Schichten dieser verfremdeten Orte nach. Ihre Fotografien zeigen die Gebäude grundsätzlich von innen und menschenleer. Die Künstlerin richtet so den Blick auf Struktur und Ausstattung der Räume, die oftmals in einzelnen Details noch sichtbare Hinweise auf ihre ursprüngliche religiöse Bestimmung erkennen lassen.

DIEHL_Horodenka_I_2013

Zur Ausstellung wird am 07.02.2016 ein Tweetwalk durch München stattfinden. In »Gestern, heute, morgen: Spuren jüdischen Lebens in München« werden wir historische Stätten von Münchner Synagogen aufspüren. Der Tweetwalk schließt auch eine Führung durch die Ausstellung »Johanna Diehl: Ukraine Series« und einen kurzen Rundgang durch das Jüdische Museum München ein.

Alle weiteren Informationen zur Ausstellung findest Du auf der Seite der Pinakothek.

Zum Abschluss zeigen wir Dir noch einige Impressionen aus der Ausstellung

DIEHL_Kovel_I_2013

DIEHL_Kyiv_I_2013

DIEHL_Nemyriv_I_2013

DIEHL_Novoselitsia_I_2013

DIEHL_Shepetivka_2013

DIEHL_Verbovets_I_2013